Sonntag, 3. November 2019

Maleficent – Mächte der Finsternis

Titel: Maleficent – Mächte der Finsternis (Maleficent #2)
Autor: Disney
Verlag: derHörverlag
ISBN: 978-3-8445-3644-7
Preis: 6,95 €
Genre: Märchen
Sprecher: Sandrine Mittelstädts
Format: Hörbuch Download
Laufzeit
: 5h 4 min (ungekürzt)
Erscheinungsdatum: 22. Oktober 2019


3,0 von 5 Sternen
*Inhalt:*
Einige Jahre sind ins Land gegangen, seitdem Prinzessin Aurora zur Königin gekrönt wurde und die Fee Maleficent das trostlose Moor neu aufblühen ließ. Inzwischen kümmern sich die Königin und die Fee gemeinsam um die Belange in ihren Reichen. Doch Königin Ingrith und ein neuer Bösewicht wollen die Macht an sich reißen. Aurora und Maleficent müssen sich auf die Suche nach neuen Verbündeten machen, um die Bevölkerung und die magischen Kreaturen des Moores zu beschützen.
© derHörverlag


*Wie kam das Buch zu mir*
Der Download wurde mir vom Verlag zur Verfügung gestellt.

*Meinung:*
Das Preis-Leistungsverhältnis
ist hier wirklich sehr gut. Die Hörbuchfassung ist sehr gelungen und für gerade mal 6,95 € bekommt man hier knapp über 5 Stunden Hörvergnügen.
Ich kenne den ersten Teil von Malificent als Film, aber habe trotzdem ein wenig gebraucht, um in diesen zweiten Teil hineinzukommen. Man hätte ihn aber auch ohne das Vorwissen aus dem ersten Maleficent hören können.

Inhaltlich ist es ein typisches Märchen. Die Geschichte wird sehr linear erzählt und die Charaktere bekommen nicht wirklich Tiefe. Ich habe mich hier berieseln lassen von Sandrine Mittelstädts angenehmer Stimme, aber wirklich mitgefühlt oder mitgefiebert habe ich nicht.
Die Beziehung zwischen Malecicent und Aurora wird gut dargestellt und damit auch das Idealbild der Konfliktlösung zwischen den Feen und den Menschen. Man lernt hier mehr Feen kennen und auch deren unterschiedliche Einstellungen zum Thema Menschen und wie der Konflikt mit ihnen gelöst werden sollte. Besonders einen dieser neuen Charaktere fand ich sehr interessant. Hier war ich dann doch so richtig drin in der Handlung und dachte ich würde nun doch noch so richtig mitfühlen. Da ich nicht spoilern will, schreibe ich hier nicht warum sich das noch einmal gewendet hat. An sich wurden viele Konflikte zu einfach gelöst. Für eine Märchen absolut in Ordnung und für jemanden, der sonst vielleicht eher wenig liest oder hört, kann das durchaus ausreichend sein, aber für mich war es einfach etwas wenig, um dem Buch mehr als 3 Sterne zu geben.

Es gab einige sehr interessante Nebencharakter. Zum einen natürlich das Böse in diesem Buch – Königin Ingrith. Das ist jetzt kein Spoiler, weil das von Anfang an klar ist. Wie gesagt gibt es hier keine große Finesse im Schreibstil, die einen zum mitdenken, mitraten anregt oder einen auf falsche Spuren führt. Es ist von Anfang an klar war hier passiert und in welche Richtung das ganze läuft. Gut ausgedacht, war dann die ganze Art und Weise der Kriegsführung. Das war nicht nur mal was anderes, sondern auch spannend. Typisch Märchen ist dann allerdings das, was kurz nach dem Kampf passiert. Das gefiel mir ehrlich gesagt gar nicht, aber ist halt typisch für ein Märchen. Zum anderen gab es auch viele sympathische Nebencharaktere wie den Begleiter von Maleficient oder Conell, eine männliche dunkle Fee. Diese Charaktere hatten, aus meiner Sicht, sogar etwas mehr Tiefe als die Hauptcharaktere, so dass ich mit ihnen mitfühlte und gespannt wartete was mit ihnen passiert.

Die Hörbuchfassung kann ich wirklich sehr empfehlen. Sandrine Mittelstädts hat das Hörbuch sehr gut gelesen. Ihre Stimme fand ich sehr angenehm, stimmig zum Inhalt und ihre Lesegeschwindigkeit ist ebenfalls sehr passend.

*Fazit:*
Das Hörbuch hat mich gut unterhalten, aber den Charakteren fehlte es etwas an Tiefe und die Konflikte wurden zu einfach gelöst. Positiv waren die vielen interessanten Nebencharaktere.

 3,0 von 5 Sternen


Keine Kommentare:

Kommentar posten