Montag, 5. Februar 2018

Kurzreviews Januar 2018




Marie Force „Mein Herz gehört dir“ (Green Mountain #3)
Hörbuch, 11 Stunden 55 Minuten

Inhalt:
Colton Abbott und Lucy Mulvaney haben eine Affäre. Aber keiner ahnt etwas davon – und das soll auch so bleiben. Jetzt möchten die zwei ein romantisches Wochenende im Ferienhaus der Abbotts verbringen. Zu dumm, dass Coltons Bruder und seine Verlobte Cameron dieselbe Idee hatten und die beiden in flagranti erwischen. Ist dies das Ende ihrer Affäre oder der Beginn für etwas Dauerhaftes?
Lucy Mulvaney liebt die Stadt. Und zwar die eine: New York City. Hier lebt und arbeitet sie. Nur mit der Liebe hatte sie noch kein Glück. Aber das ist gerade völlig in Ordnung für sie, denn der Job kostet sie all ihre Zeit: Da ihre beste Freundin und Chefin Cameron zu ihrer großen Liebe Will nach Vermont gezogen ist, überträgt sie Lucy viel Verantwortung. Cameron ahnt jedoch nicht, dass auch Lucy seit ihrem Kurzbesuch in Vermont eine ganz besondere Beziehung dorthin hat: eine intensive Affäre mit Colton Abbott.
Colton lebt alleine in den Bergen Vermonts, dort hat er ein wildromantisches, kleines Haus und betreibt eine Ahornsirup-Manufaktur. Die meiste Zeit ist er vollkommen von seiner Familie und dem kleinen Dorf Butler abgeschnitten – weswegen auch niemand merkt, dass er ein heißes Abenteuer mit Lucy hat. Früher wäre ihm das gerade recht gewesen, aber bei Lucy ist es anders. Denn für sie empfindet Colton mehr als nur körperliche Leidenschaft.
Lucy hingegen kann sich eine ernsthafte Beziehung zwischen Vermont und New York City nicht vorstellen. Doch immer öfter zieht es sie zu Colton und der wunderbaren Landschaft in Vermont. Kann Colton ihr zeigen, dass für die wahre Liebe viele Wege möglich sind?
Lass dich entführen … … in die unberührte Natur Vermonts, … in eine idyllische Kleinstadt, ... in eine Großfamilie, die glücklich macht … und finde die ganz große Liebe!
(c)Audible

Mein Meinung:
Ich liebe diese große Familie. Die Eltern und der Großvater sind nicht nur unglaublich sympathisch sondern auch witzig und sie wissen ganz genau, wann man sich einmischt und wann nicht. Die Geschwister sind herrlich unterschiedlich und ich freue mich auf jeden einzelnen und ihre eigenen Bände der Reihe.
Hier ging es um Colton und Lucy. Beide kennt man schon aus den Vorgängerbänden. Hier fand ich den Kniff mit der kurzen Geheimhaltung und dann dem Konflikt, dass beide nicht aus ihrer Heimat weg können, super unterhaltsam. Beide passen toll zusammen und sind mega sympathisch.
Wer Drama oder eckige Charaktere sucht wird hier nicht glücklich. Das ist einfach ein absolutes Wohlfühlbuch in dem es wirklich nur um Familie und Liebe geht.
Ich finde es klasse

5 von 5 Sterne



Marie Force „Schenk mir deine Träume“ (Green Mountain #4)
Hörbuch, 10 Stunden 37 Minuten

Inhalt:
That's the way love goes.
»Schenk mir deine Träume« von Bestseller-Autorin Marie Force ist ein in sich abgeschlossener, romantischer und prickelnder Liebesroman und zugleich der vierte Band der ›Lost in Love – Die Green-Mountain-Serie‹.

Als Finanzchef des Green-Mountain-Country-Store ist Hunter der einzige der Abbott-Söhne, der regelmäßig einen Anzug trägt und darin auch noch unverschämt sexy aussieht. Er ist der Traummann vieler Frauen aus Butler, aber nur für eine schlägt sein Herz – und das schon seit Jahren. Megan ist der einzige Traum seiner schlaflosen Nächte. Doch diese hat gerade ganz anderes im Kopf, als auf die schüchternen Signale des ansonsten so selbstbewussten Hunter zu achten. Denn Megan ist am Boden zerstört: Ihre Schwester, beste Freundin und Arbeitgeberin zugleich zieht ins Ausland. Für ihre Zukunft in Butler sieht Megan gerade schwarz. Als sie schluchzend zusammenbricht, findet Hunter Megan, er bietet seine Schulter und seinen Trost an. Megan lässt es zu und findet sich wieder in einem Strudel aus Leidenschaft und knisternder Erotik. Endlich kann sie loslassen – und die Affäre ist für sie eine willkommene Ablenkung … Doch sosehr Hunter auch die hemmungslosen Nächte mit Megan genießt, so sehr wünscht er sich auch eine feste Bindung zu ihr. Wie kann er Megan, die nunmehr wenig in Butler hält, zum Bleiben bewegen?
(c)Audible

Mein Meinung:
Ich liebe diese Reihe. Es ist eine absolute Wohlfühlreihe für mich. Ich höre sie als Hörbücher und kann das nur absolut empfehlen. Die Sprecherin liest das ganze einfach total natürlich und lässt einen richtig in die Geschichte abtauchen.
In diesem Band ging es um Hunter und Megan. Hunter fand ich in den anderen Bänden schon toll. Er ist so komplett anders als seine Brüder. Eher der Anzugtyp und derjenige der alles durchplant. Seit langem ist er in Megan verliebt, die es aber seit Jahren auf seinen Bruder Will abgesehen hat. Sie wirkte mega unsympathisch in den anderen Bänden, weil sie sehr zickig zu Will's Freundin Cameron war als diese zusammen kamen. Das hat sich in diesem Band komplett gedreht und die Autorin bringt es einem sehr glaubwürdig herüber, warum sie so ist wie sie ist. Es hat mich richtig mitfühlen lassen und sie ist mir ans Herz gewachsen. Beide passen sehr gut zusammen und die ganzen Familienmomete waren wieder mein absolutes Highlight. Ich liebe einfach die ganze Familie und vor allem die Eltern und den Großvater. Sie sind alle so liebevoll und loyal. Ich kann das Buch bzw. die Reihe nur jedem Empfehlen der schöne Liebes- und Familiengeschichten mag

5 von 5 Sterne



Claire Bouvier „Das Lied der weißen Wölfin“ (#1)
Hörbuch, 397 Minuten

Inhalt:
1882: Nach dem Tod ihres Bruders beschließt Marie Blumfeld nach Kanada auszuwandern, um einen Reverend zu heiraten. Auf dem Weg dorthin wird sie überfallen und bleibt verletzt zurück. Cree-Indianer, die in der Prärie in der Nähe des Saskatchewan River leben, finden und pflegen sie. Besonders die Heilerin des Stammes kümmert sich aufopferungsvoll um sie und bringt ihr die Cree-Kultur nahe. Als Marie schließlich bei ihrem Verlobten eintrifft, sorgt ihre Begeisterung für die Rituale der Indianer für Konflikte. Und dann ist da der Pelzhändler Philipp Carter, den Marie einfach nicht aus dem Kopf bekommt
© LübbeAudio

Meine Meinung:
Das war ein richtig schöner historischer Roman, um eine junge Frau, die nach Kanada geht in der Hoffnung, dort ein neues Leben an der Seite eines Mannes zu beginnen. Auf dem Weg zu diesem besagten Mann, den sie noch nicht einmal kennt, wird ihr Track überfallen. Sie überlebt und wird von einem Indianerstamm aufgenommen. Leider hatte ich mir hier etwas mehr Tiefe versprochen, was die Kultur der Indianer angeht. Für mich wurde das dann zu kurz abgehandelt.
Schlussendlich kommt sie dann doch bei ihrem zukünftigen Mann an. Er ist Pfarrer und das Leben mit ihm ist nicht so wie sie es sich erhofft hat. Und das obwohl Marie wirklich eine sehr genügsame und ruhige Frau ist. Ich fand sie allgemein sehr sympathisch und konnte mich sehr gut in sie hineinfühlen. Nach und nach erfährt man auch von ihrer bewegenden Familiengeschichte, die sie dazu bewegt hat, den Schritt der Auswanderung zu gehen. Das fand ich stilistisch sehr gut gemacht und hat mich immer bei der Stange gehalten.
Die Liebesgeschichte fand ich ebenfalls sehr schön. Am Ende bleiben einige Fragen offen, was ich irgendwie etwas komisch fand. Alles in allem wurde ich aber sehr gut unterhalten

4 von 5 Sternen


Gena Showalter „Schwarze Nacht“ (Lords of the Underworld #1)
Hörbuch, 12h 13min

Inhalt:
Einst dienten die tapferen Lords der Unterwelt dem Gottkönig. Ein Zwist aber führte dazu, dass die zwölf Ritter mit einem Dämon bestraft wurden, den sie jeden Tag aufs Neue zu bezwingen haben ...
Die junge Wissenschaftlerin Ashlyn Darrow ist verzweifelt: An jedem Ort hört sie alle Gespräche, die je dort stattgefunden haben. Und sie weiß: wenn, dann können ihr nun die Lords der Unterwelt helfen. Auch auf die Gefahr hin, von den Unsterblichen getötet zu werden, wagt sie die Reise zum Haus der Verdammten - und trifft in den Wäldern vor den Toren Budapests auf Maddox, den Hüter des Dämons der Gewalt. Zum ersten Mal verstummen alle Stimmen in ihr.
Auch Maddox spürt sofort den unwiderstehlichen Reiz der jungen Amerikanerin. Doch er darf seinen Gefühlen nicht nachgeben, denn das Böse in ihm ist unberechenbar. Ein jahrtausende alter Kampf entflammt von Neuem: gegen den inneren Feind, und gegen den äußeren, der Ashlyns Spur verfolgt hat. Beide wollen nur eins: töten! Maddox' und Ashlyns Schicksal scheint besiegelt.
(c)Lagato


Mein Meinung:
Es tut mir leid, aber ich kann nun mal nicht mehr Sterne geben. Ich kann mir durchaus vorstellen, dass es Leser gibt, die diese Reihe abgöttisch lieben, aber auf mich wirkt das alles entweder albern oder unnötig aggressiv, testosterongeladen, düster und hat mich die meiste Zeit angewidert oder deprimiert. Ich will definitiv nicht mehr davon.
Die Geschichte an sich mit der Büchse der Pandora und den Kriegern, die jeweils von einem Dämon besessen wurden, fand ich eigentlich richtig gut. Leider passt mir die Umsetzung gar nicht. Es wirkte alles extrem übertrieben auf mich. Auch der Sprecher las diese Geschichte teilweise sehr übertrieben vor. Die Frauen wirkten als schrien sie die ganze Zeit und die Männer wirkten übermäßig aggressiv und kühl. Ich werde die Reihe nicht weiter verfolgen.


2 von 5 Sterne



Melissa Landers „Alienates“ (Alienated #1)
engl. Hardcover, 344 Seiten

Inhalt:
Two years ago, the aliens made contact. Now Cara Sweeney is going to be sharing a bathroom with one of them.
Handpicked to host the first-ever L’eihr exchange student, Cara thinks her future is set. Not only does she get a free ride to her dream college, she’ll have inside information about the mysterious L’eihrs that every journalist would kill for. Cara’s blog following is about to skyrocket.
Still, Cara isn’t sure what to think when she meets Aelyx. Humans and L’eihrs have nearly identical DNA, but cold, infuriatingly brilliant Aelyx couldn’t seem more alien. She’s certain about one thing, though: no human boy is this good-looking.
But when Cara's classmates get swept up by anti-L'eihr paranoia, Midtown High School suddenly isn't safe anymore. Threatening notes appear in Cara's locker, and a police officer has to escort her and Aelyx to class.
Cara finds support in the last person she expected. She realizes that Aelyx isn’t just her only friend; she's fallen hard for him. But Aelyx has been hiding the truth about the purpose of his exchange, and its potentially deadly consequences. Soon Cara will be in for the fight of her life—not just for herself and the boy she loves, but for the future of her planet
© Disney Hyperion

Meinung:
Wahrscheinlich sind Jugendbücher wirklich nichts mehr für mich. Ich fand einfach es passierte so gar nichts in dem Buch. Die ganze Austauschschüler-Alien-Geschichte fand ich von der Idee her toll und hatte mir sehr viel davon versprochen. Aber wie oben schon gesagt passierte aus meiner Sicht so gut wie nichts.Die ganze "Angst vor dem Unbekannten" und "Fremdenhass"-Geschichte wurde für mich einfach zu übertrieben dargestellt. Die Teenydrama-Geschichte um Freundschaft und Liebe fand ich auch eher fad. Ich habe mich zeimlich durch das Buch gequält und ein paar mal überlegt einfach aufzuhören. Schlussendlich habe ich es dann doch bis zum Ende gelesen, aber gelohnt hat es sich für mich nicht. Ich kann daher keine Empfehlung aussprechen, obwohl es ja hier auf Goodreads genug positive Leseerlebnisse zu diesem Buch gibt

2,4 von 5 Sternen



Keine Kommentare:

Kommentar posten