Dienstag, 1. Mai 2018

Kurzreviews April Teil 2 – 2018



Anna Backhausen, Sophie Schönhammer „Sternensammler“ (#1)
Comic/Manga, 40 Seiten

Den Zeichenstil mag ich sehr, obwohl auch die weiblichen Charaktere wie Männer aussehen. Ich finde die Szenenwahl ganz nett und die Gesichter bzw. die Gestik und Mimik fand ich klasse.
Richtig toll finde ich die Aufmachung. Das Cover ist wunderschön gestaltet und die beiden Extras sind ebenfalls ein Schmankerl. Aber die 8 Euro finde ich trotzdem bei den wenigen Seiten etwas übertrieben und auch inhaltlich wirkt es eher wie ein erstes Kapitel anstatt eines ersten Bandes. Jeder Satz zum Inhalt wäre daher hier zu viel.
Ich werde mir daher nicht die weiteren Bände kaufen, auch wenn ich durchaus interessiert wäre weiter zu lesen.


Meine Wertung:
3 von 5 Sternen


Lorinell Yu, Lo „Servant & Lord“
Manga, 216 Seiten

Die erste Hälfte des Mangas hat mich richtig begeistert, dann wurde es etwas langweilig, aber das Ende war ein schöner Abschluss. Am Anfang wird von der Vergangenheit erzählt. Wie sich die beiden Charaktere kennen gelernt haben und wie ihre Liebe entstanden ist. Der Altersunterschied von 8 Jahren hat mich nicht gestört. Warum der Manga ab 16 ist, ist mir ein Rätsel. Hier passiert gar nichts sexuelles oder Gewalttätiges. Auch neben der Beziehungsgeschichte gibt es nur wenig, was ich etwas langweilig fand.
Der Zeichenstil gefiel mir gut, aber er ist jetzt nicht wirklich herausragend.
Alles in allem wurde ich gut unterhalten.
Als Extra gibt es noch ein sehr schönes Wendeposter in der Erstauflage.


4 von 5 Sternen


Holly Love „The Satyr's Harem“
engl. Ebook, 30 Seiten

Auch wenn hier versucht wurde etwas Story einzubringen, war es doch größtenteils eine Aneinanderreihung von 'erotischen' Szenen. Ein junger Prinz vergnügt sich mit recht ausgefallenen Sexpielen mit verschiedenen Haremsdamen über etwa zwei Drittel des Buches. Diese Szenen sind teilweise sehr erniedrigend und brutal und waren überhaupt nichts für ich. Daher habe ich viele Szenen übersprungen. Das letzte Drittel handelt dann davon, dass der Prinz ins Exil gehen muss und über seine Taten (gewaltsamer Umgang mit seinem Harem) nachdenken muss. Dann folgt ein sehr sinnfreies Ende. Ich fand es wirklich schlecht, aber wer vielleicht auf Non-Con und Gewalt steht könnte das gut finden, da es grundsätzlich nicht so schlecht geschrieben wurde, wie viele andere Ebooks dieser Art

1 von 5 Sternen


Kanae Hazuki „Say "I love you"!“ (Say "I love you"! #1)
Manga, 192 Seiten

Ich fand den Manga wirklich klasse. Die Geschichte um Mobbing, alltägliche Probleme von Schülern, Freundschaft und Liebe war interessant umgesetzt. Die Charaktere waren individuell, mit Ecken und Kanten und meist sehr sympathisch.
Der Zeichenstil gefiel mir eigentlich richtig klasse. Mein einziges Problem war das Untersscheiden einiger Charaktere. Erschwert wurde das ganze dann als die Haarfarbe immer wieder gewechselt wurde. Ich habe das jetzt schon bei einigen Mangas erlebt und habe keine Ahnung, was das soll. Ich finde es mega irritierend. Aber ansonsten habe ich nichts zu meckern. Daher habe ich mir gleich Band 2 bestellt.


4,6 von 5 Sternen


Maren Smith „Holding Hannah“ (Masters of the Castle #1)
engl. Ebook, 102 Seiten

Ich muss das leider wirklich abbrechen. Ich gebe dem ganzen 2 Sterne weil es wirklich nicht so schlecht geschrieben war.
Allerdings war es ersten recht langweilig und für mich oberflächlich geschrieben und dann hatte ich ein großes Problem mit dieser ganzen Ritzen und Blutgeschichte als sexueller Kink. Erst dachte ich noch ich könnte es akzeptieren, als aber der männliche Prota die blutigen Wunden sieht und dann dabei angetörnt war, war's für mich echt vorbei. Sorry, das fand ich echt widerlich und ich kann nicht weiterlesen. Trotzdem werde ich Band 2 der Reihe noch eine Chance geben, in der Hoffnung, dass da das Blutthema keine Rolle mehr spielt.

2 von 5 Sternen



K.C. Stewart „Over the Line“ (Adirondack Pack #0.5)
engl. Ebook, 47 Seiten

Meine Güte, hat mich dieses kurze Ebook in den Bann gezogen. Ich dachte ich kriege hier ne Paranormal Romance Geschichte (ich hatte den 'Klappentext' nicht gelesen), aber bekam eine spannende, emotionale Geschichte, um Geschwister, Rudeldynamik und Gewissensbisse.
Das Ende war einfach nur heftig und ich muss diese Reihe weiter verfolgen. Eine weitere Kurzgeschichte aus dieser Reihe habe ich ja bereits gelesen und sehr gemocht und nun werde ich wohl die richtigen Teile kaufen müssen.

4,6 von 5 Sternen





Chera Zade „Hunted by the Highlanders“
engl. Ebook, 23 Seiten

Für ein kurzes, heißes Ebook war das überraschend gut. Handlung, Realismus oder gar Charakterentwicklung braucht man hier natürlich nicht zu suchen. Der große Pluspunkt gegenüber anderen Ebooks dieser Art war aber, dass die erotischen Szenen wirklich gut geschrieben waren und das die Charaktere mal keine nur an sich selbst denkenden Typen waren. (was bei der Inhaltsbeschreibung kaum zu glauben ist). Highlander nehmen ein Dorf ein und wollen sich zum Schluss etwas 'Spass' gönnen. Es folgt eine 'wilde' Jagd und ein heißer Dreier im Wald. Das ist alles obwohl das Ende doch mehr versprach. Leider habe ich bisher nicht herausgefunden ob es einen zweiten Teil gibt. Also wer mal was heißes Zwischendurch lesen will, kann dieses Ebook mal ausprobieren.


4 von 5 Sternen



Strike Tanaka „Servamp 01“
Manga, 192 Seiten

Richtig gut hat mir der Zeichenstil gefallen. Auch die Idee um die Servamps und ihre Eves fand ich interessant. Leider wurde alles sehr langatmig erzählt und es konnte mich daher nicht fesseln. Das Ende hat nochmal richtig überrascht, aber weiter lesen werde ich wirklich nur, weil ich den zweiten Teil bereits zu Hause habe. Den gab es damals im Bundle mit Band .


3 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar posten