Samstag, 10. Januar 2015

Rezi "Paleo: Power for Life" Nico Richter

Titel: Paleo: Power for Life
Autor: Nico Richter
Verlag: Christian Verlag GmbH
ISBN: 978-3862445905
Preis: 29,99 €
Genre: Kochbuch
Format: Hardcover
Seitenzahl: 224
Erscheinungsdatum: 14. April 2014


3 von 5 Sternen
*Inhalt:*
PALEO – auch als Steinzeit-Diät oder Steinzeit-Ernährung bezeichnet, ist keine kurzfristige Diät sondern die perfekte Ernährung für langfristige Gesundheit und Fitness. PALEO basiert auf natürlichen, hochwertigen Lebensmitteln: Fleisch, Fisch, Eier, Gemüse, Obst und gesunde Fette. PALEO wird dein Leben verändern: Mit der detaillierten Einführung in diesem Buch einfach in die Steinzeit-Diät einsteigen, 30 Tage köstlich essen und erfahren, wie gut PALEO tut und schmeckt!

Mit seiner großen Leidenschaft für Ernährung, Fitness und Gesundheit erklärt Nico Richter, Autor des Blogs www.paleo360.de, die PALEO-Ernährung auf eine spielend-leichte Art und gibt wertvolle Tipps für die praktische Umsetzung im Alltag.

*Wie kam das Buch zu mir*
Das Buch wurde mir im Rahmen einer Lese- und Kochrunde bei Lovelybooks vom Verlag zur Verfügung gestellt.


*Meinung:*
Die Aufmachung
des Buch ist wirklich schön. Die Fotos sind sehr ansprechend, nicht zu überladen oder extrem bunt. Alles passt zum Thema back to the roots. Leider gibt es nicht zu alles Rezepten ein Foto was für mich ein großes Manko bei Kochbüchern ist. Dann habe ich lieber weniger Rezepte, dafür aber alle mit Bildern. Das was an Bildmaterial zu den Rezepten da war, war allerdings sehr appetitanregend und machte Lust zum Nachkochen.

Die Zutaten sind hauptsächlich Fleisch, Fisch, Eier, Gemüse, Nüsse und viele Gewürze. Größtenteils bekommt man alles in großen Supermärkten, wenn man nicht gerade auf einem Dorf lebt. Etwas schwieriger zu besorgen waren dann Kokosöl und Kokosmehl. Ersteres habe ich nach langem Suchen dann doch in einem 'normalen' Geschäft bekommen, aber Kokosmehl musste ich im Reformhaus kaufen. Sehr viele Rezepte haben mindestens eine Kokoszutat - meistens Kokosmilch oder Kokosöl. Ich war sehr überrascht, dass mir diese beiden Zutaten beim Kochen tatsächlich zusagten und ich werde sie auch weiterhin nutzen.

Am besten hat mir der Informationsteil des Buches gefallen. Hier wurde sehr gut erklärt warum man bestimmte Nahrungsmittel vermeiden sollte und warum andere so eine positive Wirkung auf unseren Körper habe. Dieser wirklich sehr informative Teil hat mich auch eine Weile zwischen 3 und 4 Sternen schwanken lassen, aber im Hinblick auf den Preis des Buches und meiner wirklich negativen Erfolgsbilanz bei den Rezepten waren mehr als 3 Sterne dann doch nicht drin.

Leider haben mir die zubereiten Speisen nicht geschmeckt und auch meine Testesser waren wenig begeistert. Ich habe im letzten Jahr bereits meine Ernährung umgestellt und lebe sehr viel gesünder als vorher. Ich vermeide Fertigprodukte, Softdrinks, Zucker und zu viele Kohlenhydrate und esse dafür viel Gemüse und Fleisch. Ich habe dadurch 15 Kilo abgenommen und meine Blutwerte (wie im Buch ebenfalls beschrieben) deutlich verbessert. Das alles wird auch in diesem Buch empfohlen. Allerdings geht der Autor noch deutlich weiter und setzt als Ziel den Verzicht von Zucker und Milchprodukten. Damit könnte ich nicht leben. Ich esse also weiterhin Milchprodukte und konnte somit das 30 Tage Programm, was im Buch empfohlen wird, um den Körper umzustellen, nicht ausprobieren. Da ich mir ein Leben ohne gelegentliche Belohnungen (eben auch durch ungesunde Lebensmittel) nicht vorstellen kann, hätte dies auch keinen Sinn gemacht. Für Menschen die wirklich eisern sind und ihre Ernährung radikal umstellen wollen oder müssen, ist dieses 30 Tage Programm sicher gut. Vor allem für Menschen mit Zöliakie kann ich das Buch empfehlen.

Kommen wir nun zu den Rezepten. Ich habe 9 Rezepte ausprobiert von denen mir 2 geschmeckt habe. Allerdings hatte ich diese beiden in geringfügiger Abwandlung sowieso schon lange auf meinem Speiseplan. Dabei handelt es sich um die schlichten Hähnchenstreifen und um die Zucchinischiffchen. Interessant war allerdings, dass bei manchen Dingen dabei stand wie lange sie sich im Kühlschrank halten. Für Berufstätige die gern Vorkochen ist das spitze. Die Hackmischung der Zucchinischiffchen werde ich mir allerdings noch häufiger zubereiten, da sie wirklich einmalig gut geschmeckt hat. Der Rest der Rezepte reichte von "Naja, kann man essen, aber..." bis hin zu "für meinen Geschmack einfach ungenießbar". Letzteres traf auf das Sellerie-Apfel-Püree zu und das hat auch mein Besuch nicht hinunter bekommen. (obwohl alles nach Rezept gekocht wurde)

Hier ein paar Fotos:

Zucchinischiffchen
Barbecuesauce
gebackene Eier

Zander mit Macadamirkruste


*Fazit:*
Wenn ich mir nun also den Preis des Buches ansehe und den Geschmack der Gerichte, die ich ausprobiert habe, kann ich dem Buch wirklich nur 3 Sterne geben. Positiv war der umfassende Informationsteil, die Vielfältigkeit der Rezepte und die abwechslungsreichen Gewürze, die benutzt werden. Mein Gewürzregal ist nun um einige neue Gewürze reicher, die ich auch weiter benutzen werde. Außerdem hat mich das Buch angeregt mich im Internet noch ausführlicher über gesunden Zutaten zu informieren. Wirklich empfehlsenwert ist das Kochbuch allerdings für Menschen mit Zöliakie.

3 von 5 Sternen
 

Keine Kommentare:

Kommentar posten