Montag, 2. September 2013

Rezi "Chew" John Layman

Titel: Chew
Autor: John Layman
Sprache: Englisch
Verlag: Image Comics
ISBN: 978-1607061595
Preis: 7,30 €
Genre: Comic, Humor, Makaberes
empfohlenes Alter: 16 - 18 Jahre
Format: Softcover
Seitenzahl: 128 Seiten
Erscheinungsdatum: 25. November 2009
Reihe: 1/bisher 7


5+ von 5 Sternen
*Inhalt:*
 Tony Chu is a detective with a secret. A weird secret. Tony Chu is Cibopathic, which means he gets psychic impressions from whatever he eats. It also means he's a hell of a detective, as long as he doesn't mind nibbling on the corpse of a murder victim to figure out whodunit, and why. He's been brought on by the Special Crimes Division of the FDA, the most powerful law enforcement agency on the planet, to investigate their strangest, sickest, and most bizarre cases.
(c)Amazon

*Wie kam das Buch zu mir*
Ich hatte diesen Comic bei einer amerikanischen YouTuberin gesehen und fand ihn sehr interessant. Jetzt bin ich verdammt froh, dass ich es mir gekauft habe, denn es ist einer der besten, wenn nicht sogar der beste Comic, den ich je gelesen habe.

*Aufmachung/Qualität*
Der Comic enthält die Einzelhefte 1 bis 5 und ist ein Softcover. Das ganze ist extrem hochwertig. Das Papier ist stark und hochwertig bedruckt.

*Meinung:* 
Die Story ist sehr originell und man merkt anhand dieses ersten Bandes bereits, dass sie sich noch sehr weiter entwickeln wird. Es geht hier um einen Typen, der gegen den illegale Hühnchenfleischhandel vorgeht. Ja, ihr habt richtig gehört. Die Welt in der das ganze spielt wurde angeblich stark von der Geflügelseuche belastet und viele Menschen starben. Das wird allerdings ziemlich schnell in Frage gestellt und wird auch eine große Rolle in den folgenden Bänden spielen. Chu observiert am Anfang der Geschichte ein Geschäft mit seinem Partner. Im Laufe dieses Einsatzes passiert etwas gravierendes und Chu verliert seinen Job, bekommt aber gleich einen neuen. Dieser neue Job und damit auch neue Partner machen die Haupthandlung des Comics aus. Auch dieser Job hat viel mit Ermittlung zu tun, aber vor allem auch mit Chus Talent. Er kann nämlich durch das Essen einer Sache (Obst, Fleisch, tote Menschen und Tiere...) etwas über diese Sachen herausfinden. Also um mal was harmloses zu schildern: Isst er einen Apfel, so erfährt er wo dieser Apfel gewachsen ist, wer ihn geerntet hat... Wie das dann bei den anderen Sachen ist, müsst ihr euch nun selbst denken oder besser noch KAUFT den Comic. (nein, ich bekomme kein Geld dafür!)

Das ganze wird durch dieses Talent natürlich sehr makaber, oft blutig, stellenweise ekelig, aber trotzdem ist die Geschichte sehr plotlastig, humorvoll und sogar tief für ein Comic. Es ist spannend und man will unbedingt weiter lesen. Ich hatte bereits am Anfang befürchtet, was am Ende passieren wird und es ist leider eingetreten. Es ist daher wahrscheinlich keine große Herausforderung, aber trotzdem wurde es sehr gut erklärt und bietet unglaublich viel Stoff für die folgenden Bände. Ich kann hier nicht zu viel verraten, aber selbst wenn ihr auch schon am Anfang mit der Vermutung richtig liegt, so wird euch wenigstens die Begründung noch überraschen.

Die Charaktere sind einfach toll. Chu wird einem richtig sympathisch, aber ich LIEBE Agent Savoy. Der Kerl ist einfach so spitze und ist auch noch so genial gezeichnet. Er ist der neue Partner von Chu. Aber auch Chus alter Partner war interessant, auch wenn er in diesem Band keine große Rolle mehr spielt. Für ein Comic sind die Charaktere wirklich toll ausgearbeitet.

Humor steht hier neben den makaberen Szenen eindeutig im Vordergrund und er lag ganz auf meiner Linie. Allein durch Mimik und Gestik kommt es hier zu einigen Brüllern.
An einer Stelle wird Russisch gesprochen und nicht übersetzt. Ich war etwas verwundert, aber da ich ein wenig Russisch verstehe, war es okay für mich. Wem dies nicht so geht, keine Sorge, am Ende erfahrt ihr was da gesprochen wurde und es hat auch seinen Sinn warum ihr es in der Situation noch nicht unbedingt wissen sollt! Also nicht ungeduldig werden. Das Russisch wird überraschenderweise unglaublich verständlich rübergebracht, ohne kyrillische Buchstaben.

Auch wenn die Story nicht übermäßig emotional sein sollte, hat sie mich doch emotional angesprochen. Vor allem das Ende hat mich noch lange beschäftigt, da ich immer gehofft habe, dass es nicht so ausgeht. Aber trotzdem war es okay und es wird richtig guten Stoff für die Folgebände bringen.

Der Zeichenstil und die Kolorierung haben mich umgehauen. Es ist auf Humor ausgelegt, aber die Gestik und Mimik wird genauso intensiv vermittelt wie die Details im Hintergrund. Die Zeichnungen sind übrigens von Rob Guillory und den werde ich definitiv im Auge behalten.


Warnungen: Blut, Gore, Mord, Gewalt (Warnungen sind bei mir nicht negativ wertend gemeint, sondern nur ein Hinweis für die Leser, die aus persönlichen Gründen ganz gezielt bestimmte Inhalte vermeiden möchten.)

Grundidee 5/5
Zeichenstil 5/5
Spannung 5/5
Emotionen 4/5
Charaktere 5/5


*Fazit:*
Dieser Comic ist sowohl von der Geschichte als auch von den Zeichnungen genial. Die Story ist packend und überzeugt vor allem durch die Charaktere. Auch wenn es hier einige ekelige Szenen gibt, steht der Humor im Vordergrund. Allein durch die Gestik und Mimik der Charaktere wird hier sehr viel Humor vermittelt. Ich kann diesen Comic, bzw. diese Reihe voll empfehlen.

5+ von 5 Sternen
 
 
Reihe:
Taster's Choice
International Flavor
Just Dessert
Flambe
Major League
Space Cake
Bad Apple

Keine Kommentare:

Kommentar posten