Donnerstag, 24. Mai 2018

Kurzreviews Mai 2018 Teil 2

Kurzreviews Mai 2018 Teil 2

Marie Force „Öffne mir dein Herz“ (Green Mountain #6)
Audible Hörbuch, 10 Stunden 36 Minuten

Da dies schon Band 6 der Reihe ist, muss ich wohl nicht extra betonen, dass ich die Reihe liebe. Vor allem die wirklich tolle Familiendynamik gefällt mir ungemein.
Dieser Band war für mich einer der besten in der Reihe. Ich mochte das Pärchen, Charley und Tyler wirklich sehr. Es war so süß wie er sich um die verletzte Charley kümmert und auch wie ihre Familie sie unterstützt. Ich hätte gar nicht gedacht, dass Charley, die in den anderen Bänden eher zickig herüberkommt, doch so ein angenehmer Charakter ist. Auch wenn sie sich so ewig gegen die Liebe sträubt, war es die meiste zeit verständlich erklärt. Tyler trägt sie auf Händen und das nicht nur im übertragenen Sinne. Auch einige Kleinigkeiten und wichtige Lebensschritte der Geschwister kommen in diesem Band vor, was ich sehr mag.
Ich kann den Band und die Reihe absolut empfehlen .

5 von 5 Sternen


Lyndsay Sands „Vampir verzweifelt gesucht“ (Argeneau #18)
Audible Hörbuch; 11 Stunden 57 Minuten

Ich bin ein großer Fan der Argeneau Reihe, hatte aber erst einmal eine Pause eingelegt, nachdem Band 17 als Hörbuch herausgekommen war und ich es beendet hatte. Jetzt sind 3 weitere Bände als Hörbuch erschienen und es war Zeit wieder einmal zu den Argeneaus 'zurückzukehren'.
Dies war für mich wohl das beste Pärchen, der gesamten Reihe. Das Buch hätte sogar meine Sonderwertung von 5+ Sternen bekommen, wäre da nicht diese dumme Kosenamen-Debakel. An sich fand ich das Paar einfach ideal für einander geschaffen. Auch die Geschichte drumherum, gefiel mir unglaublich gut, hat mich die ganze Zeit an das Hörbuch gefesselt und ich habe es sehr schnell durchgehört. Die Geschichte, um die Entführung von Valerie (weibl. Hauptperson) und der anderen Frauen war aus meiner Sicht super geschrieben und die Liebesgeschichte mit Anders sowieso. Anders war schon immer einer meiner Lieblingscharaktere. Ansonsten fand ich es wieder richtig klasse, dass die anderen Argeneaus wieder viele Auftritte bekamen. Einfach so toll. Vor allem, wie es bei Lucian und Leigh weiterging, fand ich sehr interessant.
Also neben Band 9 (mit Marguerite und Julius) und Band 17 (Jeanne und Paul) ist dass nun ein weiterer Lieblingsband dieser Reihe für mich.


5 von 5 Sternen


Eve Langlais „Jealous and Freakn'“ (Freakn' Shifter #2)
engl. Hörbuch; Audible; 6 Stunden 5 Minuten


Band 1 der Reihe hat mir gut gefallen. Ich mag die verrückte Art und Weise wie hier Familie und Freunde miteinander umgehen. Es erinnert mich stark an die Lions-Reihe von G.A. Aiken. Menage Stories finde ich von Zeit zu Zeit wirklich nett zu lesen, aber da muss auch wirklich alles stimmen zwischen den Charakteren. Leider verhält sich hier einer der Charaktere (Mitchell) lange Zeit wie ein Idiot und ich konnte das ganze daher nicht wirklich so genießen, wie ich es mir erhofft hatte. Die anderen beiden Charaktere des Trios sind aber richtig tolle Charaktere. Alejandro ist ein echter Schatz, obwohl er doch eigentlich der Badboy-Typ in der Geschichte sein sollte. Zu Francine ist er aber von Anfang an sehr zuvorkommend und nimmt viel Rücksicht. Francine selbst gefiel mir als Charakter ebenfalls, obwohl ich teilweise richtig Mitleid mit Alejandro hatte, weil Francine weiter Mitchell hinterherschmachtete. Der Teil des Buches in dem sie dann schlussendlich eine echte Beziehungen zu dritt führen ist relativ kurz. Trotz meiner Kritik gebe ich dem Buch 4 Sterne, weil ich das ganze Setting, das Verhalten der Familien und Freunde einfach so mega unterhaltend fand. Es gibt nur wenige Reihen, die so etwas verrücktes bieten. Ich werde daher auch den nächsten Teil der Reihe lesen bzw. hören.

4 von 5 Sterne

Kurzreviews Mai 2018 Teil 1



Nana Haruta „Stardust Wink“ (#1)
Manga, 196 Seiten, Tokyopop

Das war ein richtiger Mädchen-Manga. Es geht um 3 Freunde (ein Mädchen und zwei Jungs), die sich seit Kindheitstagen kennen. Nun sind sie in der Oberschule und es gibt ein kleines Beziehungsdrama. Was genau müsst ihr selbst lesen, den dass ist alles was in dem Manga passiert und es würde dann zu sehr spoilern. Für mich persönlich war das einfach zu wenig.
Der Zeichenstil dagegen hat mir sehr gut gefallen. Abwechslungsreich, aussagekräftige Gestik und Mimik und niedliche Chibi-Zeichnungen zwischendurch.

3,4 von 5 Sternen






Sun Takeda „Gleipnir“ (#1)
Manga, 192 Seiten, Egmont Manga

Der Manga hat mich absolut geflashed. Ich konnte ihn nicht zur Seite legen und habe ihn in einem Rutsch weggelesen. Die Aufmachung allein ist schon genial Der Manga hat eine Umschlag, der nochmal in sich ein Geheimnis trägt, dass mit dem Inhalt des Buches zu tun hat. So etwas ist einfach genial!
Der Zeichenstil ist absolut mein Fall. Kräftige Linien und Kontraste, tolle Gestik und Mimik, die Monster werden super genial und detailliert gezeichnet, und die Szenen sind sehr abwechslungsreich.
Die Story war spannend und mal was anderes. So richtig weiß man nach Teil 1 noch nicht was es mit den Monstern auf sich hat, aber das ist okay. Es macht sehr neugierig auf die nächsten Teile. Ich habe Band 2 sofort vorbestellt, so begeistert war ich.
Die Charaktere werden für einen Manga mit ordentlich Ecken und Kanten bzw. Tiefe versehen. Ich habe richtig in die Story abtauchen können. Ein wenig hat es mich an die "Killing Bites" Reihe erinnert, die ich auch sehr liebe. Absolut empfehlenswert.

5+ von 5 Sternen


Kengo Hanazawa „I am a hero“ (#1)
Manga, 240 Seiten, Carlsen Manga

Leider konnte ich mit diesem Manga nichts anfangen. Ich hatte mich sehr auf eine Zombi-Apocalypse-Geschichte gefreut. Leider habe ich die Abgedrehtheit und Merkwürdigkeit dieses Mangas nicht verstanden oder zu schätzen gewusst.
Mich konnte weder die Story noch der Zeichenstil überzeugen. Am negativsten war aber die Charaktergestaltung. Ich fand alle Charaktere extrem unsympathisch, teils psychisch krank und ich hatte wirklich so gar kein Interesse etwas von ihrem Leben zu erfahren.
Ich werde die Reihe definitiv nicht weiter verfolgen.

1,6 von 5 Sternen




Nao Hinachi „Zeig mir, was Liebe ist“ (#2)
Manga, 192 Seiten, Kaze

Auch wenn ich den Band ein klein wenig schwächer fand als Band, war es wieder ein Highlight ihn zu lesen.
Für mich ist das ein idealer Manga.
Die Story war niedlich und interessant. Sie hat mich sehr gut unterhalten. Es geht hauptsächlich um die etwas schwierige Beziehung zwischen zwei Schülern. Das Mädchen versucht weiterhin den Jungen zu unterstützen seine emotionalen 'Einschränkung' zu überwinden. Er versucht weiterhin sein Gefühle zu verstehen. Es kommt ein wenig Eifersuchtdrama dazu und man erfährt mehr aus der Vergangenheit des männlichen Charakters. Das gefiel mir sehr.
Der Zeichenstil war wieder mega süß. Nicht nur die niedlichen Gesichter haben mich überzeugt, sondern auch die große Abwechslung in Mimik, Gestik, Klamotten, Verzierungen....
Ich muss diese Reihe dringend weiter lesen.

4,6 von 5 Sternen




Wakoh Honna „Nozomi & Kimio“ (#2)
Manga, 176 Seiten, Kaze

Die Story ist wirklich ziemlich albern und stark Etchi. Trotzdem mag ich einfach diese völlig überdrehte und merkwürdige Beziehung der beiden Hauptcharaktere. Das merkwürdige Zeigespiel aus dem ersten Band, tritt hier in den Hintergrund und man lernt mehr Charaktere aus der Schule kennen. Das gefiel mir sehr. Der Humor muss einen liegen, ansonsten kann man sich den Manga nicht antun. Ich mag den Humor allerdings und gucke mir viele Szenen sogar doppelt und dreifach an.
Was mich an diese Reihe aber am meisten fesselt, ist der Zeichenstil. Gott, ich liebe ihn. Ich könnte mich über die witzigen Szenen und Gesichter kaputt lachen und mag die sehr niedlich gezeichneten Charaktere auch sehr. Ausserdem hat es eine schöne Variation in den Zeichnungen. Ich finde es einfach toll.

5 von 5 Sternen


Hinaka Takanaga „Awkward Silence“ (#1)
engl. Manga, 200 Seiten, SubLime

Das ganze war wirklich ganz süß und die Charaktere bekamen sogar etwas Tiefe für einen Manga. Es geht hier um einen Jungen, der Probleme hat seine Gefühle auszudrücken, auch durch Mimik und Gestik. Als er dann eine Beziehung mit einem anderen Jungen beginnt, ist das ein großer Schritt für ihn und er kämpft hart mit sich, seine emotionalen Einschränkungen zu überwinden. Natürlich ergibt sich daraus das ein oder andere Problem und ein Widersacher kommt ebenfalls ins Spiel. Leider konnte mich die Story aber aus irgendeinem Grund nicht so fesseln wie manch andere Manga-Stories. Der Zeichenstil war ebenfalls schön, aber auch nichts besonderes. Ich hab den Manga gern gelesen, muss aber nicht unbedingt die anderen Teile der Reihe lesen. Vor allem nicht nachdem ich gesehen habe zu welchen Preisen, die plötzlich verkauft werden.


3,6 von 5 Sternen

Montag, 14. Mai 2018

Rezi "Stretching: Das kleine 1 x 1 des Dehnens" Bob Anderson

Titel: Stretching: Das kleine 1 x 1 des Dehnens
Autor: Bob Anderson
Verlag: Goldmann
ISBN: 978-3442177561
Preis: 5,00 €
Genre: Sachbuch
Format: kleines Taschenbuch
Seitenzahl: 256 Seiten
Erscheinungsdatum: 16.04.2018


5 von 5 Sternen
*Inhalt:*
Stretching ist die perfekte Vorbereitung für alle denkbaren Sportarten und eine Wohltat für Muskeln, Gelenke und Wirbelsäule. Es lässt die Energie besser durch den Körper fließen, macht ihn geschmeidig und löst Verspannungen. Wer sich regelmäßig und in richtiger Weise dehnt, fühlt sich besser und bereitet seinen Körper optimal auf sportliche Aktivität vor. Die Übungen des Stretching-Experten Bob Anderson sind leicht zu erlernen und eignen sich auch für Untrainierte.
(c)Goldmann


*Wie kam das Buch zu mir*
Ich arbeite momentan stark an meiner Mobilität und als ich dieses Buch entdeckt hatte, musste ich es lesen. Es wurde mir vom Verlag zur Verfügung gestellt.


*Meinung:*Als aller erstes muss ich mal das Preis-Leistungs-Verhältnis und die Praktikabilität dieses Buch loben. Die Aufmachung ist sicher nicht jedermanns Sache, da es sich hier um minimalistische Bleistiftzeichnungen zu den einzelnen Übungen handelt. Mir persönlich hat dies aber gereicht und ich muss sogar sagen, dass das Buch dadurch viel praktikabler geworden ist für meine Zwecke. Das Buch ist in einem kleinen, leichten Format und lässt sich dadurch leicht mit ins Büro, auf Reisen oder ins Fitnessstudio nehmen. Gerade für den Anfang, wo man die Übungen noch nicht auswendig kennt, ist dies sehr praktisch.

Die einzelnen Übungen werden sehr gut anhand von Text und ein bis zwei Bleistiftzeichnungen erklärt. Diese sind zwar wirklich sehr simple, aber ich fand sie aussagekräftiger als so manche Fotografie in anderen Fitnessbüchern. Es wird anhand von Pfeilen genau angezeigt, wo Druck ausgeübt werden soll und in welche Richtung. Auch der Bereich in dem man die Dehnung spüren sollte wird deutlich markiert, was ebenfalls ein guter Wegweiser für Anfänger ist, ob sie die Übung richtig ausführen. Außerdem wird mit einem grau hinterlegten Text wichtige Informationen zur Durchführung gegeben. So zum Beispiel auf was man ganz besonders bei der Ausführung achten sollte, aber auch wann und wie oft diese Übung am besten durchgeführt werden sollt.

Ein weiterer sehr großer Vorteil des Buches sind die zusammengestellten Dehn-Programme am Ende des Buches. Hier findet man zu jeder Körperregion aber auch zu bestimmten Anlässen (Morgenroutine, Büro-Programm, vorm Fernseher, im Flugzeug...) ein passendes Programm. Diese Zusammenstellung macht es Menschen, wie mir, die gern im vor hinein einen kompletten Plan für die Woche aufstellen, einfacher. Auch für Menschen, die sich unsicher sind mit welchen Übungen sie anfangen sollen, aber eben auch nichts vernachlässigen wollen, ist dies ideal. Die vielen Übungen können einen sonst auch schon mal von ihrer Quantität her erschlagen.


*Fazit:*
Das Buch ist im Preis-Leistungs-Verhältnis sehr gut. Vor allem ist es gut für unterwegs, im Büro oder zum mitnehmen ins Fitnessstudio geeignet. Die bereits zusammengestellten Programme am Ende des Buches erleichtern einem den Einstieg. Die minimalistischen Zeichnungen sind sicher nicht jedermanns Sache, aber ich fand sie aussagekräftig genug. Ich kann es sehr empfehlen.



5 von 5 Sternen




Mittwoch, 9. Mai 2018

Monatsrückblick April 2018




Hörbücher
Sylvia Day „Crossfire-Versuchung“ (Crossfire #1) REREAD 4,0/5


Ebooks (dt./engl.) (bzw. Kurzgeschichten aus Sammelbänden) 
Talia Trace „Tentacles at the Zoo“ 1,0/5
Chester A. Porterfield „Rachelle's Fundamental Treatment“ 2,0/5
Lady Aingealicia „Alien Love“ 1,0/5
Cari Waites „Gamble Everything“ (Gamble Everything #1-7) 3,0/5
Kimber Woods „Sorority Sisters“ 1,0/5
Anya Masters „Chosen Mate“ (Chosen by the Pack 1) 1,0/5





Graphic Novels/Comics/Sonderbände/Mangas





Sachbücher/Biografien
Ulrich Schliewen „Aquarienfische von A bis Z“ 3,0/5


Kinderbücher
/

Englische Bücher 

 

Deutsche Bücher
/


Spiele:
The Hunter – Call of the wild 5/5
Far Cry 5 5/5



abgebrochene/pausierte Bücher:
-



Statistik:
Hörbücher: 5
engl. Ebooks: 13
dt. Ebooks: 0
Graphic Novels/Mangas/Comics: 6
Sachbücher: 3
Kinderbücher: 0
englische Bücher: 1
deutsche Bücher: 0
Gesamt: 28

Filme/Serien: 3

Spiele: 3


Top des Monats
„Mein Nachbar und Ich“ hat mich mega gut unterhalten.

Flop/Enttäuschung des Monats 
 
Die Ebooks lass ich mal wieder außen vor. Was ich aber doch sehr enttäuscht hat war die Stärke und die Aufmachung des neuen Malbuches von Kerby Rosane.

Schönstes Cover/Aufmachung des Monats





Dienstag, 1. Mai 2018

Kurzreviews April Teil 3 – 2018



Yoko Nogiri „Mein wildes Geheimnis“ (Mein wildes Geheimnis #1)
Manga, 192 Seiten

Ich hatte mir sehr viel von diesem Manga erhofft, da ich ein großer Gestaltwandler-Fan bin. Leider wurde ich eher enttäuscht. Es passiert so gut wie gar nichts in dem Manga und alles wirkt eher so kleine-Mädchen-haft. Durch die 'Drohung' eines der Charaktere wird es wenigstens ein wenig interessant aber auch da ist schon abzusehen, dass es wohl eher in die ganz andere Richtung gehen wird.
Der Zeichenstil haut mich persönlich jetzt auch nicht um. Er ist einfach Mittelmaß. Ich weiß noch nicht ob ich die Reihe weiterverfolgen werde. Zumindest werde ich mir keine Bände mehr für den Originalpreis kaufen.


Meine Wertung:
3,4 von 5 Sternen


Catherine Bybee „Rückkehr nach River Bend“ (Most Likely To #2)
Hörbuch, 9h21m

Ich war ja schon von Teil 1 restlos begeistert und habe daher gleich mit diesem Band weitergemacht. Ich kann die Reihe allgemein sehr als Hörbuch empfehlen, da Dagmar Bittner das ganze einfach ganz wunderbar vorliest. Man kann richtig schön entspannen und ihrer Stimme und in die Story abtauchen.
Ingaltlich hat mir der Band genauso gut gefallen wie Band 1. Dieses Mal gab es etwas mehr Familienleben/Drama. Zoe und Luke kannten sich schon lange, waren als Jugendliche bereits ein Paar und haben sich dann getrennt als Zoe den Ort verließ, um Starköchin zu werden. Diese Vertrautheit zwischen den Beiden merkte man und es gefiel mir sehr. Das Starkochthema wurde genau in der richtigen Dosis ein gebaut und peppte alles auf. Der große Pluspunkt waren wieder die zwischenmenschlichen Interaktionen. Die Nebencharaktere überzeugen genauso wie die Hauptcharaktere. Der Spannungsanteil ist natürlich sehr gering, aber das ist genau das was ich bei solchen Büchern mag.
Ich kann die Reihe jedem Contemporary-Fan empfehlen.

Meine Wertung:
5 von 5 Sternen


 
Catherine Bybee „Wiedersehen in River Bend“ (Most Likely To #3)
Hörbuch, 11h32m

Ich finde diese Reihe einfach richtig toll. Das Cover passt aber so gar nicht zu den Charakteren im Buch- weder vom Äußerlichem noch von ihrer Art her. So etwas finde ich total schade.
Inhaltlich hat es mich aber wieder sehr überzeugt, auch wenn ich es verglichen mit den anderen beiden Bänden am schwächsten fand. Gerade der Anfang zog sich etwas.
Jo ist der Sheriff in River Bend und gehört zu dem Freundinnen-Trio der Reihe. In diesem Band bekommt nun also auch sie ihre Liebesgeschichte. Aber nicht nur das. Auch das Geheimnis, um den Tod ihres Vaters wird nun gelüftet und nimmt einen großen Teil des Buches ein. Da wird es sogar noch richtig spannend, weil auch Jos Leben in Gefahr gerät. Gill, der neue Charakter und Love-Interest von Jo, steht ihr bei der Aufklärung des Falls zur Seite, da er ein FBI Agent ist. Jo lernt ihn bei einer Weiterbildung kennen. Die beiden passen sehr gut zusammen und ich fand die Stellen, wo er nach River Bend kam einfach nur köstlich. Die Autorin schafft hier sogar noch etwas mehr Spannung reinzubringen, was viele Leser vielleicht gut finden. Ich brauche das nicht unbedingt, fand es hier aber wirklich angenehm. Auch die ganze Sheriff-einer-Kleinstadt-Geschichte gefiel mir klasse. Den winzigen Abzug gab es einfach nur, weil mir die Liebesgeschichten der anderen beiden Bände etwas besser gefallen haben. Sie waren für mich emotionaler und hatten etwas mehr Drama.

Meine Wertung:
4,6 von 5 Sternen

Kurzreviews April Teil 2 – 2018



Anna Backhausen, Sophie Schönhammer „Sternensammler“ (#1)
Comic/Manga, 40 Seiten

Den Zeichenstil mag ich sehr, obwohl auch die weiblichen Charaktere wie Männer aussehen. Ich finde die Szenenwahl ganz nett und die Gesichter bzw. die Gestik und Mimik fand ich klasse.
Richtig toll finde ich die Aufmachung. Das Cover ist wunderschön gestaltet und die beiden Extras sind ebenfalls ein Schmankerl. Aber die 8 Euro finde ich trotzdem bei den wenigen Seiten etwas übertrieben und auch inhaltlich wirkt es eher wie ein erstes Kapitel anstatt eines ersten Bandes. Jeder Satz zum Inhalt wäre daher hier zu viel.
Ich werde mir daher nicht die weiteren Bände kaufen, auch wenn ich durchaus interessiert wäre weiter zu lesen.


Meine Wertung:
3 von 5 Sternen


Lorinell Yu, Lo „Servant & Lord“
Manga, 216 Seiten

Die erste Hälfte des Mangas hat mich richtig begeistert, dann wurde es etwas langweilig, aber das Ende war ein schöner Abschluss. Am Anfang wird von der Vergangenheit erzählt. Wie sich die beiden Charaktere kennen gelernt haben und wie ihre Liebe entstanden ist. Der Altersunterschied von 8 Jahren hat mich nicht gestört. Warum der Manga ab 16 ist, ist mir ein Rätsel. Hier passiert gar nichts sexuelles oder Gewalttätiges. Auch neben der Beziehungsgeschichte gibt es nur wenig, was ich etwas langweilig fand.
Der Zeichenstil gefiel mir gut, aber er ist jetzt nicht wirklich herausragend.
Alles in allem wurde ich gut unterhalten.
Als Extra gibt es noch ein sehr schönes Wendeposter in der Erstauflage.


4 von 5 Sternen


Holly Love „The Satyr's Harem“
engl. Ebook, 30 Seiten

Auch wenn hier versucht wurde etwas Story einzubringen, war es doch größtenteils eine Aneinanderreihung von 'erotischen' Szenen. Ein junger Prinz vergnügt sich mit recht ausgefallenen Sexpielen mit verschiedenen Haremsdamen über etwa zwei Drittel des Buches. Diese Szenen sind teilweise sehr erniedrigend und brutal und waren überhaupt nichts für ich. Daher habe ich viele Szenen übersprungen. Das letzte Drittel handelt dann davon, dass der Prinz ins Exil gehen muss und über seine Taten (gewaltsamer Umgang mit seinem Harem) nachdenken muss. Dann folgt ein sehr sinnfreies Ende. Ich fand es wirklich schlecht, aber wer vielleicht auf Non-Con und Gewalt steht könnte das gut finden, da es grundsätzlich nicht so schlecht geschrieben wurde, wie viele andere Ebooks dieser Art

1 von 5 Sternen


Kanae Hazuki „Say "I love you"!“ (Say "I love you"! #1)
Manga, 192 Seiten

Ich fand den Manga wirklich klasse. Die Geschichte um Mobbing, alltägliche Probleme von Schülern, Freundschaft und Liebe war interessant umgesetzt. Die Charaktere waren individuell, mit Ecken und Kanten und meist sehr sympathisch.
Der Zeichenstil gefiel mir eigentlich richtig klasse. Mein einziges Problem war das Untersscheiden einiger Charaktere. Erschwert wurde das ganze dann als die Haarfarbe immer wieder gewechselt wurde. Ich habe das jetzt schon bei einigen Mangas erlebt und habe keine Ahnung, was das soll. Ich finde es mega irritierend. Aber ansonsten habe ich nichts zu meckern. Daher habe ich mir gleich Band 2 bestellt.


4,6 von 5 Sternen


Maren Smith „Holding Hannah“ (Masters of the Castle #1)
engl. Ebook, 102 Seiten

Ich muss das leider wirklich abbrechen. Ich gebe dem ganzen 2 Sterne weil es wirklich nicht so schlecht geschrieben war.
Allerdings war es ersten recht langweilig und für mich oberflächlich geschrieben und dann hatte ich ein großes Problem mit dieser ganzen Ritzen und Blutgeschichte als sexueller Kink. Erst dachte ich noch ich könnte es akzeptieren, als aber der männliche Prota die blutigen Wunden sieht und dann dabei angetörnt war, war's für mich echt vorbei. Sorry, das fand ich echt widerlich und ich kann nicht weiterlesen. Trotzdem werde ich Band 2 der Reihe noch eine Chance geben, in der Hoffnung, dass da das Blutthema keine Rolle mehr spielt.

2 von 5 Sternen



K.C. Stewart „Over the Line“ (Adirondack Pack #0.5)
engl. Ebook, 47 Seiten

Meine Güte, hat mich dieses kurze Ebook in den Bann gezogen. Ich dachte ich kriege hier ne Paranormal Romance Geschichte (ich hatte den 'Klappentext' nicht gelesen), aber bekam eine spannende, emotionale Geschichte, um Geschwister, Rudeldynamik und Gewissensbisse.
Das Ende war einfach nur heftig und ich muss diese Reihe weiter verfolgen. Eine weitere Kurzgeschichte aus dieser Reihe habe ich ja bereits gelesen und sehr gemocht und nun werde ich wohl die richtigen Teile kaufen müssen.

4,6 von 5 Sternen





Chera Zade „Hunted by the Highlanders“
engl. Ebook, 23 Seiten

Für ein kurzes, heißes Ebook war das überraschend gut. Handlung, Realismus oder gar Charakterentwicklung braucht man hier natürlich nicht zu suchen. Der große Pluspunkt gegenüber anderen Ebooks dieser Art war aber, dass die erotischen Szenen wirklich gut geschrieben waren und das die Charaktere mal keine nur an sich selbst denkenden Typen waren. (was bei der Inhaltsbeschreibung kaum zu glauben ist). Highlander nehmen ein Dorf ein und wollen sich zum Schluss etwas 'Spass' gönnen. Es folgt eine 'wilde' Jagd und ein heißer Dreier im Wald. Das ist alles obwohl das Ende doch mehr versprach. Leider habe ich bisher nicht herausgefunden ob es einen zweiten Teil gibt. Also wer mal was heißes Zwischendurch lesen will, kann dieses Ebook mal ausprobieren.


4 von 5 Sternen



Strike Tanaka „Servamp 01“
Manga, 192 Seiten

Richtig gut hat mir der Zeichenstil gefallen. Auch die Idee um die Servamps und ihre Eves fand ich interessant. Leider wurde alles sehr langatmig erzählt und es konnte mich daher nicht fesseln. Das Ende hat nochmal richtig überrascht, aber weiter lesen werde ich wirklich nur, weil ich den zweiten Teil bereits zu Hause habe. Den gab es damals im Bundle mit Band .


3 von 5 Sternen