Sonntag, 29. Dezember 2019

Kurzreviews Dezember 2019 #KW52

Kurzreviews Dezember 2019 #KW52


Sarah Morgan „Winterzauber wider Willen“ (O'Neil Brothers #1)
Taschenbuch, mtb, Gegenwartsliteratur, 384 Seiten, 23.07.2015 Gebutstagsgeschenk

Das Buch liegt nun schon seit 2015 auf meinem SUB. Ich kann es kaum glauben. Band 3 der Reihe („Weihnachtszauber wider Willen“) hatte ich aus Versehen Weihnachten 2015 als erstes gelesen und das hatte mir sehr, sehr gut gefallen. Umso verwunderlicher ist es, dass ich nun so lange gebraucht habe, um Band 1 eine Chance zu geben.
Das Buch hat mir auch wieder sehr gefallen, allerdings einen Tuck weniger als Band 1. Die erste Hälfte hat mich total umgehauen. Ich mochte den Humor. Vor allem die weibliche Prota, Kayla, war mir sehr sympathisch und ich liebte ihren leichten Sarkasmus. Sie ist eine New Yorkerin, wie sie im Buche steht und kommt in das ländliche Snow Crystal, um dem jungen Unternehmer Jackson beim Retten seines Familienbetriebes zu helfen. Eine von ihr organisierte PR-Kampanie soll das Idyllische Ferienressort wieder in die schwarzen Zahlen bringen. Das Kayla gerade zu Weihnachten bereit ist sich dieser Aufgabe zu widmen, können die sehr familienbezogenen O'Neills so gar nicht nachvollziehen und beziehen sie kurzerhand in ihre Weihnachtstraditionen mit ein. Zu dumm, dass Kayla den Job eigentlich extra angenommen hat, um dem Weihnachtstrubel und Kitsch zu entkommen. Und eine Beziehung will sie schon gar nicht, doch Jackson bricht durch ihren harten Schutzpanzer und lässt sie nicht nur ihr aktuellen Verhalten reflektieren, sondern auch mit ihrer Vergangenheit abschließen. Bis dahin ist es aber ein langer Weg und der wird wirklich sehr schön, locker, leicht mit einer dezenten Prise Humor und Kitsch vermittelt. Den kleinen Abzug bekommt das Buch von mir, weil es sich im letzten Drittel dann doch ein wenig zog. Jackson ist ein sehr ruhiger, selbstbewusster Mann. Dadurch wirkt er allerdings auch nicht sonderlich aufregend, muss ich gestehen, daher war mir dann der Teil, wo er dann sehr konkret um sie wirbt etwas zu lang. Trotzdem finde ich die beiden zuckersüß zusammen. Sie stinken (sorry für den Ausdruck) nur leider gegen das Paar aus Band 3 etwas ab, weil da beide so richtig Pfeffer unter der Haube hatten.
Die Familie ist einfach goldig und so etwas liebe ich in Büchern. Ich mag es wenn eine Familie so zusammenhält und trotzdem so individuelle Charaktere besitzt mit richtigen Ecken und Kanten. Das kann die Autorin wirklich sehr gut beschreiben. Ich mochte jeden einzelnen Nebencharakter und die ganze Dynamik in der Familie.
Weihnachten spielt eine sehr große Rolle in dem Buch. Wenn es also eine ideale Zeit gibt, wo man das Buch lesen sollte, dann zur Weihnachtszeit. Ich bin sehr froh dieses Jahr dazu gegriffen zu haben und ich werde mir nun auch noch den zweiten Band dieser Trilogie besorgen, um auch von Jacksons Zwillingsbruder die Geschichte zu erleben.
Das Cover muss ich auch noch extra erwähnen. Das ist einfach wunderschön und dieser glitzernde Schnee, der da irgendwie auf dem Cover klebt ist ein Traum. Ich könnte wirklich stundenlang dieses Cover anschauen und die Farbkombination des Himmels mit dem Schnee genießen.
Sarah Morgans Humor liegt mir sehr und ich möchte auch weitere Reihen von ihr ausprobieren.

Story 4,0/4
Familie 5,0/5
Liebesgeschichte 4,0/5
Gesamt 4,4/5


Ahndongshik „Renjoh Desperado“ (#1)
Manga, KAZE, Action, 208 Seiten, 17.07.2019 Rebuy 2,79€

Das ist mal eine originelle Story. Eine ziemlich durchgeknallte schwertschwingende Frau ist im Wilden Westen unterwegs, auf der Suche nach dem richtigen Ehemann. Dabei erlebt sie allerhand Intrigen, überraschende Wendungen und jede Menge Kämpfe.
Der Humor an sich hat mir gut gefallen und auch die Story, die hinter den vielen Actionszenen verborgen war, fand ich originell und interessant.
Leider ist der Manga aber für mich persönlich zu Actionlastig. Die Szenen sind mir zu chaotisch gezeichnet und ich habe am Ende wirklich nur noch weitergelesen, um nicht was wichtiges zu verpassen. Weiterverfolgen werde ich die Serie nicht, obwohl mir der Zeichenstil, bis auf die chaotischen Actionszenen, gut gefallen hat.
Wer auf durchgeknallte, selbstbewusste, taffe Heldinnen steht, viele Actionszenen und leichten Humor mag, der sollte sich die Reihe mal näher ansehen. Sie ist auf jeden Fall indiviuell.
Für mich ist nach diesem ersten Band Schluss.

Story 3,0/5
Zeichenstil 4,0/5
Charaktere 3,0/5
Gesamt 3,4/5



Kennt ihr etwas davon? Falls ja, wie haben sie euch gefallen. Ich hoffe besser als mir.
LG
Sunny


Keine Kommentare:

Kommentar posten