Sonntag, 1. Dezember 2019

Kurzreviews November 2019 #KW48

Kurzreviews November 2019 #KW48

Dieses Mal gibt es meine Kurzreviews schon pünktlich am Sonntag, da ich nicht glaube, dass ich heute noch etwas beenden werde. Außerdem möchte gern meinen Monatsrückblick verfassen und brauche dafür den Link.


Go Nagai, Team Moon „Devilman vs. Hades“ (#1)
engl. Manga, 180 Seiten, Action/Fantasy, SevenSeasEntertainment, 16.10.2019 Rebuy 8,85€

Hier fand ich das Cover richtig toll und habe lange nach einem Angebot geguckt, da englische Mangas leider recht teuer sind. Die 180 Seiten- Angabe konnte ich auch nicht recht glauben, denn der Manga ist wirklich dick. Wahrscheinlich liegt es an dem etwas dickerem Papier. Abschrecken lassen braucht man sich von der Seitenzahl also nicht.
Die erste Hälfte des Mangas gefiel mir absolut gar nicht und ich quälte mich durch. Es war sehr brutal und der Hauptcharakter war nur von Hass erfüllt und zeigte kein Mitleid. Das schlimmste war der düstere und vor allem sehr chaotische Zeichenstil. Teilweise habe ich nur erraten können, was auf den Bildern gezeigt wurde und vieles war aus meiner Sicht unnötig repetitiv.
Die letzte Hälfte wurde dann besser und es gab etwas mehr Kommunikation, was in der ersten Hälfte fast gar nicht der Fall war. Warum ich mich überhaupt bis zum Ende durchgeschlagen, war ein einziger 'Charakter' – ein Rabe. Den fand ich einfach so genial und witzig.
Trotzdem ergab die Story für mich kaum Sinn. Das kann daran liegen, dass ich noch nie etwas von Devilman gelesen habe und man die Story wohl nicht ohne Vorwissen aus diesem Universum versteht.

Story 2,0/5
Zeichenstil 2,6/5
Charaktere 1,6/5
Gesamt 2,0/5


Hibari Momojiri „The Vampire has a death wish“
Manga, EgmontManga, Boyslove 16+, 210 Seiten, 12.10.2019 Thalia 8,00€

Der Erstauflage liegt eine sehr schöne Postkarte bei. Allgemein hat mir der Zeichenstil gefallen. Er war sehr filigran und brachte Atmosphäre herüber. Die erotischen Szenen nahmen nicht überhand, wurden weder zu explizit dargestellt, noch hässlich zensiert.
Die Handlung war nett. Für die Zielgruppe sicher sehr schön, aber da ich nicht mehr zur Zielgruppe gehöre, kam mir vieles einfach zu kitschig vor. Gefühle werden hier deutlich überspitzt dargestellt, vieles dramatisiert und einige Reaktionen waren einfach ziemlich unlogisch für mich. Trotzdem war es wirklich angenehm den Manga zu lesen und es wurde für einen Boyslove auch angemessen Handlung eingebaut. Trotzdem dreht sich halt rund 90% rein um den Aufbau der Beziehung und dies dann eben meist über Gespräche und überdramatische Gefühlsausbrüche. Viele Szenenwechsel gab es da nicht.
Für mich war es ein Boyslove-Manga, der gerade noch knapp im oberen Mittelfeld lag und mich gut unterhalten hat.

Story 3,0/5
Charaktere 4,0/5
Zeichenstil 4,0/5
Gesamt 4,0/5


Paru Itagaki „Beastars“ (#1)
Manga, KAZE, Action, 216 Seiten, 07.10.2019 Amazon 5€ (da im Doppelpack mit Band 2)

Wow, das ist mal was Neues und Originelles. An den Zeichenstil musste ich mich erst einmal gewöhnen und so ganz konnte ich mich da mit einigen Dingen noch nicht anfreunden. Teilweise sahen die Tiere einfach zu, wie soll ich sagen, krakelig aus. Die Linien waren dann so wellig. Das gehört sicher zum Stil, aber ich fand es irgendwie komisch. Dann wieder hat mich Paru Itagaki wieder total überrascht, was sie anhand ihres Zeichenstils alles übermitteln konnte. Zum einen erzählt sich schon allein durch Mimik und Gestik unglaublich viel und dann bringt sie durch wirklich künstlerisch gewählte Szenen richtig Atmosphäre in den Manga. Am Beeindruckendsten war für mich, dass mir der Hauptcharakter (ein Grauwolf) allein durch die Art und Weise, wie sie sein Gesicht, seine Posen und sein Verhalten zeichnet, schon so ans Herz gewachsen ist. Aber natürlich wurde das dann noch von seinem ruhigen, mit sich selbst ringenden und auch hilfsbereiten Verhalten unterstützt. Ich habe wirklich mitgefühlt und mitgefiebert. Hier werden viele moralische, gesellschaftliche Probleme angesprochen. Nicht mit dem erhobenen Zeigefinger, aber auch nicht krampfhaft metaphorisch oder versteckt. Ich fand es wirklich klasse.
Pflanzenfresser und Fleischfresser leben hier in einer, der menschlichen Gesellschaft ähnlichen, Welt. Man begleitet Schüler einer Schule und vor allem einer Theater AG. Missgunst, Neid, Vorurteile spielen hier genauso eine große Rolle wie Selbstzweifel, Selbstfindung, Freundschaft, Verantwortung übernehmen und vieles mehr. Ich hatte nach dem Lesen des Manga das Gefühl eine echte Story verfolgt zu haben, also fast als hätte ich ein Buch gelesen. Normalerweise geht mir das nur bei sehr, sehr wenigen Mangas so.
Ich freue mich, dass ich Band zwei hier schon stehen habe, da ich mir die ersten beiden Bände im Doppelpack-Sparangebot gekauft habe. Die Bände sind in einer Art dünnem Schuber.

Story 5,0/5
Charaktere 5,0/5
Zeichenstil 4,0/5
Gesamt 5,0/5

Jennifer L. Armentrout „Glühende Gefühle“ (Dark Elements #4)
Hörbuchdownload, Audible, Jugendbuch, 14h42m, 15.11.2019 Audible 9,99€(Abo)

Ich habe die Dark Elements Reihe damals sehr geliebt. Mittlerweile wildere ich kaum noch im Jugendbuch-Genre, aber dafür bin ich gern wieder zurückgekommen.
Zayne (Gargoyle und männliche Hauptperson in dieser „Spin-Off Reihe“) war für mich immer der nette, brüderliche Typ und es gab in den ersten Teilen nie einen Moment, wo für mich nicht eindeutig feststand, dass Roth (der Dämon) der einzig richtige für Layla war. Trotzdem mochte ich Zayne genug, um nun seine Geschichte weiter zu verfolgen. Es blieb allerdings für mich bei dieser Nette-Junge-von-Nebenan-Meinung und irgendwie fehlte mir daher etwas der Pepp in dem Buch. Trinity dagegen ist von ihrer Art eigentlich fast eins zu eins eine Kopie von Layla. Mich störte das ganz und gar nichts und ich mochte ihren Charakter sehr. Auch sie ist etwas besonderes und wurde wie Layla (falls ich Namen hier falsch schreibe, entschuldigt das bitte, da ich ja das Hörbuch gehört habe und das Lesen der anderen Teile schon zu lange zurück liegt) von einem Gargoyle Clan groß gezogen. Inhaltlich möchte ich nicht viel verraten, da ich sonst spoilern würde. Ich denke man könnte den Teil auch ohne Vorwissen der anderen Bände lesen, aber ich würde es nicht empfehlen, da hier die Beziehung zwischen Gargoyles, Engeln und Dämonen nicht mehr so erklärt werden wie in den ersten Bänden der Dark Elements. Die Handlung plätscherte Genretypisch vor sich hin und nahm seinen Höhepunkt erst in den letzten Kapiteln, aber ich kann mit so etwas sehr gut leben. Die Liebesbeziehung kam erst ab der Hälfte so richtig in Gange und wie gesagt, bin ich einfach von Roth und Layla (Pärchen aus Band 1 bis 3) so verwöhnt, dass diese beiden Charaktere da einfach nicht gegen ankamen. Trotzdem hat es mich gut unterhalten.
Auch die Story fand ich sehr unterhaltsam, bis zu einem bestimmten Punkt, den ich hier nicht näher benennen möchte. Ich ahnte schon lange,was da kommen würde, aber es war einfach zu unrealistisch und überspitzt. Für mich passte es leider überhaupt nicht zusammen und ich hatte auch etliche Fragezeichen in meinem Kopf, weil man das auch hätte anders organisieren können. Naja, es ist halt schwer, dass zu beschreiben ohne zu spoilern. Es lag nicht daran, dass ich enttäuscht von der Wendung war, sondern es passte für mich einfach null zusammen mit einigen Sachen, die ich vorher im Buch gelesen (gehört) hatte. Vielleicht ist das auch ein 'Hörbuch-Problem'. Man baut sich ein anderes Bild beim Hören auf, als beim Lesen. Zumindest geht es mir so und da kann es auch sein, dass ich es nicht als so unstimmig empfunden hätte, wenn ich das ganze gelesen hätte.
Nun ist es aber so und mir hat das die Stimmung wirklich sehr verhagelt. Er gab danach noch einige interessante Dinge, die mich wieder zurück in die Story holen konnten und mich dazu motivieren, doch weiterzulesen/hören, wenn die Reihe fortgesetzt wird und das wird sie ganz offensichtlich. Das wird am Ende schon klar.
Die Hörbuchfassung kann ich empfehlen. Die Sprecherin, Bettina Storm, macht ihre Sache sehr gut.
Ein weiterer Bonuspunkt der Buches, sind die Auftritte von Roth und Layla. Die spielen jetzt keine riesige Rolle, aber kommen doch in der einen oder anderen Szene vor und werden auch weiterhin sicher eine angenehm große Nebenrolle spielen.


Story 3,0/5
Sprecherin 4,6/5
Charaktere 4,6/5
Gesamt 4,0/5



Kennt ihr etwas davon? Falls ja, wie haben sie euch gefallen. Ich hoffe besser als mir.
LG
Sunny

Kommentare:

  1. Du bist aber ziemlich gnädig mit deinen Bewertungen. Das Beastars sieht aber wirklich interessant. An das mit dem Vampir habe ich mich bisher nicht gewagt. Ich muss langsam auch bei mir mal abarbeiten, was noch so auf dem SUB lauert... Der wird leider nicht kleiner... 😭

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Beastars ist mal was ganz anderes. Vielleicht kriegst du noch den kleinen Schuber für 10 Euro mit den beiden ersten Bänden.

      Das mit dem Vampir kannst du dir glaube ich sparen.

      Ja, ja, das Übel mit dem nicht-schrumpfen-wollenden SUB.

      Löschen
    2. Achja vergessen. Das mit der Gnädigkeit kennst du ja schon von mir. Daher weißt du dann aber auch wie schlecht ein Buch/Manga für mich war, wennn er wie "Devilman..." eine 2,0 bekommt.

      Löschen
    3. Ja, da sind wir manchmal wirklich sehr unterschiedlicher Auffassung. Während ich da glatt ein Feuer für anzünden würde, könntest du das Buch/den Manga schon wieder in den Himmel loben. 🤣

      Löschen
    4. Ich sehe eben immer auch das Gute in den Büchern und das da ein Mensch dahinter steht, der sich viel Mühe damit gegeben hat. Ist halt der Sozialpädagoge in mir. :)

      Löschen