Donnerstag, 6. August 2020

Rezi "Klugscheißer Royale" Thorsten Steffens

Titel: Klugscheißer Royale

Autor: Thorsten Steffens

Verlag: Piper

ISBN: 978-3-492-50165-1

Preis: 12,99 €

Genre: Humor

Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 232 Seiten

Erscheinungsdatum: 01.08.2018

Reihe: 1/bisher 2


4,6 von 5 Sternen

*Inhalt:*

Ein rasant-komischer Roman um einen liebenswerten Klugscheißer: Für alle Fans von „Fack ju Göthe“ und Tommy Jaud!

Timo Seidel ist 28 Jahre alt und führt ein Leben ohne jegliche Ambitionen. Anstatt wie seine Freunde Karriere zu machen, ist er in seinem Studentenjob hängengeblieben. Dement­sprechend uninspiriert führt er seine Arbeit aus, so dass er fristlos entlassen wird. Zu allem Überfluss hat seine Freundin Cleo beschlossen, sich von ihm zu trennen. Nun steht er also da: Ohne Freundin, ohne Job, ohne Geld und ohne Perspektive. Aus heiterem Himmel bietet sich ihm jedoch eine außergewöhnliche Offerte: Er bekommt einen befristeten Arbeitsvertrag als Lehrer. Nun ist es also offiziell: Für die kommenden sechs Monate darf Timo staatlich beauftragter Klugscheißer sein. Im öffentlichen Dienst! Vom Staat angeheuert wie James Bond! Quasi 007 Klugscheißer Royale! Schnell muss er allerdings feststellen, dass der Lehrerberuf doch ein wenig schwieriger ist als ursprünglich gedacht…

(c)Piper


*Wie kam das Buch zu mir*

Das Buch wurde mir vom Autor zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür!


*Meinung:*
Ich muss ja gestehen, dass ich ein großer Fan von Tommy Jauds Büchern bin. Allerdings konnten mich diese eher in Hörbuch- als in Printformat überzeugen. Daher war ich erst etwas skeptisch, ob mir „Kugscheißer Royale“ von Thorsten Steffens wirklich zusagen wird. Doch mich konnte bereits die Leseprobe in den Bann ziehen und diese Begeisterung ließ an keiner Stelle des Buches nach. Für mich kann es Thorsten Steffens absolut mit Tommy Jaud aufnehmen.


Es geht in dem Buch um Timo. Er ist 28 Jahre alt, ein kleiner Klugscheißer und hat trotzdem in seinem Leben nicht wirklich was auf die Reihe bekommen. Mit seinem popeligen Call Center Job ist er weder glücklich, noch kann er seinen Lebensstil damit bezahlen und liegt somit seiner Freundin Cleo auf der Tasche. Trotzdem schafft es der Autor einem Timo nicht unsympathisch zu machen. Schnell verliert Timo nicht nur seine Freundin sondern auch seinen Job und fängt als Aushilfslehrer in einer Abendschule an. Das ist jetzt nicht gespoilert, da dies auch auf dem Klappentext zu lesen ist. Wie das alles passiert und was er dann da erlebt, dass müsst ihr allerdings selbst lesen. Ich habe mich wirklich köstlich amüsiert. Der Humor traf meinen voll und ganz. An manchen Stellen musste ich laut lachen und an anderen schmunzeln. Thorsten Steffens hat hier herrliche Charaktere erschaffen. Zum Teil sehr skurrile aber meist trotzdem sehr sympathische. Ob das Frau Penner, die Direktorin der Abendschule, ist oder Stasi Steffi aus dem Hauseingang, ich habe mich köstlich amüsiert. Auch wenn das Buch jetzt keinen enormen Tiefgang hat, so wurde doch hinter die Fassade von vielen Charakteren geschaut und auch ein wenig Gesellschaftskritik eingebaut. Für ein humorvolles Buch war es, aus meiner Sicht, eine sehr ausgewogene Mischung.


Meine einzige Kritik ist, dass es mir an manchen Stellen doch etwas mehr ausgebaut hätte sein können. Vor allem fehlte mir eine bestimmte Szene mit Timos bestem Freund Tholo. Die hätte ich wirklich gern gelesen und nicht nur als Rückblick schnell zusammengefasst bekommen. Wenn man sonst viel von Autorinnen liest, merkt man hier deutlich, dass es von einem Mann geschrieben wurde. Das sehe ich jetzt nicht als Kritikpunkt, aber allein wie er Beziehungen beschreibt, ist halt schon etwas anders zu lesen als ich es sonst gewohnt bin. Das empfand ich allerdings als interessante Abwechslung, wenn es mich auch teilweise etwas aus dem Lesefluss gebracht hat. Und am Ende kam dann ja noch eine 'Überraschung'/Wendung, mit der ich so gar nicht gerechnet hatte.


Was wirklich herausstach für mich war der Humor und das ich es wirklich genossen habe, Timo auf seinem Weg zu begleiten. Es wurde mir an keiner Stelle langweilig und ich wollte einfach nicht, dass das Buch endet. Das ist mir auch schon eine Weile nicht mehr passiert.



*Fazit:*

Ich kann diese humorvolle, lockere Geschichte wirklich sehr empfehlen. Vor allem Leser die Tommy Jauds Geschichten mögen, sollten unbedingt auch „Klugscheißer Royale“ eine Chance geben. Ihr werdet es nicht bereuen.


4,6 von 5 Sternen



Keine Kommentare:

Kommentar posten