Dienstag, 2. Februar 2016

Rezi "Die Prophezeiung von Desenna" Kevin Emerson

Titel: Die Vertriebenen - Die Prophezeiung von Desenna (Die Vertriebenen #2)
Autor: Kevin Emerson
Originaltitel: The Dark Shore (The Atlanteans #2)
Verlag: Heyne
ISBN: 978-3453267862
Preis: 8,99 €
Genre: Jugendbuch
Format: Broschur
Seitenzahl: 480 Seiten
Erscheinungsdatum: 11. Januar 2016
Reihe: 2/3

3 von 5 Sternen
*Inhalt:*
Die Menschheit hat nur noch eine Chance ...
Es ist Owen und Lilly gelungen, aus Camp Eden zu fliehen. Doch nun beginnt der gefährlichere Teil ihrer Mission: Sie müssen sich durch die lebensfeindliche Welt schlagen, in der überall Verrat lauert. Schließlich sind sie gezwungen, in der schwarzen Stadt Desenna haltzumachen. Können sie den Menschen hier trauen? Als sie endlich wichtige Hinweise auf das Ziel ihrer Reise finden, droht ein finsteres Geheimnis alles zu zerstören …
(c)Heyne

*Wie kam das Buch zu mir*
Mir hat das Cover der Broschur-Ausgabe (vom ersten Band) deutlich besser gefallen, daher war ich ziemlich enttäuscht als nun doch nur noch die Taschenbücher mit dem neuen Cover verlegt wurden. Also vom Cover her wäre mir dieses Buch daher nicht ins Auge gestochen. Ich wollte es lesen, weil mir Band 1 ("Flucht aus Camp Eden") so wahnsinnig gut gefallen hat. Es wurde mir vom Heyne Verlag zur Verfügung gestellt.


*Meinung:*
Ich hatte sehr hohe Erwartungen an das Buch, da mir der erste Band der Reihe so gut gefallen hat und ich nun doch eine ganze Weile auf Band 2 warten musste. Leider wurde ich ziemlich enttäuscht. Am ersten Band mochte ich ja vor allem die Camp-Atmosphäre, das moderne Setting unter der Kuppel und die noch relativ lockere Stimmung über weite Teile des Buches. Hier ändert sich dies nun entscheidend. Im zweiten Band ist die Stimmung durchweg bedrückend. Es gibt auch sehr viele brutale Szenen. Also nichts mehr mit Feriencamp-Stimmung und leichter Liebesgeschichte. Außerdem befinden sich Owen, Lilly und Leech nicht mehr unter der modernen Kuppel, sondern auf der zerstörten, strahlenverseuchten Erdoberfläche. Auch das schlägt auf die Stimmung. Zwar gibt es einige technische Spielereien aber ansonsten kommt man sich eher wie im Mittelalter vor. Am schlimmsten für mich war aber einfach diese ganze trübe, bedrückende Grundstimmung und auch was mit den Charakteren so alles passiert hat mich eher runtergezogen und so etwas mag ich nicht beim Lesen.

Aber es gibt auch positives zu berichten. Zum Beispiel war das Ende für mich total unvorhersehbar und wartete mit einigen Schockmoment auf. Es war sehr actionlastig und geheimnisvoll was das ganze Mythische angeht. Auch die Interaktionen zwischen den Charakteren, vor allem zwischen den drei Reisenden gefiel mir wirklich gut. Man merkte, dass sich ihre Beziehung festigte. Es gab einige Hindernisse und Widerstände, die die Drei das ein oder andere Mal in Konflikte brachte, aber irgendwie rauften sie sich wieder zusammen. Paul, der große Gegenspieler dieser Geschichte, ist einfach widerlich böse. Solche Charaktere machen mir persönlich zu schaffen aber ich fand ihn wirklich gut geschrieben.

Der Schreibstil ist etwas einfach und erinnert eher an ein Middle-Grade Buch, was allerdings mit der brutalen Handlung dann etwas merkwürdig wirkte. Wo ich im ersten Band noch komplett zufrieden war und alles stimmig fand, hatte ich im zweiten Band etliche Momente in denen ich im Lesefluss deshalb stockte.

Alles in allem fand ich das Buch leider nur mittelmäßig. Ich würde schon sehr gern wissen wie alles ausgeht und es gibt so einige Fragen (vor allem Owens Vergangenheit betreffend), die ich unbedingt beantwortet haben möchte. Da ich aber befürchte, dass die Brutalität doch noch zunehmen wird und auch Band 3 eher bedrückend sein wird, bin ich mir noch nicht sicher ob ich weiter lesen werde.


*Fazit:*
Leider wurde ich doch ziemlich enttäuscht. Band 1 der Reihe hatte mir so wahnsinnig gut gefallen, aber dieser zweite Teil war einfach zu bedrückend und stellenweise zu brutal für mich. Schade. Überraschen konnte mich das Ende, denn da gab es so einige Wendungen, die ich nicht vorhergesehen habe. Auch Owen war mir wieder super sympathisch und seine Freunde ebenfalls.

3 von 5 Sternen
 

Reihe: (Original/Dt. Ausgabe)
The Lost Code / Die Erben von Atlantis (Flucht aus Camp Eden)
The Dark Shore/ Die Prophezeiung von Desenna
The Far Dawn/ Heimkehr in die verlorene Stadt

Keine Kommentare:

Kommentar posten