Montag, 23. September 2019

Kurzreviews September 2019 #KW38

Kurzreviews September 2019 #KW38


Diese Woche habe ich eigentlich recht viel gelesen, da ich Urlaub hatte. Allerdings habe ich kein 'echtes' Buch beenden können. Dafür aber einige Mangas.


Takeshi Obata „Platinum End“ (#5)
Manga, Tokyopop, Mystery 16+, 15.05.2018 Amazon 6,95€

Die ersten Teile dieser Reihe haben mich total begeistert, aber mittlerweile flacht es gehörig ab. Inhaltlich möchte ich hier nichts mehr verraten, weil ich nicht spoilern will. Gefühlt ist in diesem Teil so gut wie gar nichts passiert. Ich finde dieses ganze Engels-Hirachie-Prinzip und die ganzen verschiedenen Pfeilarten und ihre Einsatzmöglichkeiten immer verwirrender und finde es anstrengend mich zu konzentrieren, um da noch mitzukommen. So richtig weiß ich nicht, ob ich die Reihe noch weiter verfolgen möchte. Zwei Teile liegen noch auf meinem SUB, aber wirklich Lust habe ich nicht darauf.
Der Zeichenstil ist allerdings der absolute Hammer und das Cover ist mit dem Glitzerlook wieder sehr schön. Etwas störend empfinde ich lediglich die teils chaotischen Actionszenen, wo mir nicht immer klar ist, was da genau gezeigt wird.

Story 2,6/5
Charaktere 3,0/5
Zeichenstil 4,0/5
Gesamt 3,0/5


Megumi Muraoka „Mein Leben als Werwolf-Butler“ (#1)
Manga, KAZE, Comedy, 17.07.2019 Rebuy 2,89€

In letzter Zeit habe ich wirklich Glück mit meiner Mangawahl. Dieser hier war wieder ein absolutes Highlight. Die Story ist originell und witzig. Jahrelang haben Vampire den Drang der Werwölfe nach Bestätigung und Loyalität ausgenutzt und sie wie Sklaven für sich arbeiten lassen. Nun sind sie verfeindet und die Werwölfe suchen Rache. Phils Vater ist vor Jahren losgezogen, um einen Vampir zu töten und nie zurückgekehrt. Nun ist Phil an der Reihe die Tradition zu erfüllen. Er schleicht sich als Butler beim anscheinend stärksten Vampir ein und versucht so an ihn heranzukommen, um ihn zu töten. Allerdings merkt er schnell, dass es in seiner Natur liegt, den Vampir zu dienen und dass er sich über Lob und Anerkennung mehr freut, als es ihm Recht ist. Allgemein erkennt er, dass Eric, der Vampir, gar nicht so schlecht ist, wie er es dachte. Das ganze wird mit sehr viel Humor herübergebracht. Am witzigsten finde ich den kleinen 'Bruder' von Eric. Er ist mega süß und witzig.
Der Zeichenstil ist richtig toll und dass, obwohl dies das Erstlingswerk von Megumi Muraoka ist.
Ich habe sofort den zweiten Teil gekauft, weil ich unbedingt wissen will wie es weiter geht.

Story 5,0/5
Zeichenstil 5+/5
Charaktere 5,0/5
Gesamt 5,0/5


Megumi Muraoka „Mein Leben als Werwolf-Butler“ (#2)
Manga, KAZE, Comedy, 16.09.2019 Rebuy 6,50€

Der erste Teil dieses Zweiteilers hat mich ja total begeistert und da musste ich gleich im Anschiss Band 2 lesen. Auch den habe ich in einem Rutsch durchgelesen.
Die Handlung schließt genau an dem Punkt an, wo sie in Band 1 geendet hat. Phil versucht weiterhin Eric zu ermorden und denkt sich dabei die verrücktesten Ideen aus. Ehrlich gesagt, hätte ich mir bei dieser ganzen Werwolf-Vampir-Gesellschafts-Problematik eine ernster Herangehensweise gewünscht. Das hätte einfach so viel Potenzial dafür gehabt. Leider wird das ganze konsequent als extreme Comedy durchgezogen. Genießen konnte ich es trotzdem weiterhin sehr. In diesem Band bekommt Phils Familie und auch Erics Erschaffer eine wichtige Rolle. Alles hat kaum Tiefe, da alles eben wirklich nur ins Lächerliche gezogen wird. Für Comedy ist das aber völlig in Ordnung. Den winzigen Punktabzug bekommt es aber trotzdem von mir, da ich einfach der Meinung bin das etwas mehr Ernsthaftigkeit dem Ganzen doch wahnsinnig gut getan hätte.
Der Zeichenstil ist wieder einsame Spitze gewesen. Ich hoffe die Mangaka wird noch viele Mangas zeichnen und deutsche Verlage werden auch diese übersetzten.

Story 4,0/5
Zeichenstil 5+/5
Charaktere 5,0/5
Gesamt 4,6/5


Takeshi Obata „Platinum End“ (#6)
Manga, Tokyopop, Mystery 16+, 23.01.2019 Amazon 6,95€

Also ich muss gestehen, dass mir die Reihe wirklich nicht mehr so zusagt. Es wird einfach alles bis ins kleinste Detail beschrieben. Leider genau das, was mich schon bei den Vorgängerbänden gelangweilt oder besser gesagt genervt hat. Dieses ganze Taktik und Moralgequatsche über die verschiedenen Pfeile finde ich wirklich langweilig. Leider passiert so anders aber auch nur relativ wenig.
Was allerdings wie immer gut war, war der Zeichenstil, wenn ich auch manche Actionszenen wieder sehr unübersichtlich fand. Hier wird einfach so sehr mit Kontrast und Atmosphäre gespielt.

Story 2,4/5
Zeichenstil 4,0/5
Charaktere 3,0/5
Gesamt 3,0/5


Takeshi Obata „Platinum End“ (#7)
Manga, Tokyopop, Mystery 16+, 18.11.2018 Amazon 6,95€

So, also das wird mein letzter Teil dieser Reihe sein. Es sind auch weiterhin die gleichen negativen Dinge, die mich schon bei Band 6 gestört habe. Alles ist schrecklich unpersönlich, ich fiebere hier null mit und dann dieses ganze Moralherumgereite und Taktikerklären. Ich fand es mega langweilig und langatmig.
Da macht es der fantastische Zeichenstil auch nicht mehr wett.

Story 2,4/5
Zeichenstil 4,0/5
Charaktere 2,0/5
Gesamt 2,4/5


Tatsuki Fujimoto „Fire Punch“ (#3)
Manga, KAZE, Action, 07.09.2018 Amazon 7,50€

Also erst einmal muss ich sagen, dass mir diese Aufmachung mit der eigenwilligen Klappe und allgemein die Covergestaltung super gut gefallen. Das war auch das, was mich auf die Reihe aufmerksam gemacht hat. Aber nicht nur die Gestaltung ist etwas besonderes, auch die Story. Ich finde sie super interessant, allerdings habe ich immer auch ein wenig den Eindruck ich sei zu dumm, um sie wirklich hundertprozentig zu verstehen. Ich fühle mich oft verwirrt und einiges macht noch keinen Sinn für mich. Dieser Band hat sehr spannend geendet und ich finde die neuen Charaktere bringen wieder eine neue Wendung in die Story. Ich bin gespannt, wie es weiter geht und ich hoffe, dass ich irgendwann wirklich die ganze Story verstehe.
Der Zeichenstil ist sehr eigen, gibt dem ganzen aber Wiedererkennungswert. Was mich allerdings sehr stört, sind die sehr ähnlichen Gesichter. Es fällt mir unglaublich schwer die Charaktere auseinanderzuhalten.

Story 4,4/5
Charaktere 3.0/5
Zeichenstil 3,0/5
Gesamt 4,0/5



Kazuto Okada „Sundome“ (#3)
Manga, Erotik, PlanetManga, 23.01.2019 Amazon 7,99€

Wie schon beim letzten mal habe ich mich gleich als ich die ersten Bilder sah, wieder gefragt, warum ich diese Reihe eigentlich lese. Die Handlung ist einfach so merkwürdig und ja, auch irgendwie pervers. Der männliche Prota (Hideo) wird mit merkwürdigen Spielchen von der weiblichen Prota (Kurumi) unterdrückt, aber trotzdem hat man nur an wenigen Stellen das Gefühl, dass es zu heftig wird. Irgendwie scheinen diese Spielchen beiden zu gefallen und es entsteht wirklich eine tiefere Beziehung zwischen den beiden, auch wenn sie auf den Otto-Normal-Verbraucher krank wirkt. Die Charaktere (auch die Nebencharaktere) sind total abgedreht und haben alle ihre Probleme mit dem „Normalsein“. Der Manga hat eine ganz besondere Mischung aus Emotionen, Erotik und Humor. Die passt wahrscheinlich nur bei wenigen Menschen, aber mich flashed diese Mangareihe total. Selbst ernste Themen wie Ausnutzung werden hier angesprochen und nicht ins Lächerliche gezogen. Spannung hält der Manga schon allein mit der „Hinhaltetaktik“ der Prota auf, aber auch mit kleinen Nebenanspielungen, wie die körperliche Verfassung von Kurumi oder wer der Typ ist, der bei ihr in der Wohnung war. Ich bin gespannt wie es weiter geht.
Der Zeichenstil ist genial. Auf die erotischen Szenen, wo die Protas so jung aussehen, könnte ich verzichten, aber ansonsten liebe ich den Stil. Er hat definitiv Wiedererkennungswert.

Story 5,0/5
Charaktere 5,0/5
Zeichenstil 4,6/5
Gesamt 5,0/5


Ryuta Amazume „Die Traumfrau“ (#2)
Manga, PlanetManga, Erotik, 10.11.2018 Rebuy 4,49€

Hier möchte ich gar nicht viel zu schreiben, da ich es schlecht fand. Auch nach dem ersten Band hatte ich mich schon entschieden nicht mehr weiter zu lesen. Keine Ahnung warum ich dann noch zwei Bände gekauft habe. Ich hatte wohl vergessen sie aus der Wunschliste zu streichen. Schade, nun habe ich auch noch Band 3 hier rumliegen, werde den aber sicher nicht mehr lesen. Die Story war total langweilig und nichtssagend. Der Humor hat es da auch nicht mehr rausgerissen.
Der Zeichenstil von Ryuta Amazuma ist einmalige Klasse und das ist auch der Grund warum ich die Story so gern lieben würde.

Story 2,0/5
Charaktere 2,0/5
Zeichenstil 5+/5
Gesamt 2,0/5


Chaco Abeno „Draw“ (#1)
Manga, EgmontManga, Mystery, 09.08.2019 Medimops 4,34€

Hier geht es um eine ungewöhnliche und düstere Geschichte. Ein Junge, der Dinge sehen kann, die nicht existieren und zwei Hexen. Eine scheint abgrundtief böse zu sein und eine kann ihre Kräfte nicht richtig kontrollieren. Außerdem scheinen beide irgendwie verbunden zu sein. Die Story ist wirklich ziemlich düster und melancholisch.
Ich bin gespannt, wie alles weiter geht.
Der Zeichenstil ist auch wirklich schön.

Story 4,0/5
Charaktere 3,0/5
Zeichenstil 4,0/5
Gesamt 3,6/5

Kennt ihr etwas davon? Falls ja, wie haben sie euch gefallen. Ich hoffe besser als mir.
LG
Sunny





Keine Kommentare:

Kommentar posten