Dienstag, 31. Dezember 2013

Kurzrezensionen Dezember 2013 – Teil 1

Kurzrezensionen Dezember 2013 – Teil 1

Hier findet ihr meine kurze subjektive Meinung zu den Büchern, Hörbüchern und Mangas, zu denen ich keine ausführliche Rezension verfasst habe. 
Eigentlich wollte ich gerade Teil 2 hochladen und habe dann festgestellt, dass ich vergessen hatte Teil 1 hochzuladen. Oops, dann also doch erst Teil 1.

 

Yaya Sakuragi „Teatime Lovin'“ (Teatime Lovin' #1)
Genre: Yaoi
Format: Manga
Sprache: deutsch
Verlag: Carlsen Manga
Erscheinungsjahr: 21.09.2009
ISBN: 9783551750242
Preis: nicht mehr neu erhältlich

Inhalt:
Ein erfrischender Tee wird auch hierzulande geschätzt, doch in Asien wird der richtigen Zubereitung desselbigen eine hohe Bedeutung zugemessen. So gehört die Kunst der Teezeremonie zu den Talenten, die man als junger und gebildeter Mensch aus gutem Hause unbedingt beherrschen sollte. Gebildet und aus gutem Hause ist Tokumaru Madoka allerdings nicht gerade und treibt mit seinen gesellschaftlichen Patzern seine Schwester an den Rand der Verzweiflung. Eine Lösung muss her, denn der tollpatschige Bruder muss schließlich erzogen werden! Und wer könnte das besser tun, als der charismatische Präsident der Teezeremonie-AG, der in allen Fragen der japanischen Etikette bewandert ist...? Jeder Band mit farbigem Ausklapp-Poster! TEATIME LOVIN' ist in 4 Bänden abgeschlossen.
(c)Amazon

Meine Meinung:
Yaya Sakuragi ist und bleibt für mich die beste Mangaka überhaupt.
Inhaltlich konnte mich dieser Manga am Anfang nicht überzeugen, da es hauptsächlich um Teezeremonien ging, mit denen ich gar nichts anfangen konnte. Doch als es sich dann mehr auf die Beziehung der beiden Hauptprotagonisten konzentrierte, gefiel es mir dann wieder richtig gut.
Der Zeichenstil hat absoluten Wiedererkennungswert und das im positivem Sinn. Die Hände/Finger und Füße/Zehen sind sehr langgliedrig, aber mir gefällt das. Was mir immer wieder besonders positiv auffällt, ist die Art wie Yaya Sakuragi Klamotten zeichnet. Die sehen immer klasse aus und sind nicht 08/15.
Meine Wertung:
4,6 von 5 Sternen




Linda Wolff „Wolf by Full Moon“
Genre: Paranormal Erotik
Format: Ebook
Sprache: Englisch
Altersempfehlung: ab 18 Jahre
ISBN: B00F0V1VD4
Preis: 0,89€
Seiten: 11 Seiten

Inhalt:
The chemistry between Cindy and Jake is obvious, but both don't have the courage to take it to the next level. Until Jake's inner wolf helps him take control.
(c)Amazon

Meine Meinung:
(Spoilergefahr! Aber da an diesem Ebook nur der Sex interessant war, macht das nichts!)
Okay, bei dem Titel und der Seitenzahl kann man nicht viel erwarten und so war es auch. Die Handlung war selten dämlich - ein verklemmte, 26jährige Büroangestellte ist in ihren Kollegen verschossen, traut sich ihn aber nicht anzusprechen. Warum? Na ist doch klar – weil sie eine Jungfrau ist. Ist doch logisch oder? (*augenverdreh*) Naja, also muss das Problem schnellstmöglich abgestellt werden. Nicht etwa mit dem Typen in den sie verschossen ist, sondern einem Wildfremden, den sie im Park trifft. Ist das nicht schon bekloppt genug? Nein, dieser Fremde ist noch dazu ein Werwolf und kann Gedanken lesen und während sie Sex haben, ist er auch noch verwandelt.
Aber auch Ablauffehler gab es. Während er ihr ein paar Minuten vorher schon so einiges untenherum 'angetan' hat, stellt sie plötzlich fest, dass sie noch komplett angezogen war. ???? Was sollte das denn?
Zugute führen muss man diese Kurzgeschichte, dass die erotischen Szenen durchaus nett zu lesen waren, wenn sie auch etwas too much für ein erstes Mal waren. Da ist ja mal alles drin vom Spanking, halben Fisting, Stellungswechsel über Deep Throat... Also alles in alles total unnormal für eine Jungfrau von 26 Jahren und das noch in Kombi mit 'nem behaartem Werwolf, der ihr total fremd ist... naja.
Am schlimmsten fand ich aber echt noch die Botschaft, dass die Gute nach ihre Sex im Park dann plötzlich die komplette Charakteränderung hatte und zum Super-Vamp wurde. Und selbst kitschig wurde es noch, als sie dann mit ihrem neuen Office-Freund am Schluss noch den Werwolftype trifft und ihm dankbar zunickt. Geht’s noch blöder?
Achja und die Inhaltsangabe stimmt überhaupt nicht mir dem eigentlichen Inhalt überein.
Meine Wertung:
1,5 von 5 Sternen (für ein Ebook dieser Länge – sonst 0 Punkte)



Jun Mayama „Two Hot“
Genre: Yaoi
Format: Manga
Sprache: deutsch
Verlag: Egmont Manga
Erscheinungsjahr: 11.04.2013
ISBN: 978-3770480241
Preis: 7,50 €

Inhalt:
Der erste Tag an seiner neuen Schule wird Mathematiklehrer Yada wohl ewig in Erinnerung bleiben: Gleich bei seiner ersten Begegnung mit einem Kollegen schleppt ihn dieser auf die Krankenstation und überrumpelt ihn dort mit seinen Verführungskünsten! Als sich herausstellt, dass dieser Kollege nicht nur Schularzt, sondern gleichzeitig Schuldirektor ist und obendrein ein Foto der Liebelei gemacht hat, steckt Yada in ernsthaften Schwierigkeiten …
(c)Egmont Manga

Meine Meinung:
Inhaltlich ist der Manga guter Durchschnitt im Yaoi Bereich. Es geht hier einzig und allein um die Beziehung zwischen Yada und dem 'Schularzt'. Die Beziehung entwickelt sich sehr turbulent, da der besagte Schularzt regelrecht über Yada herfällt und dieser sich alles gefallen lässt. Das wirkt mal wieder typisch japanisch, aber es war okay.
Der Humor war ganz nett, was ja bei mir auch immer schwierig ist.
Die Zeichnungen sind stellenweise sehr chaotisch, was mir ja immer nicht so liegt. Die Zensur der erotischen Szenen ist nervig – mal wieder ein negatives Beispiel der Zensur indem man einfach Körperteile weglässt, anstatt sie dezent abzudecken. Ansonsten ist der Zeichenstil aber sehr schön
Meine Wertung:
4 von 5 Sternen



Rick Riordan „The Sea of Monsters“ (Percy Jackson Graphic Novels #2)
Genre: Fantasy, Jugendbuch
Format: Graphic Novel/Softcover
Sprache: englisch
Verlag: Disney
Seiten: 128
Erscheinungsjahr: 02.07.2013
ISBN: 9781423145509
Preis: 9,40€ (aktuelle Amazonpreis)

Inhalt:
Seventh grade has been surprisingly quiet for Percy Jackson. Not a single monster has set foot on his New York prep-school campus. But when an innocent game of dodgeball among Percy and his classmates turns into a death match against an ugly gang of cannibal giants, things get...well, ugly. And the unexpected arrival of his friend Annabeth brings more bad news: the magical borders that protect Camp Half-Blood have been poisoned by a mysterious enemy, and unless a cure is found, the only safe haven for demigods will be destroyed.
(c)Amazon

Meine Meinung:
Ich finde, dass der Inhalt für Leser, die das Buch nicht vorher schon gelesen haben, wenig Sinn machen wird. Viele Szenen sind extrem verkürzt. Dadurch werden bestimmte Dinge gar nicht richtig erklärt. Alles wirkt sehr gehetzt. Da ich das ganze nur als Ergänzung zum richtigen Buch und als Auffrischung vorm Lesen der anderen Teile nutze, war es okay für mich.
Der Zeichenstil ist für mich schon schwieriger zu bewerten. Die menschlichen Figuren und die Gesichter gefallen mir gar nicht. Mimik und Gestik passen nicht immer zur Situation und oft sind sie zu künstlich oder kantig. Die fantastischen Wesen dagegen sind der Hammer. Das ist auch genau das, was mich an diesen Graphic Novels fasziniert. Sie sind sehr toll gezeichnet, detailliert und fantasyreich. Auch die Farbwahl und der Kontrast gefällt mir unglaublich gut. Die Auswahl der Szenen und Ausschnitte fand ich ebenfalls gut, wenn auch oft mit zu wenig Erklärung versehen.
Alles in allem kann ich diese Graphic Novel nur als Zusatz zum lesen des Buches empfehlen.
Meine Wertung:
3,6 von 5 Sternen

Na, kennt ihr auch was davon oder liegt etwas davon auf einer Wunschliste?
LG
Sunny

Keine Kommentare:

Kommentar posten