Montag, 24. Juni 2019

Tagebuch – KW25 2019 – Gelesenes


Woche vom 17.06.2019 - 23.06.2019
KW 25
Wie das häufig so ist, bin ich mal wieder mit der Führung meines Blogs nicht so ganz zufrieden. Momentan ändert sich sehr viel bei mir auf Arbeit. Leider zum negativen und mein Kopf ist einfach so mega zu. Ich hatte einen tollen Urlaub und hätte gern ein paar Erlebnisse und Bilder mit euch hier geteilt, finde aber weder Zeit noch Elan, um dies umzusetzten.
Viel zum Lesen komme ich auch nicht und dann finde ich die Aufteilung in meine wöchentlichen Rückblicke und die Kurzreviews sehr ungünstig. Meist doppelt sich in diesen Posts dann einiges. Ganz weglassen möchte ich aber beide Posts nicht und bin nun am überlegen, wie ich es besser aufteile. Also wundert euch nicht, wenn immer mal wieder Veränderungen aufkommen oder es auch eine Weile dauert bis was neues kommt.
Mit meinen Neuzugänge Beiträgen hänge ich so weit zurück, dass ich gar nicht weiß wie ich das lösen soll. Leider kaufe ich auch sehr viel, wenn es mir körperlich und psychisch nicht so gut geht. Es stappeln sich also die Neuzugänge bei mir. Naja, mal schauen wie ich das die nächsten Wochen so lösen werde.

______________________________________________________
Leseerlebnisse:


Noch nicht beendete Bücher/Ebooks/Mangas

Weder an Katie MacAlister „Wo Rauch ist, ist auch Liebe“ (Black Dragons #2) noch an meinem aktellen Ebook,

Cherise Sinclair „Make me, Sir“ (Masters of Shadowland #5), habe ich diese Woche gelesen. Früher habe ich immer in meiner Bereitschaftszeit gelesen, aber momentan bin ich einfach so fertig, dass ich jede Minute Schlaf, die ich bekommen kann, mir auch nehmen muss. Vielleicht wird es Montag früh etwas mit einem der beiden.

Ayuko „My Eureka Moment“ (#1)
Den Manga habe ich mir auf der Leipziger Buchmesse gekauft. Hauptsächlich weil es ein Shoco Card Titel war und weil mich die Story angesprochen hat. Ich habe gerade erst 20 Seiten gelesen und bisher gefällt es mir ganz gut, aber noch kann ich es nicht richtig einschätzen.


Noch nicht beendete Hörbücher
Susan Elizabeth Phillips „Die Herzenbrecherin“
Hier höre ich weiterhin dran während ich Hausarbeit mache oder wenn ich zu Fuss unterwegs bin. Leider unterhält es mich nicht ganz so gut, wie ich es mir vorgestellt habe bei der Autorin. Sonst liebe ich ja ihre Werke und hatte bisher nur ein Buch, was nicht so meins war. Dieses hier geht leider in die Richtung. Ich kann mit dem Verhalten der Protas nicht recht etwas anfangen und auch das Computerthema interessiert mich kaum. Ich bin gerade bei Titel 142 von 384 . Was das in Stunden ausmacht weiß ich nicht aber dass es noch nicht einmal die Hälfte ausmacht, bereitet mir etwas Bauchschmerzen.


Noch nicht beendete Mangas


Alle Beendeten Sachen diese Woche
(nur kurz angerissen)
Mayu Sakai „Last Exit Love“ (#3)
Hier haben mir schon Teil 1 und Teil 2 sehr gut gefallen und daher wollte ich unbedingt weiter lesen. Ich finde die Charaktere sehr erfrischend, individuell und sympathisch, obwohl sie einige Ecken und Kanten haben. Der Zeichenstil ist sowieso ganz mein Ding. Meine Kurzreview findet ihr HIER.

Maki Usami „Evening Twilight“ (#1)
Von der Mangaka kannte ich noch nichts, aber das Patchwork-Familien-Thema hat mich sehr angesprochen und daher zum Kauf animiert. Die Geschichte gefiel mir sehr und der Zeichenstil war auch recht gut.
Meine Kurzreview findet ihr HIER!


Wie war eure Woche so? Habt ihr was tolles gelesen/gehört/gesehen oder was besonderes erlebt. Lasst es mich gern wissen. Und falls ihr etwas von dem kennt, was ich gelesen/gehört/gesehen habe, würde ich gern eure Meinung dazu hören.
LG
Sunny


Kommentare:

  1. Ich drücke dir die Daumen, dass du bald einen Weg findest, um all die Dinge auf dem Blog zu veröffentlichen, von denen du erzählen magst, ohne dass du dir damit Extrastress neben der Arbeit machst. :)

    Bei mir läuft es weiterhin sehr, sehr ruhig. Ich lese Cozies auf dem eReader, spiele "My Time at Portia" auf der Switch und bin zufrieden, wenn ich morgens einigermaßen meine dringensten Verpflichtungen auf die Reihe bekomme. Es ist jetzt schon zu warm für mich und der Sommer fängt gerade erst an ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, irgendwie wird es schon werden.

      Cozies? Ist das eine Bezeichnung für etwas? Den Ausdruck habe ich noch gar nicht gehört.

      My Time at Portia sieht niedlich aus. Leider komme ich kaum zum Switch spielen. Neue Spiele dafür kommen daher nicht in Frage für mich. :) Irgendwo muss ich ja mal anfangen realistisch und vernünftig zu sein. :)

      Der Sommer ist aber auch der Hammer. Denk dran, er hat auch seine sehr, sehr schönen Seiten.

      Löschen
    2. Cozy Mysteries - gemütliche Krimis. Ich weiß nicht, wieso es im Deutschen keine feststehenden Begriffe für solche Untergenres gibt, aber so nach und nach gewöhne ich mir anscheinend die englischen Ausdrücke dafür an. Ich mag gerade entspannte Lektüre, da passt das sehr gut.

      Bei den Konsolen habe ich ja "nur" die Switch und den DS. Für den DS gibt es momentan keine Spiele, die ich neu anfangen wollte, dabei spiele ich bei der Hitze ganz gern Videospiele - und sei es nur, weil die Controller besser mit verschwitzen Händen umgehen können als Taschenbücher. Das Spiel macht mir viel Spaß, auch wenn man für meinen Geschmack viel zu selten Speichern kann und es noch einige Bugs gibt, die hoffentlich noch beseitigt werden.

      Hat er? Bist du sicher? ;) Ich bin definitiv eher ein Wintermensch und freu mich jetzt schon wieder auf die ersten frostigen Nächte. :)

      Löschen