Mittwoch, 26. August 2015

Rezi "Glück aus dem Garten" Karin Greiner

Titel: Glück aus dem Garten
Autor: Karin Greiner
Verlag: DVA
ISBN: 978-3-421-03949-1
Preis: 19,99 €
Genre: Sachbuch; Garten
Format: Hardcover mit Schutzumschlag
Seitenzahl: 256 Seiten
Erscheinungsdatum: 24. Februar 2014

4 von 5 Sternen
*Inhalt:*
Ratschläge und Anregungen der beliebten Gartenexpertin
Sie liebt Kräuter über alles, hat ein Faible für Gänseblümchen und alte Apfelsorten gleichermaßen, zieht ihre Rosen rein ökologisch, pflegt ein entspanntes Verhältnis zum Unkraut und ist nie um eine Antwort verlegen. Karin Greiner, die Gartenexpertin des Bayerischen Rundfunks, versteht den Garten aus der Sicht der Pflanzen, die darin wachsen. Und erklärt fachkundig und unterhaltsam, wie jede Gärtnerin oder jeder Gärtner die Vorlieben ihrer Gewächse erfüllen können. Damit alle rundum zufrieden sind. So ist das grüne Glück garantiert und die Lektüre ein wahrer Genuss.
(c)DVA

*Wie kam das Buch zu mir*
Ich habe in diesem Jahr meine Leidenschaft fürs Balkongärtnern entdeckt und möchte irgendwann auch mal eine richtigen Garten haben. Daher habe ich nach der passenden Literatur gesucht und unter anderem dieses hier entdeckt. Das Buch wurde mir vom Verlag zur Verfügung gestellt.

*Meinung:*
Normalerweise gehe ich nicht groß auf die Autoren ein, aber hier sollte ich wohl erwähnen, dass Karin Greiner nicht nur eine bekannte Person aus dem Fernsehen (Bayern 1) ist, sondern auch Biologin. Ihr Wissen ist also fundiert.

Bei dem Buch sollte man sich im klaren sein was man bekommt. Wer ein sehr übersichtliches Gartenbuch über verschiedene Gemüse und Obstsorten und ihre Pflege sucht, der ist hier falsch. Wer aber ein Anfänger ist oder ein Hobbygärtner, der gern immer etwas neues lernt, der kann hier Schritt für Schritt durchs ganze Jahr Hinweise bekommen, was er genau in dieser Phase im Garten tun sollte. Da ganze ist auch nicht in die typischen 4 Jahreszeiten eingeteilt, sondern in 10 Jahreszeiten. Da sind dann Zwischenschritte wie zum Beispiel Vorfrühling, Erstfrühling, Vollfrühling dabei. Außerdem werden diesen Abschnitte keine konkreter Zeiträume eingeräumt sondern die Autorin arbeitet mit Anzeichen der Natur, die auf die jeweilige Jahreszeit hinweisen. Dieses Konzept fand ich einzigartig und wirklich toll. Es wird zwar auch ungefähr angegeben, wann die Zeit in etwa eintrifft, aber es macht so viel mehr Sinn auf die Zeichen der Natur zu achten, da sie eindeutig angibt in welcher Phase sich die Natur gerade befindet.

Zu jeder dieser zehn Jahreszeiten gibt es dann ganz konkrete Hinweise, was an Arbeiten im Garten ansteht, was man eventuell im Haus ziehen kann oder was gerade so blüht oder was man ernten kann. So schön ich dieses Konzept auch fand, so unübersichtlich fand ich es teilweise. Zugute halten muss man dem Buch aber, dass es ein gutes Register hat. Wenn man also konkret etwas zu einem Obst, Gemüse oder Pflanze sucht, kann man es gut nachschlagen. Allerdings gib es keine ausführlichen Informationen zu bestimmten Gemüsesorten, wie ich es mir erhofft hatte. Das Buch gib eher einen Überblick über die Tätigkeiten, die man zu den bestimmten Phasen ausführen sollte. Zu denen gibt es dann aber sehr ausführliche Anleitungen. So findet man Informationen zur Kompostierung, biologischen Düngung, Bodenpflege, Unkrautbekämpfung und vieles mehr. Es gab auch Themen die mich positiv überrascht haben (z.B. Sprossen, Räucherkräuter, Raumspray, Fliegenfänger...), weil ich mit ihnen nicht gerechnet hatte. Ebenfalls positiv hat mich bei einigen Themen die Ausführlichkeit beeindruckt. Gerade das Thema Bodenbearbeitung und Pflege wurde sehr ausführlich behandelt und wird jedem Gartenanfänger sehr helfen.

Nicht ganz so gut gelöst fand ich das Bildmaterial und die fehlende Beschriftung vor Ort. Man findet zwar hinten einen Übersicht darüber was auf den Bildern zu sehen ist, aber das war doch recht mühsam nachzuschlagen. Die Bildtechnik und Inszenierung habe ich auch schon besser gesehen.


*Fazit:*
Für die gezielte Suche zu verschiedenen Gemüse- und Obstsorten und ihrer Pflege ist dieses Buch nicht geeignet. Allerdings beeindruckt es gerade durch sein originelle Art und Weise sich nach 10 Jahreszeiten und Anzeichen der Natur für die bestimmten Phasen zu richten. Einige Themen wurden wirklich sehr ausführlich geschrieben, einige Themen haben mich positiv überrascht und andere wurden mir etwas zu oberflächlich bearbeitet. Alles in allem war es aber sehr informativ. Besonders zu empfehlen ist es für Gartenanfänger, die mit diesem Buch eine tolle Hilfe für ihr erstes Gartenjahr an die Seite gestellt bekommen. 

4 von 5 Sternen
 


Kommentare:

  1. "Außerdem werden diesen Abschnitte keine konkreter Zeiträume eingeräumt sondern die Autorin arbeitet mit Anzeichen der Natur, die auf die jeweilige Jahreszeit hinweisen."

    Das klingt gut, finde ich! Uff, deine ganzen interessanten Gartenbücher lassen mich langsam verzweifeln! ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Idee fand ich auch richtig toll.

      Ich überlege demnächst mal ein Video mit meinen Gartenbüchern (und auch Kochbüchern) zu machen, da ich nun doch einige Vergleichsmöglichkeiten habe und die Vor- und Nachteile der jeweiligen Bücher aufzeigen kann. Im Video kann man dann auch mal einen kleinen Einblick in die Gestaltung und Aufbau der Bücher zeigen. Mal schauen wann ich dazu komme.

      LG
      Sunny

      Löschen
    2. Videos sind für mich immer etwas schwierig, weil die Verbindung harkt und so das Abspielen sehr lange dauert (und ich schlecht Pause machen kann). Aber neugierig auf einen Einblick wäre ich schon. :)

      Löschen