Freitag, 20. September 2013

Kurzrezensionen September 2013 – Teil 1

Kurzrezensionen September 2013 – Teil 1

Hier findet ihr meine kurze subjektive Meinung zu den Büchern, Hörbüchern und Mangas, zu denen ich keine ausführliche Rezension verfasst habe.



Yuuki Kodama „Blood Lad“
Genre: Mystery
Format: Manga
Sprache: Deutsch
Verlag: Tokyopop
Altersempfehlung: ab 13 Jahre
Erscheinungsjahr: 05.2012
ISBN: 978-3-8420-0417-7
Preis: 6,95 €
Seiten: 184 Seiten

Inhalt:
Dämonisch schwarzer Humor, irres Artwork!

Die gut gebaute Highschool-Schülerin Fuyumi stolpert durch einen unglücklichen Zufall mitten in die Hölle hinein, wird dort das Opfer einer fleischfressenden Monsterpflanze und so zum Geist. Zuvor erobert sie allerdings noch das Herz des einflussreichen Vampirs Staz, seines Zeichens Otaku und Japan-Fan mit Leib und Seele. Um Fuyumi ins Leben zurückzuholen, begeben sich die zwei auf eine verrückte Reise durch die Menschenwelt und die Hölle ...
(c)Tokyopop

Meine Meinung:
Das ist mal was ganz anderes. Die Geschichte um die Dämonewelt, die in mehrere Gangbezirke aufgeteilt ist, war schon mal interessant. Der Humor gefiel mir größtenteils, aber es gab auch wieder einige Stellen, die ich wie so oft bei Mangas extrem übertrieben fand.
Der Zeichenstil war genial.


Meine Wertung:
4,4 von 5 Sternen



Hirotaka Kisaragi „Suspicious (F)acts“
Genre: Action; Yaoi
Format: Manga
Sprache: Deutsch
Verlag: Tokyopop
Altersempfehlung: ab 18 Jahre
Erscheinungsjahr: 09.2009
ISBN: 978-3-86719-730-4
Preis: 6,95 €
Seiten: 180 Seiten

Inhalt:
Ryunosuke und Shigure verdienen sich ihren Lebensunterhalt als Detektive, aber die Zeiten sind hart! Um sich über Wasser zu halten, jobben beide in einer Schwulen-Bar.

Doch sie lieben sich über alles. Kein Wunder also, dass Zickenkriege und Eifersüchteleien an der Tagesordnung sind. Wird die Liebe der beiden an den Widrigkeiten des Alltags scheitern?
(c)Tokyopop

Meine Meinung:
Die ist ein actionreicher (Mafia)Manga mit einer netten Liebesbeziehung zwischen zwei Detektiven. Die Story ist mir etwas zu actionlastig und die Detektivarbeit war auch nicht unbedingt meins. Der Zeichenstil und die Liebesbezeihung gefielen mir allerdings sehr. Den Stil von Hirotaka Kisaragie kannte ich ja schon von der BrotherXBrother Reihe und auch dort gefiel er mir sehr. Die Charaktere ähneln sich hier nicht zu sehr, die Proportionen stimmen und man erkennt auch eindeutig ob die Charaktere alt oder jung sind.
Das P18 Rating ist durchaus berechtigt. Die erotischen Szenen sind gut in die Story eingebaut und nicht übertrieben, trotzdem aber recht deutlich. Ich persönlich mag aber eher die romance-lastigen Stories und daher bekommt der Manga von mir einen Punkt Abzug.

Meine Wertung:
4 von 5 Sternen



Yaya Sakuragi „Bond of Dreams, Bond of Love“
Genre: Romance; Yaoi
Format: Manga
Sprache: Englisch
Verlag: SubLime
Altersempfehlung: ab 18 Jahre
Erscheinungsjahr: 14. August 2012
ISBN: 978-1-4215-4956-9
Preis: 6,95 €
Seiten: 178 Seiten

Inhalt:
High school student Ao has been dreaming about his longtime neighbor Ryomei, a priest at the local Shinto shrine. A little freaked out--and a lot excited--at the prospect of having a relationship with Ryomei, Ao gathers up his courage, confesses his feelings...and gets turned down flat. Luckily, Ao's not the kind to give up easily. Thanks to some creative persistence (and Ryomei's weakening resolve), he finally gets a kiss. But one single kiss won't satisfy him for long!
(c)SubLime

Meine Meinung:
Ich liebe diese Mangaka. Ihre Mangas sind einfach einzigartig. Ich mochte die Story von diesem Manga wieder sehr, auch wenn der Altersunterschied zwischen den beiden Hauptcharakteren doch recht hoch ist. Ich habe mich schnell daran gewöhnt und außer im Kopf des jüngeren Protagonisten passiert hier auch noch nichts sexuelles. Ao ist 17 und ist in Ryomei verliebt. Ryomei ist Anfang oder Mitte zwanzig und Priester eines Shinto Shrines. Beide kennen sich schon eine ganze Zeit und sind befreundet. Im Laufe der Handlung gesteht Ao seine Gefühle zu Ryomei und wie der darauf reagiert solltet ihr selbst lesen.
Die Zeichnungen sind niedlich. Bisher reicht kein anderer Manga für mich an diesen Stil heran. Aber viel wichtiger ist, dass die Geschichte einen wirklich emotional berührt. Das passiert mir nicht oft bei Mangas, aber Yaya Sakuragi hat dies bisher mit jedem Manga, den ich von ihr gelesen habe, geschafft. Ich kann sie und ihre Mangas voll empfehlen. Besser als dieser Manga hat mir nur die Spin-Off Reihe zu dieser hier gefallen - „Hide and Seek“.

Meine Wertung:
4,8 von 5 Sternen



Kennt ihr auch diese Mangas? Wenn ja, wie haben sie euch gefallen?
Oder habe ich bei euch vielleicht für eines davon Interesse geweckt?
LG
Sunny

Keine Kommentare:

Kommentar posten