Mittwoch, 28. September 2022

Rezi "Der Club der wütenden Fünf" Nicole Fröhlich

Titel: Der Club der wütenden Fünf

Autor: Nicole Fröhlich

Verlag: CBJ Jugenbuch

ISBN: 978-3-570-16637-6

Preis: 17€ (HIER Kauflink)

Genre: Jugendbuch

Format: Hardcover mit Schutzumschlag
Seitenzahl: 320

Erscheinungsdatum: 31. August 2022



4,6 von 5 Sternen

*Inhalt:*

Lara ist fünfzehn Jahre alt und wütend. Mit ihrer Großmutter ist gerade ihre letzte Angehörige gestorben, jetzt ist das Mädchen ganz allein. Und wäre das nicht schon schlimm genug, sind die anderen Teenager im Heim auch noch völlig irre. Für Lara steht fest: Sie will so schnell wie möglich in eine Wohngruppe und ihr eigenes Ding machen. Um dafür ihre sozialen Fähigkeiten zu trainieren, steckt die Jugendamtsmitarbeiterin Tina sie in eine schnöselige Pflegefamilie – sehr zu Laras Missfallen. An der teuren Privatschule, an die das Mädchen wechselt, muss Lara ein soziales Projekt, den »Club der wütenden Fünf« besuchen. Zuerst lehnt Lara in ihrer neuen Familie und Schule alles kategorisch ab, doch dann stellt der Club den fünf Jugendlichen eine besondere Aufgabe, die Lara an ihre Grenzen und die Heldin in ihr zum Vorschein bringt ...

Ein berührender Coming-of-Age-Roman über Verlust, Identität, Zusammengehörigkeit und die erste Liebe

(c)CBJ Jugendbuch



*Wie kam das Buch zu mir*

Das Buch wurde mir vom Verlag zur Verfügung gestellt.


*Meinung:*
Ich habe mich sehr gefreut, als ich sah, dass es endlich mal wieder ein Buch zum Thema Pflegefamilien und eine neue Heimat finden gibt. Da war klar, dass ich es sofort lesen musste.


Es geht hier um Lara, die gerade ihre Oma, das letzte Familienmitglied, verloren hat. Nun muss sie nicht nur ihre Trauer bewältigen sondern auch in einer völlig neuen Umgebung und Situation zurecht kommen. Erst kommt sie in ein Heim und von dort wollte sie eigentlich gern in eine Wohngruppe ziehen. Doch dann kommt alles anders. Eine Pflegefamilie will sie aufnehmen. So muss sie sich an das Leben mit 'neuen' Eltern und einem kleinen Bruder gewöhnen und in einer neuen Schule klar kommen und Freunde finden. Das Thema Wohngruppe ist noch nicht vom Tisch, aber Lara muss beweisen, dass sie verantwortungsbewusst genug für die Aufnahme dort ist.


Zitat: 'Du bist genug. Ich fühle mich überhaupt nicht genug. Eher zu wenig.'


Ich lese solche Geschichten besonders gern, weil ich genau in diesem Bereich arbeite, sprich als Sozialpädagogin in einem Heim/Wohngruppe. Der Ablauf der im Buch beschrieben wird, ist eigentlich so gut wie unmöglich, aber es ist ja auch kein Sachbuch und daher stört es mich nicht. Pflegefamilien sind rar und mit 15 Jahren noch in einer unter zu kommen so gut wie unmöglich. Eine Erziehungsfachstelle wäre da wohl die einzige Möglichkeit, um einer Jugendlichen, die eigentlich sehr behütet aufgewachsen ist, den normalen Heimalltag zu ersparen. Aber die sind noch seltener als Pflegeeltern. So unwahrscheinlich also der Ablauf im Buch war, so hat er mir doch als fiktive Geschichte gut gefallen. Es geht darum Geborgenheit und Sicherheit zu finden, um dann überhaupt eine Chance zu haben Trauer zu bewältigen, neuen Lebensmut zu fassen und verantwortungsbewusste Entscheidungen zu treffen.


Das Buch behandelt verschieden Themen, die Jugendliche betreffen bzw. beschäftigen. Von erster Liebe, über Vertrauen schenken, Freundschaften schließen, Depression, kranke Familienmitglieder, Drogen, Mobbing und vieles mehr. Das ganze kann daher, meiner Meinung nach, auch sehr gut als Schullektüre eingesetzt und als pädagogisch wertvoll bezeichnet werden. Ich denke Lara ist ein toller Charakter, um sich mit ihr als Jugendlicher zu identifizieren und so mit ihr mitzufiebern und zu fühlen. Ihre Reaktionen und Handlungen kamen sehr natürlich herüber und ihre Gedanken ergaben Sinn.


Zitat: 'Solche Kommentare verletzten. Sie sagen mehr über dich aus als über die, die du damit beleidigst!'


Neben der sympathischen Protagonistin (auch wenn sie teilweise wütend und etwas zickig war), waren auch die Nebencharaktere sehr interessant. Die Pflegeeltern wiesen eine Menge Geduld auf und versuchten Lara Geborgenheit zu geben und auch Grenzen zu setzen, in denen sie sich trotzdem entfalten und entwickeln konnte. Der kleine Bruder Ludwig war ein Goldstück. Seine sehr offene und kindliche Art mit Lara umzugehen, hat ihr sehr geholfen in der Familie anzukommen. In der Schule ist Lara dann verpflichtet an einem Club teilzunehmen. Eigentlich ist es eher eine Selbsthilfegruppe, die durch einen Sozialpädagogen geleitet wird. Dort lernt sie dann ihre neuen Freunde kennen. Jeder von den vier trägt sein eigenes Päckchen und ist als Charakter sehr interessant. Gerade um das Lösen, ihrer Probleme und eben um Laras Entwicklung in der Pflegefamilie und bei ihrer Trauerbewältigung, geht es in diesem Buch.


Der Schreibstil ist sehr einfach und schlicht. Die Sätze sind relativ kurz und ohne große Schnörkel. Trotzdem gab es einige Stellen, die wirklich sehr aussagekräftig waren. Zwei habe ich als Zitate hier mit in meiner Rezension eingearbeitet. Sehr angenehm empfand ich die recht kurzen Kapitel. Man kam beim Lesen schnell voran und es wurde einfach nie langweilig. Trotz der eher ruhigen Handlung, passierte immer wieder etwas neues und ich legte das Buch immer sehr ungern wieder zur Seite. Am liebsten hätte ich es in einem Rutsch gelesen.



*Fazit:*

Das Buch behandelt verschiedene Probleme von Jugendlichen und man begleitet eine 15jährige, die nach dem Tod ihres letzten verbliebenen Familienmitglieds erst völlig allein dasteht, dann aber eine neue Familie bekommt und langsam wieder Vertrauen lernt und ihre Trauer bewältigt. Durch die Freundschaften, die sie schließt und die Päckchen, die diese Freunde mit sich tragen, wird das Buch nie langweilig. Ich wünschte es wäre im realen Leben auch so, wie es für Lara ablief.

 

 4,6 von 5 Sternen


 

Sonntag, 25. September 2022

Kurzreviews 2022 #1 (September)

Kurzreviews 2022 #1 (September)




Keiko Sakano „Die Braut des Dämons will gegessen werden ( #1)

Manga, Altraverse, 180 Seiten, 12.11.21, Romance13+, 24.01.2022 Amazon 5€


Ich hätte wirklich nicht erwartet, dass dieser Manga mich so begeistern kann. Ich dachte es wäre so ein typischer Shojo Manga, unterhaltsam aber eben nichts besonderes. Allerdings hat mich der Humor und der Zeichenstil hier dann so begeistert.

Es geht hier um Mashiro, die als kleines Kind von einem Dämonen gerettet wurde. Seitdem verehrt sie Doji Shuten (der Dämon) und möchte alles für ihn tun. Selbst verspeisen würde sie sich von ihm lassen. Den Part fand ich wieder total unnötig albern, aber der Rest wog es dann bei weitem wieder auf. Später wird sie mit dem Dämon verheiratet. Wie das so wirklich zu Stande kommt, wird nicht richtig erklärt, aber auch da konnte ich drüber weg sehen. Eigentlich geht sie davon aus, dass er sie nun fressen wird, aber er hat sich in sie verguckt und möchte sie als echte Braut/Frau.

Bis sie das realisiert vergeht eine Weile und ich finde die unbeholfene Art wie beide miteinander umgehen und sich missverstehen einfach unfassbar unterhaltsam. Es gab so viele witzige Szenen, aber auch ganz viele süße, romantische Szenen. Eine wirklich großartige Mischung. Genau was ich liebe.

Es gibt auch einige Nebencharaktere, die eine größere Rolle spielen. Da möchte ich aber nicht zu viel verraten.

Der Zeichenstil ist ebenfalls richtig super. Sehr abwechslungsreich, teilweise sehr detailverliebt und die Mimik und Gestik ist sehr aussagekräftig. Hier kann ich nichts bemängeln.

Ich bin wirklich ein bisschen schockverliebt und habe mir sofort die anderen beiden Bände bestellt, die bereits erhältlich sind.


Story 5,0/5

(witzig und unterhaltsam)

Emotionen 4,6/5

(Mashiro ist etwas sehr naiv und das 'Fressen'-Thema ergab wenig Sinn und wirkte daher unecht)
Charaktere 5+/5

(sehr sympathisch)
Zeichenstil 5+/5

(süß, witzig und aussagekräftig)

Lesegefühl 5,0/5

(lediglich das 'Fressen'-Thema hat mich am Anfang etwas verwirrt)

Unterhaltung 5+/5

(hat mich von der ersten Seite an begeistert)
Gesamt 5+/5

(ein echtes Highlight für mich)




Edogawa Edogawa „The Vote ( #5)

Manga, Hayabusa, 192 Seiten, 26.06.22, Thriller, ausgeliehen von Mandy


Die gesamte Reihe habe ich über eine Freundin gelesen. Also die Bände, die bisher draußen waren. Thriller sind eigentlich absolut nicht meins, aber diese Reihe hat es mir echt angetan.

Die ist nun der erste Band der 7 Jahre nach dem was in Band 4 passiert, spielt. Eine der Schülerinnen von damals, Minato, ist nun Lehrerin. Das fand ich zwar sehr unglaubwürdig, aber naja. Ich wäre nach dem was in den ersten Bänden, also während ihrer Schulzeit passierte, ganz sicher nicht mehr in die Nähe einer Schule gegangen. Der Täter (aus Spoilergründen sage ich hier nichts genaueres) ist wieder auf freiem Fuss und komischerweise ist nun auch wieder die App aufgetaucht. Dieses Mal auf den Handys der Lehrer.

Das ganze ist wieder genauso spannend und mitreißend wie der erste 'Zyklus' oder wie man es nennen will. Ich bin so gespannt, was jetzt wieder alles passiert und wer dahinter steckt.

Einige Charaktere sind auf jeden Fall schon wieder richtig creepy, sowohl bei den Lehrern als auch bei den Schülern. Und in diesem Band gibt es auch schon einige Geheimnisse und Rivalitäten.

Der Zeichenstil ist sehr eigen. Manche Gesichter sind merkwürdig verschroben. Eigentlich nicht mein Fall, aber irgendwie passt es halt zum Inhalt.

Ich hoffe ich werde bald den nächsten Band lesen können.


Story 4,6/5

(sehr originell und spannend)

Emotionen 3,0/5

(es wirkt doch eher künstlich und kalt auf mich)
Charaktere 3,4/5

(viel Tiefe bekommen sie nicht aber sie sind individuell)
Zeichenstil 4,0/5

(eigentlich nicht so meins, aber es passt zum Inhalt)

Lesegefühl 4,0/5

(teilweise ein ungutes Gefühl durch die sehr merkwürdigen Charaktere)

Unterhaltung 4,4/5

(sehr spannend)
Gesamt 4,6/5

(man kann einfach nicht aufhören zu lesen)




Naoki Yamakawa „My Home Hero (#1)

großformatiger Manga, MangaCult, 192 Seiten, 07.04.22, Thriller, ausgeliehen von Mandy


Hier geht es um einen Vater, der eine erwachsene Tochter hat, welche bereits in einer eigenen Wohnung wohnt. Er findet heraus, dass ihr Freund sie schlägt und das er wohl etwas mit der Mafia zu tun hat. Schon weit am Anfang des Mangas belauscht er diesen Freund und erfährt etwas schlimmer. Um seine Tochter zu schützen, tötet er ihn. Die Tochter soll dies natürlich nicht wissen und auch die Mafia sollte davon nichts erfahren. So geht es in dem Manga genau darum, wie kann er diesen Mord vor den verschiedenen Parteien verheimlichen.

Das ganze wird recht kühl erzählt, was schonmal nicht mein Ding ist. Zum anderen mag ich auch die Protagonisten nicht. Der Vater wirkt eigentlich eher wie ein Angsthase/Waschlappen und dann zieht er so ein Ding durch. Die Tochter finde ich am schlimmsten. Sowas verwöhntes und unfreundliches. Der größte Knackpunkt des ganzen war aber, dass man hier bis ins Detail, und das teilweise wissenschaftlich und technisch, erfährt wie man eine Leiche beseitigt. Der Vater ist Krimiautor aber trotzdem fand ich das einfach nur extrem ekelhaft und creepy und ich fragte mich die ganze Zeit, ob es nicht auch Leute gibt, die sowas dann echt als Anleitung nehmen. Das ging einfach gar nicht für mich.

Der Zeichenstil war ganz gut, aber das Cover hat mich einen noch besseren Stil erwarten lassen.

Ich werde die Reihe auf keinen Fall weiterlesen.


Story 2,4/5

(mega creepy)

Emotionen 2,0/5

(kamen nicht bei mir an und alles wirkte nur kühl)
Charaktere 2,0/5

(unsympathisch)
Zeichenstil 4,0/5

(ganz gut)

Lesegefühl 1,0/5

(selten so ein komisches und schlechtes Gefühl bei etwas gehabt)

Unterhaltung 2,0/5

(ich fand es einfach nicht gut)
Gesamt 2,0/5

(es gibt sicher Fans dafür, aber für mich war es gar nichts)




T. L. Swan „The Do-Over(The Miles High Club #4)

engl. Hörbuch, Audible, 13h10m, 30.08.22, Gegenwartsliteratur, ausgeliehen über KindleUnlimited


Bevor ich überhaupt mit diesem Buch anfangen konnte, habe ich nur schlechtes darüber gehört. Alle beschwerten sich was für ein unreifer, anstrengender Charakter Christopher ist. Daher wollte ich das Buch eigentlich nicht lese/hören. Doch dann ging mit meiner KindleUnlimited Kündigung etwas schief und ich musst nun doch noch einen weiteren Monat das Abo zahlen. Daher habe ich es dann doch angefangen zu hören. Natürlich mit einem sehr komischen Gefühl und sehr schlechten Erwartungen. Und ich bin sehr, sehr dankbar dafür. Es war nämlich dann gar nicht so schlimm, wie ich es erwartet hatte. Klar, ist Christopher teilweise ein arroganter Ar... aber auch ein echt guter Freund und das ganze wurde sehr unterhaltsam von der Autorin erzählt.

-

Christopher wird von seinen Brüdern aufgezogen, dass er ein verwöhnter Bengel ist, der gar nicht weiß, wie das wahre Leben abläuft. Er hat immer mindestens zwei Frau gleichzeitig in seinem Bett, lebt sein Leben in vollen Zügen und hat keine Sorgen. Diese Sticheleien treffen ihn dann so sehr, dass er sich entscheidet für ein Jahr auf einen Backpacking-Trip zu gehen, mit nur einen ganz geringen Startgeld.

-

Genau diese Backpacking-Geschichte hat die Autorin sehr interessant und unterhaltsam erzählt. Ihr Schreibstil ist einfach was ganz besonderes für mich. Ich fühlte mich wieder mittendrin. Christopher lernt viele unterschiedliche Leute kennen. Klar hat er dabei ordentlich Vorurteile und durch sein behütetes und finanziell überdurchschnittlich abgesichertes Leben, auch eine Art an sich mit anderen umzugehen, die einem oft aufstößt. Doch man merkt immer wieder an kleinen Gesten, dass er gar kein schlechter Typ ist und auch ein guter Freund sein kann.

-

Hayden ist eine junge Frau, die auf einer Farm groß geworden ist. Bevor sie diese irgendwann übernimmt, wollen ihre Eltern aber, dass sie nochmal was anderes erlebt und überreden sie zu einer Rucksackreise durch Europa. Dabei trifft sie dann auf Christopher. Lange Zeit sind sie nur Freunde, obwohl beide recht schnell mehr empfinden. Nur will Christopher was lockeres und sie eben nicht. Das alles kam für mich wirklich überzeugend herüber und ich mochte Hayden von Anfang an.

Christopher macht diesen Trip inkognito und alle um ihn herum denken er ist ein Lehrer und später, dass er ein Hausmeister ist. Da muss ich sagen, fand ich auch, dass er es Hayden viel früher hätte sagen müssen und die Art und Weise, wie er es dann gemacht hat, war einfach wieder so arrogant, als hätte er keine Entwicklung während der Reise durchlebt. In anderen Momenten sieht man aber, dass dies nicht der Fall ist. Er hat sich durchaus entwickelt und hat sehr dazu gelernt. Er ist viel bodenständiger, freundlicher und verantwortungsbewusster geworden. Wie die Beziehung dann mit Hayden in London weitergeht, fand ich auch interessant, aber dazu möchte ich nichts mehr verraten.

-

Alles in allem ist die wohl das bisher schwächste Buch der vier Bände der Reihe für mich, aber es war trotzdem wieder ein tolles Leseerlebnis. Die Autorin hat etwas besonderes in ihrem Schreibstil, das ich nicht benennen kann, aber immer fühle.

Ich freue mich schon auf den nächsten und wohl letzten Band, der dann nochmal von allen vier Paaren handelt. Da bekommt dann ja hoffentlich auch nochmal Tristan und sein Familie (Band 2) einen großen Auftritt. Der zweite Band war einfach großartig und ich bin etwas traurig, dass die Autorin die anderen Bände nicht auch noch etwas mehr in diese Richtung geschrieben hat. Aber das ist meckern auf hohem Niveau.

-

Die Hörbuchfassung kann ich auch wieder nur empfehlen. Einfach großartig und wie bereits erwähnt, könnt ihr es über KindleUnlimited kostenlos hören. Das Englisch ist wirklich sehr verständlich gesprochen.


Story 4,0/5

Emotionen 4,6/5
Charaktere 4,0/5
Erotik 4,0/5
Sprecherin 5,0/5

Lesegefühl 4,0/5

Unterhaltung 4,0/5
Gesamt 4,0/5


Kennt ihr etwas davon? Falls ja, wie haben sie euch gefallen. Ich hoffe besser als mir.

LG

Sunny

 

Donnerstag, 15. September 2022

Monatsrückblick August 22

Monatsrückblick August 22

Aufgrund der Wiedereingliederung auf Arbeit, hatte ich in diesem Monat etwas mehr Zeit als sonst zum Lesen. Trotzdem bin ich überrascht wieviel es dann geworden ist.


Hörbücher


T. L. Swan „The Stopover“ (The Miles High Club #1) 4,0/5

T. L. Swan „The Casanova(The Miles High Club #3) 4,6/5

Marie Force „Ganz nah bei dir(Butler, Vermont #7/Green Mountain #13) 5,0/5

Stacy Johns „Chosen(Chosen #1) 4,0/5


______________________________________________________

Ebooks (dt./engl.) (bzw. Kurzgeschichten aus Sammelbänden) 

 


S. J. Sanders „The Lupercalia( Dangerous Monsters #1) 2,0/5

E. M. Beastly „Claimed and Overwhelmed at the Cabin in the forest“ (Monsterous Lust #1) 1,0/5

__________________________________________________________


Graphic Novels/Comics/Sonderbände/Mangas


Yuki Shibamiya „Boys will be cats( #1) 3,0/5

Haru Hisakawa „Cat Massage Therapy( #1) 3,6/5

Banana Nangoku „It smells like lust( #1) 4,6/5

Gin Shirakawa „Eine Geschichte von sieben Leben( #1) 5,0/5

Ikezawa Shin „Fabiniku“ ( #1) 3,0/5

Yuo Yodogawa „Zombie Hide Sex“ ( #1) 4,6/5

Umi Sakurai „A man and his cat“ ( #6) 5,0/5

Tamekou „The Male Bride“ ( #1) 2,4/5

Yusaku Shibata „Zipman!!“ ( #1) 5,0/5

Monaka Morinaka „Die werte Lady lässt sich gern den Hintern versohlen“ ( #1) 3,0/5

Makoto Ojiro „Insomniacs After School“ ( #1) 3,6/5

Kintetsu Yamada „Du riechst so gut“ ( #1) 5+/5

Mingwa „BJ Alex“ ( #1) 4,0/5


__________________________________________________________

Sachbücher/Biografien


Johanna Lilienfeld „Die Magie der 12 Krafttiere“ 4,6/5

__________________________________________________________


Kinderbücher


/

________________________________________________________

Englische Bücher

/

____________________________________________________________


Deutsche Bücher

/

_________________________________________________________________



Filme:

Virgin River Staffel 4 (angefangen) Netflix 4,0/5

League of Superpets Kino 4,0/5


__________________________________________________________________

Spiele:

NBA2K22 PS5 4,0/5

Sims 4 PC 4,4/5


______________________________________________________________________


Abgebrochene (A)/pausierte Bücher(P):

Lora Leigh „Shifter“ (Breeds #11.5) (A)

Marlon James „Schwarzer Leopard, roter Wolf“ (P)

Jörg Benne „Verax“ (P)


______________________________________________________________________


Statistik:

dt. Hörbücher: 1

engl. Hörbücher: 3

dt. Ebooks: 0

engl. Ebooks: 2

Graphic Novels/Mangas/Comics: 13

Sachbücher: 1

Kinderbücher: 0

englische Bücher: 0

deutsche Bücher: 0

Gesamt: 20


Filme/Serien: 2

Spiele: 2



Top des Monats


 

Du riechst so gut“ hat mich einfach mega überrascht. Ich hätte nie gedacht, dass der Manga was für mich sein könnte.


Flop/Enttäuschung des Monats

Von den Ebooks habe ich nichts erwartet, daher waren sie zwar schlecht, aber nicht wirklich eine Enttäuschung.


 

„The Male Bride“ dagegen sah so vielversprechend aus und ich hatte schon gute Bewertungen dazu gehört/gelesen. Ich fand ihn dann sehr enttäuschend.



Schönstes Cover/Aufmachung des Monats





Habt ihr auch etwas davon gelesen? Falls ja, wie hat es euch gefallen? Oder habt ihr vielleicht noch vor etwas davon zu lesen?

LG Sunny






 

Mittwoch, 14. September 2022

Monatsrückblick Juli 22

Monatsrückblick Juli 22


Der Monat war lese-technisch mein absolutes Tief seit Jahren. Das lag vor allem daran, dass ich fast die gesamte Zeit auf Reha war und andere Prioritäten setzen musste. Fürs Lesen blieb leider keine Energie mehr übrig.


Hörbücher


Susan Elizabeth Phillips „Und wenn du mich küsst“ (Die Chicago-Stars #9) 4,0/5

Kelly Moran „In diesem Moment(Wildflower Summer #2) 3,0/5

______________________________________________________

Ebooks (dt./engl.) (bzw. Kurzgeschichten aus Sammelbänden)


Susi Hawke; Crista Crown „Knot Alone(Knotted Path #3) 3,0/5

__________________________________________________________


Graphic Novels/Comics/Sonderbände/Mangas


Shu Sakuratani „Rooster Fighter(#2) 5,0/5



__________________________________________________________

Sachbücher/Biografien


/

__________________________________________________________


Kinderbücher


/

________________________________________________________

Englische Bücher


/

____________________________________________________________


Deutsche Bücher


/


_________________________________________________________________



Filme:

To all the boys I loved before – Always and forever Netflix 4,0/5

Thor – Love and Thunder Kino 2,0/5

Minions Kino 3,6/5


__________________________________________________________________

Spiele:

NBA2K22 PS5 4,0/5

Sims 4 PC 4,4/5

Far Cry 6 PS5 5,0/5

______________________________________________________________________


Abgebrochene (A)/pausierte Bücher(P):

Lora Leigh „Shifter“ (Breeds #11.5) (A)

Marlon James „Schwarzer Leopard, roter Wolf“ (P)

Jörg Benne „Verax“ (P)


______________________________________________________________________


Statistik:

dt. Hörbücher: 2

engl. Hörbücher: 0

dt. Ebooks: 0

engl. Ebooks: 1

Graphic Novels/Mangas/Comics: 1

Sachbücher: 0

Kinderbücher: 0

englische Bücher: 0

deutsche Bücher: 0

Gesamt: 4


Filme/Serien: 3

Spiele: 3



Top des Monats


 

Eigentlich ist es ja eher Quatsch für den Monat wirklich meine Tops und Flops noch zu besetzen, aber der Vollständigkeit halber, entscheide ich mich hier für „Rooster Fighter“, weil mich diese Reihe wirklich positiv überrascht.


Flop/Enttäuschung des Monats 


 

Knot Alone“ hat mich ziemlich enttäuscht und war leider nicht das einzige Buch, dass mich in letzter Zeit von der Autorin nicht mehr überzeugen konnte. Schade, denn eine Reihe der Autorin habe ich regelrecht durchgesuchtet und war da total überzeugt von ihr.



Schönstes Cover/Aufmachung des Monats



Habt ihr auch etwas davon gelesen? Falls ja, wie hat es euch gefallen? Oder habt ihr vielleicht noch vor etwas davon zu lesen?

LG Sunny

 

Samstag, 3. September 2022

Kurzreviews 2022 #4 (August)

Kurzreviews 2022 #4 (August)




Makoto Ojiro „Insomniacs After School ( #1)

Manga, CarlsenManga, 192 Seiten, 03.05.22, Slice of Life, 19.05.2022 Amazon 7,50€


Hier geht es um Ganta und Isaki, die zwar in die gleiche Klasse (10.) gehen, aber so gut wie nichts miteinander am Hut haben. Das ändert sich als beide im verlassenen Observatorium der Schule aufeinander treffen. Dort finden sie heraus, dass der jeweils andere genau das gleiche Problem hat. Beide haben große Schwierigkeiten zu schlafen und sind daher tagsüber völlig erschöpft und gereizt. In dem Observatorium, was momentan nur als Abstellraum genutzt wird, finden beide etwas Ruhe und Erholung. Ob sie dort bleiben können und wie sich die Beziehung der beiden entwickelt, muss jeder Leser selbst herausfinden, da ich nicht spoilern will.

Ganta war mir teilweise etwas zu mürrisch, dann aber auch wieder sehr nett und aufmerksam. Isaki hat mir von Anfang an so richtig gefallen. Ihre aufgeweckte, witzige Art und ihr süßer Stiez in den Haaren fand ich gleich klasse.

Da ich selbst durch jahrelangen Schichtdienst Schlafstörungen habe, konnte ich sehr viele Äußerungen und Verhaltensweisen der beiden nachvollziehen. Ich fand es schön wie die beiden durch ein gemeinsames Problem, sich gegenseitig halfen.

Die Story schritt mir nur etwas zu langsam voran. Ich hoffe da kommt noch etwas mehr und auch etwas mehr Nebenhandlung. Die Reihe werde ich auf jeden Fall weiterlesen.

Der Zeichenstil gefiel mir auch gut. Er war nicht so richtig Manga-typisch. Die Gesichter waren rund und gerade die Mädchen sehr niedlich. Gerade traurige Gesichter hat die Mangaka wirklich sehr überzeugend gezeichnet.

Ich bin gespannt wie es weitergeht.


Story 3,0/5

(es hätte etwas mehr passieren können)

Emotionen 3,6/5

(beide Charaktere waren oft etwas drüber)
Charaktere4,0/5

(Isaki hat es mir sehr angetan)
Zeichenstil 4,4/5

(Comic-haft, ausdrucksstark)

Lesegefühl 3,6/5

(irgendwie fehlte immer etwas)

Unterhaltung 3,6/5

(hätte teilweise etwas spannender sein können)
Gesamt 3,6/5

(ich möchte auf jeden Fall Band 2 noch lesen)




Marie Force „Ganz nah bei dir(Butler, Vermont #7/Green Mountain #13)

Hörbuch, Bookbeat, 10h25m, 25.05.22, Gegenwartsliteratur, ausgeliehen über Bookbeat


Diese Reihe gehört zu meinem liebsten Contemporary-Reihen und ich freue mich über jeden neuen Band, der erscheint.

In diesem Band geht es mal wieder um einen Coleman, also ist es eigentlich eine Butler, Vermont Band, also die Spin-Off-Reihe zur Green Mountain Reihe. Da aber die Charaktere trotzdem alle weiter dabei sind und wir auch zeitlich in einer Ebene bleiben, finde ich eine Einteilung eher unnütz. Es geht hier um Noah Coleman, den Bauunternehmer. Man kennt ihn durch kleine Auftritte in den Vorgängerbänden bereits, aber er ist jetzt kein Charakter, der mir groß im Gedächtnis war. Er baut momentan das abgebrannte Hotel wieder auf, dass ja einen wichtigen Aspekt in den Vorgängerbänden dargestellt hat. Mit seiner momentanen Architektion, Brianna Esposito, steht er eher auf Kriegsfuß. Besonders ärgert ihn die Anziehung, die er für sie empfindet. Noah wurde von seiner Ehefrau sehr verletzt und er hat der Liebe abgeschworen. Was genau passiert ist, erfährt man im Laufe des Bandes. Auch Brianna hat schreckliches erlebt mit ihrem Ehemann und das letzte was sie jetzt will, ist eine neue Beziehung. Aber wir wissen ja, das da zwei alte Herren Amor spielen und auch bei Brianna und Noah haben sie ihre Hände im Spiel. Die Liebesgeschichte kommt relativ schnell in fahrt und kommt ohne wirklich extreme Dramen, rein diese Beziehung betreffen, aus.

Dafür gibt es drumherum sehr vielen Dramen, Aufdeckungen und überraschende Wendungen. Alles in allem war es aber wieder ein sehr ruhiger, angenehmer Roman. Nichts für Leser, die mit überperfekten Charakteren nicht klar kommen. Die Männer hier sind extrem aufmerksam und fürsorglich und extrem ambitionierte Väter. Innerhalb der Familien Abbot und Coleman herrscht eine kitschig perfekte Welt. Ich liebe das und freue mich jedes Mal wieder mehr von den Familien mitzuerleben. Wie sie sich gegenseitig unterstützen, necken und Rat geben. Die Autorin schafft es, dass ich mir die Szenen richtig bildliche vorstellen kann und teilweise das Gefühl habe mit im Raum zu sein. Auch die Sprecherin, Christiane Marx, trägt viel dazu bei. Sie hat eine sehr angenehme Stimme und ein für mich perfektes Lesetempo. Ich werde daher nie aus der Handlung gerissen, wie es mir teils bei anderen Sprechern passiert. Ich bin sehr froh, dass diese Sprecherin bisher alle Teile gelesen hat und ich hoffe das bleibt auch so.

Als Nebenpaar hat man hier schon einiges über Isabella Coleman und Cabot Lodge erfahren. Beide kennt man sowieso bereits, aber hier läuft parallel zu Briannas und Noahs Liebesgeschichte halt schon deren Geschichte mit an. Wirklich ausführlich wird es die dann aber im Band 14 geben, auf den ich mich schon sehr freue. Ich hatte zwar auf eine anderes Pärchen gehofft, aber bin mir sicher, dass die beiden mich genauso begeistern werden. Ende Oktober soll wohl die Taschenbuchausgabe herauskommen und ich hoffe, dass die Hörbuchfassung dann nicht zu lange auf sich warten lässt.



Story 4,6/5

Emotionen 5,0/5
Charaktere 5+/5
Liebe/Erotik 5,0/5
Sprecherin 5+/5

Lesegefühl 5+/5

Unterhaltung 5,0/5
Gesamt 5,0/5




Kintetsu Yamada „Du riechst so gut ( #1)

großf, Manga, Altraverse, 208 Seiten, 18.06.21, Romance 16+, 22.07.2022 Rebuy 5,99€


Eigentlich habe ich um den Manga immer einen Bogen gemacht, weil ich den Titel nicht ansprechend fand. Dann habe ich aber immer wieder gutes darüber gehört und dann bei Rebuy zuschlagen können. Und, mein Gott, bin ich froh. Der Manga hat mir von Anfang an richtig gut gefallen

Die Charaktere Asako (Angestellte bei einer Kosmetikfirma) und Natori (Entwickler bei der Kosmetikfirma) haben mir jeder auf seine Art extrem gut gefallen, weil sie genau die Charaktereigenschaften hatten, über die ich gern lese. Asako war schüchtern, unerfahren und unsicher wegen ihres kleinen Schwitz-Problems. Sie wurde schon als Kind deshalb gehänselt und das hat sie natürlich geprägt. Ich fand, dass dies wirklich sehr überzeugend und emotional rübergebracht wurde. Natori gefiel mir vor allem wegen seiner unglaublichen Begeisterung für ein Thema und sein überanalysierendes Verhalten. So etwas liegt mir sehr nah und daher war er mir auch gleich richtig sympathisch und ich konnte mich mit ihm identifizieren. Wenn er von etwas begeistert ist oder etwas herausfinden will, hängt er sich einfach komplett rein. Aber auch seine teilweise etwas Verpeiltheit fand ich sehr sympathisch.

Asako ist auch in Liebesdingen unschuldig und weiß nie so recht wie sie sich verhalten soll. Das kam überraschend natürlich herüber und ich nahm ihr das alles ab. Natori ist da schon ungestümer und denkt in den Situationen nicht ganz so viel nach wie sonst. :) Trotzdem merkt man die ganze Zeit, dass er immer darauf achtet was Asako möchte und das es ihr gut geht. Wie schon gesagt, der Kerl ist mir echt ans Herz gewachsen.

Neben der Liebesgeschichte geht es viel darum, dass Natori nach neuen Kreationen für Seifen und Co. sucht und Asako lernt mit ihren Ängsten und Minderwertigkeitskomplexen besser umzugehen.

Ich bin schon so gespannt wie die Story sich weiterentwickeln wird.

Der Zeichenstil hat mir auch sehr gefallen. Es gab eine sehr ausdrucksstarke Mimik und Gestik und ich fand die Gesichter der Charaktere sehr individuell. Endlich mal ein Manga, wo nicht alle gleich aussehen.

Ich muss unbedingt weiterlesen!


Story 4,6/5

(mal was ganz neues)

Emotionen 5+/5

(für einen Manga, war hier nichts übertrieben)
Charaktere 5+/5

(wie für mich geschrieben)
Zeichenstil 4,6/5

(individuelle Charaktere; tolle Gestik und Mimik)

Lesegefühl 5+/5

(nichts hat mich rausgerissen aus der Story)

Unterhaltung 5+/5

(abwechslungsreich und interessant durch die Charaktere)
Gesamt 5+/5

(eine der größten Manga-Überraschungen für mich in diesem Jahr)




S. J. Sanders „The Lupercalia ( Dangerous Monsters #1)

engl. Ebook, Kindle, 110 Seiten, 08.03.22, Fantasy/Erotik, ausgeliehen Kindle Unlimited


Da mein KindleUnlimited Abo ausläuft, wollte ich noch schnell ein paar kürzere Ebooks lesen. Dieses hier hatte wirklich sehr viele gute Bewertungen auf Amazon und so war ich mir sicher, dass sich die 110 Seiten lohnen werden. Das Gegenteil war der Fall. Ich verstehe ehrlich gesagt überhaupt nicht, warum das Buch so gute Bewertungen hat.

Ich fand es vor allem langweilig und langatmig für die 110 Seiten. Es gab keine Nebenhandlung, nur das Kennenlernen der beiden Charaktere in einer Dystopischen Welt, von der man kaum etwas erfährt. Sie ist ein Mensch und er ist eine Art Wolfsmensch. Alles dreht sich nur um die beiden, bis sie dann endlich im Bett ähm auf einer Wiese landen und gut ist. Die Beziehung erschließt sich mir gar nicht. Wieso die gute Frau so schnell einfach mal entschied, dass sie nun mit einem Wolfsmenschen zusammen sein und intim sein wollte, wurde für mich in keinster Weise plausibel erklärt.

Die Dialoge waren ganz merkwürdig und ungelenk. Eigentlich sind selbst die 2 Sterne noch zu hoch, aber ich rechne es der Autorin an, dass sie versucht hat Atmosphäre zu schaffen, auch wenn die bei mir nicht ankam.

Ich werde auf jeden Fall von nun an einen Bogen um diese Autorin machen. Das war wirklich nichts für mich.


Story 2,0/5

Emotionen 1,6/5

Charaktere 2,0/5

Schreibstil 2,0/5

Lesegefühl 1,6/5

Unterhaltung 1,6/5

Gesamt 2,0/5




E. M. Beastly „Claimed and Overwhelmed at the Cabin in the forest (Monsterous Lust #1)

engl. Ebook, Kindle, 30 Seiten, 12.02.2016, Fantasy/Erotik, ausgeliehen Kindle Unlimited


Ehrlich gesagt bin ich richtig sprachlos. Was zum Teufel habe ich da gelesen und wie zum Geier kann das hier auf Goodreads so viele Sterne haben.

Das war richtig grauenhaft. Wie so ein ganz schlechter B-Movie Horrorfilm mit Erotik. Letzteres würde ich allerdings nicht mal so bezeichnen.
Hier werden 3 Studentinnen von einer Kommilitonin zu einer Art Sex-Abenteuer ins Ungewisse in eine abgelegene Hütte im Wald eingeladen. Dort angekommen finden sie nicht ihre Freundin vor sondern erst ein merkwürdiges Buch mit Perversitäten verschiedener Art und dann wird das gelesene in der Nacht zur Realität. Das war so abgefahren und widerlich. Also ich habe schon viel auch in Richtung Monster-Erotik gelesen aber das... Also ich bin einfach sprachlos.

Ich wünschte ich könnte die Bilder wieder aus meinem Kopf löschen, die sich beim Lesen gebildet haben.

Zu der schlechten Handlung kam noch ein extrem einfacher Schreibstil, dumme und nichtssagende Charaktere und schwachsinnige Dialoge. Ich kann es nicht anders sagen.

Die Autorin oder den Autor werde ich von nun an auf jeden Fall meiden.


Story 1,4/5

Emotionen 1,0/5

Charaktere 1,0/5

Schreibstil 1,6/5

Lesegefühl 1,0/5

Unterhaltung 1,0/5

Gesamt 1,0/5




Stacy Johns „Chosen(Chosen #1)

Hörbuch, Audible, 7h44m, 24.12.19, Sci-Fi Romance/Erotik, 14.08.22 Audible 2,95€


Diese Buch hatte ich vor einem Jahr als Ebook angefangen und dann nie beendet, weil meine KindleUnlimited Mitgliedschaft ausgelaufen ist. Jetzt habe ich mir das ganze als Hörbuch zugelegt und endlich beendet.

Es geht hier um Lily, die eines Tages beim Versorgen ihrer Farmtiere in ein Raumschiff gesogen wird. Ihren Irrtum bemerken die Aliens erst zu spät und um Lily loszuwerden, setzen sie sie kurzerhand auf einem (dem Leser und Lily unbekannten) Planeten aus.

Dort trifft sie schnell auf ein ganz süßes Tierchen, welches mit ihren Kindern den Schutz von Lily sucht. Doch Lily braucht eigentlich selbst Schutz, da auf diesem Planeten viele gefährliche Tiere vor allem wohl auf dem Waldboden leben. Daher hat sie Glück, dass sie den drei Aliens Frrar, Tor und Aruk ins Auge fällt und diese sie unbedingt zu ihrer Pascha machen wollen. Ich habe mir die drei immer wie die Na'vi aus dem Film „Avatar“ vorgestellt. Diese drei versuchen Lily in ein sicheres Gebiet zu bringen, wo sie gemeinsam mit ihr in einer Höhle leben können, sicher vor den, auch für sie, gefährlichen Raubtieren. Die drei bewegen sich ohne Probleme durch die Baumwipfel und transportieren dann auch Lily auf diesem Weg. Der größte Teil des Buches handelt dann von dieser Reise durch die Baumwipfel. Das ganze wird wirklich interessant und auch spannend gestaltet. Mir gefiel vor allem die erste Hälfte des Buches, wo die drei auf teils sehr witzige Weise um sie werben und die enorme Kommunikationshürde für einiges an Missverständnissen und lustigen Momenten sorgt. Sobald Lily sich dann entschied dem Werben der drei nachzugeben, flaute das Buch für mich etwas ab. Es war dann an manchen Stellen einfach zu viel Erotik und das langweilte mich dann. Die drei Alien waren zwar schon recht verschieden, aber nun auch nicht so verschiedenen, dass es dann auf Dauer interessant bleiben konnte.

Trotzdem muss ich sagen, dass mich das ganze Konzept und auch die Kommunikation der Protagonisten sehr positiv überrascht haben. Auch der Schreibstil hat mich abgeholt und ich hatte wirklich sehr konkrete Bilder vor Augen und mochte diese Dschungel-Atmosphäre.

Neben dem etwas zu hohen Erotik-Anteil im letzten Drittel, stieß mir noch eine weitere Sache sehr auf. Ich war kurz am überlegen, dem ganzen gerade deshalb vielleicht doch noch eine schlechtere Bewertung zu geben, aber ich fand den Rest dann doch einfach zu gut geschrieben und originell. Was mich gestört hat, war der Umgang der Autorin mit den Tieren. Hier wird dem Leser eine enge Beziehung zu verschiedenen Wesen (ich will hier ungern spoilern, darum druckse ich hier rum) suggeriert und dann entscheidet sich die Autorin so etwas zu schreiben, wie es hier passierte. Für mich war das wie ein Schock und ich verstehe auch jetzt noch nicht warum das nötig war. Auch das Lily ihre Farmtiere angeblich so mochte und dann hat es sich nachher nicht mehr interessiert, was aus ihnen zu 99% geworden ist. Das war alles sehr merkwürdig und ich fragte mich einfach warum die Autorin diese Tiergeschichten überhaupt eingebaut hat. Ich hätte lieber darauf verzichtet und kann es bis jetzt noch nicht glauben was da geschrieben wurde.

Gut, mehr möchte ich dazu nicht verlieren. Ansonsten hat es mir sehr gut gefallen. Ich gebe dem ganzen 4 Sterne, werde aber wohl nicht an der Reihe weiterlesen aufgrund meiner genannten Kritikpunkte. Die hinterlassen einfach einen zu faden Beigeschmack.

Die Hörbuchfassung kann ich sehr empfehlen. Die zwei Sprecher machen ihren Job klasse und ich hatte kein Problem dem englischen Hörbuch zu folgen.



Story 4,0/5

Emotionen 4,0/5
Charaktere 4,0/5
Liebe/Erotik 4,4/5
Sprecherin 4.6/5

Lesegefühl 3,6/5

Unterhaltung 4,0/5
Gesamt 4,0/5




Mingwa „BJ Alex ( #1)

großf, Manga, Altraverse, 240 Seiten, 24.01.22, Boyslove 18+, ausgeliehen von Manga


Ich war positiv von dem Manga überrascht. Durch die eher kritischen Stimmen, die ich so vernommen hatte, erwartete ich eigentlich eine richtig unmöglichen und unsympathischen Hauptcharakter. Ich empfand ihn allerdings gar nicht so extrem. Klar ist er nicht wirklich ein Sympathieträger, aber bei weitem nicht das was ich erwartet hatte.

Naja, es geht hier um Dong-Gyun, der keine einzigen Stream seines BJ Alex verpasst. Er arbeitet sogar neben dem Studium, um Geld zu verdienen und BJ Alex davon etwas im Stream zu spenden. BJ Alex trägt eine Maske und streamt halt erotischen Dinge, bei denen er sich auch auszieht. Markant sind sein Leberfleck und ein Feuermahl. An denen erkennt Dong-Gyun ihn auch, als er von einem super netten Kommilitonen nach Hause gebracht wurde nachdem eine Feier aus dem Ruder lief. BJ Alex geht auf die gleiche Uni und spielt da allen den super netten, zuvorkommenden Typen vor. Als Dong-Gyun ihn enttarnt, zeigt er allerdings ein anderes Gesicht. Er verhält sich arrogant und bedrohend. Trotz entsteht zwischen den beiden eine gegenseitige Anziehungskraft. Das sollte dann aber jeder selbst lesen.

Dong-Gyun ist wirklich so ein zurückgezogener und verschrobener Typ,wie man ihn sich vorstellt. Einer der mehr in der virtuellen Welt lebt, als in der echten und seinen Schwarm BJ Alex anhimmelt und ihm gar Geld in Onlinewährung überweist. BJ Alex kann ich noch nicht 100% einschätzen, aber wie gesagt, fand ich ihn bei weitem nicht so krass, wie ich es vorher gedacht hätte.

Der Zeichenstil gefiel mir auch sehr gut. Es gab immer mal wieder leichte Farbtupfer, ansonsten war der Manga schwarz weiß und die Panel eher schlicht und leer. Trotzdem konnte Atmosphäre damit übermittelt werden.

Die Zensur ist wieder sehr billig. Ich bin wirklich jedes Mal von so etwas angewidert. Entweder macht man einen P18 Manga und lässt alles wie es ist, oder man macht einen P16 Manga und verdeckt die prekären Stellen geschickt. Mit diesen beiden Konzepten kann ich super leben, aber nicht mit dieser wirklich dummen Art des Ausradierens von Teilen der Zeichnung. Das ist einfach nur hässlich und stört das komplette Bild.

Ich würde sehr gern weiterlesen, aber muss sagen, dass mir der Preis ganz einfach zu hoch ist, für die wenige Lesezeit, die man damit verbringt.


Story 4,0/5

Emotionen 4,0/5

Charaktere 4,0/5

Zeichenstil 4,0/5

Lesegefühl 4,0/5

Unterhaltung 4,05
Gesamt 4,0/5



Kennt ihr etwas davon? Falls ja, wie haben sie euch gefallen. Ich hoffe besser als mir.

LG

Sunny