Dienstag, 28. Oktober 2014

Kurzrezensionen Oktober 2014 – Teil 4



Hier findet ihr meine kurze subjektive Meinung zu den Büchern, Hörbüchern und Mangas, zu denen ich keine ausführliche Rezension verfasst habe. 
 

 Matsumoto Temari „Destiny“
Genre: Boy Love
Format: Manga
Verlag: Egmond Manga
ISBN: 978-3770463589
Sprache: Deutsch
Seitenzahl: 176
Preis: (nicht mehr neu erhältlich)

Inhalt:
Vier leidenschaftliche Kurzgeschichten Von Geburt an ist Asahi vom Pech verfolgt und schafft es nur mit Müh und Not durch den Tag. Erst als er auf seinen Lehrer Rokujo-Sensei trifft, hat der Spuk ein Ende: Dieser leitet nämlich die "Studiengruppe für Wahrsagerei" an der Schule und kann Asahi durch einen täglichen rituellen Kuss von seiner lebensbedrohenden Pechsträhne "reinigen". Doch als sich die Wirkung seiner Fähigkeiten herumspricht, wollen andere auch in den Genuss des Rituals kommen und Asahi wird von Eifersucht geplagt. Steckt vielleicht noch mehr in dem Kuss seines Lehrers, als er sich eingestehen will? Das ist die Handlung von "Destiny", der ersten von insgesamt vier Kurzgeschichten. Außerdem enthält der Band die Geschichten "Mechanics of love", "Meine Uniform und du" und "Gerüchteküche". Dem Leser bietet "Destiny" einen gelungenen Mix aus Tragik, Shonen-Ai-Romantik und einen Hauch Mystery aus der Feder der Mangaka Matsumoto Temari, die in Japan für ihren filigranen Zeichenstil geschätzt wird.
(c)Egmond Manga

Kurz-Meinung:
In diesem Manga gibt es mehrere Kurzgeschichten. Inhaltlich sind sie sehr simple. Das Hauptaugenmerk liegt immer auf der Boy Love Geschichte, die dann auch typisch japanisch ist. Sehr überspitzt und etwas merkwürdig/kinky. Der Unterton ist romantisch und Liebhaber von Boy Love Geschichten werden den Manga mögen. Allerdings vergisst man bereits nach wenigen Tagen den größten Teil des Inhalts. Es gibt hier zwar kaum explizite Zeichnungen, aber Erotik läuft immer als Unterton mit. Die Altersempfehlung 16-17 Jahre ist daher angemessen.

Meine Wertung:
(sehr knappe) 4 von 5 Sternen


Christian Turk „Shayazur“ (#1)
Genre: Fantasy
Format: Comic
Verlag: Carlson Comic
ISBN: 978-3551767912
Sprache: deutsch
Seitenzahl: 48
Preis: neu nicht mehr erhältlich

Inhalt:
Ich konnte leider im Netz keine Inhaltsangabe mehr finden.


Kurz-Meinung:
Inhaltlich geht es um einen jungen Mann, der bei Schildkröten aufgewachsen ist. In dieser Welt gibt es verschiedene Clans: Wölfe, Vögel, Reptilien... All diese Clans halten regelmäßig ein Rennen ab und in diesem Jahr zeigt der Schildkröten Clan zum ersten Mal öffentlich, dass sie ein Menschenjunges aufgezogen haben und möchten dass dieser nun am Rennen für ihren Clan antritt. Das passt natürlich nicht jedem und viele sehen Menschen als große Gefahr an. Da braucht es Überzeugungskraft. Leider wusste bis dato Cren (der Mensch) nicht einmal das er ein Mensch ist und somit ist nicht nur die Feindseligkeit der anderen ein Problem für ihn sondern er bekommt auch eine Art Identitätskrise.
Die Story ist unterhaltsam aber leider sehr kurz. Der Zeichenstil ist toll – etwas Disneylike. Die Farb- und Kontrastwahl ist sehr angenehm. Am besten gefällt mir aber die Umsetzung der fantastischen Wesen. Sie sehen wie Tiere aus, gehen aber auf zwei Beinen und haben charakterliche Züge. Wirklich toll!

Meine Wertung:
4,6 von 5 Sternen


Dora Heldt „Urlaub mit Papa“ (Christine #3)
Genre: Humor
Format: Taschenbuch
Verlag: DTV
ISBN: 978-3423211437
Sprache: Deutsch
Seiten: 320
Preis: 7,95€

Inhalt:
Es sollte ein toller Urlaub werden: Christine (45) will nach Norderney, um einer Freundin bei der Renovierung ihrer Kneipe zu helfen. Doch dann wird sie von ihrer Mutter dazu verdonnert, ihren Vater mitzunehmen. Kaum sind sie dort, übernimmt Heinz (73) auch sofort das Kommando auf der Baustelle. Es kommt für Christine aber noch schlimmer, als Papa erfährt, dass auf der Insel nach einem Heiratsschwindler gefahndet wird. Für Heinz ist klar: Das muss Johann sein, der mysteriöse Pensionsgast, der Christines Herz Kapriolen schlagen lässt. Mithilfe von Papas neuen Freunden – 72, 75, 63 Jahre alt – soll Johann zur Strecke gebracht werden...
(c)DTV

Kurz-Meinung:
Ich liebe die Bücher von Dora Heldt und vor allem die, in denen Heinz eine große Rolle spielt. Heinz ist Christines (weiblicher Hauptcharakter) Vater und eine ganz eigene Marke. Durch ihn kommt so viel Humor in die Geschichte. Er kann extrem nervig sein, aber man merkt ihm trotzdem immer die Liebe zu seiner Tochter an.
In dieser Geschichte muss Christine Heinz mit nach Norderney in den Urlaub nehmen, da ihre Mutter ins Krankenhaus muss. Dort bringt er nicht nur Christine zum Verzweifeln sondern bringt gemeinsam mit eine paar anderen skurrilen Charakteren auch noch so einiges anderes durcheinander. Es ist einfach genial, wenn man diese Art von Humor mag und gern auch mal über ältere Mensch liest. Wer den Stil von Dora Heldt noch nicht kennt, der sollte gewarnt sein das ihre Charaktere sehr überspitzt und teilweise klischeehaft sind. Ich finde das alles aber sehr amüsant.

Meine Wertung:
5 von 5 Sternen

Na, kennt ihr etwas davon? Wenn ja, wie hat es euch gefallen?
Oder klingt etwas davon für euch interessant?
LG
Sunny

Keine Kommentare:

Kommentar posten