Montag, 30. September 2013

Kurzrezensionen September 2013 – Teil 3

Hier findet ihr meine kurze subjektive Meinung zu den Büchern, Hörbüchern und Mangas, zu denen ich keine ausführliche Rezension verfasst habe.
Die anderen Teile findet ihr hier:



Yaya Sakuragi „Lieber Lehrer...“
Genre: Boy Love, Yaoi
Format: Manga
Sprache: Deutsch
Verlag: Carlsen Manga
Altersempfehlung: ab 16 Jahre
Erscheinungsjahr: 24.02.2009
ISBN: 978-3-551-78608-1
Preis: 6,00 €
Seiten: 194 Seiten

Inhalt:
"Lieber Lehrer... ich muss Ihnen gestehen, dass ich Sie liebe...", diese Worte findet der junge Lehrer Isa geschrieben auf einer Examensarbeit. Der Verfasser ist der Oberschüler Takashi Homura, der seit Jahren in ihn heimlich verliebt ist. Denn dieser war zu Studienzeitender Freund seiner älteren Schwester Kaori und jemand, zu dem er in Ehrfurcht aufgeblickt hat...
Wird Isa Takashis Liebeserklärung annehmen, trotz des moralischen Dilemmas?
In der Nebengeschichte finden sich zwei Kindheitsfreunde nach 14 Jahren wieder: der eine ist Polizist und der andere ein Krimineller auf Bewährung! Und natürlich fliegen nicht nur Fetzen, sondern auch Funken zwischen ihnen.
(c)Carlsen Manga

Meine Meinung:
Puh, nachdem mir „Was zum Naschen“ von dieser Mangaka nicht so gefallen hat, bin ich mit etwas mulmigen Gefühl an diesen Manga gegangen. Aber da mir sonst alle ihre Mangas gefallen haben, hoffte ich natürlich auf das Beste. Tja und ich hatte Glück.
Die beiden Stories die in diesem Manga enthalten sind gefielen mir beide sehr gut. Emotional war die erste und lange Geschichte, um den Lehrer Isa und seinen Schüler Takashima Homura natürlich ansprechender als die zweite, „Ein harter Knochen“. In der ersten Geschichte kommen sich ein junger Lehrer und ein Oberstufenschüler näher. Keine Angst den Altersunterschied sieht man anhand der Zeichnungen nicht. Die Geschichte wird schön entwickelt und war interessant. Die erotischen wurden zwar teilweise wieder sehr offensichtlich zensiert (es fehlten dann einfach Körperteile) aber es war okay. Die zweite Story ist zwar kurz, konnte mich aber trotzdem gut unterhalten. Hier geht es um einen Kleinstadtpolizisten und dessen alten Jugendfreund.
Der Zeichenstil war wieder gewohnt toll. Da gehört Yaya Sakuragi zu meinem absoluten Favoriten. Auch wenn sich die Gesichter ähneln sind sie doch so gut differenziert, dass es zu keinen Verwechslungen kommt. In der Wahl der Kleidung variiert sie sehr schön. Die langgliedrigen Finger und Zehen sind erst etwas gewöhnungsbedürftig, aber mittlerweile liebe ich sie und für mich sind sie ein Erkennungszeichen für diese Mangaka.
Bei den Sprechblasen ist oft nicht klar, wer was sagt. Das störte nur geringfügig.

Meine Wertung:
5 von 5 Sternen



Yuki Shimizu „Love Mode 3“
Genre: Boy Love, Yaoi
Format: Manga
Sprache: Deutsch
Verlag: Carlsen Manga
Altersempfehlung: ab 16 Jahre
Erscheinungsjahr: September 2005
ISBN: 978-3551784230
Preis: neu nicht mehr erhältlich
Seiten: 178 Seiten

Inhalt:
Arashi muss seine Sommerferien als freiwilliger Helfer beim alten Onkelchen Kantaro verbringen. Dort lernt er den schönen Nachbarn näher kennen und freundet sich mit ihm an. Durch einen dramatischen Zwischenfall erfährt er, dass dieser die Nummer eins einer schwulen Dating Agentur ist und eine traumatische Vergangenheit hat. Außerdem in diesem Band: Ein Special über Reijis und Naoyas harmonisches Familienleben!
(c)Amazon

Meine Meinung:
Langsam entwickelt diese Serie sich zu einer meiner liebsten Mangareihen. Die Geschichte um den traumatisierten Izumi und den lebenslustigen Arashi gefiel mir unglaublich gut und sprach mich auch emotional an, was bei Mangas nur selten passiert. Es kamen auch wieder Charaktere aus den Vorgängerbänden vor, aber langsam bin ich sehr verwirrt was die Namen angeht. Mal werden sie mit den Vornamen angesprochen dann mit den Nachnamen und leider sehen sich die Charaktere auch sehr ähnlich. Das führt zu allerlei Verwirrung bei mir.
Der Zeichenstil gefällt mir obwohl er sehr eigenwillig ist. Die Charaktere wirken nicht immer proportional und die Gesichter laufen sehr spitz zu. Weniger schön fand ich die Kleidung der Charaktere, aber der Manga ist eben auch schon ziemlich alt.
Bei den Sprechblasen ist es wie bei vielen Mangas leider nicht immer klar zu wem sie gehören, allerdings störte es hier nicht so sehr.
Die erotischen Szenen sind nur sehr gering und werden ausgeblendet anstatt dumm zu zensieren(einfach Körperteile auszulassen). Wenn schon keine P18 Zulassung, dann lieber diese Art der Zeichnung. Die Story steht hier sehr im Vordergrund.

Meine Wertung:
5 von 5 Sternen



Yuki Shimizu „Love Mode 4“
Genre: Boy Love, Yaoi
Format: Manga
Sprache: Deutsch
Verlag: Carlsen Manga
Altersempfehlung: ab 18 Jahre
Erscheinungsjahr: November 2005
ISBN: 978-3551784247
Preis: neu nicht mehr erhältlich
Seiten: 194 Seiten

Inhalt:
Naoya ist glücklich mit Reiji. Nur deswegen kann er die dramatischen Ereignisse verarbeiten, die ihn in diesem neuen Band erwarten: die Schatten seiner tragischen Vergangenheit drohen ihn einzuholen. Außerdem kommen sich Izumi und Takamiya dank eines billigen Tricks näher. Plus Special: die Geschichte einer gefährlichen Liebschaft zwischen Ryuichi und Kengo. In diesem Band wird's besonders heiß...
(c)Amazon

Meine Meinung:
Noch emotionaler, noch packender und noch heißer als die anderen Bände der Reihe. Richtig super! Die Hauptstory handelt wieder von Reiji und Naoya (meinem Lieblingspaar der Reihe). Naoya muss hier mal wieder wie so oft in seinem Leben etwas traumatisches erleben, aber dieses Mal hat er Reiji zur Seite. Und auch Kiichi mischt wieder ordentlich mit – er ist ja mein 'kleiner' Held der Reihe. Mit der Kurzgeschichte am Ende die von völlig neuen Charakteren handelt konnte ich inhaltlich nichts anfangen und ich verstand nicht was mir damit gesagt werden sollte.
Die erotischen Szenen waren im Gegensatz zu den Vorgängern recht lang und extrem gut gezeichnet. Es wurde auch nur wenig zensiert. Man merkt, dass die Reihe ab jetzt ab 18 Jahren ist.

Meine Wertung:
5 von 5 Sternen



Yuki Shimizu „Love Mode 5“
Genre: Boy Love, Yaoi
Format: Manga
Sprache: Deutsch
Verlag: Carlsen Manga
Altersempfehlung: ab 18 Jahre
Erscheinungsjahr: Januar 2006
ISBN: 978-3551784254
Preis: neu nicht mehr erhältlich
Seiten: 210 Seiten

Inhalt:
Naoya feiert seinen Einstand in einer neuen Schule und verbringt glückliche Tage bei Reiji. Doch ein Mann tritt in sein Leben, der sich als ein Diener von Naoyas Großvater ausgibt. Naoya, der so lange alleine und in Armut gelebt hat, soll plötzlich einen reichen Großvater haben, der ihn zu seinem Nachfolger machen will...
(c)Amazon

Meine Meinung:
Hier wird es wieder sehr emotional und Reiji und Naoya werden getrennt. Diese Manga-Reihe ist inhaltlich wirklich etwas ganz besonderes. Wir lernen einen neuen niedlichen Charakter kennen – Wataru. Die erotischen Szenen sind dieses Mal nur sehr nebensächlich und das Rating ist wieder P16.

Meine Wertung:
5 von 5 Sternen



Yuki Shimizu „Love Mode 6“
Genre: Boy Love, Yaoi
Format: Manga
Sprache: Deutsch
Verlag: Carlsen Manga
Altersempfehlung: ab 18 Jahre
Erscheinungsjahr: März 2006
ISBN: 978-3551784261
Preis: neu nicht mehr erhältlich
Seiten: 194 Seiten

Inhalt:
Sonntag Morgen, 5 Uhr: Kiichi stürmt in Reijis Wohnung und muss zu seinem Erstaunen feststellen, dass Naoya und Reiji nicht in einem Bett geschlafen haben!! Soll das heißen, Reiji hat den letzten Schritt noch nicht getan?! Freut euch auf tolle Bilder von unserem Liebespaar Reiji und Naoya - und heiße Badeszenen mit Kiichi und Haruomi!!
(c)Amazon

Meine Meinung:
Die Komplexität der Reihe wird immer höher. Es kommen jetzt sehr oft Teaser auf Ereignisse, die wohl in späteren Bänden eine Rolle spielen werden. Auch der Actionanteil ist dieses Mal recht hoch und man merkt, dass die Mangaka mit jedem Band mehr in diese Richtung geht.
In diesem Band spielen sowohl Kiichi als auch Reiji und Naoya eine große Rolle. Bei letzteren beiden entwickelt sich die Beziehung entscheidend weiter.
Die erotischen Szenen sind dieses Mal etwas mehr im Vordergrund und das Rating ist wieder P18. Allerdings wurde dieses Mal geschickt zensiert, was mir gefällt. Hier wird nicht einfach etwas 'wegradiert' sondern genau aus dem richtigen Blickwinkel gezeichnet, dass man nichts verfängliches sieht. Sehr schön!
Die Zusatzstory lässt mich allerdings etwas ratlos zurück, da sie in keinem Zusammenhang mit der restlichen Story zu stehen scheint.

Meine Wertung:
5 von 5 Sternen

Es wird noch ein Teil für diesen Monat folgen. Da sind dann auch wieder Hörbücher mit dabei.
LG
Sunny

Keine Kommentare:

Kommentar posten