Donnerstag, 8. März 2018

Rezi "Besser essen nebenbei" Kathrin Burger

Titel: Besser essen nebenbei
Autor: Kathrin Burger
ISBN: 978-3-86851-475-9
Preis: 16,90 € (HIER könnt ihr es bestellen)
Genre: Sachbuch
Format: Softcover
Seitenzahl: 224
Erscheinungsdatum: 03.01.2018


4 von 5 Sternen
*Inhalt:*
Gute Ernährung ist überraschend einfach!
Nicht weniger, sondern besser essen lautet die Devise! Superfood ist nicht immer super und Pommes sind besser als ihr Ruf: Dieses Buch entlarvt hartnäckige Ernährungsmythen mit wissenschaftlich fundierten Antworten und liefert zudem zahlreiche Tricks, um mühelos auf eine gesunde Ernährung umzustellen. 30 praktische Rezepte helfen, die guten Vorsätze im Handumdrehen in die Tat umzusetzen.
(c)Stiftung Warentest


*Wie kam das Buch zu mir*
Das Buch wurde mir über


zur Verfügung gestellt.


*Meinung:*Das Buch ist wirklich toll aufgemacht. Es ist durch die Broschur sehr flexibel und angenehm zu lesen. Die Gestaltung ist ebenfalls richtig gut gelungen. Durch die vielen schönen, modernen Fotos aber auch durch die allgemein lockere Aufteilung, macht es richtig Spaß das Buch zu lesen. Man wird hier nicht mit wissenschaftlichen Ausführungen, Diagrammen und Tabellen bombardiert, sondern man bekommt einen lockeren und trotzdem sehr informativen Überblick zur Ernährung.

Was nun wirklich gesunde Ernährung ausmacht, ist natürlich sehr umstritten. Dieses Buch wird von Stiftung Warentest herausgegeben und daher sollte jeder Leser wohl wissen, was auf ihn zu kommt. Alles ist also angelehnt an die DGE und WHO. Kritisches zum Thema Milchprodukte, Getreide oder sonstiges sollte man also nicht erwarten und dann doch zu anderer Lektüre greifen. Dieses Buch ist eher für Otto-Normal-Verbraucher gedacht, die sich mit 'gesunder' Ernährung beschäftigen wollen und darauf vertrauen, dass das gängige (von DGE und WHO empfohlene) Ernährungssystem, das 'Richtige' ist.

Das Buch schneidet sehr viele Themen an, ohne groß in die Tiefe zu gehen. Ich fand das eher positiv, da es vor allem einen guten Überblick und Einstieg gibt. Die Gestaltung ist richtig gut und die Themen werden allein durch ihren Aufbau schon sehr locker vermittelt. Rezepte wechseln sich mit Pro und Contra Seiten sowie allgemeinen Informationsseiten ab. Texte wechseln sich mit Tabellen, Diagrammen, Fotos und Listen ab. Daher wird es nie langweilig. Die Themenfelder sind zwar grob eingeteilt (in Gemüse/Obst, Vollkorn, Hülsenfrüchte, Alles vom Tier, Getränke und Süßigkeiten), aber innerhalb der Kapitel wirkt es eher wild durcheinander gewürfelt. Da das Buch aber sowieso eher ein Zwischendurch-lese-Buch ist und nicht den Anspruch hat Themen zu vertiefen, fand ich dieses kunterbunte Wirrwarr unterhaltsam und nicht nervig.

Es ist schwierig zu sagen, was hier alles angerissen bzw. bearbeitet wird. Am Ende des Buches hat man einfach das Gefühl es wurde wirklich alles erwähnt, was zur Ernährung gehört. Einige Seiten sind so aufgebaut, dass sich auf den Doppelseiten jeweils ein empfohlenes Produkt bzw. Produktgruppe/Thema und ein ähnliches/alternatives Produkt bzw. Produktgruppe/Thema gegenüberstanden. Dort wurden dann die Vor- und Nachteile erwähnt und begründet. Teils wird man da sicher überrascht sein. Wie zum Beispiel bei der Gegenüberstellung von gekochten Kartoffeln und frittierten Kartoffeln. So wird hier das Frittierte empfohlen mit der Begründung, dass bei den gekochten Kartoffeln die Vitamine verkocht sind. Das Thema Transfette wird einfach mal nicht erwähnt. Solche Dinge machen für mich eine Bewertung eher schwierig. Aber das Thema Ernährung ist einfach auch so ein umstrittenes Thema.

Alles in Allem finde ich die Aufmachung wirklich gut gewählt. Vor allem Leser, die gerade frisch in das Thema Ernährung einsteigen, finden hiermit einen tollen, einfachen Einstieg. Man sollte sich von vorn herein im Klaren sein, dass dies leichte Lese-Kost ist.

Die Rezepte haben mich sehr überrascht und zwar im positivem Sinne. Erst einmal hatte ich damit gar nicht gerechnet und dann waren sie auch noch sehr abwechslungsreich und haben durch tolle Fotos zum Nachahmen animiert. Es gab hier sowohl herzhafte also auch leichte Gerichte, Getränke und Süßes. Eine wirklich toll Mischung.

Neben den Informationen zu den Makronährstoffen, den einzelnen Lebensmitteln bzw. Lebensmittelgruppen, gab es auch allgemeine Themen wie zum Beispiel Tipps zur Lagerung und schonenden Zubereitung von Lebensmitteln, Erläuterungen bestimmter Bezeichnungen auf Lebensmittel u.v.m. Dieses Tipps haben mir besonders gut gefallen.


*Fazit:*
Das Buch hält sich an die Empfehlungen der DGE und ist somit nichts für Leser, die Lektüre über Kritisches zum Thema Milchprodukte, Getreide u.ä. suchen. Es ist für Leser gedacht, die sich gerade dazu entschlossen habe, etwas gesünder leben zu wollen und sich mit den einzelnen Lebensmitteln auseinanderzusetzen. Also diejenigen, die gerade damit anfangen vom Fertigessen und Fastfood Abstand zu nehmen und erst einmal einen Überblick über das, was die große Mehrheit als gesunde Ernährung ansieht, zu bekommen. Seine Vielfalt, Übersichtlichkeit und die allgemeine, kompakte Information sind die großen Pluspunkte dieses Buches.

 4 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar posten