Dienstag, 7. April 2015

Kurzrezensionen April 2015 – Teil 1



Hier findet ihr meine kurze subjektive Meinung zu den Büchern, Hörbüchern und Mangas, zu denen ich keine ausführliche Rezension verfasst habe.


Kei Ishiyama „Grimms Manga“ (Grimms Manga #1)
Genre: Fantasy
Format: Manga
Verlag: Tokyopop
ISBN: 978-3-86580-395-5
Altersempfehlung:ab10
Sprache: deutsch
Seitenzahl: 164
Preis: 6,50€

Inhalt:
In diesem Band erzählt Kei Ishiyama fünf Märchenklassiker neu:
In »Rotkäppchen« sehen wir, dass liebe Mädchen nicht notwendigerweise im Magen eines Wolfes enden müssen und dieser getötet werden muss, vorausgesetzt, es keimen da gewisse Gefühle zwischen den beiden auf.
»Rapunzel« liest sich wie ein romantisches Musical, das auch eine Überraschung bereithält.
»Hänsel und Gretel« sind hier zwei überlebenstüchtige Kinder, wobei Hänsel ein gut aussehender kleiner Narzist ist, der mit seinem hübschen Gesicht eine adlige Dame becirct, die sich zu ihrer persönlichen Erbauung ein Häuschen aus köstlichen Süßigkeiten gebaut hat.
»Die 2 Brüder« erzählt ein spannendes Abenteuer, in dem Drachen besiegt, eine Prinzessin gerettet und eine Intrige bekämpft werden müssen.
»Die 12 Jäger« schließlich ist eine Geschichte, in der ein junger König und eine Prinzessin gegen verschiedene Hindernisse um ihre wahre Liebe kämpfen müssen.
Jede dieser Märchenvariation hat ihren eigenen Charme und besticht mal durch Humor, mal durch Gefühlsvielfalt - immer aber durch erfrischende Originalität.
(c)Tokyopop

Wie kam das Buch zu mir?
Bei diesem Manga hatte ich nur einen Blick hineingeworfen und wusste sofort, dass ich es haben möchte. Der Zeichenstil ist einfach so völlig meins.

Kurz-Meinung:
Komme ich erst einmal zum Zeichenstil. Der ist mir ja als erstes aufgefallen und ich finde ihn wirklich einmal gut. Die Charaktere werden sehr hübsch, die Kleidung abwechslungsreich und vor allem alles sehr niedlich gestaltet. Es kommen auch viele Tiere darin vor, die ebenfalls sehr toll gezeichnet sind. Für mich ist dies der schönste Manga vom Zeichenstil her, den ich je gelesen habe.
Inhaltlich war das ganze etwas wechselhaft. Zwei kürzere Geschichten fand ich gut, aber nicht umwerfend. Dies war zum Beispiel bei "Rapunzel" und "Die 12 Jäger" der Fall. "Rotkäppchen" gefiel mir besser, aber vor allem wegen dem super niedlichen Zeichenstil vor allem des kleinen Wolfes. Richtig umgehauen hat mich aber "Die 2 Brüder". Diese Geschichte ist in zwei Teile aufgeteilt und nimmt etwas die Hälfte des Mangas ein. Inhaltlich war diese Geschichte wirklich interessant und spannend. Alle Geschichten sind an die jeweiligen Märchen angelehnt, sind aber inhaltlich völlig anders. Das fand ich toll umgesetzt.
Ich kann diesen Manga jedem Fan von niedlichen Zeichnungen und Märchenadaptionen empfehlen.

Meine Wertung:
5 von 5 Sternen

Ursula Maya „The Cabon was bear“ (Werebear Alpha BDSM #4)
Genre: Erotik; Paranormal
Format: Ebook
Verlag: TzR Publishing
ISBN: B00S5FF5NO
Sprache: deutsch
Seitenzahl: 60
Preis: 0,99€ (aktueller Amazonpreis)

Inhalt:
Big, beautiful and innocent Hayley takes her troubles to the mountain, to lose herself hiking and and painting watercolors.
Gorgeous Ben is a big man with a big secret. He and his two shifter brothers are the last of their line. When Hayley literally stumbles into Ben, fate intervenes in all of their lives.
The blizzard drives Hayley to seek refuge in an isolated cabin. Outside are three big, hungry bears. Do they sense her fertility? Will they use her to extend their line? Will they all take what she has, one at a time and then all together, hard and without protection?
(c) TzR Publishing

Wie kam das Buch zu mir?
Ich habe mir das Ebook mal runtergeladen, als es kostenlos bei Amazon zu haben war.

Kurz-Meinung:
Für eine kostenloses Ebook war es okay. Ob man dafür 0,99 € ausgeben sollte, weiß ich nicht so recht. Allerdings fand ich es im Vergleich zu vielen anderen kostenlosen Ebooks, die ich bisher gelesen habe, noch im guten Mittelfeld.
Es wurde versucht eine ganz grobe Geschichte, um die erotische Szenen herum zu gestalten, aber es wirkt etwas hölzern. Hayley geht wandern und rettet dabei einen Bären vor einem Jäger. Dieser Bär stellt sich später als Shifter heraus. Bei dieser Wanderung wird noch versucht Landschaft zu beschreiben. Das klappt zwar ganz gut, aber schon allein die Gedanken der Protagonistin wirken dann wieder sehr einfältig und in der Handlung überstürzt. Sobald dann die 3 Bärenbrüder auf sie treffen, geht alles extrem schnell. Da wird dann sehr plump erklärt warum sie nun gleich in die Kiste springen, Hayley entwickelt sich zu einem extrem triebgesteuertem Dummchen und dann folgt doch recht heißer Sex, wenn man auf Group Menage steht. Unter den Männern kommt es zu keinen sexuellen Handlungen. Die erotischen Szenen sind schon ziemlich Porno-mäßig, aber nicht entwürdigend. Ich habe schon bessere erotischen Kurzgeschichten gelesen, aber auch schon sehr viele schlechtere. Meine relativ gute Bewertung bezieht sich daher auf den Vergleich mit diesen anderen kurzen Ebooks. Empfehlen würde ich es aber nicht!

Meine Wertung:
3 von 5 Sternen

Na, kennt ihr etwas davon? Wenn ja, wie hat es euch gefallen?
Oder klingt etwas davon für euch interessant?
LG
Sunny

Keine Kommentare:

Kommentar posten