Montag, 24. August 2015

Rezi "Misty Falls" Joss Stirling

Titel: Misty Falls (Benedicts #4; Die Macht der Seelen #4))
Autor: Joss Stirling
Originaltitel: s.o.
Verlag: DTV
ISBN: 978-3-423-76123-9
Preis: 16,95 €
Genre: Jugendbuch
Format: Hardcover mit Schutzumschlag
Seitenzahl: 400
Erscheinungsdatum: 24. Juli 2015
Reihe: 4/6

4 von 5 Sternen
*Inhalt:*
Misty Falls ist eine Savant und hat somit eine ganz besondere Gabe - allerdings eine höchst zweischneidige: Sie muss immer die Wahrheit sagen, was schon zu vielen peinlichen Situationen geführt hat. Und dann trifft sie ihr Gegenstück: Alex. Mistys und Alex' Begabungen scheinen sich abzustoßen. Und doch fühlen sie sich auf seltsame Weise zueinander hingezogen. Sind die beiden etwa Seelenspiegel?
(c)dtv

*Wie kam das Buch zu mir*
Ich liebe ja die "Macht der Seelen" Reihe und habe diesem 4. Band schon sehr entgegen gefiebert. Er wurde mir vom Verlag zur Verfügung gestellt.

*Aufmachung/Qualität*
Das Cover passt wunderbar zu den anderen Büchern der Reihe. Ich finde es jetzt nicht umwerfend aber okay.

*Meinung:*
Das Buch ist der vierte Band der Macht der Seelen Reihe (im Original "Benedicts" Reihe). Ich habe alle anderen Bände gelesen und kann sie nur jedem ans Herz legen, aber man kann das Buch auch ohne dieses Vorwissen lesen, da die Welt noch einmal erklärt wird und die beiden Hauptcharaktere neu sind. Natürlich trifft man aber auf viele altbekannte und geliebte Charaktere und ich finde so etwas immer sehr schön.

Inhaltlich geht es wieder um die Savantwelt. Savants sind Menschen mit besonderen Fähigkeiten. Misty, die Hauptperson, kann zum Beispiel nur die Wahrheit sagen, aber erkennt auch Lügen und ihre Gabe hat noch andere Seiten. Erst dachte ich, dass dies eine eher langweilige Gabe ist und mir Misty wegen dieser eher leid tut. Im Laufe der Geschichte änderte sich dann aber meine Meinung. Ich möchte hier aber nichts verraten. Misty ist von ihrem ganzen Verhalten her recht jung. Am Anfang des Buches reist sie für einen Besuch nach Südafrika und lernt dort Alex, den männlichen Hauptcharakter, kennen. Ihre Gaben kollidieren etwas, was durchaus interessant ist. Er hat die Fähigkeit Leute mit seinem Charme einzuwickeln. Auch wenn man das jetzt denken könnte, so ist Alex nicht der typische Machoheld aus Jugendbüchern. Er ist eher von der netten, nicht abgehobenen Art, was wirklich mal erfrischend war. Auch vor einem nervigen Liebesdreieck braucht man sich nicht fürchten. Richtig toll fand ich wieder die Familiengeschichten. Leider steht die Benedictfamilie nicht wie ich es vermutet hatte im Vordergrund. Das fand ich sehr schade, obwohl man immer wieder verschiedene Familienmitglieder antrifft. Allerdings gibt es andere interessante Familiengeschichte, die mich wieder ans Buch gefesselt haben.

Der Schreibstil ist der Grund warum ich dem Buch 'nur' 4 Sterne gebe. Zum einen fand ich, dass die Dialoge der Jugendlichen einfach nicht jugendlich waren. Sie benutzten Wörter und einen Satzbau, den normale Jugendliche eher nicht benutzten. Dafür war der restliche Schreibstil dann eher einfach. Außerdem gab es vor allem in den ersten zwei Dritteln doch einige Längen und erst das letzte Drittel war dann wirklich packend und spannend.

Die Spannung im letzten Drittel war wirklich toll. Ich konnte das Buch nicht mehr weglegen und fühlte sehr mit den Protagonisten mit. Ich hätte auch nicht damit gerechnet wer der Bösewicht ist und in was für einem Ausmaß das alles noch ausartete. Überhaupt waren die Spannungsmomente mit dem Bösewicht echt packend und genial geschrieben. Und wie dann die verschiedenen Fähigkeiten der Savants eingesetzt wurden, um den Bösewicht zu besiegen, war ebenfalls richtig toll geschrieben.

Die Charaktere waren interessant und hatten genügend Tiefe, dass man richtig mit ihnen mitfühlte. Die Liebesgeschichte bzw. die Liebesgeschichten waren teilweise etwas zu viel des guten und wirkten etwas kitschig, aber das gehört halt bei Savants dazu. Die Hauptliebesgeschichte zwischen Misty und Alex war aber wirklich schön geschrieben.

*Fazit:*
Das Buch hat mich sehr gut unterhalten, aber die anderen Teile der Reihe waren doch etwas besser. Gerade in den ersten zwei Dritteln gab es einige Längen. Aber der Spannungsteil im letzten Drittel war total packend und mitreißend. Die Savants waren wieder sehr interessant und ihre Fähigkeiten wurden super in die Story integriert. Gerade wo es um den Kampf gegen den Bösewicht ging, waren die Fähigkeiten wieder sehr hilfreich und wurden überraschend genutzt. Fans der Reihe dürfen diesen Teil auf keinen Fall auslassen und Jugendbuchleser, die es gern auch etwas kitschig mögen, sollten auch unbedingt zugreifen!

4 von 5 Sternen
 
Reihe:
Finding Sky (1. Teil)
Zed's Story (kostenloses Ebook)
Saving Phoenix (2. Teil)
Calling Crystal (3. Teil)
Misty Falls (4.Teil)

Keine Kommentare:

Kommentar posten