Sonntag, 1. September 2019

Kurzreviews August 2019 #KW35

Kurzreviews August 2019 #KW35



Atsushi Ohkubo „Fire Force“ (#3)
Manga, Action, Tokyopop, 23.08.2019 Amazon 6,95€

Die Reihe ist momentan wirklich meine Liebste. Ich finde sie so spannend und die Charaktere so sympathisch und interessant. Ich möchte wissen, was hinter den Flammenwesen steckt, wer da die Strippen zieht, wer der geheimnisvolle Bösewicht ist, den man bereits kennengelernt hat... Die zwischenmenschlichen Beziehungen sind für einen Manga so gut dargestellt und interessant. Ich möchte wissen wie sich die Freund-Feinschaft zwischen Arthur und Shinra weiterentwickeln wird und vor allem bibbere ich, dass ein Charakter, den ich liebe, obwohl er gar nicht so viele Auftritte bisher hatte, nicht böse ist. Ich kann mich nicht erinnern, dass mich je eine Reihe so an ihren Plot gefesselt hat wie diese hier.
In diesem Band gab es eine Wendung, die ich nicht ganz nachvollziehen konnte und da dies weitreichende Folgen hat und dieser Charaktertwist einen wohl noch lange begleiten wird, fand ich das etwas störend. Aber vielleicht bin ich auch einfach nicht dahinter gestiegen, was da passiert ist. Das Ende war dann auch ein absoluter Cliffhanger und ich muss dringend weiterlesen.
Der Zeichenstil ist ebenfalls ganz mein Ding und ich blättere dann selbst nach Beenden des Mangas immer noch mal bestimmte Seiten auf, um nur den Zeichenstil zu genießen. Hier war das besonders deutlich da mein besagter Lieblingscharakter ein paar Seiten einnahm.

Story 5,0/5
Zeichenstil 5+/5
Charaktere 5+/5
Gesamt 5,0/5

Keisuke Sato „Littele Witch Academia“ (#1)
Manga, CarlsenManga, Fantasy, 31.07.2019 Arvelle 3,99€

Hier bin ich noch unsicher, ob ich es wirklich mag oder nicht. Die Story an sich finde ich als alter Harry Potter Fan richtig interessant. Eine nicht ganz so perfekte Hexe kommt auf eine Zauberschule und freundet sich mit zwei sehr speziellen Mitschülerinnen an. Eine dieser Freundinnen finde ich mega witzig und interessant und ich hoffe sie bekommt noch mehr Szene in der Reihe. Es geht bisher hauptsächlich um einen Kindheitstraum der Prota und um die zwischenmenschlichen Beziehungen. Die Schule an sich spielt so gut wie keine Rolle und das fand ich schade. Auch die Art und Weise wie die Story erzählt wird, fand ich sehr gewöhnungsbedürftig. Man wird oft in Szenen einfach hineingeworfen, ohne das man darauf vorbereitet wird. Es dauerte für mich dann teilweise eine ganze Weile bis ich wusste was los ist und ich dann in die Story abtauchen konnte. Kaum war ich drin, endete die Szene oft schon wieder und man wurde in die nächste Szene geworfen.
Den Zeichenstil mochte ich, weil er comichaft und witzig ist.
Alles in allem war es sehr mittelmäßig, aber ich werde Band 2 noch eine Chance geben, zumal ich ihn eh schon hier liegen habe.

Story 3,0/5
Zeichenstil 3,6/5
Charaktere 3,6/5
Gesamt 3,4/5


Minori Inhaba „Minamoto Monogatari – 14 Wege der Versuchung“ (#1)
Manga, PaniniManga, SexyComedy, 18.10.2018 Rebuy 1,49€

Inhaltlich geht es hier um einen Studenten, der bei einer älteren Bekannten lebt, die ihn von seiner Mädchen-Phobie heilen will und ihn als Testobjekt für den Plot eines Buches benutzt. Sie will, dass er 14 Frauen verführt. Allerdings ist Terumi noch eine Jungfrau in allen Sachen, selbst im Küssen. Er wurde früher von Mädchen gemobbt, die ihn als Rivalen sahen, weil er so androgyn ist. (Was ich persönlich jetzt gar nicht fand) Das hat ihn geprägt und in Gegenwart von Frauen kann er sich nur nervös verhalten. Seine Mentorin hat sich in den Kopf gesetzt, dass sein erstes Opfer seine alte Sandkastenfreundin Asahi sein soll. Meins war die Story nicht. Zum einen liegt mir so eine gezwungene „Liebesgeschichte“ nicht. Zum anderen liegt mein Hauptproblem aber beim Humor. Der liegt leider gar nicht auf meiner Wellenlänge und da passt dann so eine Art Story, die davon lebt, nicht. Ich kann mit diesem rumgezicke und -geschlage wegen jedem Pups nichts anfangen. Alles wirkt für mich zu unpersönlich.
Der Zeichenstil hingegen ist klasse. Da bereue ich die 1,49€, die ich für den Manga bezahlt habe, auch nicht. Weiterverfolgen werde ich die Story allerdings nicht.

Story 1,4/5
Zeichenstil 4,6/5
Charaktere 3,0/5
Gesamt 2,4/5

Makoto Morishita „IM- Great Priest Imhotep“ (#1)
Manga, Carlsen Manga, Action, 24.08.2019 Arvelle 3,99€

Ich habe zwar etwas gebraucht, um in den Manga reinzukommen, aber dann war ich einfach nur begeistert. Der Humor liegt mir total und als dann auch noch der kleine Anubis dazukam, war ich verloren.
Es geht hier um den wiedererweckten Imhotep, der aus welchen Gründen auch immer, als Junge auf die Erde zurückkehrt, um falsche Götter zu jagen, die Menschen in Besitz nehmen. Er trifft an seinem ersten Tag auf die Schülerin Hinome und befreit sie von einem Geist. Fortan lebt er bei ihr und ihrem geschichtsverrücktem Vater. Hinome ist alles andere als begeistert davon und hier kommt dann der Humor ins Spiel. Der liegt mir total und ich musste so oft schmunzeln und habe mir Szenen doppelt und dreifach angesehen, weil ich sie so witzig fand. Hier wird ganz viel Humor über Mimik und Gestik herübergebracht. Allgemein liebe ich den Zeichenstil. Die Figuren sind süß und witzig, die Handlung und die Orte sind abwechslungsreich und mir gefällt die Abwechslung der Panels.
Das war wirklich ein großartiger Auftakt und ich muss mir dringend die nächsten Teile zulegen.

Story 5,0/5
Zeichenstil 5,0/5
Charaktere 4,6/5
Gesamt 5,0/5


Oh!Great „Tenjo Tenge“ (#3)
Manga, PaniniManga, 09.08.2019 Medimops 1,63€

Es war leider eine schlechte Idee mit Band 3 anzufangen ohne die Vorgänger zu kennen. Man wird direkt in einen Kampf zwischen zwei rivalisierenden Gruppen in einer Schule geschmissen. Die Charaktere wirken zum Teil sehr erwachsen von ihrem Erscheinungsbild, daher war ich vom Schulsetting etwas verwirrt. Es spielt sich auch nicht zur Schulzeit ab. Der Gewaltanteil ist sehr, sehr hoch und da das ganze dann auch noch mega unpersönlich herüberkommt, war es gar nichts für mich. Ich weiß nicht, ob sich das geändert hätte, wenn mir die Charaktere schon aus Band 1 und 2 bekannt gewesen wären, daher habe ich den Manga noch relativ hoch bewertet, obwohl er mir nicht wirklich gefallen hat.
Richtig idiotisch war der Fanservice. Hier wird unnötig viel Nacktheit gezeigt und es gibt plumpe sexuelle Anspielungen. Auch das fand ich nervig und gefiel mir einfach nicht.
Der Zeichenstil an sich gefiel mir für sein Alter sogar richtig gut, aber der Rest hat mich einfach abgeschreckt, so dass ich Band 1 nicht lesen werde und der Manga bei mir wieder ausziehen wird.

Story 2,0/5
Charaktere 2,0/5
Zeichenstil 4,0/5
Gesamt 2,6/5
(erotisch eher 2,0, aber da ich selbst Schuld bin mit Band 3 angefangen zu haben...)


Hiro Mashima „Fairy Girls“ (#1)
Manga, Carlsen Manga, Action, 24.08.2019 Arvelle 2,99€

An sich war die Story um den entführten König und die Fairy Gilde ganz interessant. Allerdings fand ich sie langweilig verpackt. Da hat mir die „Fairy Tails“ Reihe (zumindest die Teile, die ich bisher gelesen habe) viel besser gefallen. Zum einen lag es wahrscheinlich auch daran, dass es hier so gut wie nur um Mädchen geht. Das fand ich eher langweilig.
In letzter Zeit habe ich so einige tolle Mangareihen für mich entdeckt und das zeigt mir besonders deutlich, dass dieser Manga hier nichts für mich ist.
Der Zeichenstil hat mir sehr gut gefallen. Alles war sehr süß, aber nicht sehr abwechslungsreich. Die Actionszenen waren teils sehr chaotisch und ich konnte sie nur sehr schwer nachvollziehen.
Alles in allem war es für mich ein sehr mittelmäßiges Erlebnis und ich werde die Reihe nicht weiterlesen.

Story 3,5/5
Charaktere 2,0/5
Zeichenstil 4,0/5
Gesamt 3,0/5



Kennt ihr etwas davon? Falls ja, wie haben sie euch gefallen. Ich hoffe besser als mir.
LG
Sunny

Kommentare:

  1. Hattest du auf Netflix die Serie zu "Little Witch Academia" gesehen? Die fand ich sehr, sehr knuffig - vor allem wegen der beiden Freundinnen der Protagonistin!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein. Läuft das noch? Da muss ich gleich mal gucken.

      Löschen
    2. Jupp, läuft noch! Mein Mann und ich sind vor allem von Suzy angetan. :D

      Löschen
    3. Ja genau, dass ist auch die Freundin, die ich in der Kurzreview meinte. Die finde ich mega witzig.

      Löschen