Dienstag, 14. Juni 2016

Rezi " Beautiful Sacrifice" Jamie McGuire

Titel: Beautiful Sacrifice (The Maddox Brothers #3)
Autor: Jamie McGuire
Originaltitel: Beautiful Sacrifice
Verlag: Piper
ISBN: 978-3492309455
Preis: 9,99 €
Genre: New Adult
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 448 Seiten
Erscheinungsdatum: 02.05.2016
Reihe: 3/4

5 von 5 Sternen
*Inhalt:*
Jeden Tag nach ihrer Schicht im Bucksaw Café steckt Falyn Fairchild einen Teil ihrer Einnahmen in eine Schuhschachtel in einem geheimen Versteck. Sie spart auf ein Ticket nach Eakins, Illinois, den Ort ihrer Sehnsucht. Als jedoch eines Tages Taylor Maddox das Café betritt, ahnt sie: Dieser Mann wird alles durcheinanderbringen. Taylor wickelt alle um den Finger, er hält seine Versprechen nicht und sieht umwerfend gut aus. Doch Falyn denkt überhaupt nicht daran, sich von ihm erobern zu lassen. Für einen Maddox-Bruder allerdings ist eine Abfuhr die größte Herausforderung ...
(c)Piper


*Wie kam das Buch zu mir*
Ich liebe diese Buchreihe. Daher war es keine Frage, dass ich auch diesen Teil lesen musste. Er wurde mir vom Verlag zur Verfügung gestellt.

*Meinung:*Ich habe bereits die anderen Teile der Reihe und auch die Bücher über Travis und Abby gelesen. Alle waren für mich Highlights und ich habe mich sehr auf diesen neuen Teil gefreut. Dann las ich einige eher schlechtere Meinungen zum Buch und ging mit gemischten Gefühlen an das Buch. Schnell merkte ich aber, dass es für mich eines der besten Bücher dieses Jahres werden würde. Meine Sorgen waren total unbegründet, aber ich kann durchaus verstehen, was einige Leser an diesem Teil störte.

Es geht dieses mal um Taylor. Ich finde es sehr witzig, dass die Maddox-Brüder ihren Vater in dem Glauben lassen, dass sie ungefährliche Jobs haben, aber in Wirklichkeit gefährliche Jobs betreiben. Teilweise wissen ja nicht mal alle Brüder vom wirklichen Job des anderen. Der Leser bleibt da auch lange Zeit im Dunkeln und erst mit jedem neuen Band der Reihe erfährt man mehr. In diesem Band erfährt man, dass Taylor und Tyler (die Zwillinge unter den Maddox-Brüdern) Hot Shots sind. Taylor befindet sich gerade für die Sommersaison in der Gegend wo Falyn als Kellnerin arbeitet. So lernen sie sich kennen. Beide wissen also, dass dies keine Beziehung mit viel Zukunft sein kann. Falyn lehnt eine Beziehung aus sehr vielen und auch sehr persönlichen Gründen komplett ab. Sie hält Taylor auf Abstand. Lediglich der Fakt, dass Taylor aus einem Ort kommt, an dem sie noch etwas sehr, sehr wichtiges erledigen muss und sich eine Reise dorthin nicht leisten kann, ist der Grund warum sie keine ganz klare Grenze zieht. Irgendwie möchte sie sich die Möglichkeit offen lassen, dass Taylor ihre Fahrkarte dorthin sein könnte. Taylor hat davon keine Ahnung, aber er fühlt sich durch die wirklich teilweise extrem abweisende und ambivalente Art und Weise von Falyn sehr angezogen. Man hat das Gefühl es entfachte seinen Jagdinstinkt. Er war mir von Anfang an extrem sympathisch, aber das ging mir bei allen Maddox Brüdern so. (außer bei Travis) Interessant wurde alles durch das extreme auf und ab zwischen den beiden und vor allem aber durch das Geheimnis, dass Falyn wahrt. Ich hatte zwar sehr schnell erahnt, um was es sich handelt, aber die genauen Umstände kamen erst nach und nach heraus. Und auch wie sie und auch Taylor dann mit ihrem Trauma umgingen, fand ich sehr schön geschrieben.

Die Charakter gefielen mir sehr gut. Ich weiß, dass einige Leser ein großes Problem mit Falyn hatten. Sie kommt oft sehr zickig herüber und einige Stimmungen und vor allem plötzliche Meinungs- und Stimmungsschwankungen konnte auch ich überhaupt nicht nachvollziehen. Teilweise hatte man schon stark das Gefühl, dass sie Taylor ausnutzt. Da er ein wirklich makelloser Charakter war, machte es einem etwas schwer Falyn zu mögen. Der ausschlaggebende Punkt für mich war aber ihr ganzes Verhalten zu anderen Menschen. Zickig und ambivalent verhielt sie sich nur Taylor gegenüber und das auch nicht die ganze Zeit. Ansonsten war sie wirklich liebenswert, hilfsbereit und verletzlich. Das machte sie mir dann doch so sympathisch, dass ich über ihre kleinen Macken locker hinwegsehen konnte. Für mich war es ein absolutes Wohlfühlbuch, obwohl ich an manchen stellen auch Tränen in den Augen hatte. Ich habe sehr mitgefühlt und Falyn tat mir mit ihrer Lebensgeschichte auch sehr leid. Der lebenslustige und fürsorgliche Taylor lockerte das ganze auf. Die Stellen wo die ganze Maddox Familie zusammen kam, waren aber wieder meine Highlights. Jim, der Vater, und seine Söhne sind einfach der Hammer. Man trifft wieder auf alle Brüder und die jeweiligen Freundinnen. Selbst Tylers Freundin lernt man schon etwas kennen, obwohl sein Band ja der letzte der Reihe und noch nicht erschienen ist. Bisher kam Abbys und Travis zweites Eheversprechen in jedem Maddox-Brüder-Band vor und auch in diesem war es der Fall. Da kamen dann alle zusammen und man konnte einige Szenen, die man in den Vorgängerbänden schon gelesen hatte, aus einer anderen Perspektive erleben. Das finde ich immer besonders interessant und gibt teilweise nochmal einen ganz anderen Einblick.

Der Schreibstil der Autorin gefällt mir ungemein. Sie bringt einem die Charaktere nahe und lässt einen richtig mitfühlen und mitfiebern. Selbst Nebencharaktere bekommen bei ihr Tiefe. Vor allem Falyns Arbeitergeber und ausgesuchte Familie haben mich richtig begeistert. Selbst ein Charakter, der kein einziges Wort im Buch sagt, wird einem so nahe gebracht, dass man ein genaues Bild von ihm im Kopf hat. ich finde so etwas klasse und finde es leider nur selten. Emotionale Szenen schreibt die Autorin richtig gut, auch wenn ich so manche Stimmung oder Äußerung eines Charakters nicht hundertprozentig nachvollziehen konnte. Lediglich das Ende fand ich etwas unrund, als ob die Autorin es schnell beenden musste. Hier kam dann auch eine Komponente dazu, die ich als viel zu großen Zufall empfand. Das hätte ich an der Stelle der Autorin komplett rausgelassen. Irgendwie wirkten zwei Dinge, die am Ende des Buches passieren einfach viel zu aufgesetzt. Da mir der Rest des Buches aber so richtig ans Herz ging und mich viel besser als viele andere Bücher unterhalten hat, gebe ich die volle Punktzahl.


*Fazit:*
Ich liebe diese Reihe. Die Maddox-Brüder sind wahre Traummänner und die ganze Familie ist urig und zum knutschen. Das Schicksal der Protagonistin ist mir wieder sehr ans Herz gegangen. Gefreut hat mich auch das Wiedersehen mit bereits geliebten Charakteren. Das Buch war wieder ein Highlight für mich.


5 von 5 Sternen
 


Reihe:
Beautiful Sacrifice
Beautiful Burn

Keine Kommentare:

Kommentar posten