Dienstag, 9. Februar 2016

Rezi "Strong is Sexy" Mintra Matison

Titel: Strong is Sexy
Autor: Mintra Matison
Verlag: südwest
ISBN: 978-3517094120
Preis: 19,99 €
Genre: Gesundheitsbuch/Fitnessbuch
Format: großformatige Broschur
Seitenzahl: 208
Erscheinungsdatum: 21. Dezember 2015


4 von 5 Sternen
*Inhalt:*
Don't wish for it, work for it!

Fitter, Stronger, Sexy! Du willst mehr und deine Grenzen verschieben? Mit dem intensiven Kraft- und Ausdauer-Workout von Coach Mintra Mattison, die bereits Special Forces der U.S. Army binnen kürzester Zeit zur Top-Form drillte, schaffst du es garantiert. Speziell für Frauen hat sie ein effektives 60-Tage-Trainingsprogramm aus kurzen, aber knackigen Einheiten mit den besten Military Athlete-, Functional-, Athletik- und CrossFit-Übungen erstellt. So setzt du neue Trainingsreize und verschiebst immer wieder dein Limit. Du wirst fitter und stärker als je zuvor, denn es steckt mehr in dir, als du glaubst. Also gib alles und hole dir deinen Best-of-you-Body. Strong is sexy!
(c)südwest


*Wie kam das Buch zu mir*
Ich suche ja immer nach neuen Übungen für meine regelmäßige sportliche Betätigung und freue mich immer wenn das dann auch mit Gesundheits- und Ernährungstipps noch ergänzt wird. Das bietet dieses Buch und daher wollte ich es gern ausprobieren. Es wurde mir vom Verlag zur Verfügung gestellt..


*Meinung:*
Die Aufmachung
gefällt mir sehr gut. Die großformatige Broschur ist sehr flexibel, was besonders hilfreich ist, wenn es aufgeschlagen liegen bleiben soll während man den Übungsplan eines Tages Schritt für Schritt abarbeitet. Die verwendeten Farben sind sehr angenehm fürs Auge. Lediglich die Bilder der einzelnen Workouts hätten ein klein wenig größer sein können.

Das Buch ist in verschiedene Teile gegliedert. Grob würde ich es mal den Motivationsteil, den Ernährungsteil und den Sportteil nennen. Am Anfang des Buches erzählt die Autorin ein wenig über sich und ihre Einstellung zum Sport und zur gesunden Ernährung. Das ganze wirkt sehr amerikanisch. Es wird mit einigen Floskeln um sich geworfen und extrem auf Motivation gesetzt. Mir gefiel das ganz gut, wer es nicht mag oder sich eh schon genug motiviert hat, der kann es ja einfach weglassen. Sie erklärt hier aber auch einige physiologische Zusammenhänge, die für Anfänger von Trainingsprogrammen recht interessant sind und vor allem gibt sie viele Tipps wie man den inneren Schweinehund überwindet oder welche Fehler man unbedingt vermeiden sollte.

Der Ernährungsteil ist relativ kurz, aber ich fand es genau richtig. Die Autorin beschreibt was sie für die richtige Art und Weise der Nährstoffversorgung des Körpers hält. Sie empfiehlt eine Kombination aus Paleo und Clean Eating. Oberflächlich beschreibt sie was dazu gehört, aber eigentlich hat glaube ich so gut wie jeder der sich ein wenig mit Gesundheit bzw. Fitness beschäftigt, schon so einiges darüber gehört. Daher fand ich die Informationen ausreichend. Die Rezepte im Buch sind sehr ansprechend, aber leider nur teilweise bebildert. Das ist für mich definitiv ein Manko. Am besten gefiel mir von den Rezepten "Tina's Rindfleisch-Brokkoli-Kombi" - soooo lecker. Die Rezepte sind sehr übersichtlich, sowohl was die Zutaten als auch was die Anzahl der Gerichte betrifft. Es sind lediglich ein paar kleine Vorschläge von Getränken über Bananenbrot bis hin zu Hauptgerichten. Sogar ein Low-Carb Biskuitteig ist dabei, aber ich bin leider noch nicht dazu gekommen den auszuprobieren.

Dann kommt der Hauptteil. Hier wird ganz kurz der allgemein Übungsaufbau erklärt und dann kanns auch schon losgehen. Bei einigen Übungen braucht man Hilfsmittel. Es empfiehlt sich also eine Kettlebell, eine Foam Roll, Hanteln, ein Springseil, Gymnastikbänder und eine Bank zu haben. Allerdings erklärt die Autorin auch was man als Ersatz nehmen kann. Das empfand ich als großen Pluspunkt, da gerade Neueinsteiger nicht gleich einen ganzen Haufen Sportgeräte kaufen wollen. Wirklich wichtig empfinde ich persönlich allerdings die Kettlebell, da man sie durch nichts (auch nicht mit Hanteln wie die Autorin vorschlägt) wirklich adäquat ersetzten kann. Alles andere ist austauschbar.

Die Workouts an sich sind sehr anstrengend für Ungeübte. Wenn man einigermaßen fit ist, sind zumindest die Workouts der ersten 5 Wochen gut zu schaffen aber jeder Untrainierte wird bereits nach einem Tag Muskelkater haben und muss sich dann trotzdem weiter durch anstrengende Programme 'quälen'. Die Kombination aus Kraft und Ausdauer ist wirklich genial, aber schafft einen eben auch ungemein. Gerade mit der Ausdauer hatte ich sehr zu kämpfen und ich kann gleich gestehen, dass ich das Programm nicht durchgezogen habe, obwohl ich auch sonst 4 bis 5 mal die Woche Sport treibe. Man muss vor allem als Anfänger da wirklich schon einen enormen Willen aufweisen, dann wird man aber hundertprozentig einen Erfolg sehen.

Anfangs war ich vom Workoutaufbau extrem verwirrt. Mir erschloss sich nicht gleich wie viele Übungen ich von einer Einheit machen soll und in welcher Zeit. Es war sehr anstrengend sich auf die Anzahl der Übungen zu konzentrieren, immer wieder auf die Uhr zu schauen und trotzdem alles korrekt auszuführen. Die einzelnen Übungen an sich sind mir fast alle bereits bekannt, da ich ja ein Fan der Womens Health Fitnessbücher bin. Die Kombination gefiel mir einerseits wirklich sehr, weil es deutlich mehr einen ganzheitlichen Fitnesszustand anstrebte. Andererseits muss ich gestehen, dass mich die Workouts auch teilweise wirklich langweilten und ich daher wenig Lust darauf hatte, sie wirklich so durchzuführen wie es im Buch stand. Das lag vor allem daran, dass die Übungen aus der Warm-Up Phase und der Trainingsphase identisch waren. Sprich man muss zum Warm-Up schon zwei Durchgänge der Übungen machen und dann zur Trainingsphase nochmal 5 bis 8 Runden die selben Übungen. Das war mir viel zu eintönig und da kann ich kaum Motivation aufbauen. Auf diese beiden Phasen folgt dann das Core-Workout was dem Muskeltraining dient. Die Übungen fielen mir wieder leichter, da sie meinem normalen Programm sehr ähnelten. Darauf folgt dann noch die Mobility-Phase, welche die Beweglichkeit verbessern. Diese Übungen sind wirklich extrem gut und hier wird auch viel mit der Foam Roll gearbeitet. Aus diesem Bereich werde ich auch in Zukunft einige Übungen in meinen Trainingsplan übernehmen.

Allgemein denke ich das Untrainierte hier wirklich nur mit einem eisernen Willen durchkommen. Wenn ich mir die Anzahl der Wiederholungen in den letzten Wochen des Programms ansehe, bezweifle ich, dass ich sie schaffen würde falls ich es jemals bis dahin geschafft hätte. Ich ziehe den Hut vor jedem der kein Sportler ist und das wirklich so eisern durchzieht.

Wie gesagt den Aufbau der einzelnen Workout-Seiten fand ich sehr verwirrend, aber mit der Zeit fuchst man sich rein. Die einzelnen Übungen werden in kleinen Fotos dargestellt und man muss dann (solange man die Übung noch nicht verinnerlicht hat) den genauen Übungsablauf im hinteren Teil des Buches nachschlagen. Da wird die Übung dann sehr genau mit Text und größeren und mehreren Bildern erklärt. Das war wirklich sehr gut dargestellt. Ebenfalls sehr gut fand ich, dass bei jeder Übung auch dabei stand wozu sie gut ist, als welchen Effekt man damit erzielt.

*Fazit:*
Für sportliche Leser ist dieses Buch sicher eine tolle Hilfe, um ein neues Programm auszuprobieren oder einfach neue Übungen daraus zu übernehmen. Für Ungeübte, die nicht über einen ausgesprochen eisernen Willen verfügen, halte ich das Buch allerdings nicht wirklich für empfehlenswert. Sicher können diese Leser auch so einiges aus dem Buch mitnehmen vor allem was die Ernährung und Motivation betrifft, dass genaue Trainingsprogramm an sich finde ich dagegen zu schwer und zu eintönig. Ich denke da sollte sich jeder selbst ein Bild machen. Mir persönlich hat es vielen gute Übungen gezeigt, die ich in mein eigen zusammengestelltes Training integrieren werde. Um dieses Programm wirklich durchzuziehen, hätte ich aber wohl einen Personal Trainer oder wenigstens ein Video gebraucht.

 4 von 5 Sternen

Kommentare:

  1. Hallöchen =)

    Hach ich weiß nicht... diese "Ich mach dich krass", "Ich mach dich sexy", "In 60 Tagen zur Form deinen Lebens" Sprüche ernten von mir nur ein müdes Lächeln. Denen glaub ich kein Wort =).
    Ich denke mit einem solchen Buch käme ich noch weniger klar, als mit jemandem, der im video vor mir umhampelt :-P
    als Ergänzung so wie du es nutzt sicher nicht schlecht. Hach... ich versuche es dann morgen mal mit dem lokalen Fitness Studio und wehe es macht nicht wenigstens ein bisschen Spaß :-P

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ;D
      Ja, ich denke das Buch ist wirklich eher etwas für eine kleine Gruppe. Mich würde wirklich interessieren ob das Programm ein Normalo durchziehen könnte. Bei dem Ernährungsplan und dem Sport würde man allerdings ganz sicher ein Ergebnis sehen, aber ob man das dann so weiter durchziehen kann und das Gewicht halten kann, ist eine andere Frage. Man braucht da wirklich eisernen Willen. Und bei mir muss Sport einfach auch Spaß machen.
      LG
      Sunny

      Löschen
  2. Halli Hallo. Ich habe mir auch das Buch geholt, allerdings als E-book.
    Und ich bin auch verwirrt wegen den Wiederholungen. Es sind ja die Begriffe der 5 Workouttypen erklärt, allerdings werde ich nicht schlau daraus wann ich was wie oft machen muss und nach welchen Typ ich gehen muss. Vielleicht kannst du mir das erklären??
    Liebe grüße Diana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nehmen wir mal das erste Workout:
      Da machst du 2 Runden die Übungen des Warm-Ups hintereinander.
      Dann folgt das ENOM Training:
      Da machte du 5x 1 Minute die 3 angegebenen Übungen. Bei jeder dieser 5 Runden solltest du je alle 3 Übungen schaffen und noch ein paar Sekunden zum durchschnauben haben bevor die nächste Runde anfängt. Ansonsten musst du die 1 Minute verlängern!
      Nach diesen 5 Runden hast du einen Durchgang geschafft und machst 4 Minuten Pause. Dann der nächste Durchgang (wieder 5x die 3 Übungen plus die kleinen Verschnaufpausen) und dann der letzte Durchgang. Dann wieder die 4 Minuten Pause und dann halt das Core-Workout und die Mobility Übungen.
      War das verständlicher? Ich fand die Angaben ja auch sehr verwirrend und mittlerweile nutze ich das Buch nicht mehr, weil mir die Übungen viel zu eintönig sind.
      Falls du noch nach anderen Fitnessbüchern suchst, empfehle ich dir die Womens Health Bücher. Mit denen arbeite ich am liebsten.
      Liebe Grüße und viel Erfolg
      Sunny

      Löschen
  3. Hey, ja cool danke. Werd auch weiter nach anderen Büchern gucken:-)

    Es tut mir leid das ich nochmal Nachfrage...woher weiß ich denn das ich hier das ENOM Training machen soll und nicht AMRAP?

    Lieben Gruß Diana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kein Problem, kannst immer fragen.
      Also welche Art Training du machen sollst, steht ganz rechts bei dem farbigen Streifen des Trainings. Also dieser pinke Streifen. Hast du es gefunden?

      Löschen
    2. Nee...ich befürchte schon fast das es daran liegt. Dass es eine E-book Version ist...mir ist gerade aufgefallen das ich beim Inhaltsverzeichnis auch keine Seitenzahlen angezeigt bekomme...oh man:-S

      Löschen
    3. Hmm, also bei jedem Workout sind doch die Teilüberschriften (Warm-Up, Training, Core...) farbig unterlegt. Auf der linken Seite dieses Streifens steht zum BEispiel "Training 5 Runden..." und auf der rechten Seite des Streifens steht dann ENOM oder AMRAP und so weiter.

      Löschen
    4. Hey,
      Nee leider nicht. Ich finde weder auf den Workout noch auf den Erklärungen der Übungen einen Vermerk...ich befürchte vielleicht kommt es, weil es ein E-book ist.

      Löschen
    5. Lustig, auch das steht irgendwie nicht mit drauf (zumindest sehe ich es gerade nicht)

      Aber du hast mir so schon geholfen, dass hier irgendwas nicht stimmt. Habe auch keine Seitenzahlen beim Sachregister

      Löschen
    6. Ach man das ist ja Mist. So kannst du das Buch aber echt gar nicht benutzen. :(
      Ich weiß ja nicht was du für ein Lesegerät hast, aber da gibt es bestimmt eine Suchfunktion. Gib da einfach mal ENOM ein und schau wo er das alles findet. Dann müsstest du auch die Position bei den einzelnen Workouts finden. Wenn du das dann einmal gefunden hast, weißt du ja wo du bei den anderen Wirkouts gucken must. Das ist das einzige was mir noch einfällt. Sorry.

      Löschen
  4. Ist das Buch nach dem Crossfit-Prinzip aufgebaut? Die Workout-Erklärung würde jetzt meiner Ansicht nach dafür sprechen...?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, aber das trifft momentan auf die meisten Fitnessbücher zumindest ansatzweise zu. Soweit ich es weiß wird bei Croos Fit aber immer AMRAP gemacht oder? Hier im Buch hast du aber auch ENOM und Intervall Programme. Es wird so abgewechselt, dass es sehr ausgeglichen ist in der Woche. Allerdings ist das Buch mittlerweile kaum noch in Benutzung bei mir, weil die Programme sehr langweilig und demotivierend sind.

      Löschen
    2. Nein, bei Crossfit gibt es verschiedene WOD (Workout of the Day) und die sind alle unterschiedlich aufgebaut. Die machst natürlich von den jeweiligen Übungen mit einer bestimmten Zeitvorgabe so und so viele Wiederholungen. Aber es sind nicht jeden Tag dieselben Workouts.

      Bei mir ziehen die Woche übrigens auch mal ein paar Sportbücher ein. Und ein "neues Fitnessgerät". Die überflüssigen Pfunde, die sich dank der Lern-Nervennahrung angefuttert haben, müssen wieder weg. :P

      Löschen