Samstag, 23. April 2016

Rezi "Mit Kindern essen" Verbraucher-Zentrale NRW

Titel: Mit Kindern essen
Autor: Verbraucher-Zentrale NRW
ISBN: 978-3-86336-061-0
Preis: 12,90 € (beim Verlag HIER bestellbar)
Genre: Ratgeber, Kochbuch
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 200
Erscheinungsdatum: 1. Februar 2016


4,4 von 5 Sternen
*Inhalt:*
Alle Eltern wünschen sich für ihre Kinder nur das Beste und wollen ihre Familien gesund ernähren. Aber dann mag der Nachwuchs nur »Nudeln mit ohne Soße« und auf die Frage, was es zu essen geben soll, lautet die immergleiche Antwort »Pommes«.
Dieser Ratgeber zeigt, welche kindlichen Bedürfnisse das Essverhalten steuern, und erläutert, wie und wo Eltern darauf Einfluss nehmen können. Rund 120 erprobte vegetarische Familienrezepte bieten die Möglichkeit, das Gelernte direkt auf den Tisch zu bringen.
  • Wie Kinder in Bezug auf das Essen "ticken"
  • Was Kinder sich wünschen und wirklich brauchen
  • Wie Eltern mit Kinderlebensmitteln bewusst umgehen
  • Wie Eltern ihre Erwartungen an die Bedürfnisse ihrer Kinder anpassen können und Vorbild werden
(c)Verbraucher-Zentrale NRW

*Wie kam das Buch zu mir*
Das Buch wurde mir vom Verlag über BlogDeinBuch zur Verfügung gestellt.


*Meinung:*Gerade bei Ernährungsratgebern ist eine Bewertung sehr schwierig. Ich muss gleich mal voraus sagen, dass meine Überzeugung von gesunder Ernährung nicht identisch mit der, die von der Weltgesundheitsorganisation empfohlen wird, ist. Zum Thema Vollkorn habe ich da meine ganz eigene Meinung. Da man aber nie sagen kann, was nun wirklich DIE Richtige Ernährungsweise ist, lasse ich das nicht in meine Bewertung einfließen. Das Buch nutze ich sowieso nicht für mich privat sondern auf Arbeit. (stationäre Jugendhilfe) Da gehen wir natürlich nach dem was allgemein empfohlen wird und dafür ist das Buch ideal.

Das Buch teilt sich in einen großen Informationsteil und einen Rezepteteil. Beides nimmt je eine Hälfte des Buches ein. Im Informationsteil gibt sehr ausführlich Hinweise wie eine Mahlzeit aufgebaut sein sollte, wie man Kinder zum Essen animiert, was unbedingt vermieden werden sollte und wie bestimmte Lebensmitteln aufbewahrt werden sollten (bzw. wie lange). Gerade letzteres fand ich sehr übersichtlich und informativ.

Der Rezepteteil gefiel mir sehr gut. Zum einen sind die Rezepte sehr abwechslungsreich. Man findet alt bekanntes aber auch Neues. Ganz besonders spricht mich aber die Art und Weise an, wie die Rezepte vorgestellt werden. Einzige Kritik ist hier, dass man keine Fotos zu den Gerichten bekommt. Das Positive überwiegt aber. Richtig toll ist die Angabe was man mit den Resten machen kann - also wie und wie lange man das, was zu viel gekocht wurde aufbewahrt. (Im Kühlschrank, in der Tiefkühltruhe oder Vorratsdose) Außerdem habe ich hier einen Tipp gefunden, den ich vorher so noch gar nicht kannte. Es wird hier nämlich verraten wie man verhindert, dass man Öl überhitzt. Wirklich genial.

Mein persönliches Highlight - der Paprika-Frischkäse-Aufstrich


Die Rezepte sind in Frühstück, Warme Hauptmahlzeit, Zwischenmahlzeit/Desserts, kalte Hauptmahlzeiten und leichte Suppen sowie Gerichte zum Kindergeburtstag eingeteilt.
Die Frühstücksrezepte sind sehr getreidelastig, was mir (wie oben schon erwähnt) nicht so zusagt. Geschmeckt hat es den Kindern und Müttern auf Arbeit aber schon. Wir haben hier viele tolle Aufstriche ausprobiert, die wesentlich gesünder als der Schokoaufstrich aus dem Supermarkt sind. Selbst unseren Kleinsten hat es geschmeckt.

Das Highlight unserer Kinder - Schoko-Quark- Aufstrich

Ebenfalls sehr beliebt - Orangen-Frischkäse-Aufstrich

Gerade die Rezepte für die warmen und kalten Hauptmahlzeiten haben mir sehr gut gefallen. Da ist wirklich für jeden etwas dabei. Die Gerichte bestehen meist aus 7 bis 10 Zutaten (incl. Gewürze) Unsere Highlights waren unter anderem der selbstgemachte Ketchup, der Paprika- Frischkäse-Aufstrich, die Kartoffelecken mit Remouladensoße, der Nudelsalat aus Italien und die gefüllte Salatgurke. Gerade die gesünderen Varianten für die so geliebten aber ungesunden Dinge wie Ketchup, Mayonnaise und Pommes finde ich sehr gut und aus meinem Arbeitsalltag kann ich sagen, dass es funktioniert. Wir haben meist Kinder bei uns, die keine gesunde Ernährung kennen und mit Nudeln und Ketchup als Hauptmahlzeit gelebt haben. Gerade da ist es immer eine sehr große Herausforderung diese Kinder vorsichtig an eine gesündere Ernährung heranzuführen. Oft verweigern sie so gut wie alles was nicht Fastfood ist. Die Alternativen hier im Buch werden aber sehr gut angenommen. Alle Rezepte sind alle vegetarisch.

Der Schoko-Kirsch-Kuchen aus Vollkornmehl kam ebenfalls gut an.


*Fazit:*
4,4 von 5 Sternen
Für mich bietet dieses Buch teilweise privat, aber hauptsächlich auf Arbeit eine große Hilfe, um Kindern langsam an eine gesündere Ernährung zu gewöhnen. Es bietet tolle Alternativen bzw. gesündere Rezepturen von ungesunden Nahrungsmitteln, die Kinder lieben. (Ketchup, süßer Aufstrich...) Einziger Nachteil ist, dass es nur von sehr wenigen Gerichten Bilder im Buch gibt. Das finde ich sehr schade. Ansonsten wird das Buch aber durch allerhand kleine Bilder von Zutaten aufgelockert - Mal als Foto mal als Zeichnung. Ich kann das Buch wirklich sehr empfehlen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten