Samstag, 31. Januar 2015

KurzRezi „Seeing Eye Mate“ Annmarie McKenna

Annmarie McKenna „Seeing Eye Mate“ (Mates #1)
Genre: Paranormal Romance; Erotik
Format: Taschenbuch
Verlag: Samhain Publishing
ISBN: 9781599983561
Sprache: englisch
Seiten: 250
Preis: 11,30 € bei Amazon

Inhalt:
He's a shape-shifting wolf, she's a psychic and his other half. In order to catch a killer he has to rely on his Seeing Eye Mate.
Caelan Graham is on the hunt for a shape-shifter bent on killing female mates. As Prime, its Caelans duty to protect his entire pack, so its a good thing he doesn't have a mate of his own to look after right now. Too bad the most alluring female has just walked past his nose.
As a clairvoyant, Tieran Jones has given up on men and their lack of understanding her gift until Caelan. The man ignites her passion, sets off a vision of a gruesome wolf attack, then shows up in her bed. In wolf form. To top it all off, he keeps insisting she's his mate.
When the attacks continue, Tieran's visions evolve and point in one direction. Caelan's twin brother. With a lack of physical evidence, Caelan must depend on Tieran's sight for clues. An act making her a prime target.
(c)Samhain Publishing

Kurz-Meinung:
Das Buch ist definitiv seine 11,30€ nicht wert.
Inhaltlich sagt die Beschreibung oben schon alles. Das ganze ist super simple. Der Killer, der das ganze hier spannend halten soll, war mega offensichtlich selbst für 'nen Thriller- und Krimivermeider wie mich. Die Mischung aus Spannung, Psycho, 'Liebe' und Erotik war auch irgendwie merkwürdig und passte nicht. Man hatte schon das Gefühl, dass die Liebesbeziehung und vor allem die Erotik im Vordergrund stehen, aber die Szenen mit dem Killer hatten es für mich Weichei trotzdem in sich. Ich fand sie ziemlich heftig, vor allem weil die Mordszenen aus der Sicht des Opfers geschildert werden und auch deren Gefühle und Ängste sehr deutlich herüber kommen. So was mag ich gar nicht in diesem Genre und könnte sehr gern darauf verzichten. Wenn ich so was lesen will, dann hol ich mir 'nen Thriller oder 'nen Romantic Suspence aber kein Paranomal Romance oder Erotikbuch.
Leider war aber auch der Beziehungsteil nicht so prickelnd. Die beiden kommen viel zu schnell zusammen (und ins Bett) und benehmen sich dann schon nach Minuten wie alte Freunde. Die erotischen Szenen dagegen fand ich sehr ansprechend, obwohl sie überhand nahm. Wie bei fast allen Werwolfbüchern waren sie natürlich auch sehr dominant, aber das mag ich ja.
Rudeldynamik spielt nur eine ganz geringe Rolle, aber die Szenen mit den Rudelmitgliedern fand ich wirklich gut.
Interessant war, dass Tieran eine besondere Fähigkeit hat. Da es auch in der Inhaltsangabe bereits erwähnt wird, spoilere ich hier ja nicht, wenn ich verrate, dass sie Visionen hat. Außerdem kann sie mit ihrer verstorbenen Oma kommunizieren. Das Problem an diesem durchaus interessanten Aspekt der Geschichte ist, dass diese Oma teilweise recht anzügliche Kommentare ablässt und das war dann wieder sehr merkwürdig. Außerdem hat man das Gefühl, dass die Oma einfach ständig dabei ist und das ist bei manchen Szenen ja auch mehr als merkwürdig.
Die Charaktere an sich waren auch sympathisch und wenn man der Entwicklung etwas mehr Zeit gelassen hätte, wäre das ganze sicher auch interessanter geworden.
So war es leider streckenweise langweilig, zu psychisch angreifend bei den Mordszenen für mich und teilweise übertrieben albern in einigen SlapStickSzenen. Ich kann es nicht empfehlen und nur sehr knappe 3 Sterne vergeben.

Meine Wertung:
knappe 3 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar posten