Montag, 3. August 2015

Rezi "Better Burger" Ruben Wester-Ebbinghaus

Titel: Better Burger
Autor: Ruben Wester-Ebbinghaus
Verlag: SüdWest
ISBN: 978-3-517-09373-4
Preis: 16,99 €
Genre: Sachbuch, Kochbuch
Format: Softcover
Seitenzahl: 160
Erscheinungsdatum: 18. Mai 2015
Reihe: keine

5 von 5 Sternen
*Inhalt:*
Burger essen? Lieben wir! Burger selbst machen? Wollen wir!
Mit einem Biss zum Glück – Burger sind der leckere Familiensnack, der alle vereint! Egal ob mit Fleisch, Geflügel, Fisch oder mit Gemüse, hier findet jeder seinen Lieblingsburger – und der wird selbst gemacht, mit frischen Zutaten, feinsten Produkten und der Extraportion Leidenschaft! Über 70 Rezeptideen – angefangen beim selbstgebackenen Bun über die perfekten Pattys bis hin zu würzigen Saucen und leckeren Beilagen – bieten alles, was der Burgergriller begehrt. Tipps und Tricks zum richtigen Grillen, Rezepte für Kuchen und Nachspeisen sowie gesunde Drinks machen dieses Buch zum neuen Liebling der Familienküche!
(c)Südwest

*Wie kam das Buch zu mir*
Ich liebe Burger und als ich dieses Buch sah, musst ich es haben. Es wurde mir vom Südwest Verlag zur Verfügung gestellt.


*Meinung:*
Die Aufmachung ist richtig toll. Sehr modern, frisch, freundlich und die Fotos der Burger sehen sehr schmackhaft aus. Da will man gleich reinbeißen bzw. sie nachkochen(braten). Die einzelnen Seiten sind sehr übersichtlich aufgeteilt. Es werden immer alle Zutaten zu den jeweiligen Teilen des Burgers (Pattys, Buns und Toppings) aufgelistet, die Zubereitungs- bzw. Garzeit wird erwähnt und die Zubereitung wird Schritt für Schritt erläutert. Da bleiben keine Fragen offen. Die Rezepte sind immer auf 4 Personen ausgelegt.

Am Anfang des Buches werden allgemeine Tipps und Hinweise gegeben. Zum Beispiel was einen guten Burger ausmacht, wie man Fleisch selbst wolft, Pattys in Form bringt und grillt. Es werden verschiedene Fleisch - und Fischsorten vorgestellt und es wird erklärt, was man bei der jeweiligen Sorte beachten sollte. Richtig toll fand ich die Anleitung zum Brötchen selbst backen. Selbst zum Käse, dem Grünzeug, den Soßen und Gewürzen gibt es eine kurze Einführung. Hinweise zur Zubereitung von selbstgemachten Pommes gibt es ebenfalls.

Überhaupt sind die Rezepte im Buch unglaublich abwechslungsreich und interessant, ohne zu abgefahren zu sein. Allein bei den Brötchen gibt es 5 verschiedene Rezeptvarianten, darunter auch vegane Brötchen. Die Burgerrezepte sind dann nach der jeweiligen Fleischsorte sortiert. (Rindfleisch, Fisch, Geflügel) Es gibt aber auch eine große Anzahl toller, abwechslungsreicher vegetarische Burger. Hier ähnelt kein Burger dem anderen. Die Zutaten sind teilweise etwas exotisch (Orangenblütenhonig, Estragonessig...), aber im großen und ganzen bekannt.

Selbst Beilagen-Rezepte wie Pommes, Wedges, Chips und Salate gibt es im Buch. Ganz besonders gefielen mir auch die Rezepte der Saucen. Hier findet man Rezepte zu BBQ-Sauce, Western-Sauce, Chili-Sauce und Ketchup (normal und extra scharf). Aber auch verschiedene Pasten, Pestos und Mayonnaisen.

Ein paar Rezepte gib es sogar zu süßen Sachen. Besonders die New York Cheesecake und der Schokokuchen kamen bei meinen Kolleginnen sehr an. Ansonsten gibt es noch Rezepte zu Donuts, Eis und Waffeln. Mit Hilfe dieses Buches kann man eine geniale amerikanische Motto-Party veranstalten.

*Fazit:*
Ich bin von diesem Buch total begeistert. Die Rezepte sind ansprechend und sehr abwechslungsreich. Die Rezepte, die ich selbst ausprobiert habe, waren super lecker und gut nachzukochen bzw. nachzubacken. Ich kann das Buch jedem Burger-Fan oder Liebhaber von amerikanischem Essen empfehlen.

5 von 5 Sternen
 

Keine Kommentare:

Kommentar posten