Montag, 30. September 2013

Kurzrezensionen September 2013 – Teil 4

Hier findet ihr meine kurze subjektive Meinung zu den Büchern, Hörbüchern und Mangas, zu denen ich keine ausführliche Rezension verfasst habe.
Die anderen Teile findet ihr hier:


Yuki Shimizu „Love Mode 7“
Genre: Boy Love, Yaoi
Format: Manga
Sprache: Deutsch
Verlag: Carlsen Manga
Altersempfehlung: ab 18 Jahre
Erscheinungsjahr: Mai 2006
ISBN: 978-3551784278
Preis: neu nicht mehr erhältlich
Seiten: 194 Seiten

Inhalt:
Rin, die aktuelle Nummer Eins des Luxus-Dating-Clubs "B&B" hasst dumme Männer. Aber wird er bei Ian, dem männlichen Supermodel, der ihn ganz für sich allein reserviert hat, vielleicht doch noch schwach? Als Extra diesmal: Eine kleine Geschichte über den "Pheromone King" Jin und seine neue Libe. Außerdem noch die ultimative LOVE MODE-Chronologie!
(c)Amazon

Meine Meinung:
Dieses Mal ging es hauptsächlich um das Leben der Callboys und es war sehr interessant einmal einen direkten Einblick in ihr Leben zu bekommen. Man lernt wieder neue sehr interessante Charaktere kennen und ich finde es einfach herrlich wie alle Charaktere miteinander agieren.
Die erotischen Szenen sind dieses Mal etwas mehr im Vordergrund und das Rating ist wieder P18. Allerdings wurde dieses Mal geschickt zensiert, was mir gefällt. Hier wird nicht einfach etwas 'wegradiert' sondern genau aus dem richtigen Blickwinkel gezeichnet, dass man nichts verfängliches sieht. Sehr schön!
Diese Reihe ist wirklich ein Schmankerl für Yaoi Fans!

Meine Wertung:
5 von 5 Sternen



Catherine Jinks „Teuflisches Team“
Genre: Jugendbuch
Format: Hörbuch
Sprache: Deutsch
Sprecher: Stefan Kaminsky
Verlag: Argon
Erscheinungsjahr: 5. August 2009
ISBN: 978-3866107595
Preis: 19,95 €
CDs: 6

Inhalt:
Eigentlich möchte Cadel nichts anderes, als ein ganz normaler Junge sein – doch das ist nicht so einfach, weil sein Vater ein brillanter Schwerverbrecher ist und er selbst noch vor kurzem dazu ausgebildet wurde, die Weltherrschaft an sich zu reißen. Da kommt das Angebot, sich einem Geheimkommando jugendlicher Hacker anzuschließen, genau richtig: Mit seinen neuen Freunden soll Cadel die Machenschaften seines Vaters aufdecken. Mit Feuereifer stürzt er sich auf die Aufgabe – und muss feststellen, dass er immer noch nicht auf der Seite der Guten steht, sondern Teil eines wahrhaft teuflischen Teams geworden ist …
(c)Amazon

Meine Meinung:
Diese Geschichte habe ich bereits gelesen, aber sie gehört zu meinem absoluten Lieblingsgeschichte und so habe ich mir das Hörbuch noch zusätzlich gekauft. Auch als Hörbuch ist es richtig toll, obwohl es gekürzt ist. Mir persönlich fielen nur ganz wenige Punkte auf, wo etwas ausgelassen wurde. Trotzdem empfehle ich jedem das Buch zu lesen und das Hörbuch nur als Zusatz zu sehen. Warum? Weil diese Geschichte sehr emotional ist und das beim eigenen Lesen besser rüberkommt. Trotzdem macht Stefan Kaminsky hier wieder gewohnt ausgezeichnete Arbeit. Der Mann gehört zu meinem Lieblingssprechern bei Hörbüchern. Er kann seine Stimme super verstellen und vor allem Emotionen alterstypisch herüber bringen. Das gelingt wirklich nur wenigen! Inhaltlich werde ich hier nicht mehr viel schreiben, zum einen weil es sich um den zweiten Teil einer Reihe handelt, zum andern weil ihr gern meine Rezi zum Buch HIER lesen könnt. Es würde sich sonst eh alles wiederholen. Das Buch ist bei den Jugendbüchern meine Nummer 1.

Meine Wertung:
5+ von 5 Sternen




Yaya Sakuragi „Bond of Dreams, Bond of Love 2“
Genre: Romance; Yaoi
Format: Manga
Sprache: Englisch
Verlag: SubLime
Altersempfehlung: ab 18 Jahre
Erscheinungsjahr: 13. November 2012
ISBN: 978-1421549583
Preis: 10,30 €
Seiten: 192 Seiten

Inhalt:
Irritated by his own carnal impulses, Ryomei rejects Ao. But how will Ao react when he finds out Ryomei may have a marriage arrangement in the works? And what will Ryomei do when another boy who looks just like Ao appears on the scene? There’s a lot more to come in this crazy series of not-so-unrequited love!
(c)SubLime

Meine Meinung:
Ich liebe diese Mangaka. Ihre Mangas sind einfach einzigartig. Ich mochte die Story von diesem Manga wieder sehr, auch wenn der Altersunterschied zwischen den beiden Hauptcharakteren doch recht hoch ist. Ao ist 17 und ist in Ryomei verliebt. Ryomei ist Anfang oder Mitte zwanzig und Priester eines Shinto Shrines. Beide kennen sich schon eine ganze Zeit und sind befreundet. Im Laufe der Handlung gesteht Ao seine Gefühle zu Ryomei und wie der darauf reagiert solltet ihr selbst lesen. Es ist der zweite Teil der Reihe.
Die Zeichnungen sind niedlich. Bisher reicht kein anderer Manga für mich an diesen Stil heran. Aber viel wichtiger ist, dass die Geschichte einen wirklich emotional berührt. Das passiert mir nicht oft bei Mangas, aber Yaya Sakuragi hat dies bisher mit jedem Manga, den ich von ihr gelesen habe, geschafft. Ich kann sie und ihre Mangas voll empfehlen. Besser als dieser Manga hat mir nur die Spin-Off Reihe zu dieser hier gefallen - „Hide and Seek“.
Warum es hier das Mature-Rating gibt verstehe ich aber nicht ganz. Hier passiert gar nichts sexuelles.

Meine Wertung:
5 von 5 Sternen



E.L. James „Shades of Grey – Gefährliche Liebe“
Genre: Erotikroman
Format: Hörbuch, MP3 ungekürtzt
Sprecher: Merete Brettschneider
Verlag: Der Hörverlag
Altersempfehlung: ab 18 Jahre
Erscheinungsjahr: 05. September 2012
ISBN: 978-3867179287
Preis: 14,99 €
CDs und Laufzeit: 2 mp3-CD, Laufzeit: 17h

Inhalt:
Verunsichert durch die gefährlichen Leidenschaften und dunklen Geheimnisse ihres Liebhabers Christian Grey, bricht Ana Steele ihre Beziehung ab und versucht wieder ein ruhiges Leben zu führen. Aber Anas Verlangen nach Christian ist ungebrochen, und als Christian vorschlägt, sich wenigstens noch ein einziges Mal mit ihr zu treffen, willigt Ana sofort ein…
(c)Der Hörverlag

Meine Meinung:
Der zweite Teil hat mir deutlich besser gefallen, als der erste. Hier gibt es viel mehr Handlung und dieser dämliche Vertrag wird nicht ständig mit jedem Absatz wiederholt. Endlich unternehmen sie auch mal normale Sachen und ihre Beziehung 'normalisiert' sich etwas. Auch der Spannungseffekt ist hier größer und macht die Story interessanter.
Die Hörbuchsprecherin macht ihren Job recht gut, aber bei den erotischen Szenen liest sie mir das ganze zu lächerlich vor. Aber da ich zu faul bin diese Reihe selbst zu lesen, muss ich mich halt damit abfinden. Ich werde sicher irgendwann auch Teil 3 hören, aber es ist nicht so, dass ich es gar nicht erwarten kann.

Meine Wertung:
4 von 5 Sternen



Hinako Takanaga „Küss mich, Student“
Genre: Romance-Comedy; Yaoi
Format: Manga
Sprache: deutsch
Verlag: Tokyopop
Altersempfehlung: ab 15 Jahre
Erscheinungsjahr: 1. März 2006
ISBN: 978-3865806611
Preis: 9,95 €
Seiten: 190 Seiten

Inhalt:
Tomoe Tatsumi aus der Kleinstadt Nagoya ist das erste Mal in Tokyo, um dort die Aufnahmeprüfung für die Uni zu machen. Bereits am ersten Abend trifft er zufällig den Angestellten Mitsugu Kurokawa, der sich um den naiven Neuankömmling kümmert. Er ist von dem unschuldigen Tatsumi fasziniert, der in der Großstadt völlig verloren ist. Hat er sich vielleicht sogar schon hoffnungslos in ihn verliebt?
(c)Tokyopop

Meine Meinung:
Die Story um den anscheinend heterosexuellen Tomoe, der nach Tokio kommt, um dort zur Uni zu gehen und dort auf Mitsugu trifft, der sich bis dahin ebenfalls für hetero gehalten hat, konnte mich kaum begeistern. Es war alles an den Haaren herbeigezogen und die Entwicklung der 'Beziehung' zwischen den beiden machte keinen Sinn. Mit dem Auftreten des ziemlich aggressiven großen Bruders und einen offensichtlich sexgeilen jungen Amerikaners driftete die Story in den von mir so gefürchteten albernen Humor in Mangas ab. Hier kam es zu völlig übetriebene Dialogen und auch zu Gewaltszenen, die ich absolut nicht lustig finden kann.
Der Zeichenstil ist ebenfalls nicht das Gelbe vom Ei. Die meisten Zeichnungen wirkten kitzelig und wenig detailreich. Eine der beiden Hauptpersonen sah aus wie ein Mädchen und auch das fand ich nicht sehr ansprechend. Am Ende des Mangas wurde erklärt das die Mangaka mittlerweile ihren Zeichenstil geändert und aus meiner Sicht deutlich gebessert hat.
Das Rating von 15+ ist okay, obwohl es auch schon weiter herabgesetzt sein könnte. Hier passiert so gut wie nichts was man raten müsste.

Meine Wertung:
(sehr schwache) 3 von 5 Sternen



Shungiku Nakamura „Junjo Romantica“
Genre: Romance; Yaoi
Format: Manga
Sprache: deutsch
Verlag: Carlsen Manga
Altersempfehlung: ab 16 Jahre
Erscheinungsjahr: 1. Dezember 2006
ISBN: 978-3-551-75131-7
Preis: 9,95 €
Seiten: 195 Seiten

Inhalt:
Der reiche aber einsame Akihiko ist Bestsellerautor und heimlicher Erotikromanschreiber zugleich. Aus Gefälligkeit gibt er einem Jungen aus der Unterschicht, Misaki, Nachhilfeunterricht. Recht schnell findet er aber mehr als nur Gefallen an seinem Schüler... Auch Akihikos Freund Hiroki hat mit der Liebe zu kämpfen. Erst kann er seine letzte Liebschaft nicht vergessen, und dann tritt der attraktive Nowaki in sein Leben. Er setzt alles daran, dass Nowaki bleibt, aber ihm seine Liebe gestehen... Ob er das schafft?
(c)Carlsen Manga

Meine Meinung:
Die Story war ganz okay. Ein Schüler, Misaki, bekommt Nachhilfe vom besten Freund, Akihiko, seines Bruders. Das Problem ist das besagter Freund in seinen Bruder verliebt, doch auch Misaki verliebt sich in Akihiko. In der zweiten Story geht es dann um Hiroki, einem Freund von Akihiko. Der Übergang war sehr holprig und die Charaktere sahen sich alle sehr ähnlich und daher verstand ich erst nicht, dass die Charaktere gewechselt hatten.
Der Zeichenstil ist okay. Einige Zeichnungen wirkten etwas kitzelig und wenig detailreich. Die Personen waren schwer zu unterscheiden, da sie immer wieder in einem etwas anderen Stil gezeichnet wurden und sich auch sonst sehr ähnelten. Viele Zeichnungen waren aber sehr niedlich.
Die Liebesbeziehungen waren nett und romantisch und die erotischen Szenen waren für eine P16 Manga recht freizügig und gut gezeichnet.

Meine Wertung:
4 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar posten