Mittwoch, 30. März 2016

Kurzrezensionen März 2016 #2



Da ich in diesem Monat wirklich faul mit Rezensionen war, werden mein beiden Kurzrezensions-Posts für diesen Monat etwas kompakter sein. Das heißt ich werde kaum etwas zum Inhalt sagen und nur kurz meinen Eindruck vom Leseerlebnis wiedergeben. Ich hoffe das stört euch nicht. Fall jemand doch etwas mehr zu einem bestimmten Buch hören möchte, kann mir einfach in den Kommentaren Fragen stellen.


Ryo Kurashina "Cosplay Detective" (#1)
Dies war eine interessante und witzige Story über eine etwas merkwürdige Detektei. Ein junges Mädel übernimmt den Job ihres verstorbenen Bruders in einer Detektei. Ihr Hauptziel ist es eigentlich herauszufinden warum ihr Bruder sterben musste. Sie vermutet nämlich, dass da viel mehr hinter steckt. In der Detektei arbeitet auch noch der bester Freund des Bruders, allerdings merkt man bei ihm nicht, dass er sich noch allzu viele Gedanken über den Bruder macht. Er ist eher auf Frauengeschichten aus. Die erotischen Szenen sind zwar teilweise etwas sehr überspitzt und häufig eingeworfen, aber es gab auch eine wirklich interessante Handlung um die einzelnen Fälle.
Der Zeichenstil gefiel mir sehr, sehr gut. Schöne klare Linien, gut unterscheidbare Charaktere und abwechslungsreiche Details wie Kleidung, Umgebung und Mimik.
Die Reihe werde ich definitiv weiterlesen.
Meine Wertung:
4,6/5



Svetlana Chmakova "Dramacon" (#1)
Wow, also dieser Manga hat mich total begeistert. Den Zeichenstil der Mangaka fand ich ja schon bei ihrer Vampirreihe toll, aber hier hat er mich noch viel mehr begeistert. Ich habe mich wirklich aufgrund der grandiosen Mimik und Gestik kaputt gelacht.
Die leichte Romance-Geschichte hat mir ebenfalls sehr gefallen. Das Mädel erkennt, dass sie sich in ihrer Beziehung nicht wohl fühlt und ihr Freund sich unmöglich benimmt und dann trifft sie auf einen geheimnisvollen und netten Jungen bei einer Convention.
Die Reihe muss ich unbedingt weiter lesen.
Meine Wertung:
5+/5


Kazusa Takashima "Man's best friend"
Den Manga fand ich eher durchwachsen. Irgendwie war alles sehr oberflächlich und es gab keine wirkliche Handlung. Alles plätscherte vor sich hin. Hier sind zwei Kurzgeschichten enthalten. In einer verwandelt sich ein Hund, wenn er besonders aufgeregt ist in einen Menschen und lebt bei seinem Schwarm/Herrchen. Das war ganz süß aber wirklich Sinn ergab das alles nicht. Die zweite Geschichte handelt von zwei Kindheitsfreunden, die sich dann im Erwachsenenalter wiedertreffen. Aber auch hier ging alles zu schnell. Also es war ganz nett zu lesen, aber nichts besonderes.
Meine Wertung:
3,4/5



Paolo Eleuteri Serpieri "Creatura" (Druuna #3)
Die Reihe sollte man definitiv in der richtigen Reihenfolge lesen und nicht wie ich, immer gerade so, wie man einen Teil günstig zu kaufen bekommt. Die Handlung ist an sich schon so wahnsinnig abstrakt und verwirrend, dass es extrem schwer ist dem ganzen zu folgen und einen Sinn zu erkennen. Ich finde gerade den Science Fiction Anteil sehr interessant. Es spielt in der Zukunft und man verfolgt eine (sehr leicht bekleidete) Frau dabei, wie sie langsam herauszufinden versucht, was geschehen ist. Die Welt ist nämlich nicht so wie wir sie kennen und man weiß auch gar nicht recht auf welchem Planeten sich Druuna aufhält. Alles ist extrem abschreckend. Es gibt Monster aber auch Menschen, die mal mehr mal weniger überlebt haben. Vieles scheint sich auch nur in Druunas Kopf abzuspielen, daher wird das ganze noch verwirrender. Die Graphic Novel ist auch sehr erotiklastig. Hier gibt es nicht nur viel nackte Haut (und das auch nicht nur schöne) sondern auch sexuelle Szenen, die von mal mehr und mal weniger freiem Willen geprägt sind.
Wirklich Sinn ergibt die Reihe glaube ich nur wenn man alle Teile hintereinander weg liest.
Meine Wertung:
3/5


Miki Yoshikawa "Ymada-kun and the seven witches" (#1)
Selten hat mich ein Manga so überzeugt wie dieser hier. Zum einen bekommt man wirklich viel Story für wenig Geld. Der Manga kostet nur 5,95€ und hat 208 vollgepackte Seiten.
Der Zeichenstil ist ebenfalls ganz nach meinem Geschmack. Niedliche Zeichnungen mit klaren Linien.
Die Story ist fesselnd und mal was neues. Zwei Schüler, die unterschiedlicher nicht sein könnten, haben einen kleinen Unfall und finden heraus, dass sie durch Küssen die Körper tauschen können. Das nutzen sie dann jeweils zu ihrem Vorteil. Das Mädel wird nun beliebter und der Junge schafft es 'seine' Leistungen in der Schule zu verbessern. Das geht so lange gut, bis jemand es herausfindet und wie es dann weitergeht, müsst ihr selbst lesen.
Ich bin auf jeden Fall total begeistert.
Meine Wertung:
5/5

Robert Sulzberger „Gartenlust von Anfang an“
Dieser Gartenratgeber ist super für absolute Anfänger geeignet. Fortgeschrittenen oder gar alten Hasen wird er allerdings nichts neues zu bieten haben. Hier werden wirklich nur die Grundkenntnisse vermittelt.
Meine Wertung:
4/5


Peter Berg "Biogärtnern: Der Grundkurs"
Hier möchte ich gar nicht viel zu sagen. Das war mir alles etwas oberflächlich. Außerdem gab es nur wenige Informationen zu Gemüse und Obstsorten und vor allem keine übersichtliche Empfehlung zu guten oder schlechten Nachbarn. Da habe ich schon deutlich bessere Gartenratgeber gelesen.
Meine Wertung:
3/5



Christina Butler "W-W-Wer hat Angst vor der Dunkelheit"
Dieses Buch habe ich meinen Neffen zu Ostern geschenkt, da er oft Angst hat. Ich finde es sehr niedlich gemacht, wie hier ein Tier nach dem anderen auf den Schatten als Monster hereinfällt und alle dann zusammen Angst haben. Es zeigt den Zusammenhalt und das man erst einmal genau hinsehen muss, um zu sehen, ob etwas wirklich zum fürchten ist. Die Zeichnungen sind sehr schön und die Story wird in wenigen Sätzen erzählt. Für Kinder ist es besonders schön, dass sich Dinge wiederholen. Die Tiere gehen immer wieder zum Teich bis sie herausgefunden haben, was hinter dem Monster steckt.
Meine Wertung:
4/5



Na kennt ihr auch was davon? Falls ja, wie hat es euch gefallen?
LG
Sunny

Keine Kommentare:

Kommentar posten