Sonntag, 19. April 2015

Rezi "Das wilde Määäh und die Monster-Mission" Vanessa Walder

Titel: Das wilde Määäh und die Monster-Mission (Das wilde Määäh #2)
Autor: Vanessa Walder
Verlag: Loewe
ISBN: 978-3-7855-7970-1
Preis: 9,95 €
Genre: Kinderbuch
empfohlenes Lesealter: ab 8
Format: Hardcover
Seitenzahl: 208
Erscheinungsdatum: 09.03.2015
Reihe: 2/? (geplant bisher 3)

5 von 5 Sternen
*Inhalt:*
Diese Monster-Mission ist nichts für schwache Schafe!
Ham ist entsetzt: Da stehen Monster am Waldrand! Sie sind fünfmal so groß wie sein Freund der Bär. Sie haben endlos lange Hälse und spitze Zähne. Sie fressen die Bäume auf. Wo kommen sie her? Und viel wichtiger: Wie wird man sie wieder los? Ham braucht ganz dringend einen Plan.

Vanessa Walders Kinderbuchreihe Das wilde Määäh erzählt die Geschichte von einem kleinen schwarzen Schaf, sowie einer ungewöhnlichen Reisegruppe aus Wald- und Bauernhoftieren und beinhaltet die für Kinder wichtigen Themen Familie, Freundschaft und Anderssein. Ein Buch für die ganze Familie, zum Vorlesen und Selberlesen für Jungen und Mädchen ab 8 Jahren. Liebevoll und lustig illustriert von Falk Holzapfel.
(c)Loewe

*Wie kam das Buch zu mir*
Ich war ja schon von Band 1 schwer begeistert und daher freute ich mich schon ungemein auf diesen zweiten Band. Als ich ihn dann auch noch mit persönlicher Signatur von der Autorin bekam, war ich hin und weg.


*Meinung:*Das Buch ist zwar der zweiter Teil der "Das wilde Määäh"-Reihe, aber es kann auch sehr gut ohne das Vorwissen aus Band 1 ("Das wilde Määäh") gelesen werden. Allerdings empfehle ich trotzdem auch Band 1 zu lesen. Spätestens nach dem Lesen von Band 2 werdet ihr sowieso Band 1 lesen wollen, also könnt ihr es auch gleich richtig herum machen. :)

Ham ist ein kleines Schaf, dass in einem Wolfsrudel aufgewachsen ist und somit denkt, dass er ein Wolf ist. In Band 1 erfährt er zwar die Wahrheit, aber trotzdem fühlt er sich eher wie ein Wolf als wie ein Schaf. In diesem Band zieht er los, um die bereits im Band 1 erwähnten Banditen zu suchen. Außerdem wird Ham's Wald von 'Monstern' angegriffen und er muss sich entscheiden ob man gegen sie kämpfen sollte, klein beigeben und fliehen sollte oder was auch immer. Das ist eine ganz wichtige Frage auf die Ham wirklich erst im Laufe des Buches eine Antwort findet. Er unternimmt eine Reise und lernt dort ganz unterschiedliche Tiere kennen - mal angepasste, mal rebellische, mal ausgestoßene... Wer auf so viele verschiedene Persönlichkeiten trifft und ihre Denk- und Lebensweisen kennenlernt, nimmt immer auch einen Teil davon mit in sein eigenes Leben. Nach und nach bildet sich Ham so sein eigenes Bild davon, wie er sein eigenes Leben gestalten will. Begleitet wird er auf dieser Reise wieder von Freunden. Überhaupt ist Freundschaft wieder ein ganz großes Thema im Buch. Auch ein wenig Liebe spielt hier schon mit rein, aber wirklich nur ganz am Rand. Es wird aber klar, dass Ham mittlerweile älter ist als noch im ersten Teil. Ganz nebenbei lernen Kinder auch noch einiges zum Thema Umweltschutz oder das Fehlen von diesem, und zwar aus Sicht der Tiere.

Der Schreibstil ist wieder wunderbar. Man hat Bilder vor Augen und man wird richtig in die Handlung gezogen. Die Autorin baut immer wieder auf Tiere abgewandelte Redewendungen und kleine witzige Anspielungen ein. Das Macht das Buch auch zu einem großen Lesevergnügen für Erwachsene. Wichtig ist, dass bei all diesen Anspielungen für Erwachsene hier nie der junge Leser für dumm verkauft wird oder übergangen wird. Es ist immer so in den Text eingebaut, dass Leser ab einem bestimmten Alter einfach etwas mehr herauslesen, als jünger. Neben dem normalen Text gibt es auch noch Liedtexte und die sind wirklich herrlich rhythmisch und inhaltlich passend. Man fängt sofort an sich eine eigenen Melodie beim Lesen zu denken. Außerdem schafft die Autorin es wirklich einen emotional an ihre Hauptfigur zu binden. Man zweifelt einfach nie an Ham, weil er unglaublich natürlich und mutig wirkt. Witzig schreibt sie ebenfalls. Vor allem die herrlichen Dialekte, die hier die unterschiedlichen Tiere sprechen sind schon super witzig. Situationskomik gibt es ebenfalls an vielen Stellen. Für mich war es einfach perfekt.

Für Kinder ist das Buch sicher sehr spannend. Es ist in 3 große Handlungsabschnitte eingeteilt und jeder ist für sich spannend, ohne das es für 8 Jährige jemals zu gruselig oder brutal werden würde. Hier wird Kindern auch nicht einfach alles vorgesetzt, sondern sie werden durch die Schreibweise animiert sich ein eigenes Bild zu machen, über Entscheidungen der Charaktere nachzudenken und mitzuraten. Bestimmte Reiseabschitte waren besonders spannend und es gab auch einige Überraschungen.

Es waren wieder viele Charaktere aus dem ersten Band dabei. Allerdings wird deutlich, dass sie älter geworden sind und sich nicht nur äußerlich verändert haben. Das fand ich sehr gut und überzeugend eingebaut. Jeder Charakter ist einzigartig und in diesem Band auch facettenreicher. Man merkt den neuen Charakteren meist nicht gleich an, ob sie gut oder böse oder irgendetwas dazwischen sind. Außerdem wird deutlich, dass es auch verschiedene Einstellungen der Charaktere zu bestimmten Dingen im Leben gibt und es eben nicht immer ein richtig oder falsch gibt, sondern unterschiedlichen Standpunkte und Sichtweisen. Aus dem Buch kann man wieder jede Menge moralische Weisheiten herauslesen, aber es wirkt einfach nie aufgesetzt oder belehrend. Bei den Nebencharakteren gibt es wieder jede Menge lustiger Gesellen, die sicher die Herzen der Kinder (und so mancher Erwachsener) im Sturm erobern werden.

Das Buch wurde wieder reich illustriert von Falk Holzapfel und seine Zeichnungen sind einfach mega süß.

Das Buch eignet sich zwar durch seine recht große Schrift, die kurzen Kapitel und die auflockernde Bebilderung durchaus als Erstleserbuch, aber seine volle Kraft entfaltet es meiner Meinung nach beim gemeinsamen Lesen von Erwachsenen und Kindern. Das Buch bietet einfach so viel über das man neben der eigentlichen Geschichte sprechen könnte und besonders für jüngere Kinder ist es sicher angenehmer die spannenden Passagen mit ihren Eltern zusammen zu durchleben. Erwachsenen werden sich hier sicher nicht langweilen. Selbst als pädagogisches Hilfsmittel könnte das Buch genutzt werden - sowohl im KiTa-Bereich als auch in der Grundschule. Es gibt einfach niemandem dem ich das Buch nicht empfehlen würde.

*Fazit:*
Auch dieses zweite Band der "Das wilde Määäh"-Reihe hat mir wieder sehr gut gefallen. Die Handlung ist sehr kindgerecht, spannend und unterhalten. Ham ist ein richtig toller Hauptcharakter mit dem sich Kinder leicht identifizieren können und mit ihm mitfiebern können. Die Zeichnungen im Buch sind noch ein besonderer Bonus zu dieser wunderschönen, pädagogisch wertvollen Geschichte.

 5 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar posten