Freitag, 10. Juli 2015

Rezi "When I'm gone – Verloren" Abbi Glines

Titel: When I'm gone – Verloren (Rosemary Beach #11)
Autor: Abbi Glines
Verlag: Piper
ISBN: 978-3-492-30703-1
Preis: 8,99 €
Genre: New Adult
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 288
Erscheinungsdatum: 08.06.2015
Reihe: 11/? (bisher im Original 14 geplant)

3,6 von 5 Sternen
*Inhalt:*
Mase Colt-Manning ist ein waschechter Cowboy aus Texas. Als er nach Florida aufbricht, um seine Halbschwester Harlow im sonnigen Rosemary Beach zu besuchen, verliert er dabei sein Herz – ausgerechnet an die Frau, vor der ihn alle von Anfang an gewarnt haben.
(c)Piper

*Meinung:*Dies ist zwar der elfte Teil der Rosemary Beach Reihe, aber man kann ihn auch sehr gut lesen ohne die anderen Teile zu kennen. Die Autorin konzentriert sich nämlich immer auf ein Paar und es gibt keine große Hintergrundhandlung, nur die einzelnen Liebesgeschichten und die später daraus entstehenden kleinen Familiengeschichten.

Ich finde die Reihe an sich wirklich nett für zwischendurch, aber ich hatte schon das ein oder andere Mal, dass recht deutliche Gefühl, dass ich zu alt für die Reihe bin. Ich denke für Teenies ist sie wirklich gut geeignet. Sie werden diese Dramen und die extremen Liebesbekundungen und besitzergreifenden Männer/Jungs sehr mögen. Für mich ist nach diesem Buch nun endgültig Schluss. Mir ist das dann doch zu jugendlich und ich kann das Verhalten der Charaktere nicht mehr nachvollziehen bzw. gehe nicht konform damit.

Dieses Mal trifft man zwar auch wieder einige alt-bekannte Charaktere der Reihe, aber auch da wiederholte sich das Verhalten genauso wie in den anderen Bänden. Ich hatte das Gefühl einfach nichts neues zu erleben. Hauptsächlich wird sich natürlich auf das Liebespärchen konzentriert und das bot zwei interessante Charaktere. Mase kannt man schon aus den anderen Bänden, da er Harlows Bruder ist. Ich mochte seinen Charakter unglaublich gern und hatte mich daher auf diesen Band besonders gefreut. Er war mal ganz anders als die besitzergreifenden männlichen Charaktere, die die Autorin sonst so schreibt. Leider passierte hier aber genau wie schon bei Woods (mein Lieblingscharakter der Reihe) eine große Veränderung sobald er seinen eigenen Band bekam. Nun war auch Mase das typische Neandertal-ähnliche Wesen, dass am liebsten voll und ganz über sein Frauchen entscheidet/ihr leben bestimmt. Am Ende des Bandes änderte sich das nochmal und das gefiel mir richtig gut, aber an meiner Entscheidung ändert dies nichts mehr. Reese (weibl. Hauptcharakter) war mir zu viel des Gutes. Eigentlich ist es ja sehr interessant mal etwas über einen Charakter mit Legasthenie und Traumata zu lesen, aber Reese war leider extrem schüchtern und ließ die Männer in ihrem Leben wirklich alles entscheiden. Sicher hat sie schreckliches in ihrer Kindheit erlebt und auch so etwas gibt es leider, aber das ganze wurde mir einfach zu wenig erklärt bzw. es hatte nicht wirklich Hand und Fuß. Am meisten hat mich aber gestört, dass sie einfach alles andere entscheiden lässt. Dadurch wirkte sie sehr naiv und ihre plötzliche Charakteränderung am Ende des Buches wirkte auf mich nicht nachvollziehbar. An sich war das Thema Legasthenie aber schön eingebaut und ich denke das Traumata wird in Band 2 von Mase und Reese sicher noch vertieft.

Die Liebesgeschichte war süß und man merkt ganz deutlich das Mase erwachsener ist als die anderen männlichen Charaktere der Reihe. Er lässt Reese Zeit und Freiraum und möchte alles richtig machen. Das war schön zu lesen und so konnte man über seine Neandertal-Momente auch hinwegsehen.

Grundidee 4/5
Schreibstil 3/5
Spannung 3/5
Emotionen 3,5/5
Charaktere 4/5
Liebesgeschichte 4/5

*Fazit:*
Ich kann die Reihe Teenagern wirklich empfehlen, aber für mich ist nach diesem Band nun endgültig Schluss mit der Reihe. Das Verhalten der Charaktere ist mir zu jugendlich und teilweise kaum nachvollziehbar. Außerdem schreibt die Autorin zwar tolle Nebencharaktere aber sobald sie dann ihren eigenen Band bekommen, entwickeln sie sich zu sich sehr ähnelnden Typen. Dadurch hat man das Gefühl nichts neues mehr zu lesen. Gut gefallen hat mir das Thema Legasthenie in diesem Band. Das war mal was neues.

 3,6 von 5 Sternen


Rosemary Beach Reihe: (Original/deutsche Übersetzung)
Fallen Too Far / Rush of Love - Verführt
Rush Too Far / Rush of Love – Erlöst
Forever Too Far / Rush of love – Vereint
Rush too far / Rush too Far – Erhofft
Twisted Perfection / Twisted Perfection – Ersehnt
Simple Perfection / Simple Perfection – Erfüllt
Take a chance / Take a chance - Begehrt
One more chance/ One more chance – Berfreit
When I'm gone

Keine Kommentare:

Kommentar posten