Donnerstag, 21. Mai 2015

Rezi "Red Rising" Pierce Brown

Titel: Red Rising (Red Rising Trilogy #1)
Autor: Pierce Brown
Verlag: Cbj Audio
ISBN: 978-3837129748
Preis: € 19,99
Genre: Dystopie
empfohlenes Lesealter: 14 - 17 Jahre (laut Amazon!)
Format: 2 MP3 CDs
Laufzeit
: 1046 Minuten
Erscheinungsdatum: 27. Oktober 2014
Reihe: 1/3

4,6 von 5 Sternen
*Inhalt:*
Wenn du Gerechtigkeit willst, musst du dafür kämpfen!
Der junge Darrow lebt in einer Welt, in der die Menschheit die Erde verlassen und die Planeten erobert hat. Bei der Besiedlung des Mars kommt ihm eine wichtige Aufgabe zu, das jedenfalls glaubt Darrow, der in den Minen im Untergrund schuftet, um eines Tages die Oberfläche des Mars bewohnbar zu machen. Doch dann erkennt er, dass er und seine Leidensgenossen von einer herrschenden Klasse ausgebeutet werden. Denn der Mars ist längst erschlossen, und die Oberschicht lebt in luxuriösen Städten inmitten üppiger Parklandschaften. Sein tief verwurzelter Gerechtigkeitssinn lässt Darrow nur eine Wahl: sich gegen die Unterdrücker aufzulehnen. Dabei führt ihn sein Weg zunächst ins Zentrum der Macht. Der unerschrockene Darrow schleust sich in ihr sagenumwobenes Institut ein, in dem die Elite herangezogen wird. Denn um sie vernichtend schlagen zu können, muss er einer von ihnen werden …
(c)Cbj Audio


*Wie kam das Buch zu mir*
Ich hatte sehr viel gutes über das Buch gehört, aber auch das es brutal und sehr spannend sein soll. Da bin ich ja immer etwas empfindlich, aber ich konnte nicht widerstehen. Das Hörbuch wurde mir vom cbj Audio Verlag zur Rezension zur Verfügung gestellt.

*Aufmachung/Qualität*
Die beiden MP3 CDs befinden sich in einer Papphülle. Ich liebe ja diese Hörbuchvariante. Sie ist stabil, hübsch und platzsparend. Das Cover ist ansprechend und mysteriös. Ich finde, dass durch die Schlichtheit und Geradlinigkeit des Covers schon deutlich wird, dass es sich um ein ernstes und teilweise brutales Buch handelt. Die CDs sind mit dem Cover bedruckt, was mir ebenfalls gut gefällt.

*Meinung:*
Inhaltlich geht es um Darrow. Er lebt auf dem Mars, weil die Menschheit diesen bewohnbar machen will. Die Menschen haben sich in verschiedene Farben gespalten, die bestimmte Kasten und somit Stände in der Gesellschaft darstellen. Darrow gehört zu einer der niedrigsten Kasten - den Roten. Er muss unter der Marsoberfläche nach Helium schürfen. Dies ist eine gefährliche Arbeit und dementsprechend hart und rau ist das Leben der Roten. Sie haben nie die Oberfläche gesehen, da sie denken, dass diese erst noch bewohnbar gemacht werden muss und sie dafür das Helium abbauen. Sie leben wie Sklaven, aber wenn jemand sich dagegen wehrt gibt es schlimme Strafen häufig erwartet denjenigen der Tod. Darrows Vater war einer, der es gewagt hat Widerstand zu leisten, aber Darrow lief bisher immer konform und wollte ihm nie nacheifern. Bis seine junge Frau, Io, ihn durch Worte und Taten aufrüttelt. Auf einem Weg, den ich hier nicht verrate, kommt Darrow dann an die Oberfläche und erkennt, dass alles eine Lüge ist, was den Roten gesagt wird. Er will das ganze System von Innen sprengen und mischt sich unter die oberste Schicht - Die Goldenen. Er besucht eine 'Schule', die ihn noch tiefer in diese Gesellschaft bringen soll, aber ihre Prüfungen sind brutal, unmenschlich... Das ganze ähnelt ein wenig "Panem" aber ich fand es noch genialer aufgebaut.

Der Schreibstil ist flüssig und passend zum männlichen Charakter. Es gibt etliche Wendungen mit denen ich nicht unbedingt so gerechnet hätte, Entscheidungen, die ich nicht so gefällt hätte und am Ende noch eine große Überraschung, die mich wirklich überrumpelte. Der Sprecher, Martin Bross, ist genial. Ich hätte seiner Stimme noch ewig lauschen können. Er spricht mit einer angenehm tiefen Stimme, kann Emotionen gut herüber bringen und betont die unterschiedlichen Stimmen einfach herrlich.

Das Buch war mega spannend. Ich kann es wirklich jedem Dystopie-Fan empfehlen. Für mich war es sehr hart, aber an keiner Stelle wollte ich es abbrechen. Ich mag normalerweise keine brutalen Bücher und kann mit Märtyrern und dem Opfern von Bauern für das Große Ganze so gar nichts abfangen. Ich musste hier an sehr, sehr vielen Stellen wirklich extrem schlucken. Der Autor nimmt kein Blatt vor dem Mund und lässt seine Charaktere leiden und schreibt wirklich extreme Fieslinge und kranke Personen. Hier gibt sehr viele Morde, Misshandlungen, Vergewaltigungen (nicht explizit beschrieben, aber mir hat's echt schon so gereicht), Verrat und Kämpfe. Aber auch Freundschaften und Bündnisse. Dieses ganze Kriegsspiel wurde wirklich sehr gut inszeniert, aber ist nichts für schwache Nerven. Dass das Buch bei Amazon für 14jährige empfohlen wird, finde ich nicht gut. Ich würde es maximal ab 17 Jahren empfehlen.

Emotional hat mich das ganze mittelmäßig berührt. Ich bin aber froh, dass ich mich nicht komplett in die Figuren hineinversetzte. So hätte ich das ganze nicht mit einem positivem Gefühl beenden können. Man merkt dem Buch an, dass ein männlicher Autor es geschrieben hat und das ist für den Inhalt auch wirklich gut so.

Darrow ist ein großartiger Charakter. Er ist mir sehr sympathisch, obwohl er alles andere als perfekt ist. Viele seiner Entscheidungen konnte ich nicht nachvollziehen und trotzdem mochte ich ihn. Es gab auch sehr viele Nebencharaktere, die ich sehr gern mochte. Namen werde ich hier nicht nennen, weil man während des Lesens nie genau weiß, ob sie nun Freund oder Feind sind bzw. bleiben. Ich würde hier sonst vielleicht etwas verraten.

Eine Liebesgeschichte gibt es zwar, aber die spielt eine sehr, sehr kleine Nebenrolle.


Grundidee 4,5/5
Schreibstil 5/5
Spannung 5+/5
Emotionen 4/5
Charaktere 5/5


*Fazit:*
Red Rising ist eine atemraubende, brutale Dystopie. Darrow ist ein starker und sympathischer Held und auch die Nebencharaktere waren vielschichtig und interessant. Für zartbesaitet ist diese brutale, teils deprimierende Geschichte nichts, aber Dystopie-Fans und Fans von bösen, aber genialen Machtspielen werden voll auf ihre Kosten kommen. Der Sprecher, Martin Bross, macht seine Sache unglaublich gut und ich hoffe der Verlag nimmt ihn auch für Teil 2 wieder.

 4,6 von 5 Sternen


Keine Kommentare:

Kommentar posten