Freitag, 31. März 2017

Rezi "Beautiful Burn" Jamie McGuire

Titel: Beautiful Burn (The Maddox Brothers #4)
Autor: Jamie McGuire
Originaltitel: Beautiful Burn
Verlag: Piper
ISBN: 978-3-492-31011-6
Preis: 9,99 €
Genre: New Adult
Format:Taschenbuch
Seitenzahl: 480 Seiten
Erscheinungsdatum: 01.03.2017
Reihe: 4/5

4,4 von 5 Sternen
*Inhalt:*
Verzweifelt und von aller Welt verlassen, legt sich Ellie Edson mit allen an. Auch mit dem unverschämt gut aussehenden und arroganten Tyler Maddox. Als er sie auf einer Party kennenlernt, ist er von Ellies extremer Persönlichkeit und ihrem aufbrausenden Temperament fasziniert. Seine Gefühle für sie werden mit der Zeit immer stärker, aber er merkt: Ellies Dämonen sind wohl der mächtigste Feind, dem sich je ein Maddox-Bruder stellen musste.
(c)Piper


*Wie kam das Buch zu mir*
Ich liebe diese Reihe abgöttisch. Daher war es keine Frage, dass ich dieses Buch ebenfalls lesen würde. Es wurde mir vom Verlag zur Verfügung gestellt.






*Meinung:*
Die Bücher der Reihe
spielen alle fast zur selben Zeit oder überlappen sich. Ich fand bisher alle Bücher der Reihe einfach nur umwerfend. Sie zählen zu meinen absoluten Lieblingen im New Adult Genre. Auch dieser Teil hat mir wieder richtig gut gefallen, aber es gab auch zwei Kritikpunkte für mich.

Inhaltlich geht es dieses mal um Tyler (den Zwillingsbruder von Taylor, um den es im letzten Band der Reihe ging) und Ellie. Tyler ist wie alle Maddox Brüder einfach ein Traumtyp, sowohl vom Äußerlichen als auch vom Charakter. Er kämpft für das, was er liebt und kann auch mal Emotionen zeigen. Das gefällt mir besonders an der Art und Weise wie Jamie McGuire schreibt. Ellie hingegen fand ich gerade am Anfang und auch teilweise mitten in der Handlung eher unsympathisch und egoistisch. Sie ist oft sehr zickig und stößt Leute vor den Kopf. Die Autorin schaffte es trotzdem sie nie so unsympathisch zu machen, dass es mir das Buch vermieste. Stellenweise begann ich sogar ihr Verhalten zu verstehen bzw. es mir erklären zu können. Vieles wurde durch Ellies Alkoholproblem verursacht. So etwas verändert nun mal den Charakter und zwar nicht zum Guten. Leider war das Alkoholthema im Buch oder besser gesagt der Umgang mit Ellies Alkoholproblem ein großer Kritikpunkt für mich. Es ist eine Sache ein Alkoholproblem bei einem Familienmitglied oder Freund zu akzeptieren und abzuwarten bis der Leidensdruck so groß ist, dass derjenige selbst Hilfe annehmen möchte. Eine andere Sache ist es für mich aber wenn man diesen Menschen auch noch aktiv zum Trinken verleitet oder ihn in seiner Sucht unterstützt. Dies kommt in diesem Buch leider sehr oft vor und wird teilweise auch als etwas Positives dargestellt. Das Alkoholthema spielt eine sehr große Rolle, aber es geht vor allem auch darum, dass Ellie endlich erwachsen wird und für sich selbst sorgt. Ihre Eltern drehen ihr den Geldhahn ab und sie muss sich nun selbst um eine Wohnung, Nahrung und einen Job kümmern. Das alles wurde sehr interessant beschrieben und es unterhielt mich sehr. Durch ihren neuen Job kommt Ellie mit den Hotshots in Verbindung und begleitet diese sogar bei ihren gefährlichen Einsätzen. Das machte das Buch noch zusätzlich interessant. Es wurde einfach nie langweilig.

Die Autorin hat eine herrliche Schreibweise, die einen in das Buch zieht. Ich liebe die Maddox Familie und freue mich darüber, dass der ganzen Familie in jedem Buch der Reihe Platz eingeräumt wird. Die Brüder sind so herrlich rau und doch liebevoll miteinander und der super entspannte Vater ist ebenfalls ein Knaller. Die Frauen der Jungs werden immer toll aufgenommen und sofort in die Familie integriert.

Die Nebencharaktere waren ebenfalls wieder sehr gut gewählt. Ellies Schwester ist zwar auch ziemlich hochnäsig und gestört, aber man merkt ihr die Liebe zu Ellie an. Durch eine bestimmte Aktion im Buch wurde sie mir aber sehr unsympathisch und ich fand die Stelle übertrieben. Sally, die Lebensberaterin, war auch etwas überspitzt dargestellt, aber die Kollegen von Ellies neuer Arbeitsstelle und vor allem die Hotshots waren einfach sehr sympathisch und lustig.

Das ganze Buch war sehr unterhaltsam, aber wer unbedingt viel Spannung in einem Buch braucht, der ist hier falsch. Man verfolgt einfach einen schwierigen, aber teilweise durch die Liebesgeschichte, auch sehr schönen und emotionalen Lebensabschnitt einer jungen Protagonistin. Mich kann so etwas auch ohne Spannung super gut unterhalten. Die erotischen Szenen wurden gut im Buch verteilt und wirkten nie aufgesetzt. Das ist aus meiner Sicht eine Seltenheit im New Adult Genre. Trotz der Schwierigkeiten sind Ellie und Tyler ein tolles Paar.


*Fazit:*
Für mich war das Buch wieder ein Highlight im der New Adult Genre. Es war vor allem durch die Umsetzung des Alkoholthemas zwar für mich das schwächste Buch der Reihe, aber die Autorin konnte mich trotzdem wieder voll ins Buch hineinziehen und mich super unterhalten. Ich freue mich schon auf den nächsten Teil der Reihe, der wohl im August erscheint.

4,4 von 5 Sternen
 


Reihe:
Beautiful Burn
Beautiful Furneral (erscheint im August 2017)

Keine Kommentare:

Kommentar posten