Sonntag, 29. Dezember 2013

Rezi "Snow White and the Seven Hunks" Kimberly Zant

Titel: Snow White and the Seven Hunks
Autor: Kimberly Zant
Sprache: Englisch
Verlag: New Concepts Publishing
ISBN: 978-1451572568
Preis: 12,99 € (aktueller Amazonpreis)
Genre: Erotik
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 198
Erscheinungsdatum: 3. Mai 2010
Reihe: keine Reihe



3,4 von 5 Sternen
*Inhalt:*
How bad could it be, Nicole Martin asked herself when she discovered her options were to take the role or face criminal charges with her 'big' sister, Brandy? Actually, it didn't sound nearly as bad as she'd expected once the producer/blackmailer explained. The filming would be done in low light situations. No one would ever get a really good look at her face. And it was just acting anyway, right? They weren't actually going to do all those things....
(c)Amazon

*Wie kam das Buch zu mir*
Ich habe das Buch für 0,39c bei Rebuy gekauft. Bei dem Preis dachte ich mir, kann man nichts falsch machen auch wenn der Titel extrem billig klingt und das Cover auch nicht nach viel Handlung aussieht. Ich muss sagen ich bin froh, das Buch gekauft zu haben, aber den vollen Amazonpreis finde ich übertrieben.

*Aufmachung/Qualität*
Die Aufmachung wirkt eher billig – sowohl Titel als auch Cover. Die Bindung ist okay für ein englisches Buch, aber die Schrift ist stellenweise etwas versetzt auf den Seiten abgedruckt, was etwas merkwürdig aussieht, aber beim Lesen überhaupt nicht stört. Die Seiten sind relativ vollgepackt, was dann doch einiges mehr an Handlung zuließ, als ich erst erwartet hatte. Einige Rechtschreibfehler sind mir aufgefallen, aber ich achte grundsätzlich nicht sehr darauf.

*Meinung:*
Ich muss sagen, ich habe wenig erwartet von dem Buch und wurde daher positiv überrascht. Vor allem der Schreibstil gefiel mir gut. Der Inhalt ist schon ziemlich PWP und erinnert eher an Fanfiction als an ein 'echtes' Buch, aber der Schreibstil konnte mich packen.

Der Inhalt ist kurz zusammengefasst. Nicole wird zusammen mit ihrer Schwester erpresst bei einem Reality Porno mitzumachen. Obwohl Nicole unschuldig ist, nimmt sie, ihrer Schwester zu Liebe, das 'Angebot' an. Ihre Schwester Brandy wird sehr übertrieben arrogant und krankhaft egoistisch dargestellt. Das Nicole ihre Schwester trotzdem verteidigt und sich sogar für sie aufopfert, ist wenig verständlich und lässt sie leider auch sehr naiv wirken. Tiefsinnige Handlung sollte man hier natürlich nicht erwarten. Es handelt sich hier wirklich nur um Erotik – sie machte 80% der Handlung aus. Das ganze wird recht unrealistisch dargestellt, aber irgendwie schafft es die Autorin, dass mir Nicole sympathisch wurde und ich sogar mit ihr mitfühlte. Ihr ist der ganze Pornokram sehr unangenehm und sie gewöhnt sich nur sehr langsam daran. Schnell wird klar, dass sie sich zu einigen der männlichen Darstellern mehr als körperlich hingezogen fühlt und auch das konnte ich gut nachvollziehen. Besonders ein Mann wird etwas emotionaler ausgearbeitet und das hielt mich gefangen. Es wird auch schnell klar, dass einige der Männer vor allem durch Nicoles schüchterne Art in ihrem dominanten Trieb angesprochen werden und auch neben dem Filmen Interesse an ihr haben. Nicole kämpft die ganze Zeit mit ihren Gefühlen, da für sie klar ist, dass die Männer das ganze nur professionell angehen – im Gegensatz zu ihr sind sie schließlich auch professionelle Pornodarsteller.

Irgendwie schafft es die Autorin, trotz der unrealistischen Situation, die Erotik und Liebesgeschichte überzeugende zu vermitteln. Ich habe den Männern ihr dominanten Verhalten genauso abgenommen wie Nicoles schüchterne Art. Es gab einiges an Drama, das sich vor allem in Nicoles Kopf abspielte, aber auch zwischen den Männern, als dann Rivalitäten auskamen. Leider machte das Setting um den Film vieles kaputt. Die ganze Zeit hatte man im Hinterkopf, dass Nicole nicht freiwillig an diesem Film mitdrehte und eigentlich nicht einmal Schuld daran war, weshalb sie nun in der Patsche saßen. Sie tat mir daher die meiste Zeit leid und wenn dann auch noch ständig darauf geachtet wurde wo die Kamera war und wie man Nicole am besten positionierte, war das schöne Feeling schnell wieder weg. Auch die 'Konkurrenz' durch ihre Schwester Brandy machte einiges kaputt. Ich kann gut mit dem Thema eine Frau viele Männer leben, aber nicht zwei Frauen und ein oder mehrere Männer. Dann war Brandy auch noch ein echtes Biest. So was von unsympathisch und bösartig und mit der musste sich Nicole die Männer teilen, die ihr mittlerweile ans Herz gewachsen waren. Das nervte mich als Leser.

Ein weitere negativer Punkt war das Hausmütterchen-Dasein in das Nicole da gedrängt wurde. Sie musste einfach alles machen (hauswirtschaftlich) und niemand kam mal auf die Idee Brandy mit anzustellen. Das kotze mich stellenweise extrem an, auch wenn Nicole dies alles freiwillig machte. Vor allem als Brandy sie dann wie Müll behandelte und sich auch noch von ihr bedienen ließ, hätte jemand einspringen müssen, wenn ihm wirklich etwas an Nicole läge.

Richtig schön waren dann die Momente, die sich außerhalb/neben dem eigentlichen Filmen abgespielten. Die ganze Geschichte von Gabe und Nicole, aber auch den anderen Männern und ihr, hat mir überraschenderweise richtig gut gefallen. Nur das Ende wurde dann doch extrem kitschig und unrealistisch. Das hätte man locker weglassen können.

Der Haupttenor liegt eindeutig bei Erotik und weniger auf Romantik. Grundsätzlich waren die Szenen ziemlich gut geschrieben, nur die Busen-Besessenheit der Männer konnte ich nicht ganz nachvollziehen. Grundsätzlich zeigten sich die Männer einfühlsam, lediglich an einer Stelle fand ich sie sehr business-like zumal sie da gerade die erste heftige Szene für Nicole gedreht hatten. Also immer stimmte das Feeling nicht ganz.

Wie oben schon erwähnt machte das ganze Zwangssetting die Geschichte etwas mies für mich, aber ich war von der Art, wie die Autorin ihre Charaktere agieren ließ und von ihrem Schreibstil doch soweit angetan, dass ich noch ein anderes Buch von ihr ausprobieren möchte.

Warnungen: explizite Sexszenen von so gut wie allem was man sich in einem Softporno vorstellen kann; einige BDSM Szenen; Erpressung (Warnungen sind bei mir nicht negativ wertend gemeint, sondern nur ein Hinweis für die Leser, die aus persönlichen Gründen ganz gezielt bestimmte Inhalte vermeiden möchten.)

Grundidee 3/5
Schreibstil 4/5
Spannung 3/5
Emotionen 4,5/5
Charaktere 4/5
Liebesgeschichte 3,5/5
Erotik 4,5/5

*Fazit:*
Die Geschichte an sich war wirklich nicht schlecht erzählt, aber das Zwangssetting hat einfach nie das richtige Wohlfühlfeeling aufkommen lassen. Trotzdem hat mich überrascht wie sehr mir Nicole doch ans Herz gewachsen ist und dass mich das Buch emotional ansprechen konnte. Die erotischen Szenen waren ebenfalls sehr ansprechend. Das extrem kitschige Ende hätte nicht sein müssen, aber im Großen und Ganzen hat mich das Buch gut unterhalten. 

 3,4 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar posten