Montag, 6. Januar 2014

Jahres Rückblick 2013 - Formate, Verlage und Neuzugänge


Genre/Formate

Ich finde es immer sehr schwierig auseinander zu halten welchem Genre man ein Buch zuordnet. Daher kann ich hier nicht sagen, welches Genre bei mir am meisten vertreten war. Sicher weiß ich das Contemporary und Jugendbücher meine meist gelesenen Buchgenre waren. Aber auch die Kinderbuchrezensionen gibt es erst seit diesem Jahr bei mir. Ebenfalls in diesem Jahr habe ich meine Liebe zu Mangas entdeckt. Auch hier war Mandy 'Schuld'. Meine gesamte Mangasammlung habe ich in diesem Jahre gekauft und das sind nicht wenige.

Allgemein habe ich folgende Formate gelesen:
82x deutsche Bücher
55x Graphic Novels/Mangas/Comics (auch diese Leidenschaft ist noch sehr jung; leider ein sehr teures Hobby)
54x Hörbücher (ja ich liebe Hörbücher; diese waren im Jahr 2013 meine höchsten Ausgaben)
17x engl. Bücher
14x Ebooks (aber alles sehr kurze und kostenlose; grundsätzlich mag ich keine Ebooks)
11x Sachbücher (Biografien, Koch- und Bastelbücher...)
7x Kinderbücher (fast alle von Langenscheidt)

Verlage

16x Carlsen Manga
Wie gesagt, ich habe erst in diesem Jahr mein Interesse an Mangas entdeckt. Meine Highlights waren hier die „Love Mode“ und die „Crown“ Reihe, sowie einige Sakuragi Bände.

13x Piper
Dies ist vor allem der Lions-Reihe von G. A. Aiken und den Büchern von Abbi Glines zu verdanken.

12x Heyne und Fischer
Heyne ist bei mir vor allem durch Sylvia Day, Sergej Lukianenko und Patricia Briggs vertreten, aber der Verlag bringt auch immer wieder tolle Serienauftakte oder Einzelbände heraus.
Fischer ist vor allem im Jugendbuchbereich bei mir im Regal. Highlights waren hier die Cassia & Ky Reihe, die Shadow Falls Camp Reihe und der Zeitreise Reihe von Julie Cross.

11x Tokyopop
Ich mag das Format dieses Verlages eigentlich mehr. Meine Highlight hier waren die „Finder“ und die „Crimson Spell“ Reihe.

9x Argon; Mira; LYX
Argon ist einfach ein richtig guter Hörbuch Verlag. Mein Highlight dieses Jahr war „Der größte Fehler meines Lebens“.
Mira habe ich erst durch die Perlen Reihe von Kat Martin und dann durch die Virgin River Bücher für mich entdeckt.
LYX hatte ich schon im Vorjahr entdeckt und zwar durch die Drachenreihe von MacAlister. Diese habe ich dann auch in diesem Jahr weiter gelesen. Außerdem kommt die Breeds Reihe von Lora Leigh ebenfalls von diesem Verlag.

8x Lübbe Audio
Dies kam hauptsächlich durch die „House of Night“ Reihe.

7x Überreuter Audio
Dies kommt nur durch die Atlantis Reihe von Hohlbein, die ich aber nicht zu meinen Highlights zähle.

6x Langenscheidt
Dieser Verlag bringt richtige tolle Kinderbücher heraus. Highlight jedes Pädagogen ist hier wohl „Die GeschichtenErfinderKinder“ von Martin Auer.

5x Forever; Rowohlt; Egmont Manga
Forever ist bei mir komplett durch die Lucky Habor Reihe von Jill Shalvis so hoch im Ranking.
Rowohlt ist mir vor allem durch den schönen Abschluss der Halo Reihe von Alexandra Adornetto im Kopf geblieben. Für mich eine der schönsten Liebesgeschichten im Jugendbereich.
Bei Egmont Manga möchte ich die „BrotherxBrother“ Reihe erwähnen.

Alle anderen Verlage waren 4x oder weniger in meiner Leseliste vertreten.

Neuzugänge

Jetzt kommen wir zur erschreckendsten Sache überhaupt. Meinen Ausgaben und Neuzugängen. Das wird sich im nächsten Jahr auf jeden Fall ändern müssen.

Ich habe ganze 264 Bücher gekauft!

Davon waren:

75 Neukäufe (darunter fielen vor allem englische Bücher und Graphic Novels)
189 gebrauchte Bücher und Mangas (Rebuy ist echt schlimm! Gott sei Dank waren der größte Teil Artikel um einen Euro herum)

Aber das waren noch nicht alle Neuzugänge. Nein, dazu kamen noch:

54 Rezensionsexemplare direkt von Verlagen
11 Leseexemplare für Leserunden auf Lovelybooks
6 Rezensensionsexemplare über BlogDeinBuch
2 Rezensensionsexemplare über Vorablesen
(alle wurden sofort gelesen und rezensiert und haben somit meinen SUB nicht belastet)

Dann kamen noch ganze 35 Geschenke und Gewinne dazu, von denen der größte Teil noch auf meinem SUB liegt. Bei der Zahl war ich echt überrascht.

Fazit zu diesem Thema – 2014 wird definitiv weniger gekauft. Bei den Mangas weiß ich mittlerweile sehr genau was mir gefällt und was nicht, daher wird es hier einfach sein einzusparen. Das meiste Geld wird sicher weiterhin für englische Bücher und Graphic Novels draufgehen und die werde ich mir auch in 2014 gönnen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten