Freitag, 21. Februar 2020

Neuzugänge Feburar 2020 #2

Neuzugänge Feburar 2020 #2

Lorenz Pauli, Kathrin Schärer „Ei, Ei, Ei! Die Maus hilft aus“
Hardcover, Atlantis Verlag, Kinderbuch, 32 Seiten, 20.02.2020 Rezensionsexemplar Lovelybooks

Hier habe ich hauptsächlich für die Arbeit an der Verlosung der Rezensionsexemplare auf Lovelybooks teilgenommen. Ich möchte es gern mit den Kindern auf Arbeit (stationäre Jugendhilfe) lesen. Natürlich habe ich es gleich durchgelesen als es hier ankam. Mir erschließt sich der Sinn dieser Story leider so gar nicht. Umso gespannter bin ich wie die Kinder darauf reagieren.

Yuki Shiraishi „Und wenn ich dich lieben würde“ (#1)
Manga, Romance 15+, Tokyopop, 192 Seiten, 17.02.2020 Rebuy 2,79€

Von Yuki Shiraishi habe ich schon einige Mangas gelesen und gemocht. Außerdem ist eine meiner absoluten Lieblingsreihen („Honey come Honey“) von ihr. Daher wollte ich auch dieser Reihe eine Chance geben. Eigentlich mag ich solche Mädchen verkleidet sich als Junge Geschichten nicht, aber hier mache ich eine Ausnahme. Der Zeichenstil ist wie immer einsame Klasse und ich hoffe auch die Story wird mich begeistern.


Ai Hibiki „Unwiderstehlicher S“ (#1)
Manga, Romance 16+, Tokyopop, 192 Seiten, 17.02.2020 Rebuy 4,29€

Von dem/der Mangaka habe ich noch nichts gelesen und eigentlich hat der Manga eher schlecht abgeschnitten bei den Lesern, die ich so im Social Media verfolge. Daher ist er sogar eine Weile wieder von meiner Wunschliste verschwunden, aber dann hat jemand mit einem sehr ähnlichem Geschmack, wie ich selbst, diesen Manga in den Himmel gelobt. Warum ich ihn mir dann für diesen recht hohen Preis mitbestellt habe, weiß ich allerdings nicht mehr. Manchmal setzt es echt aus bei mir. Der Zeichenstil gefällt mir zumindest schon einmal richtig gut.


Nekots Yonezou „Electric Delusion“ (#1)
Manga, Tokyopop, Boyslove 16+, 192 Seiten, 17.02.2020 Rebuy 2,99€

Der Manga ist im Original bereits von 2009. Dementsprechend sieht der Zeichenstil aus. Teilweise sehr heftige Kontraste und dann wieder skizzenhaft gezeichnet. Etwas gewöhnungsbedürftig aber nicht uninteressant. Inhaltlich weiß ich noch gar nicht recht, was da auf mich zu kommt.

Mila Summers „Ein zauberhaftes Weihnachtsgeschenk“
Taschenbuch, Gegenwartsliteratur, Selfpublished, 290 Seiten, 17.02.2020 Rebuy 7,99€

Das ist wieder eines dieser Bücher, bei denen mich der Klappentext und das, was andere Leser darüber sagen, so getriggert hat, dass es ständig in meinem Kopf herumschwirrte. Es wanderte schon vor einer Zeit auf meine Wunschliste und ich hoffte es irgendwann gebraucht mal günstig zu kriegen. Nur leider passierte dies nicht und ich musste trotzdem immer wieder an das Buch denken. Daher habe ich es mir nun für diesen noch recht annehmbaren Preis gegönnt. Mal schauen ob ich mit dem Lesen nun doch bis nächstes Weihnachten warte oder es einfach so lese.


Eve Langlais „Die List der Füchsin“ (Kodiak Point #2)
Taschenbuch, Romantasy, Selfpublished, 250 Seiten, 17.02.2020 Rebuy 5,99€

Von der Autorin habe ich schon einiges gehört (Hörbücher)und gelesen, allerdings immer auf englisch. Ich bin sehr gespannt wie sich das auf Deutsch liest und ich hoffe stark, dass es da nicht billig wirkt. Ihre Werke sind keine Meisterwerke, aber ich persönlich lese sie sehr gern. Band 1 habe ich als Ebook.

Yuki Shiraishi „Honey come Honey“ (#5)
Manga, Tokyopop, Romance 15+, 192 Seiten, 19.02.2020 Amazon 6,99€

Dies ist eine meine absoluten Lieblings-Romance Reihen. HIER findet ihr meine Review zu Band 1. Diese Reihe ist einfach zuckersüß.

Janci Patterson „Chasing the Skip“
engl. Hardcover mit Schutzumschlag, MacTeenBooks, Jugendbuch, 229 Seiten, 20.02.2020 AmazonMarketplace 6,83€

Dieses Buch lag ewig auf meiner Wunschliste. Die Story fand ich unglaublich ansprechend. Ein Vater der Kopfgeldjäger ist, muss seine Teenager-Tochter mit auf Tour nehmen, die sich dann in einen jungen Kriminellen verguckt. Das ganze soll sich viel mehr auf die Vater-Tochter-Beziehung konzentrieren, als auf die Sache mit dem Kriminellen und ich bin sehr gespannt darauf. Der Preis ist kein Schnäppchen, aber für ein Buch, dass mich so lange immer wieder von neuem auf meiner Wunschliste angesprungen hat, war es okay.


Erik Killmonger
Funko Pop; AmazonMarketplace 9,39€

Ich bin ja ein großer Fan von FunkoPop Figuren. Allerdings kaufe ich die wirklich nur unter 10€. Hier hatte ich auf die Chase-Variante gehofft, aber hat wie immer ein Glück. Zufrieden bin ich mit dem Pop trotzdem. Wer Killmonger nicht kennt, sollte dringend „Black Panther“ schauen.

Loki
Funko Pop, AmazonMarketplace 9,70€

Loki ist ein Charakter den ich unglaublich faszinierend finde. In den Marvel Filmen finde ich ihn unglaublich gut von Tom Hiddleston verkörpert. Diese Funko ist wieder eine der Figuren, wo ich geplättet bin, wie man diese 'runden, niedlichen' Figuren so gestalten kann, dass man die Charaktere tatsächlich erkennt. Leider steht die Figur nicht. So etwas ist dann wieder ärgerlich.

Kennt ihr etwas davon? Falls ja, schreibt mir gern wie ihr die Mangas oder Reihen findet oder warum ihr sie euch gekauft habt!
LG
Sunny



Dienstag, 18. Februar 2020

Kurzreviews Februar 2020 #KW7

Kurzreviews Februar 2020 #KW7

Diese Woche war eher enttäuschend, da mich die ersten beiden Mangas so gar nicht begeistern konnten. Wenigstens hat die Woche mit einem sehr guten Manga geendet. 
 
Kakeru „Creature Girls“ (#1)
engl. Manga, Fantasy/Erotik, 192 Seiten, Ghost Ship, 03.09.2019 Amazon 13,50€

Wow, da habe ich so richtig ins Klo gegriffen. Sorry, für den Ausdruck, aber ich weine dem Geld echt hinterher und das passiert mir eher selten. Ich dachte ich bekomme hier etwas wie „Die Monster Mädchen“ (von Okayado), was ich ja abgöttisch liebe und den Humor so feier. Aber das hier war eine absolute Katastrophe. Der Manga hat 4,5 Sterne im Durchschnitt auf Amazon bei 51 Bewertungen. Ich bin einfach nur geschockt. Zum einen sind die 'erotischen' Szenen hier wirklich sowas von merkwürdig. Mal abgesehen von Interaktionen mit humanoiden Tierwesen, sind hier die weiblichen Charaktere so kindlich dargestellt und als ob das nicht reicht, wird das vom Autor auch noch echt thematisiert und richtig dümmlich abgefertigt. Das war heftig. Aber auch der Storyteil und Actionanteil hat mich null begeistern können. Ich fand dieses ganze Gekämpfe und Waffenentwickeln nicht nur sehr langweilig sondern auch zeichnerisch viel zu chaotisch umgesetzt. Die Charaktere wirken entweder dümmlich, naiv oder egoistisch und krank. Auch da war nichts was mich begeistern oder auch nur ansatzweise unterhalten konnte.
Grundsätzlich ist der Zeichenstil zwar nicht hässlich, aber im Zusammenhang mit allem oben bereits genannten Kritikpunkten, war auch das nichts was mir gefiel.
Sorry, dass war wahrscheinlich mein größter Fehlkauf bei Mangas aller Zeiten.

Story 1,0/5
Charaktere 1,0/5
Zeichenstil 3,0/5
Gesamt 1,4/5

_______________________________________________________-

Lily Hoshimo „Maiden Spirit Sakuro“ (#1)
Manga, Fantasy 15+, Tokyopop, 192 Seiten, 21.10.2019 Amazon +5€ (Starter Pack)

Den Manga habe ich mir im Doppelpack gekauft und leider muss ich das bereuen. Ich finde die Story total langweilig und die Charaktere albern und unsympathisch. Eigentlich hätte schon dieser Kimonono-Stil auf dem Cover mich abschrecken müssen, da ich diese (aus meiner Sicht) japanisch betonten Mangas nicht mag. Aber die Typen in Uniform im Hintergrund hatten es mir angetan. Leider sind die aber in Wirklichkeit gar nicht so männlich wie ich es gehofft bzw. vermutet hatte. Einzig Riken-Sama war so ein richtiger Gentleman und stummer Riese, wie ich es mag. Die Szenen mit ihm und Susuki-hotaru fand ich daher wirklich gut. Es werden hier Teams aus Yokai (Fuchswesen) und Menschen zusammengestellt, um den Frieden zwischen den Spezies zu stärken. Die beiden sind eines dieser Teams. Dann gibt es aber noch Zakuro und die wird mit Kei Agemaki in eine Team gesteckt und der ist irgendwie albern, da er vor Wesen Angst hat. Zakuro ist ebenfalls eine Charakter, den ich sehr nervig fand. Sie war schrecklich unsympathisch und meckerte nur rum.
Die Kampfszenen waren okay, haben mich aber nicht begeistern können und das größte Manko ist leider der Humor. Der passt so gar nicht zu meinem. Daher werde ich den zweiten Teil wohl nicht mehr lesen, auch wenn er in meinem Regal steht. Reinblättern werde ich, da auf dem Cover die beiden Charaktere sind, die ich aus dem Manga mochte.

Story 1,6/5
Charaktere 2,4/5
Zeichenstil 3,0/5
Gesamt 2,0/5

___________________________________________________________________


Iida Pochi. „My Elder Sister“ (#1)
Manga, Fantasy, EgmontManga, 146 Seiten, 06.08.2019 Thalia 7,50€

Nach den letzten beiden Reinfällen meiner Mangalektüre, war das hier ein Traum. Die Story um den Jungen, Yuki, der sehr ruhig und zurückhaltend ist und von seinen Verwandten regelrecht gemobbt wird, fand ich wirklich interessant. Man erfährt später warum ihn alle so meiden und er wird einem richtig sympathisch, durch seine niedliche und unvoreingenommene Art. Alles war er sich wünscht ist eine Familie und so wünscht er sich, als er aus Versehen eine Dämonin heraufbeschwor, dass diese seine große Schwester wird. Die Dämonin kann man noch nicht so recht durchschauen, außer, dass es ziemlich sicher so ist, dass sie nicht abgrundtief böse ist. Sicher hat sie ihre eigenen vielleicht nicht so positiven/unschuldigen Beweggründe, aber dazu erfährt man noch nichts genaues. Der Manga geht hauptsächlich darum, wie die beiden ihr Leben miteinander gestalten und wie die Dämonin nach und nach lernt, was es heißt ein Mensch zu sein.
Etwas merkwürdig war der Etchi Anteil der Story. Der war relativ hoch und wirkte etwas merkwürdig, da der Yu noch sehr kindlich dargestellt wird. Allerdings geschieht hier auch nicht wirklich etwas. Trotzdem wirkten manche Szenen doch merkwürdig und ich bin mir nicht sicher in welche Richtung die Reihe dann gehen wird.
Der Zeichenstil gefiel mir sehr gut. Er geht eher in Richtung Comic. Auch der Humor lag mir und so freue ich mich total auf die folgenden Bände und muss sie mir bald zulegen.
Ein kleines Manko muss ich aber noch erwähnen. Der Manga ist wirklich sehr kurz. Gerade mal 146 Seiten und dafür dann 7,50 € zu verlangen finde ich schon sehr übertrieben.
Positiv dagegen war die hübsche Postkarte, die der Erstauflage beilag.

Story 4,4/5
Charaktere 4,6/5
Zeichenstil 4,6/5
Gesamt 4,6/5

Kennt ihr etwas davon? Falls ja, wie haben sie euch gefallen. Ich hoffe besser als mir.
LG
Sunny


Montag, 17. Februar 2020

Rezi "Essen ändert Alles" Holger Stromberg

Titel: Essen ändert alles
Autor: Holger Stromberg
Verlag: südwest
ISBN: 978-3-517-09903-3
Preis: 20 €
Genre: Sachbuch
Format: großformatige Klappenbroschur
Seitenzahl: 192 Seiten
Erscheinungsdatum: 27. Dezember 2019



4,6 von 5 Sternen
*Inhalt:*
Das Essen der Zukunft beginnt jetzt!
Wie geht Ernährung, ohne den Planeten weiter zu zerstören? Ganz einfach: ohne Lebensmittelverschwendung und pflanzenbasiert.
Einfach draufloskochen und -essen war gestern. Doch was darf man eigentlich noch essen, um gesund zu bleiben und gleichzeitig die schwindenden Ressourcen der Erde für uns und unsere Nachkommen zu bewahren?
Holger Stromberg zeigt, wie’s geht, und hat dazu ein nachhaltiges Ernährungskonzept parat: So wenig Foodwaste wie möglich, beste Zutaten und alles schnell auf dem Teller = Genussfaktor mit Sternequalität. Meal Prep & Sous-vide machen’s möglich.

Das Basisbuch für Einsteiger und Genießer mit
• Ernährungsplan für die ganze Woche
• 35 feinsten Rezepte
• Tipps und Tricks zu Meal-Prep
• Einkaufsplan für entspannteres, günstiges Einkaufen
• spannendem Hintergrundwissen rund um Essen und Ernährung

Für alle, die sich zeiteffizient, gesund und vollwertig ernähren wollen.
© südwest


*Wie kam das Buch zu mir*
Da ich mich für gesunde Ernährung interessiere, ist mir beim Durchschauen der Neuerscheinungen dieses Buch aufgefallen. Es wurde mir netter Weise vom Verlag zur Verfügung gestellt.

*Meinung:*Mir gefiel dieses Buch sehr gut. Es ist unglaublich informativ und bietet gerade Einsteigern in das Thema gesunde Ernährung einen umfassenden Überblick. Holger Stromberg bespricht hier alles zu diesem Thema und bezieht auch die Nachhaltigkeit mit ein. Dies gefiel mir sehr. Er gibt sehr viele Tipps zum Einkauf, worauf man genau achten muss, was bestimmte Bezeichnungen und Siegel wirklich aussagen und auf was man, aus verschiedenen Gründen, verzichten sollte. Die großen Thema Zucker, Wasser, Kohlenhydrate, Fette werden ausführlich besprochen. Aber auch kleinere eher unbekanntere Themen wie bioaktive Pflanzenstoffe, Mineralstoffe und Spurenelemente sowie Vitalstoffe werden sehr gut erklärt.

Das Thema Darm und Darmgesundheit bzw. welchen Einfluss der Darm auf das Immunsystem hat, bekommt einen hohen Stellenwert im Buch. Auch das fand ich sehr wichtig und gut erklärt. Der Autor erklärt alles genau ohne wissenschaftlich zu werden und gibt viele Hinweise für den Alltag.

Allgemein ist das Buch sehr gut strukturiert. Bei anderen Büchern dieses Genres/Themas ist dies meist eher chaotisch. Hier sind die Themen in einzelnen Abschnitten zusammengefasst und es gibt noch viele Interviews mit Experten zu den jeweiligen Themen. Unter anderem kommen so Ärzte, Apotheker, Leistungssportler und viele mehr zu Wort.

Einzig der Rezept-Teil gefiel mir nicht so gut. Der Anteil wo beschrieben wird, wie man Meal-Prep betreibt war noch sehr gut. Er gibt nützlich Hinweise wie man das am effektivsten macht. Die Rezepte waren allerdings alle so ausgefallen (für mich), dass ich wenig Lust hatte sie nachzukochen. Lediglich die Süßkartoffelsuppe reizte mich und gelang mir auch gut.


*Fazit:*
Ein tolles, umfangreiches Werk zum Thema gesunde Ernährung, Darmgesundheit und Nachhaltigkeit.

4,6 von 5 Sternen

Sonntag, 16. Februar 2020

Lese-Sonntag im Februar 2020

Lese-Sonntag im Februar 2020


9:45Uhr
Heute möchte ich gern wieder bei Konstanzes Lese-Sonntag teilnehmen und den Tag schön gemütlich hauptsächlich mit Mangas und meinem aktuellen Buch verbringen. Ich würde sehr gern in "Kann ich jetz bitte mein Herz zurück haben" weiter voran kommen. 
Das Buch unterhält mich bisher (Seite 160) sehr gut. Der Humor liegt mir und die Story ist schön locker flockig. Allerdings hat das Buch 542 Seiten. Ich hoffe es flaut nicht irgendwann ab.
Ansonsten möchte ich gern ein oder zwei Mangas heute lesen oder bei meinen Graphic Novels etwas vom SUB herunterholen. 
Neben lesen ist heute eigentlich nur die eine oder andere Stunde mit der Playstation geplant und ich würde gern mein Bienchen für meine Tante zu Ende Häkeln. Diesem Hobby habe ich in den letzten Tagen und Wochen sehr gefrönt und mir tut ein wenig die Hand weh, daher muss ich vorsichtig sein.
So nun kann der Tag starten.


14:00 Uhr 
So mal ein kurzes Zwischenfazit. Ich habe mich mal wieder eine wenig an der PS4 vergessen und NBA2K20 gespielt.
Dann habe ich nebenbei beim Kochen und Putzen in meinem aktuellen Hörbuch weitergehört. Mittlerweile gefällt mir "Bevor wir fallen" richtig gut. Anfangs fand ich es etwas langweilig aber nun freue ich mich immer auf die Zeit, wo ich es hören kann.
Im Moment finde ich allerdings den männlichen Prota zum kotzen, da er so wenig Rückrad hat.
Zum Mittag gab es dann Krautgulasch, aber ich habe mal wieder erst zu spät ans Fotografieren gedacht. Daher muss nun ein Bild von meinem Rest herhalten, der für morgen in den Kühlschrank wandert.

Danach habe ich mich dann schön gemütich mit "Kann ich jetz bitte mein Herz zurück haben" beschäftigt und bin mittlerweile auf Seite 215. Mir gefällt es weiterhin sehr, auch wenn mich immer noch die Dicke des Buches abschreckt und Sorgen bereitet.

17:25 Uhr
Mein Bienchen ist beendet.
 Ich hoffe meine Tante (Imkerin) freut sich darüber. 
Ansonsten habe ich noch einen Manga gelesen.
Der hat mir richtig gut gefallen, was wirklich eine Erleichterung war, da ich diese Woche nur schlechte Mangas gelesen habe. Da war das ein kleines Juwel, auch wenn ich es nicht weiter empfehlen würde, da es doch etwas speziell ist. 

22:00 Uhr
Dies ist nun mein letztes Update. Eine kleine Runde Sport und ein schnelles Abendessen waren jetzt nichts wirklich bewegendes, was ich hier schreiben konnte.
Ich habe noch ein wenig in "Essen ändert alles gelesen" was eine schöne Zusammenfassung zum Thema gesunde Ernährung bietet. 
Auch in  "Kann ich jetz bitte mein Herz zurück haben"bin ich noch ein wenig weiter gekommen, aber nicht allzu viel. Ich bin nun auf Seite 228. Ich mag die Charaktere gern und noch langweile ich mich nicht.
Neben eine paar Spielen in NBA2K20 habe ich dann noch mein Hörbuch (siehe oben) weitergehört, was mir ebenfalls weiterhin sehr gut gefällt. Nun ist mein Bruderherz online und wir wollen Ghost Recon Breakpoint spielen. Daher verabschiede ich mich nun hier.
 

Donnerstag, 13. Februar 2020

Neuzugänge Feburar 2020

Neuzugänge Feburar 2020
Ich erzähl jetzt mal niemandem, dass ich mir für 2020 vorgenommen hatte, weniger einzukaufen.

Sophia Money-Coutts „Kann ich jetzt bitte mein Herz zurückhaben“
Taschenbücher, Penguin Verlag, Gegenwartsliteratur, 560 Seiten, 31.01.2020 Rezensionsexemplar

Das Buch ist mir vor allem wegen des mega schönem Cover und dem pinken Buchschnitt aufgefallen. Die Story um eine Journalistin, die einen adligen Playboy interviewen soll, klang auch toll und so fragte ich beim Verlag nach. Das mache ich ja mittlerweile nur noch selten, außer es sind Hörbücher oder Sachbücher. Die Seitenzahl hat mich ehrlich gesagt auch etwas abgeschreckt. Für dieses Genre find ich 560 Seiten ehrlich gesagt recht viel, aber die Story klang einfach zu gut. Die eigentliche Geschichte hat auch 'nur' 541 Seiten, da der Rest eine Leseprobe ist.
Das Buch ist meine momentane Lektüre und liest sich sehr schön weg. Ich mag den locker leichten Humor und hoffe das hält sich so.

Nightmaker „Fading Colors“
Manga, Boyslove, Tokyopop, 168 Seiten, 01.02.2020 Rebuy 2,29€

Hier geht es um Katzenmenschen, es ist Boyslove und kostete nur 2,29€. Mehr musste ich nicht wissen und schon ist der Manga in den Warenkorb gehüpft. Der Manga ist recht dünn, aber obwohl es eine zweite Auflage ist, enthält er wunderschöne Farbseiten. Der Zeichenstil ist okay, haut mich aber nicht um. Das erste Hineinblättern hat mir nicht viel zur Story verraten. Ich lasse mich überraschen.

Yuki Yoshihara „Ohnmächtig vor Glück“ (#4)
Manga, Romance 15+, Tokyopop, 192 Seiten, 01.02.2020 Rebuy 2,09€

Das ist ein Teil aus einer sehr merkwürdigen Reihe. Das Cover ist schrecklich und der Zeichenstil ist auch recht hässlich, aber ich mag den Humor dieser Reihe und die abgefahrene Story.
Meine Review zu Teil 1 könnt ihr HIER finden.

Akira Atsushi „Night and Day“
Manga, Fireangels Comic, Boyslove 18+, 192 Seiten, 01.02.2020 Rebuy 3,59€

Ich bin eigentlich nicht so der Fan von diesem Verlag, aber hier hat mich das knallige Cover total angesprochen. Neu kostet das ganze 12 €, daher habe ich zugeschlagen als ich es für 3,59€ bei Rebuy ergattern konnte. Es enthält einige sehr schöne Farbseiten und auch sonst gefällt mir der Zeichenstil wirklich gut. Vor allem diese kräftigen Linien und Kontraste spreche mich an. Ehrlich gesagt, hat sich der Preis bereits schon für die Farbseiten gelohnt.

Taiki Kawakami „Meine Wiedergeburt als Schleim in einer anderen Welt“ (#2)
Manga, Fantasy 13+, Altraverse, 192 Seiten, 01.02.2020 Rebuy 4,79€

Teil 1 der Reihe hat mich zwar nicht umgehauen, aber doch sehr neugierig gemacht. Zumindest ist es für mich mal eine ganz andere Art von Story und ich bin gespannt, wie es weiter geht. Der Band hat auch einige nette Farbseiten.


Hiroto Oishi „SCM – Meine 23 Sklaven“ (#1 + #2)
Manga, Panini Manga, Psychothriller ab 18, 189 Seiten, 01.02.2020 Rebuy 4,79€ und 3,79€

Teil 1 hat mich sehr neugierig auf die Folgebände gemacht und somit habe ich mich gefreut diese beiden Bände bei Rebuy zu bekommen. Die Handlung ist wieder sehr speziell, aber mich konnte es wirklich packen.

Paru Itagaki „Beastars“ (#4)
Manga, KAZE, Action, 216 Seiten, 03.02.2020 Thalia 7,50€

Auch das ist eine Reihe, die sehr eigen ist, mich aber total in den Bann gezogen hat. Bei dieser Reihe aber wohl ganz besonders, da die ganze Stimmung und die Story einmalig sind. Als Extra gibt es eine Charakterkarte zum Manga, dessen Rückseite wohl ein großes Bild ergeben werden.
Meine Review zu Band 1 findet ihr HIER.

Mai Ando „Zwischen Sonne und Mond“
Manga, Tokyopop, Romance 13+, 192 Seiten, 03.02.2020 Thalia 6,99€

Dies ist der ShocoCard Titel vom Februar und da mich auch das Cover angesprochen hat, habe ich ihn in der Buchhandlung mitgenommen. Die ShocoCard ist wirklich schön und der Zeichenstil gefällt mir ebenfalls sehr. Ich bin zuversichtlich, dass mich auch die Story überzeugen kann.

Hinako „Blue Lust“ (#2)
Manga, Tokyopop, Boyslove 16+, 192 Seiten, 03.02.2020 Thalia 6,99€

Band 1 hat mich durch seine sehr emotional betonte Story überzeugt und ich bin sehr gespannt, wie es weitergeht. Die Erstauflage enthält eine schöne Farbseite und eine Postkarte mit dem Coverbild. Die Schrift auf dem Cover ist erhaben, was ich sehr ansprechend finde.

Boichi „Dr. Stone“ (#2 + #3)
Mangas, Carlsen Manga, Action, je 192 Seiten, 03.02.2020 Schönherr und Thalia je 7,00€

Band 1 hat mich total begeistert, was mich nicht gewundert hat, da ich schon die Sun-Ken Rock Reihe von Boichi liebe. Die Story von Dr. Stone ist einfach voll mein Ding. Eine Dystopie mit dem Humor von Boichi, den ich so mag. Einfach perfekt, daher musste ich mir gleich die nächsten zwei Bände kaufen.
Farbseiten gibt es leider keine, was ich sehr, sehr schade finde. Der Zeichenstil von Boichi ist nämlich der absolute Hammer. Dafür enthält Teil 3 eine sehr, seh hübsche und witzige Postkarte mit Weihnachtsthema.

Haiji Kurusu „Wolfspapa im Schafspelz“
Manga, KAZE, Boyslove 16+, 186 Seiten, 08.02.2020 Amazon 6,95€

Hier habe ich nur das mega schöne Cover gesehen und im Titel Wolfspapa gelesen und schon wurde es bestellt. Ich freue mich total darauf und lese nicht einmal die Beschreibung, da ich einfach völlig unvoreingenommen in die Story eintauchen möchte. Der Manga hat eine schöne Farbseite, aber weiter habe ich nicht hineingeblättert.

Marina Umezawa „Spüre meinen Herzschlag“ (#2)
Manga, Tokyopop, Romance 13+, 192 Seiten, 11.02.2020 Amazon 6,99€

Hier hat mich Band 1 sehr, sehr gut unterhalten und da war es keine Frage, dass ich mir den zweiten Teil gleich bestellen musste. Als ich dann noch sah, dass es tatsächlich auch wieder um die beiden Protagonisten aus der Hauptstory von Teil eins, freute ich mich besonders. Der Zeichenstil ist übrigens wunderschön und ich hoffe die Story wird auch wieder so berührend.


Takeshi Obata „School Court“ (#1)
Manga, Mystery 13+, Tokyopop, 192 Seiten, 12.02.2020 Medimops 2,86€

Ich muss gestehen, dass ich nicht mehr weiß wann oder warum ich den Manga auf meine Wunschliste gesetzt hatte. Der Zeichenstil gefällt mir aber und das erste Reinblättern verlief auch sehr gut, da die Story sehr abwechslungsreich und interessant zu werden scheint.


Eve Langlais „Human and Freakn'“ (Freakn' Shifters #4)
engl. Taschenbuch, UrbanFantasy, SelfPublished, 275 Seiten, 12.02.2020 Medimops 5,93€

Also das ist jetzt keine Reihe und keine Schriftstellerin, die ich anderen empfehlen würde, aber ich mochte die ersten beiden beiden Bände aus dieser Reihe und möchte gern weiterlesen. Eigentlich habe ich die anderen beiden Bände als Hörbücher gehört, aber ich wollte es beim vierten Teil mal als Print probieren, da ich ihn bei Medimops entdeckt habe. Von Eve Langlais habe ich aber auch schon weniger gute Bücher gelesen und auch diese Reihe ist an sich kein Meisterwerk, daher wie gesagt keine Empfehlung von mir, aber ich selbst freue mich darauf.

Laura Baumbach „Details of the Hunt“
engl. Taschenbuch, Gay Romance/SF, SelfPublished, 312 Seiten, 12.02.2020 Medimops 1,88€

Auch das ist so ein Buch, was schon lange auf meinem Wunschzettel ist und ich null Ahnung habe, warum ich es draufgesetzt habe. Aber für den Preis gehe ich das Risiko ein das es Müll ist.


Kennt ihr etwas davon? Falls ja, schreibt mir gern wie ihr die Mangas oder Reihen findet oder warum ihr sie euch gekauft habt!
LG
Sunny



Mittwoch, 12. Februar 2020

Monatsrückblick Januar 2020

Monatsrückblick Januar 2020
Der Monat war eher mau, sowohl von der Quantität als auch von der Qualität.

Hörbücher



Ebooks (dt./engl.) (bzw. Kurzgeschichten aus Sammelbänden)
/


Graphic Novels/Comics/Sonderbände/Mangas
Emi Ishikawa „Scary Lessons“ (#1) 1,0/5


Sachbücher/Biografien


Englische Bücher
/


Deutsche Bücher

______________________________________________
Filme:
Chilling Adventure of Sabrina Staffel 2 Netflix 3,4/5
Club der roten Bänder Staffel 1 (re-watch) Bluray 5+/5
Club der roten Bänder Staffel 2 Bluray 5+/5
Cinderella Story Netflix 2,4/5
Was Mädchen wollen Netflix 4,6/5
Sex Education Staffel 2 Netflix 5,0/5
Die verlorene Tochter (6 Teile) TV 4,0/5
Die Erde bei Nacht Netflix 4,0/5
Flugmodus Netflix 2,0/5


Abgebrochene/pausierte Bücher:
-


Statistik:
Hörbücher: 2
engl. Hörbücher: 0
engl. Ebooks: 2
dt. Ebooks: 0
Graphic Novels/Mangas/Comics: 5
Sachbücher: 2
Kinderbücher: 2
englische Bücher: 0
deutsche Bücher: 1
Gesamt: 14

Filme/Serien: 9


Top des Monats

Grundsätzlich war es ein sehr durchschnittlicher Lesegenuss in diesem Monat. Herausgestochen hat für mich da eher das Kochbuch „Pinch of Nom“. Da habe ich wirklich schöne Rezepte draus nachkochen können und somit hat es mich den Monat sehr positiv begleitet.


Flop/Enttäuschung des Monats

Da gab es ehrlich gesagt einige. Ich hab mich jetzt für zwei entschieden. Zum einen war „Scary Lessons“ so schlimm, dass ich es abgebrochen habe. Ich habe nicht einmal eine Rezension dazu geschrieben, weil mich da eine Szene mit einem Hund so abgeschreckt hat, dass ich es einfach nur weggeben und vergessen wollte.

Leider war auch der zweite Darkmouth Band für mich eine Enttäuschung. Ich hatte keine riesigen Erwartungen aber ich dachte eigentlich das es mich gut unterhalten wird, da mir Band 1 sehr gut gefallen hat. Leider war es so gar nicht mehr meins.


Schönstes Cover/Aufmachung des Monats

Auch wenn es mir inhaltlich nicht so gefallen hat, war die Aufmachung des Buches einfach großartig. Der schwarze Buchschnitt und das grelle Cover finde ich klasse.


Habt ihr auch etwas davon gelesen? Falls ja, wie hat es euch gefallen? Oder habt ihr vielleicht noch vor etwas davon zu lesen?
LG Sunny

Dienstag, 11. Februar 2020

Kurzreviews Februar 2020 #KW6

Kurzreviews Februar 2020 #KW6

Mit Dr. Stone habe ich eine tolle neue Manga-Reihe für mich entdeckt und mir gleich zwei weitere Bände zugelegt. Das Kinderbuch (Rulantica) und das Hörbuch (Redwood Dreams) waren nett, haben mich aber nicht umgehauen.
Wie war eure Woche so?

Boichi „Dr. Stone“ (#1)
Manga, Action, 192 Seiten, Tokyopop, 01.08.2019 Amazon 7,00€

Wow, einfach nur wow. Ich ärgere mich richtig so lange mit dem Lesen gewartet zu haben. Die Story ist total interessant. Aus heiterem Himmel werden plötzlich alle Menschen auf der Erde versteinert und erst rund 3000 Jahre später erwachen die beiden Highschoolfreunde Senku, der Wissenschafts-Freak und Taju, der Sportler, wieder aus ihrer Starre auf und versuchen einen Weg zu finden auch andere Menschen wieder zum Leben zu erwecken. Dabei müssen sie wieder eine Evolution durchleben, nur dass sie ja bereits das Wissen besitzen, dass sie sich vorher angeeignet haben. Lediglich der Fortschritt und die Technologie wurde von der Natur über die Jahre zurückgedrängt bzw. zerstört. Gut, dass Senku so ein Nerd ist und nun alles versucht, um die Entwicklung voranzutreiben. Doch sie sind nicht die einigen, die bereits wieder erwacht sind und es gibt Leute, die diesen Neuanfang anders gestalten wollen als die Welt, die sie kannten und dafür auch nicht vor drastischen Mitteln zurückschrecken.
Die Charaktere sind sympathisch und verrückt. Ich liebe ja den Stil von Boichi. Er hat auch eine meiner Lieblingsreihen („Sun-Ken-Rock“) geschrieben/gezeichnet. Sein Zeichenstil ist so genial und hat einen hohen Wiedererkennungswert. Vor allem aber mag ich seine Humor.
Ich werde mir nun schnell Band 2 und die weiteren Bände besorgen, die bereits erschienen sind.

Story 5,0/5
(originell und interessant)
Charaktere 4,6/5
(witzig, originell und unterhaltend)
Zeichenstil 5+/5
(einfach nur genial)
Gesamt 5,0/5
(ich muss unbedingt und schnell weiter lesen) 


Michaela Hanauer „Die verborgene Insel“ (Rulantica #1)
Hardcover, Kinderbuch, Coppenrath, 336 Seiten, 09.01.2020 Schönherr 16€

Um dieses Buch bin ich lange herumgeschlichen, weil ich eigentlich keine Kinderbücher mehr kaufen wollte und es mir auch zu teuer war. Anderthalb Monate ging das dann so und dann habe ich aufgegeben und es doch gekauft. Dieses Buch fällt einem einfach sofort ins Auge, wenn man durch die Buchhandlung geht. Es ist unglaublich schön aufgemacht und illustriert. Die Illustrationen stammen von Helge Vogt, den ich schon von den „Alisik“ Comics kenne. Wirklich wunderschöne Bilder zieren hier etliche Seiten. Teils als Hintergrund, teils als kleine Ergänzungen zum Text und manchmal nimmt eine Illustration auch eine ganze Seite in Anspruch. Die Farben sind so toll gewählt – so kontrastreich, mit schönen Highlights und wunderbar abgestimmt. Alle Seiten im Buch sind so aufgemacht, als hätten sie Wasserflecken und vermitteln so schon eine Wasserwelt-Atmosphäre. Die Seiten sind in einem sehr angenehmen Beige gehalten, was das lesen sehr erholsam machte. Es war wirklich ein Erlebnis für die Augen.
Die Story war ebenfalls sehr schön. Aquina, unsere junge Heldin, gehört zu den Sirenen, welche die Insel Rulantica bewachen. Auf Rulantica hat der Gott Loki eine Quelle entstehen lassen, die unsterblich macht. Als Menschen diese missbrauchten verfluchte Odin diese Menschen zu einem Leben unter Wasser als Schutzschild vor weiteren Menschen. Niemand sollte mehr aus der Quelle trinken oder Odin würde all die Sirenen samt Rulantica von seiner Riesenschlange Svalgur verschlingen lassen. Aquina ist eine der Nachfahren dieser Meermenschen und auch sie will die Quelle beschützen. Ihr kindlicher Entdeckungsdrang führt sie allerdings immer näher an die Oberfläche und somit der Menschenwelt. Bald erfährt sie mehr über ihre Vergangenheit, Herrkunft und Familie und dann muss sie sich auf die Suche nach ihrem Bruder in der Menschenwelt machen, um diesen zu beschützen.
Ich fand das Buch für eine Kinderbuch wirklich sehr schön geschrieben. Klar ist es für mich als Erwachsenen keine Story, die mich fesselt oder groß mitfiebern lässt, aber es war wirklich angenehm, Aquina auf ihrem Weg zu begleiten. Ohne die Illustrationen wäre es mir allerdings zu einfach gewesen, aber ich bin ja auch nicht die Zielgruppe. Ich werde das Buch auf jeden Fall noch das ein oder andere Mal in meinem Bekanntenkreis an Kinder verschenken. Falls im Sommer 2020, wie am Ende des Buches angekündigt, der zweite Teil erscheint, werde ich den natürlich auch lesen.

Story 4,0/5
(interessante Welt)
Charaktere 4,0/5
(sehr sympathisch)
Gesamt 4,0/5
(ich freue mich schon auf den Sommer, wo Teil 2 herauskommen soll) 



Kelly Moran „Redwood Dreams – Es geginnt mit einem Lächeln“ (Redwood Ridge #4)
ungek. AudibleHörbuch, 9:40h, Gegenwartsliteratur, 27.12.2019 AudibleAbo 9,9€

Auch wenn ich dem Band 4 Sterne gegeben habe, war ich etwas enttäuscht. Jason, der männliche Hauptcharakter gefiel mir im großen und ganzen sehr gut. Nur seine Einstellung zu Beziehungen und das er, obwohl er wusste wie Ella so drauf ist, mit ihr zusammen sein wollte und ihr dann auch noch klipp und klar sagt, dass es gut sein kann, dass er die Lust auf sie verliert, sobald sie einmal mit einander geschlafen haben. Das passte nicht zu seinem sonstigen Netter-Kerl-Image. Das hätte man meiner Meinung nach anders gestalten können. Trotzdem gefiel er mir besser als Ella, die weibliche Prota. Ich mag schüchterne, etwas unsichere weibliche Charaktere in Büchern, aber Ella schießt mit ihren ständigen Selbstzweifeln und ihrem Mangel an Selbstbewusstsein einfach den Vogel ab. Sie wirkte dadurch über weite Teile des Buches total naiv. Lediglich das letzte Drittel riss es dann für mich noch so richtig raus. Das war dann spannend und emotional. Es gab einiges an Drama, was mich sehr gut unterhalten hat. Vielen Charaktere aus den anderen Teilen der Reihe bekamen hier wieder kleine Gastauftritte und der Hauptcharakter aus dem nächsten Teil der Reihe wurde auch bereits eingeführt. (Oh mein Gott, freue ich mich auf den nächsten Teil) Das mag ich an Reihen und die Nebencharaktere sind hier einfach so sympathisch und interessant.
Die Vergangenheit von Jason und Ella spielt eine große Rolle, da ihre Lebenslinien sich teils unbewusst dramatisch gekreuzt haben. Das war wirklich toll in die Story eingearbeitet. Das brachte auch etwas leichte Spannung in die Story und man fieberte mit, wann alles ans Licht kommt und wie alle Charaktere darauf reagieren.
Schlussendlich hat mich das Hörbuch sehr gut unterhalten, aber die nervigen Kritikpunkte waren halt trotzdem vorhanden.
Die Sprecherin, Dagmar Bittner, gehört für mich zu meinen Lieblings-Sprecherinnen. Ich finde ich Stimme und ihr Lesetempo sehr angenehm.

Story 3,6/5
(grundsätzlich sehr interessant, aber an manchen Stellen übertrieben)
Charaktere 3,0/5
(Ella fand ich eher nervig, aber ansonsten gut)
Sprecherin 5,0/5
(eine meiner Liebsten)
Gesamt 4,0/5
(ich freue mich schon auf Band 5 im März)



Kennt ihr etwas davon? Falls ja, wie haben sie euch gefallen. Ich hoffe besser als mir.
LG
Sunny