Samstag, 30. September 2017

Monatsrückblick August 2017




Hörbücher

Lyndsay Sands „Vampir zu verschenken“ (Argeneau #13) 4,0/5
Lyndsay Sands „Vampir à la carte“ (Argeneau #14) 4,4/5
Lyndsay Sands „Rendezvous mit einem Vampir“ (Argeneau #15) 4,4/5
Sabrina Jeffries „Des Herzogs größtes Begehr“ (The Duke's Men #1) 3,0/5



Ebooks (dt./engl.) (bzw. Kurzgeschichten aus Sammelbänden)
/


Graphic Novels/Comics/Sonderbände/Mangas
Rei Toma „Mysterious Honey“ 4,6/5
Neko Kanda „Hungry Rabbit & Lovesick Wolf“ 5,0/5
Yamimaru Enjin „Voice or Noise“ (#1) 5,0/5
Waka Sagami „Mein geliebter Geliebter“ 5,0/5
Kae Maruya „Love Contract“ 3,0/5
Kanan Minami „Gib mir Liebe“ (#1) 4,4/5
Nao Doumoto „Heiße Begegnungen“ 4,0/5
Aya Sakyo „Es beginnt um Mitternacht“ 2,6/5
Kanan Minami „3, 2, 1 ... Liebe!“ (#1) 1,4/5


Sachbücher/Biografien

/

Kinderbücher
/

Englische Bücher
/

Deutsche Bücher
/

Filme:



Spiele:
Madden 17 4,4/5
NBA2K17 5/5
Ghost Recon 5/5


abgebrochene/pausierte Bücher:
-



Statistik:
Hörbücher: 4
engl. Ebooks: 0
dt. Ebooks: 0
Graphic Novels/Mangas/Comics: 9
Sachbücher: 0
Kinderbücher: 0
englische Bücher: 0
deutsche Bücher: 0
Gesamt: 13

Filme/Serien: 0

Spiele: 3


Top des Monats
„Voise or Noise“ hat mich wirklich positiv überrascht!

Flop/Enttäuschung des Monats 
 
Schon lange habe ich nicht mehr so einen schlechten Manga gelesen.

Schönstes Cover/Aufmachung des Monats
So süß!




Mittwoch, 6. September 2017

Rezi "Beautiful Funeral" Jamie McGuire

Titel: Beautiful Funeral (Maddox-Brüder #5)
Autor: Jamie McGuire
Originaltitel: A beautiful Funeral
Verlag: Piper
ISBN: 978-3-492-31067-3
Preis: 9,99 €
Genre: New Adult
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 384
Erscheinungsdatum: 01.08.2017
Reihe: 5/5

3,6 von 5 Sternen
*Inhalt:*
Elf Jahre sind vergangen, seit Travis Maddox mit Abby durchgebrannt ist. Für Travis ist es nun an der Zeit, alte Rechnungen mit Mafiaboss Benny Carlisi zu begleichen. Doch damit rüttelt er die gefährlichste Untergrundorganisation von Las Vegas auf und plötzlich ist der ganze Maddox-Clan in Gefahr. Die Familie spaltet sich in verschiedene Lager, doch sie muss sich dringend entscheiden: Soll die Angst sie weiter auseinandertreiben, oder werden die Brüder es schaffen, sich wieder zu vereinen?
(c)Piper

*Wie kam das Buch zu mir*
Ich liebe diese Reihe und wollte daher natürlich auch diesen Teil lesen. Er wurde mir vom Verlag zur Verfügung gestellt.

*Meinung:*Wow, also beim dem Buch fällt mir eine Bewertung und spoilerfreie Rezension wirklich sehr schwer. Einerseits hat es mich wieder richtig begeistert, aber dann schrieb die Autorin hier Sachen, die mich geschockt habe und die ich wirklich nicht gut durchdacht fand.

Aber kommen wir erst einmal zur Aufmachung. Die ist wieder richtig toll. Die ganze Reihe hat Cover die nicht nur sehr schön sind, sondern die es einem auch gleich ermöglichen die Teile als zusammengehörig zu erkennen. Das einzige Manko ist, dass die Teile nicht nummeriert sind und Einsteiger so erst recherchieren müssen in welcher Reihenfolge sie die Reihe lesen müssen. Die Bindung des Buches ist ebenfalls herrlich, weil man das Buch super leicht aufklappen kann und man trotzdem nie das Gefühl hat hier würde irgendetwas locker werden.

Inhaltlich hat mich das Buch wie schon erwähnt hin und hergerissen zwischen völligem Eintauchen und Genießen und dann aber auch völliger Schockierung über manche Dialoge und vor allem der Sinnhaftigkeit bestimmter Handlungen. Es ist sehr schwierig das Ganze ohne zu spoilern zu beschreiben. Das Hauptproblem und somit auch der Grund für den Punktabzug in meiner Bewertung war, die gesamte Spannungslinie im Buch und durch was sie gehalten wurde. Da ergaben viele Lügen bzw. Handlungen aus meiner Sicht keinen Sinn. Das wäre noch zu entschuldigen (ich bin ja schließlich nicht allwissend) wenn die Autorin dann nicht am Ende die Charaktere dumm, unüberlegt und völlig konträr zu ihrem vorherigen Verhalten hätte agieren lassen. Das war wirklich schrecklich und was sich daraus ergab fand ich auch extrem übertrieben und unnötig. Auf mich wirkte es leider als ob sich die Autorin hier in ein Schema pressen ließ, dass anscheinend aktuell der Buchmarkt verlangt. Unnötiges Drama und das war aus meiner Sicht auch schlecht geschrieben, da es unstimmig und widersprüchlich war. Mehr kann ich hier wirklich nicht schreiben, aber ich hoffe es wurde verständlich warum ich den Abzug in meiner Bewertung gegeben habe. Aus meiner Sicht war das ganze stilistisch schlecht gewählt und ich jammere hier nicht herum weil etwas im Buch passiert, was mir nicht passte. Da soll doch bitte wirklich jeder Autor genau das schreiben was er/sie für das richtige für ihre/seine Charaktere hält.

So nun aber zum Positiven, denn schließlich hat das Buch ja doch noch eine richtig gute Bewertung bekommen. Mich hat es einfach wieder voll mitgerissen und das schaffen nur wenige Bücher bzw. Autoren durch ihren Schreibstil. Ich war voll in der Geschichte drin, obwohl es so viele Zeit- und Perspektivwechsel gab. Die haben mir sogar richtig gut gefallen, weil man so von allen Charakteren, die man in der Reihe so lieb gewonnen hat, etwas erfahren hat. Auch das nun einige Jahre vergangen sind und die meisten Paare Kinder haben, fand ich richtig klasse. Ich liebe so gut wie alle Charaktere der Reihe bis auf Abby. Ich finde sie oft sehr eingebildet und schroff. Auch in diesem Buch hat sie eine Szene, die mich einfach nur schockierte und ich nicht nachvollziehen konnte, wie die Person, die sie da herunter machte, überhaupt noch ein Wort mit ihr reden konnte. Nach so einer Aussage wäre ich nie wieder zu einem Familientreffen gekommen, wo sich Abby aufhält. Alle anderen Charaktere finde ich aber klasse, sowohl die männlichen als auch die weiblichen. Ich finde auch das sie individuell genug sind, um sie als reale Charaktere anzusehen und sich nie irgendwo zu langweilen. Die Autorin schafft es, dass man sich an die Charaktere bindet und mit ihnen mitfühlt. Das war dann gerade am Ende eine echte Herausforderung. Ich habe bei keinem Buch so geheult wie bei diesem. Leider passte es zeitlich nun auch noch privat in eine sehr traurige Zeit, aber sowas habe ich noch nicht erlebt. Ich denke wenn mich ein Buch emotional so aufwühlen kann, muss es einfach gut sein. Trotzdem möchte ich noch einmal darauf hinweisen, dass ich es inhaltlich nicht stimmig fand, was da am Ende passierte. Außerdem möchte ich Leser vorwarnen, die mit Kitsch nicht umgehen können. Für die wird das Ende auch gar nichts sein. Ich denke hier werden sich wirklich die Geister scheiden.

Inhaltlich möchte ich nichts weiter sagen, da man natürlich bei einem 5. Band einer Reihe schnell ins spoilern kommt. Ich fand das die einzelnen Geschichten der Paare wirklich interessant und mitreißend beschrieben wurden. Vor allem Taylors Geschichte hat mich sehr gerührt. Ich denke jeder Fan der Reihe sollte das Buch lesen und sich ein eigenes Bild machen, allerdings werden diese 'Bilder' wohl so sehr auseinander gehen wie noch bei keinem anderen Buch der Reihe.


*Fazit:*
Dieses Buch hat mich wirklich emotional aufgewühlt und geschockt zurückgelassen. Zum einem habe ich es geliebt, all dieses tollen Charaktere in einem Buch vereint mit ihren kleinen aktuellen Geschichten zu verfolgen. Ich fand die Kinder der Paare sehr süß und die kleinen Dramen gut inszeniert. Was das ganz große Drama und den (Lügen)Spannungsbogen anging, fand ich das ganze allerdings überhaupt nicht stimmig. Es wirkte gewollt dramatisch. Trotzdem bin ich froh das Buch gelesen zu haben.


 3,6 von 5 Sternen


Reihe:
Beautiful Funeral

Sonntag, 20. August 2017

Kurzrezensionen Romane/Ebooks Juni/Juli 2017



Ann-Katrin Byrde „Mating the Omega“ (Mercy Hills Pack #1)

 Auf das Buch hatte ich mich sehr gefreut und es aufgrund des Klappentetes sogar als Print gekauft. Leider hat sich dies nicht gelohnt. Der Schreibstil war sehr, sehr einfach und schaffte keine Atmosphere.
An sich war der Plot interessant, aber es war einfach nur langweilig geschrieben.

Meine Wertung
2,4 vom 5 Sternen



Thea Harrison „Pia saves the day“ (Elder Races #6.6) 

Ich hatte schon lange nichts mehr aus dieser Reihe gelesen. Bei diesem Band war ich auch sehr speptisch weil ich einiges schlechtes dazu gehört hatte. Das war aber unberechtigt. Mir hat es wieder richtig gut gefallen und vor allem fand ich es unglaublich emotional. Hier verliert Dragos sein Gedächnis und das wurde so spannend und emotional umgesetzt, dass es mich echt umgehauen hat. Ein absolutes Highlight für mich.

Meine Meinung
5+ von 5 Sternen



Thea Harrison „Peanut goes to School“ (Elder Races #6.7)

In dieser Kurzgeschichte kommt Liam (alias Peanut) in die Schule. Liam ist einfach so süß und Pia und Dragos sind ein Traumpaar. Ich wünschte es würde noch mehr von diesen Büchern geben. Ich finde die Kurzgeschichten aus der Reihe fast besser als die eigentlichen Teile.

5 von 5 Sternen 



 Marie Harte „Tempting Traditions“ 

 Eigentlich war es wirklich gut geschrieben und die Charaktere waren interessant und nicht so oberflächlich wie in anderen Ebooks dieses Genres und dieser Länge. Trotzdem war es leider viel zu viel Erotik. Es reihte sich einfach eine Szene an die andere und ich habe dann teilweise ganze Abschnitte übersprungen. Ich werde sicher noch ein anderes Ebook der Autorin ausprobieren aber ich hoffe da gibt es dann mehr Story drumherum.

Meine Meinung
3 von 5 Sternen 


Aiden Bates „Omega: Destined to the Alpha“ (Destined to the Alpha #2)

Dieses Ebook war wirklich gar nicht gut. Die Story war verwirrend und extrem holperig erzählt. Hier kommen weder die Leser auf ihre Kosten, die gern etwas über Werwolfrudel-Strukturen lesen wollen, noch die welche nach heißen erotischen Szenen suchen. Nicht mal als kostenloses Ebook kann ich es empfehlen.


1 von 5 Sternen



 Cherise Sinclair „Protecting his own“ (Masters of the Schadowlands #11) 

  Oh mein Gott, ich habe es geliebt. Ich bin bis spät in der Nacht aufgeblieben, weil ich nicht stoppen konnte. Es war einfach so ein super schöne Mischung aus D/s, Hurt and Comfort und süße kleine Familie. Die ganze Geschichte um die zwei süßen kleinen Jungen, die schon so viel schlimmes erelbt haben und nun eine neue Familie finden, die sie liebt und so perfekt mit ihren Ängsten und Eigenheiten umgehen, hat mich absolut berührt.
Die erotischen Szenen waren nicht so häufig wie ich es befürchtet hatte und trotzdem kam das ganze D/s wirklich toll auch im Alltag herüber. Einfach perfekt. Ich kann gar nicht aufhören zu schwärmen.
Ich habe die anderen Teile der Reihe ja noch nicht gelesen und freue mich nun, dass ich noch soviele vor mir habe. Jetzt werden ich natürlich der Reihe nach vom Anfang an lesen.

 Meine Meinung
5 von 5 Sternen





Cherise Sinclair „Breaking Free“ (Masters of the Schadowlands #3)


Dieses Band fand ich nicht so gut wie die anderen, die ich bisher gelesen habe. Das liegt aber wohl hauptsächlich daran, dass ich bereits Teil 11 der Reihe gelesen habe. In dem geht es um das selbe Paar, nur das ihre Beziehung da schon gefestigt ist.
Hier in diesem Band lernen sie sich und ihre Limits erst kennen. Als Nolan dann noch Sex mit einer anderen hatte (Was im Kontext ja normal war, aber halt für mich nicht, da ich die beiden in meinem Kopf schon als Paar hatte) war das dann schon sehr gewöhnungsbedürftig für mich. Leider gibt es hier dann auch so eine Szene in der Nolan und Dan (das war dann sogar noch schockierender, weil ich ihn in Band 2 eigentlich auch anderes eingeschätzt hätte) ihre Subs teilen (bis zu einem bestimmten Punkt. Auch so anders war diese Szene (Party mit Spielchen) für mich eher abtörnend, weil mir dass doch zu sehr in Richtung Machogehabe und Erniedrigung ging, als bei den Spielchen, die sonst so im Club und vor allem zwischen den beiden Partner allein stattfinden. Der Spannungsanteil war Gott sei Dank wieder sehr gering, obwohl hier die ganze Zeit eine Gefahr über der weiblichen Hauptperson schwebt. Das wurde dann erst zum Ende hin und relativ schnell abgehandelt. Für mich halt ideal.
Ich hab das Lesen trotzdem wieder sehr genossen und die wenigen kleinen Ausnahmen, die mich etwas merkwürdig fühlend zurückgelassen haben, war es wieder ein tolles Lesevergnügen.

Meine Meinung
4,4 von 5 Sternen


Kat Carlton „Sealed with a lie“ (Two Lies and a Spy #2)

 Das ist wieder eines dieser Bücher, die so schwer für mich zu bewerten sind. Teile der Geschichte, vor allem das Zwischenmenschliche und die Freundschaften, haben mir richtig gut gefallen. Andere Dinge fand ich wieder eher etwas langweilig, weil es halt so unrealistisch war. Hier wird eine Gruppe Jugendlicher angeheuert, um ein paar richtig schwierige Verbrechen zu begehen. Aber selbst das würde ich nicht allzu sehr stören. Was mir aber gar nicht gefiel war der ständige Hass auf die Eltern und das von der Autorin, aber das Verhalten der Eltern so beschrieben wurde, dass man weiß dass mehr dahinter steckt. So was finde ich emotional eher belastend, aber das liegt wohl auch daran, dass ich nicht zur jugendlichen Zielgruppe gehöre. Auch die Folterszenen im Buch fand ich zu extrem, wenn man sie in Relation zu den doch recht unrealstischen Agenten-, Einbruch- und Kriminalitätspart sieht. Das ganze hatte im ersten Band eine deutlich ausgewogenere Mischung. Trotzdem hat es mich irgendwie die meiste Zeit doch wieder sehr gepackt und angesprochen. Allein um nun endlich zu erfahren was mit den Eltern los ist, will ich auch den nächsten Band lesen. Die Frage ist nur ob und wenn ja, wann dieser erscheint.


 Meine Meinung
3,6 von 5 Sternen

Kurzrezensionen Hörbücher Juli 2017


Gena Showalter "Schwarze Nacht" (Lords of the Underworld #1)

Es tut mir leid, aber ich kann nun mal nicht mehr Sterne geben. Ich kann mir durchaus vorstellen, dass es Leser gibt, die diese Reihe abgöttisch lieben, aber auf mich wirkt das alles entweder albern oder unnötig aggressiv, testosterongeladen, düster und hat mich die meiste Zeit angewidert oder deprimiert. Ich will definitiv nicht mehr davon.
Die Geschichte an sich mit der Büchse der Pandora und den Kriegern, die jeweils von einem Dämon besessen wurden, fand ich eigentlich richtig gut. Leider passt mir die Umsetzung gar nicht. Es wirkte alles extrem übertrieben auf mich. Ich bin froh, dass Buch jetzt weglegen zu können.

Meine Wertung
2 von 5 Sternen




Lindsay Sands  "Vampire und andere Katastrophen" (Argeneau #11)

Mir hat dieser Teil wieder sehr gut gefallen. Das Pärchen hat gut zusammengepasst und mich hat die ganze Interaktion zwischen den Beiden und auch zwischen den ganzen anderen sehr unteralten.
Luciens trockene und harte Art fand ich wieder klasse und hab mich gefreut, dass er wieder von der Partie war. Überhaupt mag ich es, dass man immer so viele, aus den anderen Teilen, bereits liebgewonnene Charaktere wieder trifft.
In diesem Band kam ein neuer Aspekt der Vampirwelt hinzu und ich denke ab jetzt werden die Schlitzer wohl eine entscheidende Rolle spielen.
Einziges Manko dieses Teils waren die wirklich extremen Pannen, die bei der Suche nach dem Opfer bzw. der Schlitzer passierten. Dafür, dass so viele Vampire( und ja angeblich so gut ausgebildete Vampire) hier eine Handvoll Abtrpnniger jagen und gingen die Schlitzer ihnen viel zu oft und einfach durch die Lappen. Das wirkte auf mich wirklich gestellt und unrealistisch und hat mich etwas genervt.

Meine Wertung
4,4 von 5 Sternen

 


Lindsay Sands  "Vampire küsst man nicht" (Argeneau #12)
  
Das ist definitiv mein Lieblingsteil der Reihe. Nicolas und Jo passen einfach perfekt zusammen. Auch das wiedertreffen mit den, aus anderen Teilen, bereits lieb gewonnen Charakteren (vorallem Margaret und Lucien) war richtig klasse. Aber wirklich entscheidend war wohl, dass mir vom Charakter her wirklich beide (Jo und Nicolas) so richig sympathisch waren. Sonst gefällt mir meist einer der Charaktere richtig gut und der zweite dann nicht ganz so. Hier waren aber beide einfach perfekt und passten auch noch klasse zusammen.
Die ganze Geschichte um die Schlitzer ist weiterhin angenehm spannend. Ich liebe die Reihe wirklich sehr und werde auch gleich mit dem nächsten Teil weiter machen.
 

Meine Wertung
4,6 von 5 Sternen
 

Monatsrückblick Juli 2017

Monatsrückblick Juli 2017
In diesem Monat haben meine gesundheitlichen Probleme angefangen, die mich bis heute vom Lesen abhalten. Ich schaffe es maximal 3 bis 4 Seiten am Stück zu lesen, da es einfach zu anstrengend ist. Ich hoffe, dass sich das bald wieder ändert.

Hörbücher



Ebooks (dt./engl.) (bzw. Kurzgeschichten aus Sammelbänden)
Keine diesen Monat


Graphic Novels/Comics/Sonderbände/Mangas
Aqua Mizuto „Go Virginal“ (#2) 4,0/5
Katsu Aki „Manga Love Story“ (#8) 4,0/5
Misara Minase „Ich hasse ihn“ 3,6/5
Ayano Yamane „A Foreign Love Affair“ 3,4/5
Nase Yamato „Awesome darling“ 4,4/5
Ryuto Amazume „Nana & Kaoru“ (#1) 4,0/5
Shouko Takaku „I've seen it all“ 3,0/5
Yun Kouga „Loveless“ (#1) 1,0/5
John Layman „Chew“ (#5) 5,0/5
Yuuya „Endless Rain“ 3,0/5
Boichi „Sun-Ken Rock“ (#3) 5,0/5
Franze „Poseidon-T“ 4,6/5
Maya Miyazaki „Minimum“ (#2) 4,6/5
Kei Ishiyama „Grimms Manga“ (#2) 5,0/5
Kyoko Aiba „I hate the dentist“ 3,0/5
Youka Nitta „Prince of Sahara“ 2,0/5
Anna Hollmann „Stupid Love Story“ (#1) 3,0/5
Nancy Butler „Sense & Sensibility“ 4,0/5
Yaya Sakuragi „Teatime“ (#4) 5,0/5
Anastasia „Lemon Law“ 2,0/5
Patrick Fillion „Bliss“ 2,0/5
Ignacio Noe „Piano Tuner“ 2,0/5

Sachbücher/Biografien


Kinderbücher
Keine diesen Monat

Englische Bücher 
 
 

Deutsche Bücher
Keine diesen Monat

Filme:
Being Charlie (BluRay) 3,0/5
Ganz weit hinten (BluRay) 4,0/5


Spiele:
Madden 17 4,4/5
NBA2K17 5/5
Ghost Recon 5/5
Risen 3 4,6/5

abgebrochene/pausierte Bücher:
-



Statistik:
Hörbücher: 3
engl. Ebooks: 0
dt. Ebooks: 0
Graphic Novels/Mangas/Comics: 22
Sachbücher: 1
Kinderbücher: 0
englische Bücher: 1
deutsche Bücher: 0
Gesamt: 27

Filme/Serien: 2

Spiele: 4


Top des Monats
Der dritte Teil von Sun-Ken Rock war wieder so mega klasse!

Flop/Enttäuschung des Monats 
 
Enttäuscht hat mich leider „Sealed with a lie“. Der erste Band hat mir so sehr gefallen aber dieser zweite war einfach zu kinderbuchmäßig.

Schönstes Cover/Aufmachung des Monats
Boichi ist einfach ein genialer Zeichner.





Donnerstag, 3. August 2017

Monatsrückblick Juni 2017


Die war der beste Lesemonat seit langem für mich!! Leider habe ich nur auf Goodreads meine Eindrücke geschildert aber ich bemühe ich dies auch hier noch nachzuholen.

Hörbücher

Sylvia Day „Spiel der Leidenschaft“ (Georgian #2) 3,0/5
Lyndsay Sands „Vampire sind die beste Medizin“ (Argeneau #9) 5,0/5
Lyndsay Sands „Im siebten Himmel mit einem Vampir“ (Argeneau #10) 5,0/5


Ebooks (dt./engl.) (bzw. Kurzgeschichten aus Sammelbänden)
Robyn Carr „Happy New Year in Virgin River“ (Virgin River #10,5) 3,4/5
Cherise Sinclair „Club Shadowland“ (Masters of the Schadowlands #1) 5,0/5
Cherise Sinclair „Dark Citadel“ (Masters of the Schadowlands #2) 5+/5
Joe Dever „Fire on the water“ (Einsamer Wolf #2) 3,0/5 
Jerry Cole „Law of Passion“ 1,0/5
Evelyn Lane „Call on me – Adel verpflichtetet“ (#3) 1,0/5
Lynn Tyler „Spring Mates“ (Pack Mates #1,5) 4,0/5
Lynn Tyler „Michael's Mate“ (Pack Mates #4,5) 4,0/5
Eve Langlais „Accidental Abduction“ (Alien Abduction #1) 4,6/5


Graphic Novels/Comics/Sonderbände/Mangas
 
Christian Zanier „Banana Games“ (#1) 2,4/5
Paolo Eleuteri Serpieri „Carnivora“ (Druuna #4) 4,0/5
Paolo Eleuteri Serpieri „Der Vergessene Planet“ (Druuna #7) 4,0/5
Paul Jenkins „Fairy Quest“ (#2) 4,0/5
Wakoh Honna „Heimliche Blicke“ (#1) 4,0/5
Yuuya „Endless Rain“ 3,0/5
Hubertus Rufledt „Asilik #1“ 3,0/5
Yuo Yodogawa „Friends & Lovers“ 3,0/5
Naoshi Komi „Nisekoi“ (#1) 3,6/5
Tomu Ohmi „Midnight Wolf“ (#1) 1,0/5
Miki Yoshikawaw „Yamada-Kun and the seven witches“ (#4) 5,0/5
OKAYADO „Monster Mädchen“ (#1) 4,4/5
Chiyori „Ein wirklich schlimmer Sommer“ 3,0/5
Masara Minase „Lover's Passion“ 3,6/5
Papiko Yamada „Never ever love“ 4,0/5


Sachbücher/Biografien
Kerby Rosanes „Animorphia“ 5,0/5


Englische Bücher 

 

Deutsche Bücher
/



Spiele:
Madden 17 4,4/5
NBA2K17 5/5
Ghost Recon 5/5

abgebrochene/pausierte Bücher:
-



Statistik:
Hörbücher: 3
engl. Ebooks: 11
dt. Ebooks: 2
Graphic Novels/Mangas/Comics: 15
Sachbücher: 2
Kinderbücher: 0
englische Bücher: 3
deutsche Bücher: 0
Gesamt: 36

Filme/Serien: 0

Spiele: 3


Top des Monats
 Cherise Sinclair's „Dark Citadel“ steht stellvertretend für all die Bücher der Masters of the Schadowlands Reihe und ist wohl auch mein Lieblingsteil. Die Reihe hat mich echt gepackt.

Aber auch „Pia saves the day“ hat mich total umgehauen. Für eine Kurzgeschichte ist das der Hammer. Ich hatte eigentlich wirklich eher schlechtes erwartet weil einige Reviews nicht so begeistert waren. Für mich war es aber perfekt.

Flop/Enttäuschung des Monats 
 
Ann-Katrin Byrde's „Mating the Omega“ hatte ich mir extra als Print gekauft, weil mich der Klappentext so ansprach. Leider war es schlecht umgesetzt.

Schönstes Cover/Aufmachung des Monats
„Omega: Destined to the Alpha“ war zwar inhaltlich ein absoluter Flop aber das Cover ist einfach Yummy.