Montag, 21. September 2020

Rezi "Tasty – Das Original" Tasty

 

Titel: Tasty – Das Original

Autor: Tasty

Verlag: Südwest

ISBN: 978-3-517-09796-1

Preis: 17 Euro

Genre: Kochbuch

Format: Softcover
Seitenzahl: 192 Seiten

Erscheinungsdatum: 31. August 2020





4,6 von 5 Sternen

*Inhalt:*

Mit diesen 75 genialen Rezepten kommt man ganz easy und schnell zum großen Genuss – und das auch bei vollem Zeitplan. Denn Tasty weiß, dass man viel um die Ohren hat, also machen sie es schnell. Oder besser gesagt in der Küche geht es schnell: Mit genialen One-Pot-Wundern wie Spaghetti mit karamellisierter Zitrone und Garnelen oder 20-Minuten-Gerichten wie Zucchini-Parmesan-Puffern oder Hähnchentalern mit Krautsalat bekommt jeder schnell und mühelos leckeres Essen auf den Tisch.
Nur fünf Zutaten parat? Kein Problem, daraus werden leckere Blumenkohl-Mac 'n' Cheese. Und wäre es nicht genial, wenn man einmal kochen und davon die ganze Woche essen könnte? Spoiler-Alarm: Meal Prep macht es möglich.
Egal, ob man wenig Zeit, Zutaten, saubere Pfannen, Motivation oder alles andere hat, es gibt hier Essen für jeden. Denn Essen kann und sollte jeden Tag lecker sein.

(c)südwest



*Wie kam das Buch zu mir*

Das Buch wurde mir vom südwest Verlag zur Verfügung gestellt!


*Meinung:*
Das Buch ist mir wegen seiner Aufmachung ins Auge gesprungen. Das Coverbild sieht einfach so lecker aus, dass ich gleich reinblättern wollte. Auch die vielen Bilder im Buch machten Lust aufs Nachkochen. Über die Hälfte der Rezepte hatte ich mir dann nach dem ersten Sichten des Buches schon markiert. Leider gibt es nicht zu allen Rezepten ein Bild, aber es sind nur wenige Ausnahmen. Die Bilder sind sehr ansprechend arrangiert und man bekommt sofort Hunger.

Tacos mit Hähnchenbruststreifen.

Die Rezepte sind abwechslungsreich und sehr variabel von ihrem Schwierigkeitsgrad. Die Zutaten habe ich fast alle in meinem lokalen Supermarkt bekommen, aber der ist auch sehr gut ausgestattet. Lediglich eine Zutat habe ich wirklich nirgends auftreiben können. Da musste ich dann improvisieren. Was mir besonders gefiel war aber die Vielfalt an internationalen Rezepten. Ob Asiatisch, Mexikanisch oder Mediterran, hier findet man wirklich alles. Ich besitze seit neuestem eine Cook4Me und war daher besonders begeistert, dass hier auch Rezepte für den Multikocher dabei waren. Hier war der „Huhn-Reis-Eintopf“ mein liebstes Rezept. Wie gesagt gibt es leichte und schwierige Rezepte. Bisher habe ich mich an das „Schweinefleisch Süßsauer“ nicht herangewagt, da man das Fleisch vorher noch Frittieren muss. Irgendwann möchte ich das aber unbedingt noch ausprobieren. Es gibt also Rezepte, die man locker in einer viertel Stunde zubereitet, aber auch Gerichte für die man mehr als eine Stunde in der Küche steht. Genau diese Vielfalt liebe ich. Es gibt viele Rezepte, die ich so schon irgendwo wenigstens in einer abgewandelten Form gesehen habe, aber es gibt auch Rezepte, die ich so noch nicht kannte. Zum Beispiel der „Crunchwrap“ war mal was richtig Ausgefallenes.

spanische Reispfanne

Die Idee mit den Meal Prep-Varianten fand ich sehr hilfreich, da ich immer etwas brauche, um es mit auf Arbeit zu nehmen. Manchmal waren die Vorschläge sehr simple, manchmal aber wirklich hilfreich und so konnte man auch für mehrere Tage etwas vorbereiten und trotzdem Abwechslung haben. Meine einzige Kritik ist die Häufigkeit der Salate im Buch und das dann gerade bei den etwas Ausgefalleneren kein Foto dabei war. Fleisch- und Vegetarische Gerichte halten sich in etwa die Waage.

Mac'n'Cheese

Die einzelnen Zubereitungsschritte werden sehr gut beschrieben. Vor der Zubereitungsanleitung gibt es immer eine kleine Anleitung zu dem Gericht. So hat man das Gefühl man wird persönlich angesprochen und bekommt das Gericht oder einzelne Zutaten etwas erklärt. Das gab dem ganzen einen persönlichen Touch.



*Fazit:*

Wer gern internationale Gerichte kocht, der sollte sich dieses Kochbuch wirklich mal ansehen. Ich fand die Vielfalt wirklich toll.


4,6 von 5 Sternen


 


Keine Kommentare:

Kommentar posten