Mittwoch, 17. Juli 2019

Neuzugänge Juni (#3)/Juli 2019 #1

Neuzugänge Juni (#3)/Juli 2019 #1

Nun bin ich fast (aber eben nur fast) wieder auf dem aktuellen Stand meiner Neuzugänge. :)


Mayu Sakai „Last Exit Love“ (#4) und (#5)
(Mangas, 195 Seiten, Tokyopop, Amazon je 6,95€)
Die Reihe gefällt mir sehr und daher habe ich mir die Bände nachgekauft. Wer mehr zu dieser Reihe wissen will, kann gern meine KurzReview von Band 1 , Band 2 oder Band 3 lesen.

Maki Usami „Evening Twilight“ (#2)
(Mangas, 195 Seiten, Tokyopop, Amazon 6,95€)
Bei dieser Reihe hat mich Band 1 wirklich sehr gut unterhalten und ich wollte unbedingt weiterlesen. Sowohl die Story als auch der Zeichenstil sind wirklich toll.

Crabapples „Fear Tango“ (#1)
(Manga, 144 Seiten, FireAngels, Medimops 5,20€)
Den Manga hatte ich schon sehr lange auf meiner Wunschliste und ich war der Meinung ihn eher selten irgendwo gesehen zu haben. Da habe ich ihn bei einer Sammelbestellung bei Medimops mitbestellt. Leider war das erste Hineinblättern eher ernüchternd. Mir gefällt weder der Zeichenstil noch die Handlung, die mir da beim groben Durchblättern entgegensprang. Naja, da werde ich wohl die 5,20€ bereuen.


Patrick Meinart „Mobility – Das große Handbuch“
(Softcover, Riva, 300 Seiten, Amazon 29,99€)
Durch die vielen großen und kleinen Einschränkungen, die ich seit einigen Jahren habe, arbeite ich stetig an einer Verbesserung meiner Haltung und meiner Mobility. Normalerweise eher nach YouTube Videos, aber ich wollte auch gern ein Printbuch dazu in der Hand halten.


Yomi Sarachi „Mermaid Boys“ (#1)
(engl. Manga, Yenpress, 195 Seiten, Amazon 6,61)
Den Manga habe ich einmal in einem YouTube Video gesehen und ihn auf meiner Wunschliste gesetzt. Normalerweise kostet der Manga, da er englisch ist so um die 12 Euro. Als er kurzzeitig auf Amazon heruntergesetzt wurde, habe ich daher zugeschlagen. Das erste Hineinblättern hat mich sehr begeistert. Die Story sieht sehr dynamisch und interessant aus. Der Zeichenstil gefällt mir ebenfalls richtig gut. Ich hoffe es ist auch so humorvoll, wie es den Anschein hat.


Boichi „Sun-Ken Rock“ (#10)
(Manga, Action-Comedy, 412 Seiten, AmazonMarketplace/Rheinberg-Buch 2,58€)
Ich konnte meinen Augen nicht trauen als ich diesen Preis (versandkostenfrei) sah. Da dachte ich mir, egal wenn das Schäden hat, dafür muss ich es bestellen. Als es dann bei mir ankam war ich total überrascht in was für einen super Zustand es war. Sogar die Schutzfolie war noch dran. Ich liebe die Reihe, bin aber noch lange nicht bei diesem Band angelangt. Wer mehr zu der Reihe hören möchte kann gern meine KurzReview/VideoReveiw zu Band 1 ansehen.

Shake-O „Nurse Hitomi's Monster Infirmary“ (#2)
(engl. Manga, Codemy, GoManga, 180 Seiten, Amazon 6,67€)

Hier wollte ich eigentlich Band 1 kaufen, aber warum auch immer, war er nicht zu finden bei Amazon. (Mittlerweile schon) Da ich aber unbedingt die Reihe mal ausprobieren wollte, habe ich dann Band 2 gekauft. Vor allem da dieser gerade vergünstigt zu kaufen war. Sonst kostet der Manga, wie die meisten englischen Mangas um die 12 Euro. Der Zeichenstil ist der absolute Hammer. Ich liebe ihn. Die Story ist etwas merkwürdig aber mal schauen.

Shinya Murata „Killing Bites“ (#8) + (#9)
(Mangas, Action,CarlsenManga, Amazon je 7,95€)
Diese Reihe habe ich in den letzten Wochen regelrecht verschlungen. Ich finde die Reihe wirklcih einzigartig und genial. Wer mehr wissen will kann einen meiner vielen KurzReviews dazu lesen. Hier als Beispiel die KurzReview zu Band 1.


Kennt ihr etwas von meinen Neuzugängen? Falls Ja, lasst es mich bitte wissen.
LG
Sunny

Neuzugänge Juni 2019 #2

Ich hänge mit meinen Neuzugänge- Post weiterhin zurück, aber nach und nach werde ich schon wieder aufholen.


Bosco Takasaki „Schäferstündchen“
(Manga, Boyslove, KAZE, 2,99€ Rebuy)
Was soll ich sagen, ich lese sehr gern Boyslove und das Cover war so niedlich. Das erste Reinblättern haut mich jetzt nicht um. Viel Handlung gibt es wohl nicht. Der Manga besteht fast nur aus Nahaufnahmen/CloseUps. Na mal schauen. Der Manga hat eine sehr ansprechende Farbseite.


Mayu Minase „Love Stories“ (#1)
(Manga, Romance, KAZE, 1,79€ Rebuy)
Das erste Hineinblättern hat mich gleich begeistert. Die Story scheint abwechslungsreich zu sein und der Zeichenstil gefällt mir sehr.


Ryo Takagi „Kire Papa“ (#1)
(Manga, Boyslove, EgmontManga, 1,79€ Rebuy)
Von dem/der Mangaka habe ich schon einiges gelesen und gemocht. So richtig umhauen tut mich das ganze nach dem ersten Reinblättern nicht, aber mal schauen.


Yuu Moegi „Katekyo!“ (#1)
(Manga, Boyslove, EgmontManga, 2,79€ Rebuy)
Auch hier wird es wohl nicht viel Handlung neben der Liebesbeziehung geben. Trotzdem wirkt das ganze dynamischer als zum Beispiel „Schäferstündchen“. Was aber vor allem auffällt, ist die Dünne des Buches. Der Manga hat eine Farbseite, die ganz nett ist aber mich nicht unbedingt umhaut.

Kaori Monchi „Wagamama Kitchen“
(Manga, Boyslove, EgmontManga, 3,69€ Rebuy)
Hier weiß ich mal wieder nicht warum ich den Manga auf die Wunschliste gesetzt habe. Der Zeichenstil wirkt total skizzenhaft. Es scheint einiges vorzugehen in dem Manga, aber es wirkt eher chaotisch. Ich hoffe der erste Eindruck trügt.

Mika Kajijama „Meiner ist deiner ist deiner“ (#2)
(Manga, Romance, EgmontManga, 1,79€ Rebuy)
Hier hatte ich inhaltlich einiges zu bemängeln am ersten Teil. Allerdings hat mir der Zeichenstil so unglaublich gut gefallen, dass ich Teil 2 doch eine Chance geben musste. HIER könnt ihr meine KurzReview zu Band 1 lesen.


Kyoko Kumagai „Chocolate Vampire“ (#2)
(Manga, Romance 13+, Tokyopop, 3,29€ Rebuy)
Diese Reihe hat mich in diesem Jahr wirklich mega überrascht. Ich hatte absolut nichts davon erwartet und dann fand ich es sowohl inhaltlich als auch vom Zeichenstil absolut toll. Da musste ich natürlich Band 2 kaufen. HIER könnt ihr meine KurzReview finden.

Mai Ando „Liebe im Rampenlicht“
(Manga, Romance 13+, Tokyopop, 1,99€ Rebuy)
Das sieht nach dem ersten Hineinblättern sehr vielversprechend aus. Der Zeichenstil ist sehr niedlich und die Handlung scheint abwechslungsreich zu sein. Da freue ich mich echt drauf.

Jae Ah „Die Farbe des Windes“ (#1)
(farbige Manga, Special15+, Tokyopop, 2,59€ Rebuy)
Die Farbwahl ist mal was ganz anderes und schafft Atmosphäre. Überhaupt scheint der Manga sehr von Emotionen und Melancholie zu leben. Das wird sicher ein ausgefallenes Lesevergnügen.

Erii Misono „Korsar der Liebe“ (#1)
(Manga, Boyslove 16+, Tokyopop, 1,79€ Rebuy)
Der Manga ist natürlich wegen des Piraten/Korsaren-Themas auf meine Wunschliste gewandert. Als ich dann hineingeblättert habe, war ich leider enttäuscht. Der Zeichenstil ist leider recht hässlich. Ich hoffe einfach nur, dass das Piratenthema mich in der Story abholt.


Noboru Takatsuki „Ein bezauberndes Spiel“
(Manga, Boyslove 15+, Tokyopop, 1,79€ Rebuy)
Das ist endlich mal wieder ein Boyslove, der mich beim Hineinblättern gleich richtig umgehauen hat. Als erstes begrüßt einen eine wunderschöne Farbseite, dann wirkt die Handlung für einen Boyslove interessant und dynamisch. Der Zeichenstil wirkt kräftig und hübsch zugleich. Ich freue mich schon sehr.

Yuki Yoshihara „Ohnmächtig vor Glück“ (#2)
(Manga, Romance 15+, Tokyopop, 2,29€ Rebuy)
Hier hat mich Band 1 total überrascht. Auch der hatte schon so ein hässliches Cover und ich habe so gar nichts davon erwartet. Und dann war es so witzig und unterhaltsam. Das erhoffe ich mir auch von Band 2. Reingeblättert habe ich aus Spoilergefahr nicht. Meine KurzReview zu Band 1 findet ihr HIER.

Saki Aikawa „In love with you“ (#1)
(Manga, Romance, EgmontManga, 2,49€ Rebuy)
Von der Mangaka haben mich schon andere Mangas begeistert. Ich denke das auch dieser es tun wird. Da bin ich zuversichtlich.


Keiko Iwashita „Living with Matsunaga“ (#1)
(Manga, Romance, EgmontManga, 7,00 Amazon)
Von dem Manga habe ich schon einige gute Meinungen gehört. Er enthält MatchMe Karten und der Zeichenstil gefällt mir total. Die Story sieht sehr interessant und abwechslungsreich aus. Auch dieses irgendwo neu anfangen und sich in ein neues Wohnarrangement eingewöhnen, ist ganz mein Thema. Ich freue mich sehr darauf.


Akaza Smamiya „Ballad Opera“ (#3)
(Manga, Romance, EgmontManga, 7,00 Amazon)
Band 1 hat mir sehr gut gefallen. Band 2 liegt noch auf meinen SUB, aber ich wollte Band 3 gleich kaufen, weil ich das Lesezeichen dazu haben wollte. Ich bin mir aber sicher, dass die Reihe mir weiterhin zusagen wird. Hier wollte ich mich nicht spoilern und habe daher nicht hineingeblättert. Nur die wunderschöne Farbseite habe ich mir angesehen und die ist wirklich wahnsinnig schön.


Kennt ihr etwas von meinen Neuzugängen? Falls Ja, lasst es mich bitte wissen.
LG
Sunny

Montag, 15. Juli 2019

Tagebuch – KW28 2019 – Gelesenes




Woche vom 08.07.2019 - 14.07.2019
KW 28
______________________________________________________
Leseerlebnisse:


Noch nicht beendete Bücher/Ebooks/Mangas

Cherise Sinclair „Make me, Sir“ (Masters of Shadowland #5),
Hier habe ich nicht weitergelesen.

Alanea Alder „Fate knows best“ (Kindred of Arkadia #1)
Zu dem Buch habe ich einfach aus dem Bauchgefühl heraus gegriffen. Es liegt schon seit 4 Jahren auf meinem SUB und das gibt es mittlerweile gar nicht mehr als Print zu kaufen.
Ich bin bisher sehr positiv überrascht. Der Schreibstil ist sehr, sehr einfach. Es erinnert mich daher sehr an Fanfiction. Allerdings ist die Story einfach so voll und ganz meins und ich kann auch mit etwas albernen Szenen, was den Größenunterschied betrifft und das extrem dominante Gehabe, sehr gut umgehen. Also ich würde hier keinen Empfehlung aussprechen, aber für mich ist das Buch gerade perfekt.
[...]
Mein gutes Gefühl hat sich lange gehalten, aber zum Ende der Woche hin, nervte mich dieser sehr, sehr einfache Schreibstil dann doch. Die Story ist einfach so perfekt und ich möchte so gern darin abtauchen, aber dann wird vieles total albern oder naiv geschrieben und alles wird einem vorgekaut, als wäre man nicht in der Lage, sich selbst ein wenig hineinzudenken.
[…]
Das Buch wollte ich eigentlich am Wochenende beenden, aber das habe ich mich doch lieber mit Freunden getroffen und habe den Sonntag komplett mit meiner Nichte verbracht, um ein neues Kapitel in T.I.M.E Stories zu spielen. Meine freien Abende waren dann für das Online-Zocken mit meinem Bruder reserviert und so habe ich dann doch noch 40 Seiten übrig, die ich dann in der nächsten Woche lesen muss.

____________________________________________
Noch nicht beendete Hörbücher
Lynsay Sands „Ran an den Vampir“ (Argeneau #25)
Das Hörbuch muss jetzt erst einmal pausieren, weil ich ein Rezensionsexemplar bekommen habe und das nun zwischendurch hören möchte.

Ella Thompson „Wiedersehen in Harbour Beach“ (Lighthouse Saga #3)
Mir haben schon die ersten beiden Bände der Reihe sehr gefallen und da war es keine Frage, dass ich auch das hier hören wollte. RandomHouseAudio hat mir den Download zur Verfügung gestellt und ich habe das Hörbuch gleich begonnen. Etwas überrascht und auch etwas enttäuscht war ich allerdings, dass sich dieses Buch bisher deutlich von den anderen Teilen unterscheidet. Es ist so viel bedrückender, deprimierender und das hatte ich natürlich überhaupt nicht erwartet. Die ersten Stunden verbringen wir als Hörer fast nur damit, Eliza schreckliches Leben mitzuerleben. Ich finde das wirklich sehr bedrückend und es scheint sich auch noch ganz schön hinzuziehen, bis sich das irgendwann einmal ändert.
[…]
Da es ein MP3 Download ist, kann ich nicht genau einschätzen wieviele Stunden ich nun schon gehört habe. Ich bin bei Titel 80 von 213 und die Prota ist immer noch so dumm. Ich kann solche Frauen einfach nicht verstehen und finde es so bedrückend und ärgerlich, dass zu lesen/hören. Nun dachte ich endlich, dass sich was tut, aber nein, die bl... Kuh (sorry, eigentlich ist sie ja nur ein armes Opfer) wird nun doch wieder zu ihrem Mann zurückgehen. Natürlich, weil sie so eine taffe Geschäftsfrau ist und ihr Unternehmen nicht im Stich lassen kann. Das kann ich der Autorin nur leider absolut nicht abnehmen, weil es nicht zum Rest ihres Charakters passt. Ich hoffe wirklich ganz, ganz stark, dass sich das Blatt bald wendet und ich das Hörbuch irgendwann noch genießen kann.

________________________________________________________________
Noch nicht beendete Mangas
Aoki Spica „Beasts of Abigaile“ (#4)
Den Manga habe ich eher zufällig aus dem Regal gezogen, weil ich ein kleine „Killig Bites“ Pause machen wollte. Dies ist der letzte Teil der Reihe und ich bin gespannt wie alles ausgehen wird.

______________________________________________________________________________
______________________________________
____________________________________________________________________________
Alle Beendeten Sachen diese Woche
Zu all diesen Mangas/Büchern habe ich bereits eine KurzReview geschrieben und verlinke sie euch. Daher schreibe ich hier nicht mehr viel dazu.

Der Manga hat mich total begeistert.
An dem Buch habe ich über ein Jahr gelesen. Ich hatte es während meiner REHA angefangen, bin da aber gar nicht recht zum Lesen gekommen. Und danach war es dann wieder einfacher für mich Mangas zu lesen und das Buch kam nie wieder so richtig in meine Hände. Nun habe ich es aber doch beendet und fand es klasse.
Mit den beiden Bänden war die Haupthandlung, um die illegalen Kämpfe und die Ausnutzung der Hybriden beendet. Wie alles geendet hat, hat mich total geflashed. Vor allem im Positivem, aber eine Szene leider auch total im Negativen. Das war schon ein sehr merkwürdiges Erlebnis.

Ich finde die Charaktere einfach mega toll. Das ist ein Manga, wie für mich geschrieben.

Der Manga war gar nichts für mich und das obwohl ich eine andere Reihe der Mangaka richtig toll finde.

Hiermit beginnt die neue Haupthandlung und der Band hat mir sehr, sehr gut gefallen.

 
Wie war eure Woche so? Habt ihr was tolles gelesen/gehört/gesehen oder was besonderes erlebt. Lasst es mich gern wissen. Und falls ihr etwas von dem kennt, was ich gelesen/gehört/gesehen habe, würde ich gern eure Meinung dazu hören.
LG
Sunny

Kurzreviews Juli 2019 #KW28 Teil 2

Kurzreviews Juli 2019 #KW28 Teil 2


Tja, so viel wie ich gedacht habe, wurde es dann im zweiten Teil der Woche gar nicht mehr mit dem Lesen. Ich hatte eigentlich fest damit gerechnet noch ein Buch zu beenden. Naja, dann eben nächste Woche.

Akaza Samamiya „Bloody Mary“ (#1)
Manga, Tokyopop, BoysLove 16+, 31.01.2019 Rebuy 3,29€

Diesen Manga hatte ich mir gekauft, weil mir „Ballad Opera“ von dieser Mangaka so gut gefallen hat. Außerdem habe ich nur gutes über die Reihe gehört. Tja, mein Fall war es dann so gar nicht. Vampirstories haben es allgemein etwas schwer bei mir, da ich eben doch eher der Werwolf-Typ bin, aber es gibt einige Ausnahmen. Hier hat mich die Story aber einfach nur gelangweilt. Ein Vampir, der zwar niedlich ist, aber nur sterben will. Ihn kann nur eine Person von seinem Leid erlösen und das ist Maria. Der hat seine Exorzistenkräfte aber noch gar nicht entdeckt und ist auch sonst wenig daran interessiert, Mary zu helfen. Er war mir total unsympathisch und das ist das eigentlich schon das Todesurteil für den Manga. Es konnte mich einfach null packen.
Einzig der Zeichenstil konnte mich begeistern. Der war sehr schön. Meist sehr filigran, aber immer auch wieder total niedliche Chibis und sowas mag ich sehr.

Story 2,0/5
Zeichenstil 4,4/5
Charaktere 2,0/5
Gesamt 2,6/5

Shinya Murata „Killing Bites“ (#7)
Manga, Action, CarlsenManga, FSK 18, 28.11.2018 Amazon 7,95€

Viel kann ich jetzt gar nicht mehr hier schreiben. Ich habe ja in den letzten Tagen einen Band nach dem anderen gelesen und immer eine Kurzreview geschrieben. Es ändert sich nichts an meiner Grundeinstellung. Ich liebe die Reihe, finde die Hybriden und ihrer Eigenschaften einfach genial. Das ganze Gekämpfe könnte für mich auch durchaus etwas in den Hintergrund für mehr Zwischenmenschliches treten, aber mir gefällt es auch so prima. In diesem achten Band geht ja die 'neue' Handlung los. Ich will hier nicht spoilern, aber man sollte definitiv der Reihe nach lesen. Hitomi ist nun nicht mehr die Hauptperson sondern ein sehr junges Mädchen, dass ein Beagle-Hybrid ist. Ihre Geschichte wurde in diesem Band beschrieben und ich denke sie wird nun die Hauptrolle in der Reihe bekommen. Ihre Hybridform ist sehr interessant und wird sehr genau beschrieben. Das gefiel mir richtig gut. Es werden noch andere neue Hybriden vorgestellt, die ich alle samt super interessant fand. Besonders habe ich mich über den Tasmanischen Teufel gefreut. Den finde ich neben Honigdachsen am interessantesten in der Tierwelt. Aber auch die anderen neuen Charaktere waren wieder richtig interessant von ihren Eigenschaften her.
Der Zeichenstil ist weiterhin der absolute Hammer.

Story 4,6/5
Zeichenstil 5+/5
Charaktere 5+/5
Gesamt 5,0/5


Kennt ihr etwas davon? Falls ja, wie haben sie euch gefallen. Ich hoffe besser als mir.
LG
Sunny


Freitag, 12. Juli 2019

Kurzreviews Juli 2019 #KW28 Teil 1

Kurzreviews Juli 2019 #KW28 Teil 1


Diese Woche ist doch einiges zusammengekommen und ich denke ich werde bis Sonntag noch mehr lesen. Daher spalte ich den Kurzreview-Post für diese Woche in 2 Teile.

Katie MacAlister „Wo Rauch ist, ist auch Liebe“ (Black Dragons #2)
Taschenbuch, UrbanFantasy, LYX, 307 Seiten, 11.02.2017 Amazon 10€

Ich liebe die Drachenreihe (und somit auch jeden einzelnen Band der Unterreihen) von MacAlister. Für diejenigen, die es interessiert, die Reihenfolge ist wie folgt:
Aisling Gray/Dragon Love Reihe (4 Bände)
Silver Dragons (3 Bände)
Light Dragons (3 Bände)
Black Dragons (3 Bände)
Die Silver Dragonsreihe fand ich zwar etwas schwächer, aber ansonsten haben mich alle Bücher sehr begeistert.
In diesem zweiten Band der Black Dragons geht es nun um Constantine und Bee. Endlich kann Constantine seine unerwiderte Liebe zu Ysolde (Baltics Gefährtin – siehe Light Dragons) ablegen und findet seine eigene Gefährtin. Ich mag Constantine als Charakter sehr und er hatte wieder einiges an Humor mit in die Story gebracht. Seine Obsession, was Liebesspielzeug angeht, wurde sehr sehr witzig rüber gebracht. Die Liebesgeschichte entwickelte sich in einem angenehmen Tempo, war sehr humorvoll, prickelnd und sexy. Mir gefiel es wieder sehr gut. Bee ist eine Fluchbrecherin und passt sehr gut zu ihm. Sie lässt sich die Butter definitiv nicht vom Brot nehmen.
Die Haupthandlung der Drachenbücher geht hier auch um einiges weiter. Es wird ja nach dem Talisman gesucht, um endlich den Fluch zu brechen, der auf den Drachen liegt und sie daran hindert mit einander vernünftig zu kommunizieren. Dementsprechend spielt Abbadon (die Hölle) hier auch wieder eine große Rolle und die verschiedenen Demonennfürsten ebenfalls. Alles wird wieder angenehm spannend und sehr unterhaltsam geschrieben.
Der Humor ist aber wieder das Kernstück des Ganzen. Besonders witzig war Gary. Ich möchte hier aus Spoilergründen nicht sagen wer das ist, aber er macht Jim (Dämonenhund von Aisling) wirklich Konkurrenz was Humor angeht. Allein für ihn hat sich das Buch schon gelohnt zu lesen und auch wie Constantine und Bee mit ihm im Laufe des Buches zusammenwachsen und ihn behandeln. Einfach göttlich.
Ich kann diese Reihe nur jedem UrbanFantasy-Fan empfehlen, der auch auf Humor viel Wert legt. Aber lest die Reihe wirklich von Anfang an, da sich die Grundhandlung über all die Unterreihen hinwegzieht und man die vielen Charaktere nur verstehen kann, wenn man alle Bände gelesen hat. Es lohnt sich aber sehr.

Story 4,6/5
Charaktere 5,0/5
Humor 4,6/5
Gesamt 4,6/5

Tsuyoshi Takaki „Black Torch“ (#1)
Manga, Action, KAZE, 15.04.2019 Amazon 7,50€

Der Manga hat mich umgehauen. Ich finde die Story um den Kampf zwischen Dämonen (Mononokes) und Menschen (Behörde für Spionage) großartig inszeniert. Genau mit der richtigen Mischung aus Action und Humor. Was aber ganz entscheidend ist, ist die Tatsache, dass man den Hauptcharakter wirklich ins Herz schließt. Er wird einem durch seine offene und vor allem loyale Art gleich sehr sympathisch. Außerdem kann er mit Tieren sprechen, was ich ebenfalls sehr faszinierend finde.
Der Zeichenstil ist der absolute Hammer. Ich liebe vor allem den schwarzen Dämonenkater. Seine Mimik und Gestik wird klasse dargestellt. Aber auch die anderen Dämonen werden beeindruckend gezeichnet. Die Gesichter der Menschen sind ebenfalls ausdrucksstark und niedlich/schön. Die Actionszenen sind nicht zu chaotisch. Man kann alles noch gut erkennen und es ist sehr dynamisch. Einfach großartig.
Die Reihe werde ich definitiv weiterlesen.

Story 4,6/5
Charaktere 4,6/5
Zeichenstil 5,0/5
Gesamt 5,0/5

Shinya Murata „Killing Bites“ (#5)
Manga, Action, CarlsenManga, 15.03.2018 Arvelle 2,99€

Diese Reihe lese ich ja gerade fast hintereinander weg. Ich bin immer noch total begeistert. Allerdings hat der Band eine klein wenig 'schlechtere' Bewertung von mir bekommen. Das liegt daran, dass sich in diesem Band so gut wie alles auf einem Spielfeld des gesamten Kampfgebietes abspielt. Aller bekannten und noch lebenden Figuren sind hier nun zusammengetroffen und ich bin ein wenig verwirrt von der Strategie mancher Spieler und wer hier nun mit wem eine Allianz bildet oder nicht. Es sterben zwei Figuren oder zumindest bei einer davon bin ich mir ziemlich sicher. Ganz sicher kann man sich bei der Serie da aber nie sein, da die Hybriden sehr zäh sind und teils noch mit besonderen Fähigkeiten aufwarten. Kido zeigt nun endlich seine wahre Gestalt. Da hat man ja in den letzten Bänden schon gerätselt was er wohl ist. Ich hatte ja stark auf Skorpion getippt, aber das wars nicht. Interessant war in dem Band, dass man mehr über Hitomis Vergangenheit erfährt und dass sich stark von den anderen Hybriden unterscheidet. Worin der Unterschied besteht, will ich aber nicht spoilern. Das kann auf jeden Fall noch interessant werden.
Der Zeichenstil war wie immer ein Augenschmaus. Ich liebe den ja total. Klare, kräftige Linienführung, dynamische und trotzdem gut erkennbare Actionszenen, aussagekräftige Mimik und Gestik. Auch der Fanservice ist hier genau auf dem Maß, wo ich es noch als angenehm empfinde. Es gibt wieder einige sexy Posen und Anspielungen aber die Action steht im Vordergrund.


Story 4,6/5
Charaktere 5+/5
Zeichenstil 5,0/5
Gesamt 4,6/5


Shinya Murata „Killing Bites“ (#6)
Manga, Action, CarlsenManga, 24.01.2019 Arvelle 2,99€

In diesem Band nimmt der erste Hauptstrang der Geschichte sein Ende und was für eines. Ich bin total erschüttert, was da am Ende passiert ist und ich muss sagen, ich wünschte es wäre nicht so, aber naja. Ich habe lange überlegt, ob ich das in meine Bewertung einfließen lasse und mich dann entschieden, dass es mich zu hart getroffen hat und ich es vor allem nicht nachvollziehen kann. Daher habe ich doch den geringen Abzug gegeben. Normalerweise hätte der Band von mir 5+ Sterne bekommen, aber wegen des Endes habe ich mich dann doch für 4,6 Sterne entschieden.
Bis auf diese eine Szene war das ganze mega spannend und ich konnte den Manga kaum zur Seite legen. Ich zwang mich regelrecht mir die Zeit für den wahnsinnig guten Zeichenstil zu nehmen und nicht einfach nur vor Spannung durchzupreschen. Es passieren hier so entscheidende Dinge,was die Hybriden, die Killing Bites, die gesamte Weltordnung und die Wirtschaft dieser Welt betrifft. Alles in diesen einen Band gepackt. Am Ende wird auch erklärt warum man diese 6 Bände so geschrieben/gezeichnet hat, wie sie waren und dass nun erst richtige die Geschichte anfängt. Ich hatte mit sowas gar nicht gerechnet und bin einfach baff. Das wirkt auf mich alles sehr vielversprechend und ich bin gespannt, wie es weitergehen wird. Ich habe noch einen Band hier und habe mir gerade Band 8 und 9 bestellt.
Der Band ist nichts für schwache Nerven, es fließt viel Blut, es werden herzlose/skrupellose Entscheidungen getroffen und der Leser kann sich nie in Sicherheit wiegen, dass mit seiner Lieblingsfigur nicht irgendetwas negatives passiert.
Der Zeichenstil ist weiterhin der Hammer. Ich kenne keine andere Reihe dieser Art und werden die Bände noch oft, allein für ihren Zeichenstil zur Hand nehmen und einfach nur mal wieder durchblättern.


Story 4,6/5
Charaktere 5+/5
Zeichenstil 5,0/5
Gesamt 4,6/5

Yuki Shiraishi „Honey come Honey“ (#2)
Manga, Tokyopop, Romance 15+, 18.01.2019 Schönherr 6,95€

Es gibt Manga (und auch Bücher), die finde ich toll und genieße sie zu lesen. Dann gibt es ganz, ganz wenige Mangas/Bücher, da habe ich das Gefühl sie wurden direkt für mich geschrieben. Sie sprechen einfach so viele Interessen von mir an und berühren mein Herz. Das hier ist so ein Manga.
Ich liebe vor allem die Charaktere. Mitsu ist liebenswert und will anderen immer nur helfen. Kumagaya ist ein ruhiger, verschlossener Typ, der eher grummelig und ernst herüberkommt, es aber gar nicht ist. Und dann diese süße Beziehung der beiden. Kumagaya wirkt ein wenig sozial eingeschränkt und Mitsu hilft ihm sich selbst und seine Umgebung/Mitmenschen besser wahrzunehmen und zu verstehen. Ich finde die beiden einfach mega süß miteinander.
Er möchte Mitsu immerzu beschützen und ist dabei zwar schüchtern aber auch sehr süß.
Der Zeichenstil ist auch mega niedlich und schön. Ich mag die Gesichter, die Posen, die Abwechslung... Ich finde es hier sehr schade, dass es keine Farbseite gibt.

Story 5,0/5
Charaktere 5+/5
Zeichenstil 5,0/5
Gesamt 5,0/5


Kennt ihr etwas davon? Falls ja, wie haben sie euch gefallen. Ich hoffe besser als mir.
LG
Sunny

Dienstag, 9. Juli 2019

Tagebuch – KW27 2019 – Gelesenes





Woche vom 01.07.2019 - 07.07.2019
KW 27
______________________________________________________
Leseerlebnisse:


Noch nicht beendete Bücher/Ebooks/Mangas
Katie MacAlister „Wo Rauch ist, ist auch Liebe“ (Black Dragons #2)
Montag bin ich einige Seiten voran gekommen. Es war wieder sehr witzig und langsam wird es zwischen Constantine und Bee richtig heiß. Ärgerlich finde ich nur, dass ich so lange gewartet habe zwischen den Teilen und nun echte Probleme habe alle Charaktere zuzuordnen.
[…]
Es ist gerade Sonntag spät abends und ich gehe gleich ins Bett. Da werde ich die letzten 10 Seiten lesen. Ich finde die Reihe weiterhin klasse.

Cherise Sinclair „Make me, Sir“ (Masters of Shadowland #5),
Hier habe ich nicht weitergelesen, da ich erst einmal „Wo Rauch ist...“ zu Ende lesen wollte.


Noch nicht beendete Hörbücher
Lynsay Sands „Ran an den Vampir“ (Argeneau #25)
Das Hörbuch habe ich nebenher beim Kochen und Ausräumen gehört. Ich bin schon ordentlich weit. Der Anfang hat mich sehr, sehr viel Überwindung gekostet, weil es da eine Szene gab, die mir ehrlich gesagt zu viel war, für einen Reihe wie diese, die mich locker leicht unterhalten soll. Wäre ich nicht schon seit 25 Bänden treuer Fan der Reihe, hätte ich es wohl abgebrochen. Nun habe ich die Stelle überwunden und die Handlung nahm wieder ihren üblichen, für mich sehr angenehmen Verlauf. Ich fürchte aber, dass dies nicht die letzte Szene dieser Art war.


Noch nicht beendete Mangas

Tsuyoshi Takaki „Black Torch“ (#1)
Allzu weit bin ich noch nicht im Manga, aber bisher bin ich begeistert. Ein Junge der mit Tieren spricht, ein frecher Kater, der wohl etwas Dämonisches ist... Alles was mich sehr anspricht. Ich bin gespannt, wie sich alles noch entwickelt.

Alle Beendeten Sachen diese Woche
Zu all diesen Mangas/Büchern findet ihr HIER eine KurzReview. Daher schreibe ich hier nicht mehr viel dazu.

Ari Uehara „Ein verbotenes Spiel“
Okay, da hatte ich ja letzte Woche schon nur negatives zu zu sagen. Das hat sich dann auch nicht mehr gebessert. Das ist seit langem der schlechteste Manga, den ich gelesen haben. Es war so schrecklich oberflächlich, die Charaktere mega unsympathisch und dann auch noch super schlecht zensiert.

Gerard Way & Gabriel Ba „The Umbrella Academy“
Hier erlebte ich eine ähnlich Enttäuschung. Auch hier war die Handlung zu oberflächlich, sprunghaft und aus dem Zusammenhang gerissen.

Shinya Murata „Killing Bites“ (#3)
Shinya Murata „Killing Bites“ (#4)
Wow, dass hat mich wieder so, so umgehauen. Ich liebe diese Reihe und werde jetzt wohl erst einmal ein paar Bände hintereinander lesen. Diese Reihe hat einfach alles was ich mir von einem Action/Fantasy-Manga wünsche.

Susan Elizabeth Phillips „Die Herzenbrecherin“
Nun habe ich es diese Woche tatsächlich beendet. Am Ende hat es mir doch noch so richtig gefallen, aber da der Anfang so langatmig war, kann ich dem ganzen nur 3,4 Sterne geben. Meine ausführlich Rezi findet ihr HIER.

Wie war eure Woche so? Habt ihr was tolles gelesen/gehört/gesehen oder was besonderes erlebt. Lasst es mich gern wissen. Und falls ihr etwas von dem kennt, was ich gelesen/gehört/gesehen habe, würde ich gern eure Meinung dazu hören.
LG
Sunny

Sonntag, 7. Juli 2019

Kurzreviews Juli 2019 #KW27

Ari Uehara „Ein verbotenes Spiel“
Manga, Tokyopop, Boylove 18+, 25.04.2019 Rebuy 3,99€

Das war bisher die größte Enttäuschung meines Manga-Lesejahres. Es war so schrecklich oberflächlich, die Charaktere mega unsympathisch und dann auch noch super schlecht zensiert. Die Geschichte ergab von der erste Seite an keinen Sinn für mich. Man wurde direkt in eine Szene geschmissen, ohne die Charaktere zu kennen. Ich hatte immer das Gefühl ich hätte vorher einen anderen Teil gelesen haben zu müssen. (Was nicht der Fall ist) Dann waren die Charaktere so Klischee Schwule, die mit jedem Rummachen und alles super locker und oberflächlich sehen und dann wird trotzdem immer irgendwer verletzt. Das macht mich eher depressiv als das mich das unterhält.
Auch der Zeichenstil konnte nicht viel bei mir punkten. Alles wirkte skizzenhaft und repetitiv. Die Zensur war mal wieder ne Katastrophe – übergekritzelte oder ausradierte Geschlechtsteile. Das ärgert mich immer, weil man das viel geschickter verstecken kann, wenn man es nicht zu explizit machen möchte.

Story 1,0/5
Zeichenstil 2,0/5
Gesamt 1,6/5


Gerard Way & Gabriel Ba „The Umbrella Academy“
Graphic Novel, Hardover, Mystery, 26.04.2019 Arvelle 12,99€

Ich habe die Serie auf Netflix geliebt und an einem Stück verschlungen. Daher habe ich mich sehr auf die Graphic Novel gefreut. Leider wurde ich sehr enttäuscht.
Die Handlung weicht stark von der Handlung der Serie ab, was ich an sich nicht schlimm finde. Allerdings wurde es ganz schlecht umgesetzt. Die einzelnen Szenen wirkten übereilt, aus dem Zusammenhang gezogen und chaotisch. Die Charaktere werden gar nicht richtig vorgestellt, man fiebert weder mit, noch fühlt man mit. Einiges wird angerissen und nicht weiterverfolgt. Vieles ergab für mich keinen Sinn. Ich frage mich auch, wie das auf jemanden wirkt, der die Serie und somit auch die Charaktere gar nicht kennt. Zweifelhaft, ob dann hier überhaupt irgendetwas einen Sinn macht.
Positiv war der Zeichenstil. Der gefiel mir ungemein. Er hatte etwas Ähnlichkeit mit John Laymans Stil, allerdings schafft der es auch eine Story richtig zu vermitteln, was hier nicht der Fall ist. Die Farb- und Kontrastwahl war toll abgestimmt und alles wirkte peppig, Das machte es dann aber auch nicht mehr wett.

Story 1,6/5
Zeichenstil 4,0/5
Gesamt 2,4/5


Shinya Murata „Killing Bites“ (#3)
Manga, Action, CarlsenManga, 17.12.2017 Amazon 7,95€

Dieser Manga und eigentlich die ganze Reihe ist einfach großartig. Für mich kommt einfach nichts an diesen Manga heran, wenn es um Action oder Urban Fantasy geht. Ich liebe Urban Fantasy ja allgemein in Sachen Literatur und umso begeisterter war ich dann als ich diese Mangareihe entdeckte. Sie erinnert mich ein wenig an die Bücher von G.A. Aiken, die ich ja auch abgöttisch liebe.
Zum Inhalt diesen Bandes will ich gar nicht viel verraten, da ich nicht spoilern will. Es werden auf jeden Fall Allianzen geschlossen und damit kommt mehr Taktik in das brutale Spiel. Wer mehr zur Grundidee wissen will, kann gern meine KurzReview zu Teil 1 lesen.
Die Story finde ich weiterhin sehr interessant und was mich jedes mal umhaut sind die Hybriden. Wie ausgeklügelt sie konstruiert werden und das es auch noch so gut erklärt wird. Die speziellen Eigenarten, Vor-und Nachteile und die Anpassungsfähigkeit der verschiedenen Spezies werden genau anhand der jeweiligen Eigenschaften der Tiere erklärt. Man lernt also sogar noch eine Menge dazu. Diese Reihe ist wirklich wie für mich geschaffen.
Perfekt wird es dann durch den Zeichenstil, der auch wieder alles hat, was ich mir wünsche. Klare, kräftige Linienführung, dynamische und trotzdem gut erkennbare Actionszenen, aussagekräftige Mimik und Gestik. Auch der Fanservice ist hier genau auf dem Maß, wo ich es noch als angenehm empfinde. Es gibt wieder einige sexy Posen und Anspielungen aber die Action steht im Vordergrund.
Ich könnte jetzt hier noch stundenlang schwärmen, aber ich möchte mit Band 4 beginnen. Ich kann nur empfehlen, schaut euch diese Reihe mal an.

Story 5+/5
Zeichenstil 5+/5
Gesamt 5+/5


Shinya Murata „Killing Bites“ (#4)
Manga, Action, CarlsenManga, 09.02.2018 Arvelle 2,99€

Da ich gerade erst zu Teil 3 meine Kurzreview geschrieben habe, würde ich mich hier nur wiederholen. Ich finde die Reihe weiterhin toll. Vielleicht sage ich noch einmal etwas genaueres zu den Hybriden. Ich bin ja total begeistert wie die tierischen Attribute/Eigenarten hier auf die menschlichen Hybriden übertragen wird. Vom Kampfsystem tut sich zu Band 3 jetzt nichts. Wir sind immer noch am selben Schauplatz und mitten im Kampf der verschiedenen Spezies. Auch hier bilden und lösen sich Allianzen. Man kann sich nie sicher sein, wie der nächste Zug der Spieler aussehen wird. Von der Zeichnung und allgemein der Darstellung her, beeindrucken mich am meisten (natürlich mein geliebter) Honigdachs, das Krokodil und die Cobra. Bei dem vermeintlich stärksten Kämpfer weiss man ja noch nicht, was er ist. Ansonsten kommen in dem Band zwei neue Charaktere dazu, die mich jetzt von ihren Fähigkeiten und Besonderheiten nicht so ansprechen, aber trotzdem durchaus interessant sind.
Einige Charaktere werden ausgeschalten bzw. vermeintlich ausgeschalten. So ganz sicher kann man sich da ja auch nie sein.
Der Zeichenstil ist weiterhin einsame Spitze und für mich mit das Beste was ich je gesehen habe bei Mangas. Ich liebe diese Reihe einfach. Gut, dass die nächsten 3 Bände schon parat liegen.

Story 4,6/5
Zeichenstil 5+/5
Gesamt 5,0/5

Kennt ihr etwas davon? Falls ja, wie haben sie euch gefallen. Ich hoffe besser als mir.
LG
Sunny