Sonntag, 13. Oktober 2019

Herbstlesen im Oktober (So., 13. Oktober)

Auch heute möchte ich mich am  Herbstlesen von AllesAußerLyrik beteidigen.
11:44Uhr
Auch heute kann ich erst etwas verspätet meinen Post hier starten. Zum einen bin ich erst um 10 Uhr aus dem Bett gekrabbelt und zum  anderen, habe ich erst einmal einige Dinge erledigt bevor ich den Laptop jetzt anmachte. 
Meine Freundin ist nun endlich los in Krankenhaus. Ich hoffe sie hat es rechtzeitig geschafft und ihr drittes Kind nicht doch noch im Auto bekommen, wie wir schon oft geunkt haben. Momentan ist sie nicht erreichbar, also hoffe ich sie ist im Kreissaal.
Dann habe ich mich erst einmal an die üblichen Sonntagsarbeiten an meinen Aquarien gemacht. Wasserwechsel, Filterreinigung, Düngung und grobes Beschneiden der Pflanzen ist somit erledigt und ich kann mich zurücklehnen und den Tag genießen. 
Ich habe den Laptop aber nur kurz angemacht, um mich zu melden, denn jetzt werde ich wieder in der Kücher verschwinden und mir etwas zu Essen kochen. Dabei werde ich, wie schon eben bei der Aquarienpflege, mein Hörbuch weiter hören. Es ist gerade so spannend und auch wieder so schrecklich. Es ist wirklich schlimm, wenn eine Autorin es geschafft hat den Leser an die Figuren zu binden und das Buch ein Endzeitszenario ist. :(

Mal schauen ob ich "Der letzte Stern" heute beende.

14:00 Uhr


Oh man, da lagen jetzt 2 heftige Stunden hinter mir. Ich habe gekocht und dabei weiter an "Der letzte Stern" gehört. Es kam alles wie befürchtet. Erstmal dachte ich noch, hey, du kommst doch ohne Heulen davon, hast ordentlich Abstand durch die Hörbuchfassung und eigentlich findest du es ja auch nur erschreckend und zwar so eschreckend, dass für Mitgefühl und Trauer kein Platz mehr da ist. Kennt ihr so etwas? Es ist wie kurs vor einem schweren Unfall, wenn man merkt, dass alle Systeme runter fahren und der Körper sich nur noch auf das Eine konzentriert - zu überleben. Da ist dann auch kein Platz für Angst, Mitgefühl und Trauer und so ging es mir über weite Teile des Hörbuches. Ich fand das alles so nachvollziehbar, psychisch extrem manipulierend und grausam, dass kein Platz für große Emotionen war. Ist halt schwer zu beschreiben und geht mit Sicherheit nicht jedem so, aber bei mir schon. Auf jeden Fall schaffte ich es schön mein Essen zu kochen, fand mich mit dem Schicksal der einzelnen Charakter mehr oder weniger ab und pries den Autor innerlich für dieses Werk, dass mich in meinen Grundmauern erschüttern konnte. Ich wusste das es stilistisch so das bessere Ende. Ich hätte mir halt für mein eigenes Wohlempfinden ein anderes Ende gewünscht und dieses Buch wird sicher noch einige Tage in meinen Gedanken nachhallen, aber es war trotzdem ein gutes Ende in mehrfacher Sicht.

Naja, und begann ich mein schönes Mittag zu Essen und als dann die letzten 3 Minuten des Hörbuchs liefen, schaffte es Rick Yancey allen ernstes noch meine Schutzmauer einzureißen und mich heulen zu lassen. Das Mittag fiel dann kürzer aus als gedacht, aber nach diesem Buch weiß ich ja meinen Kühlschrank und allgemein meine Versorgung mit Strom wieder mehr zu schätzen und werde mein Essen eben später nochmal genießen.
Das Buch war auf jeden Fall eines meiner Highlights in diesem Jahr.


14:40Uhr


Ich habe gerade festgestellt, dass ich gar nicht von meiner Zu-Bett-Geh-Lektüre von gestern abend berichtet habe. "Tränen im Schlaf" war absoluter Müll. Sorry, aber ich habe absolut null Sinn in der Handlung gesehen. Ich weiß nicht was der/die Mangaka mir da sagen wollte. Ich weiß man darf bei Mangas nicht viel Handlung oder Tiefsinn erwarten, aber glaubt mir es gibt auch Mangas, die so etwas haben oder einen ganz einfach mit simpler Handlung sehr gut unterhalten können.


 Das hier war aber einfach nur sinnlos. Die Mangas von Rie Honjou werde jetzt endgültig meine Regale verlassen.
Um dann mit einem guten Gefühl einzuschlafen, habe ich noch ein paar Kapitel in "Morgen lieb ich dich für immer" gelesen und das hat mich wieder sehr gut unterhalten, auch wenn es nicht an "Pushing the Limits" heranreicht, weswegen ich eigentlich zu diesem Buch gegriffen habe.

17:50Uhr

Zum Lesen bin ich nicht nochmal gekommen. Ich gucke immer noch das London Football Spiel und meine Buccaneers kriegen ordentlich auf die Mütze. :(
Außerdem hat sich gerade endlich meine Freundin gemeldet. Meine Gedanken waren ja so gut wie die ganze Zeit bei ihr. Es war leider nicht ganz so einfach, wie wir es für sie gehofft hatten. Es ist ihr drittes Kind und sie hat es leider nicht so einfach mit ihren Kindern bzw. den Geburten gehabt. Auch diesmal gab es Komplikationen. Dem Kind geht es gut, aber sie hat viel Blut verloren. Der Sternengucker hatte ich auch noch die Nabelschnur um den Hals gewickelt. Nun hoffe ich, dass die Ärzte ein gutes Auge auf sie haben und es ihr morgen schon besser geht.
Neben dem Football gucken, schreibe ich gerade meine Neuzugänge-Beiträge der letzten Wochen. Einen habe ich gerade hochgeladen, aber hier steht immer noch ein Stapel Rebuy-Neuzugänge neben mir. Ich konnte mich mal wieder nicht beherrschen, aber da war vor allem das letzte Herbstlesewochenende dran Schuld. Ich habe mir nämlich ganz viele "Fables" Bände gekauft.

20:45 Uhr

Irgendwie habe ich momentan Probleme mit meinem großen Aquarium. Die Wasserwerte waren vorhin so merkwürdig, dass ich mich entschied den Filter zu inspizieren und zu reinigen. Das ist immer ein Haufen Arbeit und so kurz nach dem Wasserwechsel macht man das nicht, aber es wurde langsam echt kritisch im Becken. Der Filter sah merkwürdig aus. Ich weiß nur nicht was das verursacht hat. Na mal schauen, ich hoffe mich erwartet morgen früh keine böse Überraschung.
Während dieser Arbeiten habe ich mich entschieden ein neues Hörbuch anzufangen. Es gibt bei mir eigentlich nur zwei Dinge, die mich von so einem emotionalen Erlebnis wie "Der letzte Stern" ablenken kann - Werwölfe oder Alien. Letzteres würde wegen des Inhalts von "Der letzte Stern" nicht passen und darum habe ich mich für "Defying Pack Law" von Eve Langlais entschieden.


 Ihre Bücher sind jetzt keinen Meisterwerke, aber sie sind herrlich zum Abschalten und Testosteron-Genießen. Englische Hörbücher finde ich zwar nicht so toll, da mir die Sprecher diese immer zu betont vorlesen, aber hier passt es.

(Montag) 01:00Uhr

Noch schnell mein Fazit schreiben... 
Mein Bruder hatte schon etwas früher Zeit zum Spielen und daher kam ich nicht mehr dazu meinen Beitrag hier zu beenden. 
Das Wochenende war Lesetechnisch wirklich gut. "Der letzte Stern" war ja ein Highlight und mal abgesehen von dem Mangareinfall, gefiel mir auch meine andere Lektüre. Selbst das neu gewählte Hörbuch hat mich auf schon in den Bann gezogen. 
Nächtes Wochenende wird mein Beitrag dann deutlich kleiner Ausfallen, da ich arbeiten muss, aber ich werde dann am Sonntag nachmmittag noch dazustoßen.
LG
Sunny

Kommentare:

  1. Ui, dann hoffe ich, dass das Ende deines Hörbuchs dir nicht den Appetit verdirbt. :) Hab einen schönen und erholsamen Tag!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast es hervorbeschworen!

      Löschen
    2. So war das nicht gemeint! Das nächste Mal musst du wohl einfach das Hörbuch pausieren, solange du isst. *g*

      Es klingt wirklich, als wäre es bei deiner Freundin nicht gerade glatt gelaufen. Umso schöner, dass ihr Kind jetzt auf der Welt ist und sich beide nun hoffentlich von der harten Arbeit erholen können. :)

      Bei manchen Manga fragt man sich wirklich, was sich Autor, Zeichner und Verlag dabei gedacht haben. Solche Manga wandern bei mir auch ganz schnell aus dem Bestand, dafür reicht mein Platz definitiv nicht!

      Ich weiß nicht, ob es noch was bringt, aber ich drücke die Daumen für dein Team. *g* Hoffentlich geht das Spiel gut für euch aus!

      Löschen
    3. Na, ich habe mir mein Mittag dann als frühes Abendbrot gegönnt. :)

      Ja, mal schauen wie es ihr morgen geht.

      Nein, da war leider nicht mehr zu retten mit meinem Team, aber das ist auch nicht so verwunderlich. Aber es war toll, die Buccs mal mit einem kompletten Spiel im Fernsehen zu sehen.

      Löschen
    4. Vom Endzeit-Szenario zu Werwölfen - immerhin wird dir mit deinen Hörbüchern definitiv nicht langweilig! *g*

      Ich drücke die Daumen, dass sich dein Aquarium wieder berappelt und die Werte morgen wieder in Ordung sind.

      Schön, dass du das Spiel trotzdem genießen konntest. :) Bei manchen Sportarten muss man wirklich Glück haben, um mal eine Ausstrahlung zu erwischen (oder - wie bei uns mit dem Roller Derby - um überhaupt mal ein Spiel in der Nähe schauen zu können).

      Löschen
  2. Es tut mir leid, dass dich das Ende so mitgenommen hat, aber dafür ist "Der letzte Stern" sicher ein Buch, das dir noch sehr lange im Gedächtnis bleiben wird. Ich finde es auch toll, wenn ein Autor es schafft, so große Emotionen hervorzurufen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, auf jeden Fall. Solche Bücher sind etwas besonderes.

      Löschen
  3. Oh, was gab es denn da bei dir zu essen? Sieht gut aus.
    Ich muss wohl auch mal in diese Reihe von Rick Yancey reinschauen - den "Monstrumologen" von ihm fand ich klasse.

    Ich finde auch, dass man bei Manga durchaus eine ansprechende Handlung erwarten darf :-) Es gibt auch tiefsinnige Manga, wobei ich die meistens gar nicht so sehr schätze und mich lieber leicht unterhalten lasse. Es gibt allerdings den einen oder anderen Horror-Manga, der mir immer noch nachhängt ("Spiral into Horror" fällt mir da gerade ein).

    Schon mal viel Spaß mit Fables!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach das habe ich gar nicht geschrieben. Es war Gehacktesstippe.

      Den "Monstrumologen" habe ich auch noch hier im Regal stehen, aber ungelesen.

      Ja, ich kenne auch einige Mangas, bei denen man schon fast da Gefühl hat ein Buch gelesen zu haben. Kennst du die "The Promised Neverland" Reihe?

      Ich hoffe "Fable" wird mich weiterhin so begeistern. Ich habe mir gleich weitere Bände gekauft. Allerdings bin ich bei 4 Stück auf Englich umgestiegen, da ich dadurch deutlich Geld gespart habe.

      Löschen