Samstag, 10. Juli 2021

Halbjahres Highlights

Halbjahres Highlights


Es gab in diesem ersten halben Jahr wirklich unglaublich viele Veränderungen. Privat hat mich meine Gesundheit mal wieder arg eingeschränkt und die vielen Arztbesuche nervten ungemein. Dann kann ich mich noch gut an das schreckliche Schneechaos erinnern. Tage, die nur durch Arbeit und den beschwerlichen Fußweg (mit dem Auto ging gar nichts mehr und es war komplett zugeschneit) dorthin, ausgefüllt waren. Auch das schlussendlich unglaublich mühsame Herausschaufeln meines Autos mit Babywanne und Kehrblech und der netten Hilfe einer Fremden mit Schneeschaufel wird mir wohl noch lange im Gedächtnis bleiben. Aber auch in Sachen Lesen gab es viel neues. Vor allem hat sich mein Lesegeschmack etwas verändert, ich habe vor allem durch KindleUnlimited wieder meinen EbookReader für mich entdeckt. Angefangen hat diese neuentdeckte Freundschaft aber schon vor meinem kostenlosen KindleUnlimited Abo mit der „The Pet Project“ Reihe. Es folgten dann noch weitere tolle Ebooks neben einem Haufen Mist, der mich aber nicht gestört hat. Auch im Mangabereich habe ich eine unglaublich gute Reihe entdeckt. Aber dazu später mehr.

_________________________________-

Januar

Der Januar stand im Zeichen der neuen Hobbies. Ich habe mit dem Journaling angefangen und einen Haufen Diamond Paintings beendet. Dabei habe ich vor allem viele Hörbücher gehört. Und das ich Bookbeat gerade für mich entdeckt hatte und ein ProbeAbo ausprobierte, half auch dabei.

Vor allem die Izara“-Reihe hat mich da begeistert und ist mir so richtig im Gedächtnis geblieben. Ich hatte da etwas ganz anderes erwartet und dann hat es mich so richtig in den Bann gezogen. Die Reihe habe ich sehr schnell durchgesuchtet.

Im Manga-Bereich habe ich meine absolute Lieblingsreihe aller Zeiten entdeckt. Die Spy x Family“ -Reihe hat mich einfach umgehauen und ich habe die folgenden Monate immer wieder mit neuen Bänden begeistert.


Ansonsten habe ich einige Bände aus der Area D Reihe gelesen. Band 6 bis 8 haben mich wieder sehr gut unterhalten.

In Sachen Serien und Filme gab es auch einige Highlights für mich.

Dragon – Love is a secret tale“ hat mich total überrascht. Es war einfach genial, von der Story, den Charakteren und der Musik her.

Im Januar habe ich auch die „Bridgerton“ Staffel 1 durchgesuchtet. Erst dachte ich nicht, dass es was für mich ist, aber dann konnte ich nicht mehr aufhören.

Sabrina“ Staffel 3 war wieder so richtig mitreißend und düster schön.

__________________________________________________________

Februar

Das war der Monat des Schneechaos und meine Begeisterung fürs Diamond Painting schwächte langsam ab. Der gesamte Monat war eher mau.

 
Bis auf den aktuellen Band der Spy x Family konnte mich kaum etwas wirklich begeistern.

_____________________________________________________-

März

In dem Monat habe ich Bookbeat sorichtig mich entdeckt und ich habe mich für ein Abo entschlossen.

Am beeindruckendsten war für mich „Bloodfire“ (Blood Destiny #1). Die Prota war der Hammer und hat mich so begeistert. Leider gab es keine wirkliche Liebesgeschichte in dem Band und dann habe ich mich gespoilert und herausgefunden, dass dies auch in den anderen Bänden so weiter geht. Das hat meine Begeisterung dann etwas gemildert.

Aber auch von Audible kann ich mich nicht verabschieden, da dort meine ganzen englischen Bücher und eine meiner Lieblingsreihen exklusiv zu finden sind. In diesem Monat habe ich gerade die englischen Bücher für mich entdeckt und mein Geschmack fing zum ersten mal in richtig Erotikgeschichten zu wandern.

Wild Wastes“ hat mich da richtig in das Genre gezogen.


Mit dem 30. Band der Argeneau Reihe

und dem 10. Band der Green Mountain Reihe habe ich die aktuellen Bände meiner Lieblingsreihen gehört.

Im Manga-Bereich habe ich dieSister & Vampire“-Reihe weitergelesen. Band 3 bis 5 haben mich in dem Monat gut unterhalten.

April

Mit „Mask of the Template“ entdeckte ich ein weiteres Erotik-Action-Hörbuch für mich.


Inspiriert von diesen Hörbücher habe ich meine EbookReader mal wieder zu Hand genommen und habe etliche Ebooks gelesen. Die waren nicht so der Hammer, aber dann habe ich nach neuen Ebooks geschaut. Wie ich schlussendlich auf Amanda Milo und ihre „The Pet ProjectReihe kam, weiß ich nicht mehr genau. Aber diese Reihe war der Hammer für mich. Sie hat mich den EbookReader wieder lieben gelernt und die Autorin habe ich ganz fest in mein Herz geschlossen.

Im Manga-Bereich gab es zwei weitere Teile der Spy x Familie Reihe und 

 ich habe es fast geschafft die Sister & Vampire Reihe zu beenden. Nur den neunten und somit letzten Teil habe ich nicht mehr ganz geschafft in dem Monat.


 __________________________________________________

Mai

Mittlerweile habe ich fast nur noch englische Bücher gelesen und gehört. Außerdem habe ich immer mehr Ebooks für mich entdeckt und dann KindleUnlimited entdeckt und einen kostenlosen Probemonat angefangen.


Der absolute Hammer war für mich „Tamed“. Hier war der BDMS Anteil so perfekt auf mich zugeschnitten. Es war mal ganz anders als die typischen Bücher dieser Art, die mir meist ein komisches Gefühl geben. Hier war der Dom einfach so perfekt und stellte sich großartig auf den schwierigen Sub ein.

Mit „A pebble for Lewis“ habe ich eine Reihe für mich entdeckt. Irgendwie war das ganze auch wieder etwas ganz neues für mich.

Dann habe ich die „Knottet Path“ Reihe entdeckt und die Autorin hat mich total überrascht mit einer Storyline, die wie für mich geschrieben wirkte.

Da mich die „Knotted Path“ Reihe so begeistert hat, habe ich mir eine andere Reihe der Autorin auf Audible als Hörbuch zugelegt. Die Alphabits“ -Reihe hat mich ab dem zweiten Band so richtig mitgerissen. Ich habe die Reihe super schnell durchgesuchtet. In diesem Monat 3 Teile und dann im nächsten Monat die restlichen 4. Die Männer dieser Reihe und diesen Teams sind unvergleichlich und ich mochte ihre Kameradschaft untereinander und ihre Liebe zu ihren Gefährten.


 Auch mit „
Hour of the Lion habe ich ein Hörbuch bei Audible gehört, worin mich die männlichen Charaktere begeistert haben. Vor allem Callum war so ein toller Alpha-Mann und die erotischen Szenen waren der Hammer.

Im Manga-Bereich habe ich mit dem 9. Band der Reihe die Sister&Vampire Reihe abgeschlossen.

Dafür habe ich mit „Monstermäßig verknallt“ und

Weißer Drache“ zwei neue Reihen entdeckt, die mich total begeistern konnten.


Da mein Probemonat bald enden würde, habe ich einige Ebooks, die mich gleich überzeugten, nur angefangen und dann pausiert und mir die Printausgaben dazu gekauft.

So ein Buch war „Feral Sins“. Gott, hat mich dieser Geschichte geflashed. Ich liebte die freche, selbstbewusste Prota und dann diese heiße Liebesgeschichte und die Rudeldynamik. Es war einfach großartig.

______________________________________________-

Juni

Im Juni ist mein ProbeAbo von KindleUnlimited abgelaufen. Ich hatte aber etliche der Ebooks ja nur angelesen und mir dann die Printausgaben zugelegt. Die habe ich dann in diesem Monat gelesen.

Acquainted with the night“ war darunter und dieses Buch war auch wieder etwas ganz anderes als ich jemals gelesen habe. Es wird mir noch ewig im Gedächtnis und in meinem Herzen bleiben, da mich dieses Buch emotional zerstört hat. Es war einfach der Hammer für mich, auch wenn ich es aufgrund seiner Kinkyness niemandem empfehlen werde.

The bridal hunt“ war ein weiteres dieser Bücher und auch das ist zwar super kinky und merkwürdig, aber auch das hat mich begeistert.

Bei den Hörbüchern habe ich die restlichen 4 Bände der Alphabits gehört und es war einfach so großartig. Mit jedem Band habe ich mich mehr an die Truppe gebunden.

Und bei dem Mangas gab es endlich wieder einen neuen Teil von „SpyxFamily“.

__________________________________________

FAZIT

Meine absoluten Highlights habe ich mal versucht in eine Rangliste einzuordnen. Dies sind meine 6 Highlights des Halbjahres:


Spy x Family“ -Reihe

The Pet ProjectReihe

Acquainted with the night

Tamed

Alphabits – Reihe

Feral Sins

 

Rezi "Freed - Fifty Shades of Grey. Befreite Lust von Christian selbst erzählt" E L James

Titel: Freed - Fifty Shades of Grey. Befreite Lust von Christian selbst erzählt

Autor: E L James

Verlag: derHörverlag

ISBN: 978-3-8445-4381-0

Preis: 10,95 €

Genre: Erotik, Gegenwartsliteratur

Format: HörbuchDownload
Laufzeit
: 27h 26min

Erscheinungsdatum: 01.06.2021

Reihe: 3/3


5 von 5 Sternen

*Inhalt:*

Endlich! Von den Fans heiß ersehnt: Band 3 von »Fifty Shades of Grey« aus Christians Sicht als Hörbuch

Du bist herzlich eingeladen zur Hochzeit des Jahrzehnts, wenn Christian Grey Anastasia Steele zur Frau nimmt. Aber ist er wirklich für die Rolle des Ehemanns geschaffen? Sein Vater ist sich unsicher, sein Bruder will einen mörderisch guten Junggesellenabschied organisieren, und seine Verlobte möchte lieber nicht schwören, ihm zu gehören ...

Die Ehe stellt Christian und Ana vor große Herausforderungen. Obwohl ihre Leidenschaft heißer und stärker brennt denn je, rührt Anas trotziger Geist immer noch an Christians dunkelsten Ängsten und provoziert sein Bedürfnis nach Kontrolle. Als alte Rivalitäten wieder aufbrechen, droht eine falsche Entscheidung, Christian und Ana endgültig auseinanderzureißen.

Ist Christian in der Lage, die Albträume seiner Kindheit und die Qualen seiner Jugend zu überwinden und sich selbst zu retten? Findet er Vergebung und kann endlich Anas bedingungslose Liebe annehmen, nachdem er die Wahrheit über seine Herkunft herausgefunden hat? Kann Christian endlich befreit werden?

(c)derHörverlag



*Wie kam das Buch zu mir*

Ich liebe diese Reihe und daher war klar, dass ich auch diesen Teil hören wollte. Das Hörbuch wurde mir vom Verlag zur Verfügung gestellt.


*Meinung:*
Ich habe so lange auf dieses Hörbuch gewartet. Es waren jetzt 2 ½ Jahre bis dieser letzte Teil herauskam und ich hatte schon fast die Hoffnung aufgegeben. Jetzt war es nun endlich soweit und ich freute mich total, meinen Lieblingsband von Shades of Grey nun aus Christians Sicht zu lesen/hören. Mir gefallen allgemein die Bücher aus seiner Sicht viel besser, obwohl ich die Originalreihe auch recht gut fand.


Der Vorteil die Bücher aus Christians Sicht zu lesen, ist, dass man nun von der ständigen Erwähnung der inneren Göttin verschont wird und eben Anas teilweise doch recht naive Art zu Denken durch Christians etwas reifer wirkenden Gedankengang ersetzt wird.


Christians Sichtweise ist vor allem dadurch interessant, da man nun endlich seine inneren Konflikte, seine Traumata und seinen Kampf um Ana wirklich aus erster Hand mitbekommt. Ich habe das wirklich geliebt. Seine emotionale Berg- und Talfahrt hat mich großartig unterhalten und ich habe mich an keiner Stelle gelangweilt.


Man kann die Bücher absolut ohne das Wissen aus der Originalreihe lesen, aber man sollte unbedingt die 2 Bücher aus Christians Sicht in der richtigen Reihenfolge lesen, da vieles sonst keinen Sinn macht. Schade, dass die Reihenfolge der Bücher nicht wirklich ersichtlich ist auf dem Cover. Also lest erst „Grey - Fifty Shades of Grey von Christian selbst erzählt“, dann „Darker - Fifty Shades of Grey -Gefährliche Liebe“ bevor ihr diesen dritten Teil lest.


Inhaltlich möchte ich nicht allzu viel verraten, da es eben der dritte Teil der Reihe ist. Es war auf jeden Fall wieder sehr unterhaltsam und spannend. Vor allem da man die ganze Zeit überlegt, wer hinter den Anschlägen auf Christian steckt. (falls man nicht bereits die Lösung aus der Originalreihe kennt) Auch hier war wieder die Sicht von Christian ein ganz andere als die von Ana und so war es nie langweilig, obwohl ich ja bereits wusste, wer dahinter steckt. Auch die Beziehung zwischen Ana und ihm erlebt man völlig neu und auch das war nie langweilig für mich. Die erotischen Szenen sind mir zwar etwas zu häufig eingestreut wurden, aber damit muss man halt bei diesem Genre leben und sie waren auch sehr individuell, so dass es trotzdem angenehm war.


Ganz besonders habe ich an dem Buch und eben an der ganzen Reihe aus Christians Sicht gemocht, dass sein Charakter so viel Tiefe bekam. Ich fand es großartig sein ganze emotionale Entwicklung, seinen Kampf gegen die Traumata seiner Kindheit mit zu erleben und eben seine Versuche seine Beziehung zu Ana so zu gestalten, dass beide gut damit leben konnten. Dieser Abschlussband ist mein liebster Band der gesamten Reihe.


Der Sprecher, Mark Bremer, ist ein sehr guter Sprecher. Seine Stimmer und sein Lesetempo ist angenehm. Ich habe mich nie gefragt, welcher Charakter da gerade spricht, da Mark Bremer die Stimme individuell spricht. Dabei wirkt es nie übertrieben. Ich konnte wirklich richtig in die Story abtauchen.



*Fazit:*

Das Hörbuch war ein Highlight für mich. Dieser letzte Band war wieder sehr emotional und mitreißend. Christians Sicht ist deutlich interessanter als Anas und man erlebt seine emotionalen Konflikte und die Aufs und Abs ihrer Beziehung auf einer ganz anderen Ebene.

 

 5 von 5 Sternen


 

 


Reihe:

Grey - Fifty Shades of Grey von Christian selbst erzählt“,

Darker - Fifty Shades of Grey -Gefährliche Liebe

Freed - Fifty Shades of Grey. Befreite Lust von Christian selbst erzählt

 

Dienstag, 6. Juli 2021

Kurzreviews 2021 #22 (Juli)

Kurzreviews 2021 #22 (Juli)


Rika Enoki „Zum Glück bei dir“ (#1)

Manga, Tokyopop, Romance 15+, 192 Seiten, 07.12.2020 Rebuy 3,29€


Die Story war ziemlich mau. Ein Mädchen muss für ein Jahr aufs Land ziehen. Ehrlich gesagt erfährt man nicht wirklich wie ländlich das ganze ist, da es kaum Szenen dazu gibt. Die meisten Szenen spielen sich in dem Schreib ab, wo sie gleich am Anfang den jungen Priester, Oda, trifft und bei ihr zu Hause ab. Der junge Priester ist zufälligerweise auch ihr Nachbar und natürlich entwickelt sich im Laufe des Bandes mehr zwischen ihnen. Das ist auch alles worum es geht. Ein ständiges Hin und Herr, da Oda mal der ernste, zuvorkommende Priester und dann wieder ein Draufgänger ist. Er wechselt zwischen diese beiden Persönlichkeiten ohne das man einen echten Sinn dahinter erkennt. Überhaupt waren die Gespräche oft eher verwirrend. Mal ergaben sie inhaltlich keine Sinn für mich, mal konnte ich nicht erkennen zu wem jetzt die Sprechblase gehörte. Neben diesen Dialogen, gibt es jede Menge Gedanken der Prota, die sich leider auch wiederholten. An sich fand ich die Grundstory nicht schlecht. Ein junges Mädchen muss sich in einer völlig neuen Umgebung zurecht finden und neu Freunde finden. Leider wurde das aber zu oberflächlich bearbeitet. Man merkt zwar in vielen Szenen wie einsam die Prota ist und da hatte ich dann auch jedes Mal die Hoffnung, dass es nun doch mehr Tiefe bekommt, aber dann wurde einfach wieder mit flachen Dialogen oder erneuten, immer gleichen Szenen mit Oda die Story weitergesponnen.

Die Szenen mit den Nebencharakteren, vor allem der Versuch Freunde zu finden, wurden nur kurz angerissen und bekamen keine wirkliche Bedeutung. Das war schade. Vielleicht wird das in Band 2 besser, aber ich glaube eher nicht, dass ich ihn mir holen werden.

Den Zeichenstil fand ich sehr schön. Ich mag die recht großen Zeichnungen und die Gesichter waren toll gezeichnet. Ich mag es wenn alles eher süß gezeichnet ist und das war hier der Fall.

Ich hätte mir lediglich etwas mehr Abwechslung in den Panels gewünscht und mehr Details.


Story 3,0/5
Zeichenstil 4,4/5
Charaktere 3,0/5
Gesamt 3,4/5



Loki Renard „Seeded“

engl. Ebook, KindleUnlimited, SciFi Erotik, 188 Seiten, Ausgeliehen KindleUnlimited


Das ganze war mehr PWP als ein richtige Story. Die Prota,Lyra, ist eine Raumfahrerin und wird von Aliens gekidnappt. Der Captain des Raumschiffes, Talon, möchte sie für sich auf dem Schiff behalten. Daher entwickelt sich zwischen den beiden die erste Beziehung der Reverse Harem Geschichte. Lyra will sich mit ihrer Gefangennahme nicht abfinden. Sie ist eine selbstbewusste Frau, die weiß, was sie will. Einige ihrer Handlungen sind aber auch recht kindisch. So kann man einige ihrer Aktion nicht ganz nachvollziehen und sie werden auch nicht wirklich gut von der Autorin erklärt. Schnell kommen dann noch zwei weitere Männer dazu. Alle drei sind wieder sehr verschieden, das kann die Autorin wirklich gut. Sie schreibt ihre männlichen Charaktere so individuell, dass es in Sachen Liebe und Erotik absolut nicht langweilig wird. Talon zum Beispiel ist zwar sehr dominant, aber auch sehr ausgeglichen. Außerdem hat er eine ganz besondere Ausstattung in der Hose. Ich will hier nicht spoilern aber normaler Blümchensex ist hier nicht zu finden. Außer vielleicht mit dem einen Partner, der eine menschliche Anatomie hat. Das ist Luca und er ist der liebe, verwöhnende Typ. Was es genau mit ihm auf sich hat, möchte ich aber auch nicht verraten, denn das war eine interessante Wendung/Überraschung, die die Story auch mit ausmachte. Der dritte im Bunde, Shank, ist derjenige, der am wenigsten menschlich von seiner Anatomie ist. Neben eine Besonderheit unterhalb der Gürtellinie hat er 4 Arme. Er ist zuständig für Bestrafungen auf dem Schiff und seine Beziehung zu Lyra entwickelt sich erst nach und nach. Er ist anfangs eher skeptisch und ist mehr darauf aus Lyra von irgendwelchen Dummheiten abzuhalten. Wie gesagt, finde ich an Loki Renards Büchern gerade dies sehr individuellen männlichen Charaktere gut und dass die Autorin es schafft jedem Charakter ähnlich viel Zeit einzuräumen. Man hat nie ein komisches Gefühl, dass die Prota mehrere Männer hat, weil keiner von ihnen Eifersucht gegen einen der anderen zeigt und sie eben wirklich sehr verschieden sind. Daher werden auch die vielen erotischen Szenen nie langweilig.

Am Ende nimmt die Handlung und auch die Beziehungen nochmal eine Wendung, die mir nicht ganz so gefiel. Da wirkte die Prota auf mich eher naiv und impulsiv. Außerdem fand sie sich dann plötzlich mit bestimmten Gegebenheiten viel zu schnell ab.

Der Schreibstil ist angenehm, nichts besonders aber eben auch nicht billig. Ich werde auf jeden Fall noch weitere Ebooks der Autorin lesen. Auswahl gibt es von ihr ja genug auf KindleUnlimited. Mein bisher liebstes Buch von ihr ist „Filthy Beast“. An das kommt dieses Buch nicht heran, aber ich habe es trotzdem gern gelesen.



Story 3,0/5
Erotik 4,0/5
Charaktere 3,4/5
Gesamt 3,4/5



Owal „Hang Out Crisis“

Manga, EgmontManga, Boyslove 18+, 192 Seiten, 06.11.2020 Rebuy 3,79€


Ich habe eher selten das Gefühl von völliger Faszination wenn ich einen Manga aufschlage, aber hier war ich gleich total weg. Der Zeichenstil hat mich total umgehauen. Nicht nur wie die Gesichter und Posen gezeichnet wurden, sondern allgemein wie der Manga aufgebaut war, wieviele Details in jedem Bild waren und welche abwechslungsreichen Hintergründe man entdecken konnte. Wahnsinn, ich bin wirklich noch hin und weg und habe mir gleich noch ein Werk von Owal gekauft.

Auch die Story fand ich für einen Boylove richtig gut. Es dreht sich zwar alles um eine Beziehung, aber es gab so viele Aufs und Abs und die Charaktere bekamen sogar Tiefe. Es geht hier um zwei Draufgängerjungs, die nach einer schlechten Date-Party, aus Spaß etwas miteinander anfangen. Motoki merkt aber schnell, dass ihm das ganze mehr bedeutet hat und leider zeigt Josei weiterhin sein draufgängerisches Verhalten bei Frauen und lässt auch einige Spitzen fallen, dass er das ganze nicht Ernst genommen hat. Erst nach und nach wird dann mehr daraus, da die erotische Anziehung doch beide merken. Ich fand es wirklich sehr interessant wie die beiden zueinander fanden.

Die erotischen Szenen sind von Anfang an häufig im Manga zu finden und die waren auch der Hammer. Es wird zwar etwas zensiert, aber auf eine Art, die ich nicht so als störend empfinde. Alles war sehr abwechslungsreich und dynamisch. Wirklich ein großartiger Yaoi Manga.


Story 4,0/5
Zeichenstil 5,0/5

Erotik 5+/5
Charaktere 5,0/5
Gesamt 5,0/5



Megumi Morino „Ein Gefühl namens Liebe“ (#1)

Manga, EgmontManga, Romance, 176 Seiten, 10.05.2021 Amazon 7,00€


Der Manga war zuckersüß.

Hotaru ist ein eher schüchternes Mädchen, dass über alles nachdenkt und alles analysiert. Sie ist sehr verkopft und auch ein bisschen naiv. Hananoi verliebt sich in sie gerade weil sie so anders ist. Da Hotaru aber nicht recht weiß was Liebe ist bzw. denkt sie weiß nicht wie sich Liebe anfühlt, einigen sie sich darauf ein 'Beziehung' auf Probe zu haben, wo Hananoi sie umwirbt und Hotaru herausfindet, ob sie verliebt ist. Es passiert so gut wie nichts was man jetzt erwarten könnte und trotzdem hat mich der Band nicht an einer Stelle gelangweilt. Alles wird so langsam entwickelt aber es passte einfach. Wirklich herausragend war für mich Hananoi. So einen Charakter habe ich bisher noch kaum in Shojo Mangas gefunden. Er ist auch ein wenig merkwürdig und verträumt. Gerade zu aufopferungsvoll umwirbt er Hotaru und ich fand das alles einfach super süß. Alles war so richtig nachdenklich und emotional und doch irgendwie federleicht. Ich kann es schwer erklären.

Der Zeichenstil gefiel mir auch sofort. Ich mag diese süßen großen Augen der weiblichen Proto und das verstrubbelt Haar und den verträumten Blick des männlichen Charakters. Obwohl hier eher wenig mit Details gearbeitet wird, gefiel mir das ganze und da bin ich sonst kein großer Fan von. Die Gestik und Mimik wurde aber so schön dargestellt, dass mir das schon fast allein reichte.

Ich habe mir noch während des Lesens von Band 1 den nächsten Band bestellt.


Story 4,0/5
Zeichenstil 5,0/5
Charaktere 5,0/5

Emotionen 5,0/5
Gesamt 5,0/5


Kennt ihr etwas davon? Falls ja, wie haben sie euch gefallen. Ich hoffe besser als mir.

LG

Sunny



 

Sonntag, 4. Juli 2021

Monatsrückblick Juni 2021

Monatsrückblick Juni 2021

Der Monat war sehr englische-Bücher-lastig. Ich war am Ende überrascht wie viele es geworden sind. Außerdem hatte ich sehr viele Highlights. Ich habe die Alphabits-Reihe abgeschlossen und fand sie mega toll, dann gab es einen neuen Band meiner absoluten Manga-Lieblingsreihe (Spy x Family) und 3 der englischen Bücher haben mich ebenfalls total begeistern können. Somit sind es weniger Bücher als im Mai aber von der Qualität bin ich sehr zufrieden.


Hörbücher


Susan Hawke „Chained“ (Alphabits #4) 4,6/5

Susan Hawke „Twisted“ (Alphabits #5) 4,6/5

Susan Hawke „Silenced“ (Alphabits #6) 4,6/5

Susan Hawke „Fraught“ (Alphabits #7) 5,0/5

Susan Hawke „Epilogues“ (Alphabits #7.5) 5,0/5

 

 

Ebooks (dt./engl.) (bzw. Kurzgeschichten aus Sammelbänden)


Olympia Black „My Human Pet“ 2,0/5



Graphic Novels/Comics/Sonderbände/Mangas


Tatsuya Endo „Spy x Family“ (#5) 5+/5

Enzo „Mother's Spirit“ (#2) 4,6/5

Waku Okuda „No color baby“ 4,6/5

Haiji Kurusu „Resting Bitch Face Lover“ (#1) 4,6/5

Anna Takamura „Drowning into the night – side ß“ (#2) 4,0/5

Rika Enoki „Zum Glück bei dir“ (#1) 3,4/5


Sachbücher/Biografien

/


Kinderbücher

/

Englische Bücher


Leslie Richardson „Acquainted with the night“ 4,6/5

Stormy Glenn „Full Moon Mating“ (Wolf Creek Pack #1) 2,6/5

Jeanette Lynn „The Bridal Hunt“ (Brides of the Hunt #1) 4,6/5

Amanda Milo „Alluvial“ (Valos of Sonhadra #1) 3,4/5

Amy Bellows „An Egg for Ansel“ (Alaskan Pebble Gifters #2) 3,4/5

Tanya Chris „Kitchen Sink Dom“ (Hell's Bedroom #1) 4,0/5

Jeanette Lynn „A Mate to Match“ (Brides of Mordenne #1) 2,6/5

Amanda Milo „To Enchant a Dragon“ (Venys needs men #1) 3,4/5

Tanya Chris „Reclaimed“ (Omega Reimagined #1) 3,0/5



Deutsche Bücher


Akira Arenth „Alptraumprinz“ 2,6/5


Filme:


 
The pet girl of Sakurasou Netflix 3,0




Spiele:

NBA2K21 PS4 4,0/5

Sims 4 PC 4,4/5

Planet Zoo PC 4,4/5



Abgebrochene (A)/pausierte Bücher(P):

Lora Leigh „Shifter“ (Breeds #11.5) (P)

Marlon James „Schwarzer Leopard, roter Wolf“ (P)

Jörg Benne „Verax“ (P)



Statistik:

dt. Hörbücher: 0

engl. Hörbücher: 4

engl. Ebooks: 1

dt. Ebooks: 0

Graphic Novels/Mangas/Comics: 6

Sachbücher: 0

Kinderbücher: 0

englische Bücher: 9

deutsche Bücher: 1

Gesamt: 21


Filme/Serien: 1

Spiele: 3



Top des Monats

Auch wenn das Buch keine volle Wertung bekommen hat, so hat es mich doch persönlich total umgehauen.



Leslie Richardson „Acquainted with the night“



Der neueste Band von Spy x Family hat mich natürlich ebenfalls wieder komplett geflasht.


Tatsuya Endo „Spy x Family“ (#5)


Und dann habe ich noch die Alphabits-Reihe abgeschlossen und die war ein Jahres-Highlight für mich. Ich werde definitiv mehr von der Autorin lesen/hören.



Susan Hawke „Fraught“ (Alphabits #7)


Flop/Enttäuschung des Monats

Enttäuscht hat mich Jeanette Lynn „A Mate to Match“ (Brides of Mordenne #1) weil ich da gehofft hatte, dass es mich ähnlich begeistert wie „The Bridal Hunt“.



Als richtigen Flop kann ich aber eher Stormy Glenn „Full Moon Mating“ (Wolf Creek Pack #1) nennen. Eigentlich konnte ich damit rechnen, weil die Autorin mich schon einmal enttäuscht hat.




Schönstes Cover/Aufmachung des Monats

Tanya Chris „Reclaimed“ (Omega Reimagined #1)


Habt ihr auch etwas davon gelesen? Falls ja, wie hat es euch gefallen? Oder habt ihr vielleicht noch vor etwas davon zu lesen?

LG Sunny