Montag, 9. März 2020

Kurzreviews Februar 2020 #KW10

Kurzreviews Februar 2020 #KW10

Ein Highlight war das Beenden meines aktuellen Hörbuches. Es hat mir so gut gefallen, dass ich gleich drei weitere Teile aus der Reihe gekauft habe und mittlerweile schon fast wieder mir Teil 2 durch bin.

Virginia Fox „Rocky Mountain Yoga“ (Rocky Mountain Serie #1)
ungekürztes Hörbuch, Audible, 11h 50min, Contemporary, 08.02.2020 AudibleAbo

Ich bin total begeistert von der Story bzw. von der Kleinstadt und den Bewohnern. Ich liebe ja Reihen (gern auch endlos lang) in denen es um eine Kleinstadt oder Familie geht, wo nach und nach die verschiedenen Charaktere ihre Liebe finden. Hier habe ich wieder so eine Reihe für mich entdeckt.
In diesem ersten Band geht es um den Sheriff von Independence (die Kleinstadt) und um eine junge Frau die vor ihrem Freund flüchten muss und sich in dem Ort bei ihrer Oma 'versteckt'. Jaz ist Vegetarierin, Yogalehrerin und Hundefreundin und das wird alles sehr unterhaltsam in die Story eingefügt. Jack ist ebenfalls ein interessanter Charakter, allerdings hat er mich ja schon damit überzeugt, dass er Sheriff ist. Neben diesen beiden Hauptcharakteren lernt man aber schon jede Menge weitererer Charaktere kennen, die dann in späteren Bänden zu Hauptcharakteren werden. Paula, eine von Jacks Schwestern, hat bereits in diesem Band eine sehr große Rolle. Sie freundet sich schnell mit Jaz an und man verfolgt ihr Leben etwas, da sich auf ihrem Hof eine junge Ausreißerin eingenistet hat. Dieses Thema wurde für mich zwar etwas merkwürdig beschrieben und aufgelöst, aber ich kann da gut meinen Kopf bei abschalten. Keine Ahnung ob es in Amerika wirklich so möglich wäre, hier in Deutschland auf jeden Fall nicht. Aber gut, mir hat's trotzdem gefallen.
Neben der Liebesgeschichte zwischen Jack und Jaz und der Freundschaftsbeziehung zwischen Jaz und Paula, spielt auch die Spannung eine Rolle. Ich selbst kann ja auf Suspence gut verzichten, aber so wie es hier geschrieben wurde, ist es für mich total in Ordnung. Allerdings bedeutet das auch, dass es relativ unrealistisch und unspektakulär ist und somit vielen anderen Lesern wohl nicht so gefallen könnte. Jaz flieht am Anfang der Geschichte vor ihrem Freund und dessen Kumpanen, die mit der Mafia zu tun haben. Der Freund gibt aber nicht so schnell auf und somit gerät Jaz im Laufe der Geschichte noch öfter in Gefahr. Allerdings wird alles immer recht schnell und einfach gelöst.
Was die Autorin wirklich drauf hat, meiner Meinung nach, ist es Charakter Leben einzuhauchen und den Leser neugierig auf ihr Leben zu machen. Am liebsten würde ich gleich alle Teile der Reihe gleichzeitig lesen, um von jedem der Charaktere mehr zu erfahren. Am meisten freue ich mich auf die Bände von Paula und später auch den von Ace, obwohl man den nur sehr kurz kennengelernt hat.
Ich habe mir sofort Band 2 gekauft, indem es um eine weitere Schwester von Jack und den besten Freund von Jaz geht. Während ich dies hier schreibe, habe ich schon zwei Kapitel im neuen Band gehört.
Die Sprecherin, Karoline Mask von Oppen, macht ihren Job unglaublich gut und ich könnte ihr ewig zuhören.

Story 4,4/5
Charaktere 5,0/5
Wohlfühlfaktor 5,0/5
Sprecherin 4,6/5
Gesamt 5,0/5


Saki Aikawa „In love with you“ (#1)
Manga, EgmontManga, Romance, 21.06.2019 Rebuy 2,49 €

Die Story hat mich wirklich in den Bann gezogen. Das lag wohl vor allem am männlichen Hauptcharakter Shiina. Der war so süß und ich musste bei der Story immer an eine Jugendserie („Dawsons Creek“) denken, die ich geliebt habe und auch dort den netten, loyalen Typen von nebenan auch bevorzugt habe. Hier geht es um ein Mädchen(Yuna), deren Freund (Takumi)vor Jahren weggezogen ist und nie auf ihre Briefe und Anrufe reagiert hat. Gerade als sie endlich einem anderen Typen die Chance gibt, die er sich nach langem Schwärmen für sie verdient hat, kommt Takumi zurück an die Schule. Yuna ist völlig durcheinander und dass Takumi sie auch noch so feindseelig behandelt macht für sie gar keinen Sinn. Shiina weiß natürlich, dass es nun für ihn schwer wird. Er kennt die Vorgeschichte von Takumi und Yuna und weiß, dass Yuna Takumi nie vergessen konnte. Doch er will nicht aufgeben und kämpft für sie. Missverständnisse werden aufgeklärt, was dann allerdings alles für alle Beteiligten noch schwerer macht.
Ich möchte unbedingt wissen wie es weiter geht. Es sind ja noch 2 weitere Bände erschienen und ich hoffe sehr, dass die Reihe nicht in die Richtung laufen wird, die ich befürchte.
Der Zeichenstil gefällt mir sehr gut. Ich mag den sehr eigenen Stil von Saki Aikawa.

Story 4,0/5
Zeichenstil 4,6/5
Charaktere 5,0/5
Gesamt 4,6/5

Yuki Shiraishi „Und wenn ich dich lieben würde“ (#1)
Manga, Tokyopop, Romance 15+, 17.02.2020 Rebuy 2,79€

Soshi ist ein richtiger Frauenschwarm an seiner Schule, aber in letzter Zeit hat er nur noch Augen für Minato. Doch der ist doch ein Junge und das verwirrt Soshi. Schnell findet er allerdings heraus, dass Minato ein Mädchen ist und sich als Junge in das Basketballteam geschlichen hat, weil sie den Teamkapitän anhimmelt. Nun will Soshi aber nicht mehr locker lassen und Minato für sich gewinnen. Wie er das macht, müsst ihr selbst lesen.
Ich fand die Story wirklich süß erzählt, auch wenn es natürlich null Sinn macht und unrealistisch ist. Bei Mangas interessiert mich sowas nicht. Der Zeichenstil ist wieder total niedlich. Ich liebe ja den Stil von Yuki Shiraishi sehr. Mittlerweile besitze ich sehr viele ihrer Mangas und werde auch weiterhin alles von ihr lesen, was ich in die Hände bekomme. Nicht nur ihr Zeichenstil sondern auch die Art und Weise wie sie Charaktere erschafft, gefällt mir ungemein.

Story 4,0/5
Zeichenstil 4,6/5
Charaktere 4,4/5
Gesamt 4,4/5

Nikki Asada „Prince never give up“ (#1)
Manga, Tokyopop, Romance 13+, 18.11.2019 Amazon 6,99€

Das war wirklich ein merkwürdiger Manga für mich. Die Geschichte um den etwas sozial eingeschränkten Prinzen, der von der eher unscheinbaren, einfachen Koume fasziniert ist und Zeit mit ihr verbringen will, fand ich richtig gut. Ich mochte die Stimmung zwischen den beiden, wie ungeschickt der Prinz teilweise war und mich hat es tatsächlich emotional angesprochen, was mir jetzt auch nicht so häufig bei Mangas passiert. Es hätte also ein absolutes Highlight werden könne. Leider gab es da aber auch die Nebencharaktere und den Humor. Vor allem diese vier himmlischen Könige fand ich unglaublich nervig und ihre Existenz wurde nicht einmal richtig erklärt. Der Humor, der mit dieser Truppe, die den Prinzen anscheinend beschützt, ihm aber anscheinend auch emotional verfallen sind, war mir einfach viel zu drüber. Ich konnte da nicht drüber lachen und hoffte bei jedem umblättern einer Seite, dass sie nicht auftauchen und wieder dazwischen funken. Sie haben mir wirklich den Manga vermiest.
Der Zeichenstil war niedlich, wenn auch nichts herausragendes. Es gibt kaum Hintergründe oder Szenenwechsel.
Die Erstauflage enthält eine sehr schöne ShocoCard.

Story 3,4/5
Charaktere 3,0/5
Humor 2,0/5
Zeichenstil 3,4/5
Gesamt 3,0/5

Mai Ando „Zwischen Sonne und Mond“
Manga, Tokyopop, Romance 13+, 03.02.2020 Thalia 6,99€

Die Geschichte handelt von Szuna, einem offenen und sympathischem Mädchen, dass eines Tages sieht wie eine Junge sich umbringen will. Sie rettet Ran und beide verlieben sich in einander. Dann kommt allerdings schnell ein Geheimnis ans Licht, dass ihre Liebe zu zerstören droht.
Beim schreiben dieser Zusammenfassung kam ich mir genauso fehl am Platz vor wie beim Lesen des Mangas. Er ist wirklich unglaublich kitschig und meiner Meinung nach wirklich nur etwas für sehr junge Mädchen. Zum einem Verlieben sich beide sofort ineinander, dann werden noch weitere Klischees bedient, die ich hier aus Spoilergründen nicht nennen will und es gibt kaum eine Handlung nebenher. Alles war sehr vorhersehbar für jemanden mit etwas Lebenserfahrung. Wie das bei einer 13jähigen wäre, kann ich schlecht einschätzen, aber ich schätze mal, ich hätte den Manga mit 13 richtig toll gefunden. Daher fällt meine Bewertung noch relativ positiv aus, obwohl er mir nicht wirklich gefallen hat.
Der Zeichenstil ist sehr niedlich, aber mir fehlte die Abwechslung. Zumindest gab es einige sehr detailreichen Szenen und Hintergründe und alles wurde sehr dynamisch gehalten.
Zur Erstauflage gab es eine ShocoCard dazu, die auf mich allerdings ein wenig verwaschen wirkt. Ansonsten ist das Motiv sehr schön.

Story 3,0/5
Charaktere 4,0/5
Zeichenstil 3,6/5
Gesamt 3,0/5

Kennt ihr etwas davon? Falls ja, wie haben sie euch gefallen. Ich hoffe besser als mir.
LG
Sunny


Keine Kommentare:

Kommentar posten