Sonntag, 29. März 2020

Kurzreviews Februar 2020 #KW13

Kurzreviews Februar 2020 #KW13

Die Woche war wirklich sehr aufreibend. Am Montag wurde ich von der Arbeit freigestellt, weil ich seit Tagen sehr stark erkältet war. Mein Hals war am schlimmsten aber dann kam jeden Tag was anderes dazu. Aber nein, ich habe kein Covid-19 falls ihr das gleich im Hinterkopf hattet. Ich musste mich wegen der Arbeit testen lassen und war negativ! Trotzdem bin ich froh, dass ich nun eine Woche Urlaub habe und meine Grippe/Erkältung aussitzen kann.
Viel zum Lesen bin ich bei der ganzen Aufregung nicht gekommen und habe mich eher mit Häkeln abgelenkt. Daher ist es nicht all zu viel geworden. Hörbuch hören lief aber sehr gut und so habe ich eines beendet und bin sogar mit dem nächsten Teil schon fast durch.
Ich hoffe bei euch lief alles etwas ruhiger und entspannter, obwohl das wohl die eher selten zutreffen dürfte.


Virginia Fox „Rocky Mountain Dogs“ (Rocky Mountain Serie #3)
ungekürztes Hörbuch, Audible, 9h 43min, Contemporary, 05.03.2020 AudibleAbo

Band 1 dieser Reihe hat mich ja so geflashed, dass ich mir gleich Band 2 bis 4 als Hörbuch gekauft habe. Mittlerweile höre ich bereits Band 4.
Dieser Band hat mir wieder total gefallen, wenn nicht sogar am Besten. Es geht dieses mal um Sam (einer der Carter Brüder) und Kat (Pats und Jaz' beste Freundin). Sam spielt eigentlich nur eine Nebenrolle, hat man das Gefühl und trotzdem hat es gepasst und ich fand die Liebesgeschichte sehr angenehm. Hauptsächlich geht es aber um Kat. Sie zieht nachdem sie aus ihrer Wohnung raus musste, nun auch nach Independence. Was ihre besten Freunde Jaz (Band 1) und Pat (Band2) total freut. Mitbringen tut sie zwei Hunde, naja eigentlich noch viel mehr, aber das lest dann selbst. Gerade diese Hunde bzw. alles was sich um Kats Liebe zu Tieren und im besonderem Hunden handelte, hat mich sehr gut unterhalten. Ich fand es interessant, unterhaltsam und einfach nur schön. Die Bewohner von Independence spielen auch wieder eine große Rolle und vor allem geht auch Paulas Geschichte weiter. Das alles passiert relativ gemütlich, was ich bevorzuge. Allerdings baute die Autorin auch wie in den letzten Bänden wieder einen Spannungsteil ein, der auch hier wieder sehr unrealistisch ablief. Es ist wirklich teilweise sehr nervig, wie sie Dinge löst und vor allem wie unrealistisch und dumm sie teilweise ihre Charaktere reagieren lässt. Wer die anderen Bände der Reihe schon kennt, weiß mit was er hier rechnen muss, wer den Teil losgelöst von den anderen liest, sollte sich darauf einstellen, oft den Kopf zu schütteln und sich zu fragen „Das ist jetzt nicht ihr Ernst, oder?“.
Mir konnte das aber nicht den Rest vermiesen und so war es wieder ein totales Wohlfühlbuch für mich. Ich liebe es in diese Kleinstadt zurückzukehren, altbekannte Charaktere zu treffen und das Leben bestimmter Charaktere zu verfolgen.

Story 4,0/5
Charaktere 5,0/5
Wohlfühlfaktor 5,0/5
Sprecherin 4,6/5
Gesamt 4,6/5

Yuuki Kodama „Demon Tune“ (#1)
Manga, Altraverse, Fantasy 13+, 23.08.2019 Amazon 7,00€

Wow, das war ein ein absolutes Highlight für mich und das hatte ich gar nicht erwartet. Action/FantasyManga enttäuschen mich häufiger als das sie mich begeistern. Hier war ich aber schon nach den ersten Seiten völlig geflashed. Es geht hier um einen sehr junge Ninja, der auf einer Mission von seinem Vater getrennt wird und sich nun allein gegen ihre Gegner beweisen muss. Auf seiner Suche nach seinem Vater trifft er nicht nur auf viele dämonische Gegner sondern auch auf eine kleine Verbündete, die ihm mehrfach den Hintern rettet. Die Fee, Flan, bleibt bei Koyukimaru und sie versuchen sich gemeinsam den dunklen Kräften entgegen zu stellen.
Was mich wohl am meisten begeistert hat, ist die Bindung, die ich sofort zu den beiden Charakteren aufgebaut habe. Das passiert mir wirklich sehr, sehr selten in Mangas. Die beiden sind so eigen und sympathisch und wie sie mit einander umgehen und sich unterstützen ist wirklich unglaublich.
Aber auch de Actionanteil ist super. Koyukimaru ist wirklich nicht von schlechten Eltern für sein Alter und auch Flan kann immer wieder helfen, obwohl sie so winzig und schwach ist. Da sieht man mal wieder, dass jeder seine Stärken hat.
Zum Ende hin kommen dann noch weitere Charaktere hinzu von denen man noch nicht hundertprozentig sagen kann welche Rolle sie spielen. Alles ist spannend und unterhaltsam und in dem Moment, wo ich den Manga zuklappt, habe ich sofort die nächsten beiden Bände bestellt.
Der Zeichenstil ist voll und ganz mein Fall. Ich liebe das comichafte und das niedliche. Ich finde es wirklich hervorragend, wie der Mangaka es schafft diesen niedlichen Stil in die doch oft recht brutalen Szenerios einzuarbeiten. Auch das gelingt, meines Erachtens, nur sehr wenigen Künstlern.
Der Erstauflage liegt noch ein kleiner Pappaufsteller von Koyukimaru bei und er enthält zwei sehr schöne Farbseiten.

Story 5,0/5
Charaktere 5,0/5
Zeichenstil 5+/5
Gesamt 5+/5

Haruta Mayuzumi „The Love Exorcist“ (#1)
Manga, Tokyopop, Mystery 15+, 18.06.2019Thalia 6,99€

Der Manga war so gar nicht meins. Die Handlung bzw. die einzelnen Szenen waren wirr und chaotisch. Etwas das ich gar nicht mag. Die einzigen Charaktere, die ich mochte war das angehende Pärchen aus dem ersten Kapitel. Ihre Geschichte bzw. ihr Kennenlernen gefiel mir unglaublich gut und leitete mich dadurch leider in eine völlig falsche Richtung. Als dann die Wendung kam, fand ich nicht mehr zurück zum Mangas und der Rest war eher Pflichtprogramm als Genuss. Für mich persönlich wären es wohl sogar nur 1 Stern gewesen, aber da er sicher Actionfand ansprechen könnte, will ich nicht ganz so harsch sein. Für mich war er auf jeden Fall gar nichts. Es geht um eine Pärchen (in welcher Beziehung sie stehen habe ich nicht verstanden) aus zwei sehr verrückten Charakteren, die Monster aus Menschen austreiben. Die Erklärung ist nicht hundertprozentig korrekt, aber ich will nicht spoilern und ihr solltet dann selbst herausfinden, was dahinter steckt.
Auch der Zeichenstil gefiel mir nicht. Die Gesichter und ruhigen Szenen waren noch recht ansprechend. Sobald aber die Actionszenen kamen, wurde es extrem chaotisch und verwaschen.
Der Erstauflage liegt einer sehr schöne ShocoCard bei. Die Farbseite am Anfang des Mangas fand ich simpel und einfallslos.

Story 1,4/5
Charaktere 2,0/5
Zeichenstil 2,6/5
Gesamt 2,0/5

Hinako „Blue Lust“ (#3)
Manga, Tokyopop, Boys Love 16+, 18.03.2020 Tokyopop 6,99€

Für mich ist diese Reihe eine der besten Boys Love Reihen überhaupt. So gefühlvoll erzählt habe ich noch keinen anderen Boys Love Manga erlebt. Es war wirklich etwas besonderes und eine ganz individuelle Art und Weise. Ich werde mir Hinako auf jeden Fall merken und hoffe das noch mehr von ihm/ihr veröffentlicht wird.
Dieser dritte Band war ein würdiger Abschluss zur Reihe und hat mich sehr gut unterhalten. Die Emotionen kamen wirklich bei mir an.
Der Zeichenstil gefällt mir auch, obwohl er eigentlich gar nichts besonderes ist. Mit Hintergründen wird hier sehr gespart und viele Bilder ähneln sich. Trotzdem wird diese melancholische Stimmung sehr gut mit einfachen Bildern umgesetzt. Mimik und Gestik sagt hier viel aus.
Leider gab es dieses Mal keine Karte zum Manga (oder sie hat bei mir gefehlt) und die Farbseite fand ich auch langweilig. Schade.

Story 5,0/5
Charaktere 5,0/5
Zeichenstil 4,0/5
Gesamt 5,0/5


Kennt ihr etwas davon? Falls ja, wie haben sie euch gefallen. Ich hoffe besser als mir.
LG
Sunny


Sonntag, 22. März 2020

Kurzreviews Februar 2020 #KW11

Kurzreviews Februar 2020 #KW11

Ehrlich gesagt fällt es mir momentan schwer zu lesen. Die Arbeit nimmt mich psychisch und physisch arg in Anspruch. Das ich heftig erkältet bin, macht es nicht einfacher. Daher habe ich eher zu Graphic Novels gegriffen, da mich die wenig Anstrengung kosten und recht schnell durchgelesen sind.

Francois Debois, Krystel „Magda Ikklepotts“ (#1)
Graphic Novel, Hardcover, Splitter, Fantasy, 18.12.2016 Rebuy 8,99 €

Diese Graphic Novel hat mich schon immer vom Cover her angesprochen, aber dann ist es doch in meinem Regal verstaubt. Nun habe ich es endlich gelesen und wow, ich bin so begeistert. Inhlatlich geht es um eine junge Hexe, die aber noch nicht wirklich ihre Kräfte voll nutzen kann. In ihrer Vergangenheit ist etwas schlimmes passiert, was sie sehr geprägt hat. Viel mehr kann man gar nicht sagen, ohne zu spoilern.
An dieser Graphic Novel haben mich viele Dinge begeistert. Zum einen die Story. Ich fand sie wirklich interessant und ich möchte auch unbedingt wissen wie es weiter geht. Zum anderen haben mich die Charaktere in den Bann gezogen. Die sind einfach unglaublich interessant und ich finde das Trio in der Geschichte richtig cool. Dann kommen noch die Tiere bzw. magischen Wesen dazu und allgemein wie die ganze Story in Bildern umgesetzt wird.
Der Zeichenstil ist grandios. Hier bekommt man wirklich das was man auf dem Cover sieht. (das habe ich leider schon öfter anders erlebt) Ich liebe die Farb- und Kontrastwahl und die Mimik und Gestik ist sehr aussagekräftig. Auch das Tempo in dem die Geschichte erzählt/gezeichnet wird war perfekt gewählt.
Einziger Wermutstropfen ist das am Ende einfach zu viele Fragen offen waren. Natürlich macht das Lust aufs weiterlesen und das werde ich definitiv tun, aber ein paar Dinge hätten doch noch geklärt werden können.

Story 5,0/5
Zeichenstil 5+/5
Charaktere 5+/5
Gesamt 5+/5

Cocho „Granblue Fantasy“ (#1)
Manga, Altraverse, Fantasy 13+, 03.04.2019 Rebuy 1,89 €

Dieser Fantasy-Manga hat eine interessante Story, die allerdings nach Band 1 noch viel zu viele Fragen unbeantwortet lässt.
Ein Junge träumt seit langen zur Sterneninsel Estalucia zu gelangen, um dort seine Vater wiederzusehen. Aber so richtig wird das nicht erklärt und kann also auch völlig falsch interpretiert von mir sein. Eines Tages greift ein Schiff der Sternenflotte sein Dorf an und er muss ein geheimnisvolles Mädchen vor der Sternenflotte retten. Hilfe bekommt er dabei von einer Deserteurin der Sternenflotte. Nun brauchen sie noch einen Steuermann, um nach Estalucia zu gelangen. Damit wären dann wohl erst einmal die wichtigsten Charaktere der Geschichte in Band 1 vorgestellt worden bzw. zusammengetroffen. Den süßen magischen Begleiter von Gran möchte ich natürlich auch nicht unterschlagen. Der war wirklich sehr süß, sowohl von seinen Sprüchen, als auch von seiner Gestalt her.
Der Zeichenstil gefiel mir allgemein sehr gut. Er ist eher comichaft, was ich ja liebe. Die Wesen waren interessant gezeichnet und die Gesichter eher niedlich gestaltet. Mir gefiel es definitiv sehr gut und ich würde auch gern weitere Teile der Reihe lesen. Allerdings packt mich die Story jetzt nicht so heftig, wie manch andere und ich bin nicht bereit den Neupreis zu zahlen. Da werde ich wohl nach Schnäppchen Ausschau halten.

Story 3,0/5
Zeichenstil 4,6/5
Charaktere 3,6/5
Gesamt 3,6/5


Jarry & Seure-Le Bihan „Odin“ (#1)
Graphic Novel, EhapaComicCollection, Fantasy, Kaufdatum und Preis unbekannt

Wer die nordische Mythology interessant findet sollte sich diese Graphic Novel wirklich mal anschauen. Man bekommt hier Odins Geschichte erzählt und das sehr bildgewaltig. Inhaltlich fand ich es teilweise sehr abgehakt und ich hatte viele Fragen, die nicht beantwortet wurden. Auch die Charaktere blieben alle blass und es kam keine Tiefe in die Geschichte. Vieles wurde nur angerissen. Völker und Personen, waren plötzlich da waren, ohne das er klärt wurde, warum.
Aber die Bilder waren einfach unglaublich schön und vermittelten eine unglaubliche Stimmung. Die Farbwahl und der Kontrast waren großartig. Auch die Auswahl der Bilder und die Wahl der Ausschnitte waren großartig gewählt.

Story 3,0/5
Zeichenstil 5,0/5
Charaktere1,6/5
Gesamt 3,4/5


Florent Maudoux „Freaks' Squeele – Totenfeier“ (Freaks' #1)
Graphic Novel, Hardcover, SplitterVerlag, Fantasy, 17.07.2019 Rebuy 7,99€

Wow, was für eine düstere und spannende Story. Man kann das kaum beschreiben. Es ist fast wie ein ganz düsteres Märchen mit etwas SteamPunk und Fantasy.
Und die Art wie die Story in Bildern umgesetzt wird, ist grandios. Aber es gibt auch viel Text und nichts ist da zu viel.
Das ganze ist aber nichts für schwache Nerven. Sowohl bei den Bildern als auch bei der Story sollte man auf einiges gefasst sein. Teilweise war es sehr bedrückend und vor allem erschreckend, wie berechnet hier manche vorgehen und sogar ihr eigenen Familienmitglieder bewusst opfern.
Das Ende war auch sehr erschreckend und erinnerte mich ein wenig an Game of Thrones von meinen Gefühlen her. Ich möchte unbedingt wissen wie es weiter geht.

Story 4,6/5
Zeichenstil 4,6/5
Charaktere 4,0/5
Gesamt 4,6/5

Frederic Brremaud, Federico Bertolucci „Love – Der Fuchs“ (Love #2)
Graphic Novel, Hardcover, Tokyopop, Natur, 27.07.2018 Rebuy 3,79€

Diese Geschichte kommt ganz ohne Worte aus. Es wird einfach nur in unglaublich schöne, atmosphärischen Bildern erzählt. Erst denkt man es geht einfach um die Natur – das Fressen und gefressen werden. Dann kommen Naturgewalten mit ins Spiel. Man erlebt Situationen über und unter Wasser. Viele verschiedene Tiere kommen hier vor, aber durch alles zieht sich wie eine roter Faden der Fuchs. Ich muss gestehen, dass ich erst ziemlich spät bemerkte, dass der Fuchs sich in eine andere Richtung bewegte als der Rest der Tiere und war dann richtig überrascht bzw. hatte diesen Aha-Effekt, dass es nicht einfach nur eine aneinander Reihung von Szenen der Natur waren, sondern einen tieferen Sinn hatten. Ich fand das wirklich klasse.
Es ist schon lange her, dass ich Teil eins gelesen habe, aber ich weiß, dass ich da nicht so einen Aha-Effekt hatte.
Der Zeichenstil ist wirklich genial. Sehr realistisch und tolle Farben und Kontraste.

Story 4,0/5
Zeichenstil 5+/5
Gesamt 4,6/5


Kennt ihr etwas davon? Falls ja, wie haben sie euch gefallen. Ich hoffe besser als mir.
LG
Sunny



Montag, 16. März 2020

Kurzreviews Februar 2020 #KW11

Kurzreviews Februar 2020 #KW11



Mio Mamura „Blind vor Liebe“ (#1)
Manga, Tokyopop, Romance 15+, 21.10.2019 Amazon 6,99 €

Ein junger Geschäftsmann zahlt die Schulden einer Schülerin und zwingt sie somit ihn zu heiraten. Aber es gibt eine Vergangenheit zwischen den beiden und langsam lernt Sena Kei besser kennen.
Alles in allem war das ganze kitschig und wohl eher etwas für sehr junge Mädchen. Da passt die Altersempfehlung ab 15 irgendwie nicht so richtig für mich. Die ist wohl aufgrund der sexuellen Anspielungen, aber die sind sehr gering. Ansonsten ist alles total auf niedlich und süß getrimmt. Auch wenn Kei teilweise etwas widersprüchlich ist, so trägt er Sena doch auf Händen und das ist schon süß.
Der Zeichenstil ist ebenfalls sehr niedlich und teilweise sehr verspielt. Das gefällt mir sehr. Die Gesichter sind sehr ausdrucksstark und ebenfalls sehr niedlich.
Der Erstauflage lag eine schöne ShocoCard bei.

Story 3,0/5
Zeichenstil 4,6/5
Charaktere 3,0/5
Gesamt 3,0/5



Hinako „Blue Lust“ (#2)
Manga, Tokyopop, Boyslove 16+, 03.02.2020 Thalia 6,99€

Der Band war nicht ganz so gut wie Band 1. Alles war nicht mehr so emotional und anfangs war ich etwas verwirrt in welcher Zeit man sich gerade befindet und wer hier was sagt. Die Sprechblasen waren hier nicht so eindeutig und zwei Charaktere sahen sich sehr ähnlich.
Trotzdem muss ich sagen, dass mir diese Boyslove-Geschichte wirklich weiterhin sehr gut gefällt und sie aus den vielen (leider oft belanglosen) Boyslove-Titeln, die ich so gelesen habe, heraussticht.
Hayato ist ja nun am Ende des ersten Bandes auf seinen alten Freund gestoßen, der sein Leben entscheidend verändert hat. So richtig voran kommt dieser Handlungsstrang allerdings nicht und somit wirkt Band 2 eher wie ein Filler. Die Art und Weise, wie die Kommunikation der beiden Hauptcharaktere dargestellt wird, war aber wieder erste Klasse und sehr atmosphärisch.
Der Zeichenstil passt zu dieser Art der Erzählweise. Er ist eher skizzenhaft und wirkt teilweise cineastisch. Gestört hat mich nur, dass manche Charaktere sich sehr ähneln.
Der Erstauflage lag eine sehr schöne Postkarte bei.
Ich freue mich schon auf Band 3 und werde ihn mir bald zulegen.

Story 4,0/5
Zeichenstil 4,0/5
Emotionen 4,4/5
Charaktere 4,0/5
Gesamt 4,0/5


Ai Hibiki „Unwiderstehlicher S“ (#1)
Manga, Tokyopop, Romance 15+, 16.02.2020 Rebuy 4,29€

Ich weiß ehrlich gesagt nicht wo diese Handlung hinführen soll, aber ich möchte unbedingt wissen wie es weiter geht. An sich passiert hier nicht viel, aber trotzdem hat die Mangaka es geschafft mich neugierig zu machen.
Ein jungen Mädchen will ihren Körper an einen fernen Verwandten verkaufen, um die Arztrechung für ihre Mutter zu zahlen. Als sie bei diesem Verwandten ankommt, wir sie vom Butler abgefangen und er erzählt ihr, dass er von seinem Chef den Auftrag bekommen hat, sie in Liebesdingen auszubilden. Das alles wirkt sehr suspekt und ich habe da so meine Vermutungen und schon allein deshalb möchte ich weiterlesen.
Der Erotikanteil ist schon recht hoch, ohne das es hier groß explizit wird. Der männliche Prota spielt momentan noch mit dem unschuldigen Mädchen. Auch hier weiß ich noch nicht in welche Richtung sich das entwickeln wird und ob mir die Richtung gefallen wird. Ich bin skeptisch aber doch angefixt.
Der Zeichenstil ist ganz nett, aber sticht jetzt nicht aus der Masse heraus. Rein vom Zeichenstil hätte ich ihn eher in Richtung BoysLove eingeordnet, aber das ist er nicht.
Ich möchte auf jeden Fall wissen wie es weiter geht, aber für die geringe Handlung bin ich nicht bereit den Originalpreis zu zahlen. Daher hoffe ich auf ein Schnäppchen auf dem Gebrauchtmarkt.

Story 3,0/5
Zeichenstil 4,0/5
Charaktere 4,4/5
Gesamt 3,6/5

Virginia Fox „Rocky Mountain Star“ (Rocky Mountain Serie #2)
ungekürztes Hörbuch, Audible, 11h 43min, Contemporary, 03.03.2020 AudibleAbo

Band 1 dieser Reihe hat mich ja so geflashed, dass ich mir gleich Band 2 bis 4 als Hörbuch gekauft habe. Ich habe Band 2 gleich im Anschluss an Band 1 gehört, aber das ist nicht unbedingt nötig. Die Nebencharaktere spielen leider teilweise nur eine sehr geringe Rolle und daher ist es durchaus möglich die Bände auch durcheinander zu lesen, aber ich persönlich finde es immer schöner der Reihenfolge nach zu gehen. Ich konnte wieder richtig schön in die Story abtauchen, da dies so eine Art Wohlfühlbuch der Extraklasse für mich ist. Ich habe das Gefühl diese Stadt und ihre Bewohner zu kennen und fühle mich daher unglaublich wohl beim Lesen.
In diesem Band geht es um Tyler und Patrick, die man beide schon in Band 1 kennengelernt hat. Tyler gehört zur Familie Carter. Jake aus Band 1 ist ihr Bruder und sie hat auch Pat schon im Vorgängerband kennengelernt. Patrick ist mittlerweile nach Independence gezogen, weil seine beste Freundin Jaz (Protagonistin aus Band 1) dort wohnt und er eine interessantes Bauprojekt angeboten bekam. Tyler hatte ihm damals schon den Kopf verdreht und daher ergreift er die Chance sie nun richtig an sich zu binden. Die Liebesgeschichte war wieder richtig schön. Ich mag die lockere, ungezwungene Art uns Weise. Die Charaktere war schon in Band 1 ein sehr großer Grund für meine Begeisterung und auch hier war ich wieder total zufrieden.
Eine Kritikpunkt gibt es allerdings. Bereits im Vorgängerband fand ich den Spannungsanteil recht unrealistisch, aber da ich eh nicht auf Spannung in Büchern stehe, machte mir das nichts aus. Allerdings war es hier einfach noch unrealistischer. Niemand würde sich so benehmen und agieren, wenn sein Leben bzw. das eines geliebten Menschen so deutlich gefährdet ist. Das war teilweise so dumm, dass ich die Charaktere bzw. die Autorin schütteln wollte. Es war so offensichtlich ein billiger und schneller Weg aus der Geschichte und das hätte man meiner Meinung noch ganz einfach raffinierter und überzeugender gestalten könne.
Ich wünschte mir, dass die Familie und vor allem die Eltern der Carter-Geschwister einen größeren Platz in der Geschichte bekommen würden, aber ich kann auch so damit leben.
Trotzdem überwiegt für mich einfach der Wohlfühlfaktor und ich habe sofort mit Band 3 angefangen.

Story 4,0/5
Charaktere 5,0/5
Wohlfühlfaktor 5,0/5
Sprecherin 4,6/5
Gesamt 4,4/5


Kaori Hoshiya „You are my only sunshine“ (#1)
Manga, Tokyopop, Romance 13+, 21.09.2020 Thalia 6,99€

Also hier kann ich gar nicht viel zu schreiben, da der Manga sehr belanglos war. Ein Mädchen, dass lieber für sich ist, niemandem vertraut und teilweise kratzbürstig ist, freundet sich mit 4 Jungs an. Diese sind im Astronomie-Club ihrer Schule und sie tritt ebenfalls ein. Es wird viel Wert auf die Entwicklung der Freundschaft und später dann sicher auch Liebe gelegt, allerdings schafft die Mangaka es nicht mich emotional zu erreichen. Ich fand alles sehr langweilig. Der Zeichenstil ist süß, aber auch da habe ich im Bereich Shojo schon schönere gesehen.

Story 2,4/5
Zeichenstil 3,6/5
Emotionen 2,4/5
Gesamt 2,4/5


Min-Woo Hyung & ZackSuh „Ghostface“ (#1)
GraphicNovel, Tokyopop, Mystery 15+, 76 Seiten, Juli 2014 ich glaube bei Rebuy gekauft

Ich weiß gar nicht mehr genau wann und wo ich die Graphic Novel gekauft habe. Lediglich Goodreads half mir die Zeit einzugrenzen.
Die Story ist an sich wirklich interessant. Es gibt eine Insel auf der Verbrechern Amnestie ausgesprochen wird, allerdings dürfen sie dann nie wieder die Insel verlassen. Anderenfalls werden sie Ghostfaces und werden gejagt. So ein Ghostface bricht in ein Labor ein und klaut ein Medikament und begibt sich dann wieder auf die Insel. Nun wird er nicht nur von den Menschen außerhalb der Insel gejagt, sondern auch von den Herrschern der Insel. Viel mehr passiert ehrlich gesagt hier auch nicht. Die 76 Seiten sind auch noch so cineastisch inszeniert, dass man wirklich nur sehr wenig tatsächliche Handlung geboten bekommt. Trotzdem gefiel mir die Art und Weise der Erzählung, nur hätte man die Graphic Novel viel dicker gestalten müssen. So hat man das Gefühl gerade mal das erste Kapitel einer Story gelesen zu haben.
Der Zeichenstil gefällt mir sehr. Düster und wirklich kinohafte Ausschnitte. Außerdem mag ich dieser extrem kantigen Figuren und Gesichter.
Ich würde die Reihe gern weiter verfolgen, aber nur gebraucht und wenn ich mal ein Schnäppchen kriege.

Story 3,0/4
(an sich richtig interessant aber zu kurz)
Charaktere 2,0/5
(haben in diesem Band noch keine Tiefe bekommen)
Zeichenstil 4,6/5
(sehr cineastisch und tolle Kontraste)
Gesamt 2,6/5
(ich möchte es gern weiterlesen, aber hatte eben auch viel Kritik)


Kennt ihr etwas davon? Falls ja, wie haben sie euch gefallen. Ich hoffe besser als mir.
LG
Sunny

Sonntag, 15. März 2020

Lesesonntag März


Auch heute möchte ich mich wieder am  Sonntagslesen von AllesAußerLyrik beteidigen.



Mein Hauptziel ist es heute nochmal so richtig zu entspannen, um für die kommenden harten Wochen auf Arbeit gewappnet zu sein. Dank Corona-KitaSchließungen fallen einige Kollegen aus und bei Diensten wie unseren, macht sich das leider sehr bemerkbar. Dazu kommt, dass nun auch alle Klienten und ihre Kinder im Haus sind und Stress und Streitereien dadurch vorprogrammiert sind. Ich mag gar nicht drüber nachdenken und beneide momentan alle, die sich 'nur' über HomeOffice aufregen. Aber gut, heute will ich noch abschalten und das war jetzt hoffentlich der letzte Gedanke an Corona und Co.

Meine Leseplanung seht ihr oben. Ich möchte meinen aktuellen Manga ("Your are my Sunshine") beenden und etwas in meiner aktuellen Lektüre von Lora Leigh weiterlesen. Das Buch gefällt mir unglaublich gut, aber beendet werde ich es heute nicht. Der Rest sind alles Graphic Novels und ich hoffe das ich wenigstens 3 davon heute lesen werde. Da mein Immunsystem immer noch sehr angeschlagen ist, möchte ich auf jeden Fall noch für eine Stunde raus zum Spazieren und hoffe ein Zeitfenster mit viel Sonne und wenig Wind abzufangen. Dabei werde ich mein aktuelles Hörbuch ("Rocky Mountain Dogs") hören. Die Reihe hat mich ja momentan in den Bann gezogen und es ist mittlerweile Band 3.

Ansonsten überlege ich noch einen Kuchen zu backen. Allerdings eine Backmischung, da ich bei der aktuellen Situation froh bin, wenn ich nicht Einkaufen gehen muss. Aber mein Nachbar hat mir vor einer Woche eine sehr, sehr schweres Paket von der Post bis nach Hause geschleppt und dafür möchte ich mich bedanken. Der Rest kommt mit auf Arbeit zur Motivation der Kollegen, die die Stellung halten müssen.

Ansonsten werde ich auf jeden Fall noch eine Runde (oder wohl eher eine paar Stunden) NBA2K20 zocken und ein wenig Netflix schauen. "Ragnarök" habe ich diese Woche beendet und gestern habe ich etwas angefangen von dem ich noch nicht weiß, ob ich es bis zum Ende durchziehe. Es hiess "Soundtrack" glaube ich. Die Zeitsprünge in der Serie sind sehr verwirrend und dieses ganze Musikalfeeling liegt mir nicht so. 
Update 14:00 Uhr
So mittlerweile war der Heizungsmonteur endlich da und ich habe wieder eine warme Wohnung. Bei 16 Grad in den Wohnräumen finde ich es immer schwierig ruhig und freundlich zu bleiben, wenn die Monteure mir was von Automatik erzählen wollen und die Anlage angeblich bei 12 Grad Außentemperatur nicht anspringen. Ich hatte seit gestern abend keine Heizung mehr und da hatten wir alles andere als 12°C Aussentemperatur. Naja, aber egal, jetzt ist es erstmal wieder warm.
Dann konnte ich mich endlich auch rauswagen und spazieren gehen.


 Dabei habe ich weiter an "Rocky Mountain Dogs" gehört und das Pärchen ist nun wieder aufeinander getroffen und die Funken fliegen. 
 Mein Mittag war sehr spärlich und von meinem Rührei mit Bratkartoffeln ist noch soviel übrig geblieben, dass ich für heute abend noch was habe. Jetzt habe ich gerade ein kleines Tief und werde wohl einen Mittagsschlaf machen.

19:45Uhr
 Bevor ich jetzt gleich eine kleine Blog-Tour drehe und schaue was ihr so gelesen und getan habt, will ich euch kurz über meinen Nachmittag und frühen Abend aufklären. Leider habe ich wohl die Backofenfunktion mit der Mikrowellenfunktion verwechselt und promt brannte dann der Inhalt meiner Mikrowelle lichtalo. Zum Glück konnte ich es löschen, aber es war eine riesen Arbeit, die Kücher wieder halbwegs atmungsschonend zu bekommen. Da war die kurze Heizperiode, die ich dann eingelegt hatte, als der Monteur die Heizung anstellte, für die Katz. Alle Rauchmelder musste ich kurzzeitig abdrehen, da die natürlich verrücktspielten. Oh man, es war einfach nicht mein Tag.
Dann habe ich eigentlich nur noch NBA2K20 auf der Playstation gezockt. geduscht, etwas aufgeräumt und dabei weiter "Rocky Mountain Dogs" gehört und bin wieder begeistert. Ich liebe es wie die Protagonistin mit ihren Hunden umgeht und wie die Autorin das alles beschreibt. Leider fand die Prota gerade den ersten toten Hund. Es scheinen illegale Hundekämpfe in der Nähe abgehalten zu werden. Ich bin gespannt wie es weiter geht.

Dann habe ich "You are my only Sunshine" von Kaori Hoshiya zu Ende gelesen, war aber wenig begeistert. Es passierte irgendwie so gar nichts und das emotionale kam bei mir nicht an. Alles in allem war es ein sehr durchschnittlicher Manga.

21:40 Uhr 
So hier kommt mein letztes Update, dann werde ich noch ne kleine Blogrunde drehen und mich ins Bett verkrümeln.


Ich habe noch "Ghostface" gelesen und beendet. Die GraphicNovel hat allerdings das Problem wie viele andere aus dem Genre. Es ist einfach viel zu wenig Inhalt. Gefühlt bekommt man ein einziges Kapitel einer Geschichte vorgesetzt und muss dafür meist viel Geld zahlen. Das ist es hier nicht Wert meiner Meinung nach. An sich klingt die Story, um die Verbrecherinsel mit Amnestiestatus und einem Ghostface, der dorthin zurückkehrt, obwohl das seinen Tod bedeuten sollte, recht interessant. Das ganze wird fast cineastisch in Bildern bzw. Bildausschnitten rübergebracht. Das gefiel mir sehr und auch diese kantigen Figuren und Gesichter sprachen mich sehr an. Aber wie gesagt war es von der Seitenzahl her ein Witz.
So ich wünsche dann allen eine hoffentlich nicht ganz so chaotische Woche und vor allem, dass ihr alle gesund bleibt bzw. es glimpflich übersteht.
LG Sunny  

Montag, 9. März 2020

Kurzreviews Februar 2020 #KW10

Kurzreviews Februar 2020 #KW10

Ein Highlight war das Beenden meines aktuellen Hörbuches. Es hat mir so gut gefallen, dass ich gleich drei weitere Teile aus der Reihe gekauft habe und mittlerweile schon fast wieder mir Teil 2 durch bin.

Virginia Fox „Rocky Mountain Yoga“ (Rocky Mountain Serie #1)
ungekürztes Hörbuch, Audible, 11h 50min, Contemporary, 08.02.2020 AudibleAbo

Ich bin total begeistert von der Story bzw. von der Kleinstadt und den Bewohnern. Ich liebe ja Reihen (gern auch endlos lang) in denen es um eine Kleinstadt oder Familie geht, wo nach und nach die verschiedenen Charaktere ihre Liebe finden. Hier habe ich wieder so eine Reihe für mich entdeckt.
In diesem ersten Band geht es um den Sheriff von Independence (die Kleinstadt) und um eine junge Frau die vor ihrem Freund flüchten muss und sich in dem Ort bei ihrer Oma 'versteckt'. Jaz ist Vegetarierin, Yogalehrerin und Hundefreundin und das wird alles sehr unterhaltsam in die Story eingefügt. Jack ist ebenfalls ein interessanter Charakter, allerdings hat er mich ja schon damit überzeugt, dass er Sheriff ist. Neben diesen beiden Hauptcharakteren lernt man aber schon jede Menge weitererer Charaktere kennen, die dann in späteren Bänden zu Hauptcharakteren werden. Paula, eine von Jacks Schwestern, hat bereits in diesem Band eine sehr große Rolle. Sie freundet sich schnell mit Jaz an und man verfolgt ihr Leben etwas, da sich auf ihrem Hof eine junge Ausreißerin eingenistet hat. Dieses Thema wurde für mich zwar etwas merkwürdig beschrieben und aufgelöst, aber ich kann da gut meinen Kopf bei abschalten. Keine Ahnung ob es in Amerika wirklich so möglich wäre, hier in Deutschland auf jeden Fall nicht. Aber gut, mir hat's trotzdem gefallen.
Neben der Liebesgeschichte zwischen Jack und Jaz und der Freundschaftsbeziehung zwischen Jaz und Paula, spielt auch die Spannung eine Rolle. Ich selbst kann ja auf Suspence gut verzichten, aber so wie es hier geschrieben wurde, ist es für mich total in Ordnung. Allerdings bedeutet das auch, dass es relativ unrealistisch und unspektakulär ist und somit vielen anderen Lesern wohl nicht so gefallen könnte. Jaz flieht am Anfang der Geschichte vor ihrem Freund und dessen Kumpanen, die mit der Mafia zu tun haben. Der Freund gibt aber nicht so schnell auf und somit gerät Jaz im Laufe der Geschichte noch öfter in Gefahr. Allerdings wird alles immer recht schnell und einfach gelöst.
Was die Autorin wirklich drauf hat, meiner Meinung nach, ist es Charakter Leben einzuhauchen und den Leser neugierig auf ihr Leben zu machen. Am liebsten würde ich gleich alle Teile der Reihe gleichzeitig lesen, um von jedem der Charaktere mehr zu erfahren. Am meisten freue ich mich auf die Bände von Paula und später auch den von Ace, obwohl man den nur sehr kurz kennengelernt hat.
Ich habe mir sofort Band 2 gekauft, indem es um eine weitere Schwester von Jack und den besten Freund von Jaz geht. Während ich dies hier schreibe, habe ich schon zwei Kapitel im neuen Band gehört.
Die Sprecherin, Karoline Mask von Oppen, macht ihren Job unglaublich gut und ich könnte ihr ewig zuhören.

Story 4,4/5
Charaktere 5,0/5
Wohlfühlfaktor 5,0/5
Sprecherin 4,6/5
Gesamt 5,0/5


Saki Aikawa „In love with you“ (#1)
Manga, EgmontManga, Romance, 21.06.2019 Rebuy 2,49 €

Die Story hat mich wirklich in den Bann gezogen. Das lag wohl vor allem am männlichen Hauptcharakter Shiina. Der war so süß und ich musste bei der Story immer an eine Jugendserie („Dawsons Creek“) denken, die ich geliebt habe und auch dort den netten, loyalen Typen von nebenan auch bevorzugt habe. Hier geht es um ein Mädchen(Yuna), deren Freund (Takumi)vor Jahren weggezogen ist und nie auf ihre Briefe und Anrufe reagiert hat. Gerade als sie endlich einem anderen Typen die Chance gibt, die er sich nach langem Schwärmen für sie verdient hat, kommt Takumi zurück an die Schule. Yuna ist völlig durcheinander und dass Takumi sie auch noch so feindseelig behandelt macht für sie gar keinen Sinn. Shiina weiß natürlich, dass es nun für ihn schwer wird. Er kennt die Vorgeschichte von Takumi und Yuna und weiß, dass Yuna Takumi nie vergessen konnte. Doch er will nicht aufgeben und kämpft für sie. Missverständnisse werden aufgeklärt, was dann allerdings alles für alle Beteiligten noch schwerer macht.
Ich möchte unbedingt wissen wie es weiter geht. Es sind ja noch 2 weitere Bände erschienen und ich hoffe sehr, dass die Reihe nicht in die Richtung laufen wird, die ich befürchte.
Der Zeichenstil gefällt mir sehr gut. Ich mag den sehr eigenen Stil von Saki Aikawa.

Story 4,0/5
Zeichenstil 4,6/5
Charaktere 5,0/5
Gesamt 4,6/5

Yuki Shiraishi „Und wenn ich dich lieben würde“ (#1)
Manga, Tokyopop, Romance 15+, 17.02.2020 Rebuy 2,79€

Soshi ist ein richtiger Frauenschwarm an seiner Schule, aber in letzter Zeit hat er nur noch Augen für Minato. Doch der ist doch ein Junge und das verwirrt Soshi. Schnell findet er allerdings heraus, dass Minato ein Mädchen ist und sich als Junge in das Basketballteam geschlichen hat, weil sie den Teamkapitän anhimmelt. Nun will Soshi aber nicht mehr locker lassen und Minato für sich gewinnen. Wie er das macht, müsst ihr selbst lesen.
Ich fand die Story wirklich süß erzählt, auch wenn es natürlich null Sinn macht und unrealistisch ist. Bei Mangas interessiert mich sowas nicht. Der Zeichenstil ist wieder total niedlich. Ich liebe ja den Stil von Yuki Shiraishi sehr. Mittlerweile besitze ich sehr viele ihrer Mangas und werde auch weiterhin alles von ihr lesen, was ich in die Hände bekomme. Nicht nur ihr Zeichenstil sondern auch die Art und Weise wie sie Charaktere erschafft, gefällt mir ungemein.

Story 4,0/5
Zeichenstil 4,6/5
Charaktere 4,4/5
Gesamt 4,4/5

Nikki Asada „Prince never give up“ (#1)
Manga, Tokyopop, Romance 13+, 18.11.2019 Amazon 6,99€

Das war wirklich ein merkwürdiger Manga für mich. Die Geschichte um den etwas sozial eingeschränkten Prinzen, der von der eher unscheinbaren, einfachen Koume fasziniert ist und Zeit mit ihr verbringen will, fand ich richtig gut. Ich mochte die Stimmung zwischen den beiden, wie ungeschickt der Prinz teilweise war und mich hat es tatsächlich emotional angesprochen, was mir jetzt auch nicht so häufig bei Mangas passiert. Es hätte also ein absolutes Highlight werden könne. Leider gab es da aber auch die Nebencharaktere und den Humor. Vor allem diese vier himmlischen Könige fand ich unglaublich nervig und ihre Existenz wurde nicht einmal richtig erklärt. Der Humor, der mit dieser Truppe, die den Prinzen anscheinend beschützt, ihm aber anscheinend auch emotional verfallen sind, war mir einfach viel zu drüber. Ich konnte da nicht drüber lachen und hoffte bei jedem umblättern einer Seite, dass sie nicht auftauchen und wieder dazwischen funken. Sie haben mir wirklich den Manga vermiest.
Der Zeichenstil war niedlich, wenn auch nichts herausragendes. Es gibt kaum Hintergründe oder Szenenwechsel.
Die Erstauflage enthält eine sehr schöne ShocoCard.

Story 3,4/5
Charaktere 3,0/5
Humor 2,0/5
Zeichenstil 3,4/5
Gesamt 3,0/5

Mai Ando „Zwischen Sonne und Mond“
Manga, Tokyopop, Romance 13+, 03.02.2020 Thalia 6,99€

Die Geschichte handelt von Szuna, einem offenen und sympathischem Mädchen, dass eines Tages sieht wie eine Junge sich umbringen will. Sie rettet Ran und beide verlieben sich in einander. Dann kommt allerdings schnell ein Geheimnis ans Licht, dass ihre Liebe zu zerstören droht.
Beim schreiben dieser Zusammenfassung kam ich mir genauso fehl am Platz vor wie beim Lesen des Mangas. Er ist wirklich unglaublich kitschig und meiner Meinung nach wirklich nur etwas für sehr junge Mädchen. Zum einem Verlieben sich beide sofort ineinander, dann werden noch weitere Klischees bedient, die ich hier aus Spoilergründen nicht nennen will und es gibt kaum eine Handlung nebenher. Alles war sehr vorhersehbar für jemanden mit etwas Lebenserfahrung. Wie das bei einer 13jähigen wäre, kann ich schlecht einschätzen, aber ich schätze mal, ich hätte den Manga mit 13 richtig toll gefunden. Daher fällt meine Bewertung noch relativ positiv aus, obwohl er mir nicht wirklich gefallen hat.
Der Zeichenstil ist sehr niedlich, aber mir fehlte die Abwechslung. Zumindest gab es einige sehr detailreichen Szenen und Hintergründe und alles wurde sehr dynamisch gehalten.
Zur Erstauflage gab es eine ShocoCard dazu, die auf mich allerdings ein wenig verwaschen wirkt. Ansonsten ist das Motiv sehr schön.

Story 3,0/5
Charaktere 4,0/5
Zeichenstil 3,6/5
Gesamt 3,0/5

Kennt ihr etwas davon? Falls ja, wie haben sie euch gefallen. Ich hoffe besser als mir.
LG
Sunny


Dienstag, 3. März 2020

Monatsrückblick Februar 2020

Monatsrückblick Februar 2020


Hörbücher


______________________________________________________________

Ebooks (dt./engl.) (bzw. Kurzgeschichten aus Sammelbänden)
/
________________________________________________________________

Graphic Novels/Comics/Sonderbände/Mangas

_______________________________________________________
Sachbücher/Biografien
Karin Berndl „Zwiebelwickel, Essigsocken & Co“ 4,0/5
_____________________________________________________________

Kinderbücher 

 
_______________________________________________________________

Englische Bücher
/

_______________________________________________________________

Deutsche Bücher

____________________________________________________________________

Filme:
Sabrina Staffel 3 Netflix 3,4/5
Die Wolfgäng Kino 3,6/5
Abenteuer Nordsee Netflix 3,6/5
72 gefährliche Tiere Asiens Netflix 4,6/5
Goblin Slayer (Folge 1-2) Netflix 4,0/5

__________________________________________________________________
Abgebrochene/pausierte Bücher:
-
______________________________________________________________

Statistik:
Hörbücher: 3
engl. Hörbücher: 0
engl. Ebooks: 0
dt. Ebooks: 0
Graphic Novels/Mangas/Comics: 18
Sachbücher: 2
Kinderbücher: 1
englische Bücher: 0
deutsche Bücher: 2
Gesamt: 26

Filme/Serien: 5

____________________________________________________________

Top des Monats

Bei den Mangas hat mich das hier am meisten begeistert, da die Stories wirklich süß waren.

Das Buch hat mich super gut unterhalten.

________________________________________________________
Flop/Enttäuschung des Monats
Bei den Büchern hat mich nichts wirklich enttäuscht und bei den Mangas könnte ich hier einfach zu viele nennen.

_____________________________________________________
Schönstes Cover/Aufmachung des Monats
Hier muss ich zwei nennen.
Das Buch war unglaublich schön illustriert. Nicht nur das Cover ist der absolute Hammer.

Hier finde ich die Farbkombination unglaublich toll. Das Cover könnte ich mir ewig angucken und der pinke Buchschnitt rundet alles ab.



Habt ihr auch etwas davon gelesen? Falls ja, wie hat es euch gefallen? Oder habt ihr vielleicht noch vor etwas davon zu lesen?
LG Sunny