Montag, 24. Februar 2020

Rezi "Kann ich jetzt bitte mein Herz zurück haben?" Sophia Money-Coutts

Titel: Kann ich jetzt bitte mein Herz zurück haben?
Autor:  Sophia Money-Coutts
Originaltitel: The Plus One
ISBN: 978-3-328-10449-0
Preis: 10 €
Genre: Gegenwartsliteratur
Format: Klappenbroschur
Seitenzahl: 560 Seiten
Erscheinungsdatum: 13. Januar 2020


4,4 von 5 Sternen
*Inhalt:*
Er ist adlig und der größte Charmeur von allen. Sie ist Klatschreporterin und kennt seine Masche. Niemals wird sie auf ihn hereinfallen ...
Polly geht es prima, danke der Nachfrage! Klar, sie ist 30 und immer noch Single – aber ihre Mum und ihr bester Freund sind immer für sie da. Und im letzten Jahr hatte sie immerhin ZWEIMAL Sex (beide Male mit einem schwedischen Banker namens Fred). Also ernsthaft, Polly geht es gut! Auch wenn sie immer noch für das Klatschmagazin »Posh!« arbeitet und über die Lieblingshunderassen des britischen Adels schreibt. Da erhält sie den Auftrag, den attraktiven Jasper, Marquess von Milton, auf seinem Landsitz zu interviewen. Natürlich kennt Polly die Gerüchte über den notorischen Herzensbrecher. Auf gar keinen Fall wird sie seinem berühmt-berüchtigten Charme verfallen. Doch dann geht in Pollys Leben mit einem Mal alles drunter und drüber ...
In wunderbarer Ausstattung – mit farbigem Schnitt.
(c)RandomHouse

*Wie kam das Buch zu mir*
Mich hat das Cover unglaublich angesprochen und neugierig gemacht. Als mir dann auch noch der Klappentext sehr zusagte, habe ich es beim Verlag angefragt und netter Weise zur Verfügung gestellt bekommen.

*Meinung:*Erst einmal muss ich etwas zur Aufmachung sagen. Ich finde dieses Cover unglaublich hübsch und auch passend zur Story. Die Farb-Kombination ist der Hammer – dieses Himmelblau zusammen mit der pinken Schrift/dem Lolli und der süßen goldenen Krone ist schon der Hammer, aber der pinke Buchschnitt ist einfach die Kirsche auf dem Sahnehäubchen. Leider ist das Buch ziemlich schwer, was an der hohen Seitenzahl liegen wird, mir aber anfangs etwas Schwierigkeiten beim Lesen bereitet hat. Ich mache ja ungern Leserillen in meine Bücher, aber hier war es nicht vermeidbar.

Nun aber zum Inhalt. Ich muss gestehen, dass mich der Umfang des Buches für einen lockeren Liebesroman etwas abgeschreckt hat und wenn ich ehrlich bin hätten es wohl auch 100 Seiten weniger getan. Allerdings war mir die Protagonisten so unglaublich sympathisch und ich konnte mich so sehr mit ihr identifizieren, dass es mir nie langweilig wurde. Es geht hier um Polly, eine Journalistin einer Klatschzeitschrift. Man begleitet sie durch ihr teils turbulentes, teils stinknormales Leben. Ich habe mich in so vielen Punkten wieder gefunden, weil ich ihre Gedanken sehr realistisch fand und ich musste so oft schmunzeln, weil ich mir in diesen Situation genau die gleichen Gedanken und Sorgen gemacht hätte wie Polly. Das war wirklich witzig. Man begleitet Polly unter anderem während ihrer Arbeit, wo sie Jasper, einen Marquess, kennen und lieben lernt. Wie sie dann mit ihm zusammenkommt und was beide so erleben, war ebenfalls sehr unterhaltsam geschrieben. Pollys Mutter bringt durch ihre Krankheit etwas Ernst mit in die Story, was mich ebenfalls positiv überrascht hat. Ihr kleiner Hund sorgt für Schmunzelmomente genauso wie die Freunde und Kollegen von Polly. Diese sind wirklich großartig und boten neben der Haupthandlung und Liebesgeschichte einige abwechslungsreiche Szenen.

Die Liebesgeschichte war dann das, was mich einen halben Punkt Abzug geben ließ. Aus Spoilergründen kann ich hier nicht viel verraten, außer dass ich geahnt habe worauf das hinaus läuft, ich es grundsätzlich sehr gut fand, aber der Zeitpunkt im Buch sehr ungünstig gewählt wurde. Es wirkte als hätte man bestimmten Charakteren Zeit gestohlen. Mehr möchte ich nicht sagen. An sich war die Liebesgeschichte recht realistisch dargestellt. Jasper und Polly lebten an unterschiedlichen Orten und sahen sich daher nicht ständig. Das Buch drehte sich aber eh mehr um Pollys allgemeines Leben, als nur um die Liebesgeschichte. Trotzdem hatte sie einen recht hohen Stellenwert. Es gibt hier keine expliziten Szenen und allgemein ist dies keine erotiklastige Geschichte, was ich sehr begrüßte.

Der Humor lag mir sehr. Ich musste oft schmunzeln und ich lebte Pollys Leben richtig mit. Das lag sicher daran, dass ich ihre Gedankengänge und Entscheidungen immer nachvollziehen konnte. Sowohl ihre witzigen, als auch ihre ernsten und traurigen Momente fühlte ich richtig mit. Die Beziehung zu ihrer Mutter und ihren Freunden war toll und interessant geschrieben. Allgemein waren die Nebencharaktere, ob nun Familie, Kollegen oder Freunde wirklich sehr individuell und realistisch. Ich genoss wirklich jeden Moment mit ihnen.


*Fazit:*
Mir hat das Buch wirklich sehr, sehr gut gefallen. Ich hätte mir nur ein etwas anderes Timing in der Liebesgeschichte gewünscht. Ansonsten empfand ich vor allem Polly als einen unglaublich sympathischen und authentischen Charakter, mit der ich mich gut identifizieren konnte und daher richtig mit ihr mit fieberte. Auch die Nebencharakter waren sehr gut geschrieben und brachten Pepp in die Story. Ich würde jederzeit wieder ein Buch dieser Autorin lesen.


 4,4 von 5 Sternen




Keine Kommentare:

Kommentar posten