Dienstag, 13. August 2013

Rezi "Crimson Spell" Ayano Yamane

Titel: Crimson Spell
Autor: Ayano Yamane
Verlag: Tokyopop
ISBN: 9783867194303
Preis: 6,95 €
Genre: Fantasy, Yaoi
empfohlenes Alter: ab 18
Format: MangaSeitenzahl: 196 Seiten
Erscheinungsdatum: 14.03.2008
Reihe: 1/? (bisher 4)



4,6 von 5 Sternen
*Inhalt:*
 Prinz Valdrigue von Alsviez, kurz Prinz Vald genannt, wurde vom Fluch des magischen Schwertes Yug Verund getroffen, das seit Generationen in der Königsfamilie weitergegeben wird. Seitdem verwandelt er sich immer wieder in eine dämonische Bestie. Unter seinem Fluch leidend beschließt er schließlich, sein Reich zu verlassen und nach einem Weg zu suchen, sein Schicksal zu ändern. Dazu begibt er sich zum Hexenmeister Halvir, kurz Havi genannt, der sich bereit erklärt, ihm zu helfen. Noch in derselben Nacht findet Havi heraus, dass Vald sich im Schlaf in eine schöne Bestie voller sexueller Begierde verwandelt ...
(c)Tokyopop

*Wie kam das Buch zu mir*
Ich liebe ja die „Finder“ Reihe des Autors und wollte daher gern auch eine andere Reihe von ihm ausprobieren. Für mich ist Ayano Yamane einer der besten.

*Kurz-Meinung:*
Bei Mangas fällt es mir relativ schwer ein Einschätzung zu geben, da mir nur sehr wenige zusagen. Dieses hier war eines der besten, die ich je gelesen hab und ich werde definitiv die Folgebände lesen.

Die Story ist interessant. Es geht um einen Prinzen, der ein magisches Schwert benutzen muss, um seine Familie zu retten. Dabei nimmt aber ein Dämon Besitz von ihm und Nachts wenn er schläft verwandelt er sich in diesen Dämon und kann seine Handlungen nicht kontrollieren. Er macht sich daher auf den Weg zu einem Hexenmeister, von dem er sich die Bannung dieses Fluches erhofft. Doch das ist nicht so einfach und auch der Hexenmeister hat so sein Geheimnisse. Der erste Band handelt hauptsächlich davon wie der Dämon von Vald Besitz ergreift und was mit ihm dann passiert. Außerdem werden wichtige Personen und Wesen vorgestellt und man erfährt einiges über die Vergangenheit des Hexenmeisters. Alles sehr interessant für ein Manga. Die Geschichte hat einen sehr schönen und interessanten Fantasyanteil.

Der Zeichenstil gefällt mir ungemein, aber auch hier sind sich manche Charaktere so ähnlich, dass es mir teilweise sehr schwer fiel sie zu unterscheiden. Das gibt auch den Abzug in der Bewertung.

Dieser Manga ist ab 18 Jahren und hier wird nichts zensiert. Trotzdem hatte ich nicht das Gefühl, dass die erotischen Szenen hier im Vordergrund standen. Sie wurden eher spärlich und gut in die Handlung eingebaut. Es handelt sich hier um Yaoi – also liebe zwischen zwei Männern.

Die Charaktere fand ich sehr interessant und was bei einem Manga eher selten bei mir passiert – ich konnte mich sogar ein wenig emotional an sie binden – zumindest an Vald. Später kommt dann noch ein besonderes Wesen dazu, was ebenfalls mein Herz erobern konnte und das nicht nur durch seine unglaubliche Niedlichkeit.

Alles in allem ist es ein Manga ganz nach meinem Geschmack und ich freue mich auf mehr.


Grundidee 5/5
Zeichenstil 4,5/5
Spannung 4/5
Emotionen 3,5/5
Charaktere 5/5
Erotik 4/5

*Fazit:*
Dieser Manga konnte mich mit einer interessanten Fantasygeschichte überzeugen, auch wenn diese noch lange nicht beendet ist. Man muss also die Folgebände lesen, um die Grundhandlung weiter zu verfolgen. Die Charaktere und Wesen fand ich sehr interessant und freue mich auf mehr. Auch der Zeichenstil konnte mich wieder begeistern, aber das ging mir ja auch schon bei der „Finders“ Reihe des Autors so. Ich kann diesen Manga jedem Yaoi und FantasyFan empfehlen.

4,6 von 5 Sternen


Keine Kommentare:

Kommentar posten