Sonntag, 19. Juli 2015

Rezi "Berührung der Nacht" Lara Adrian

Titel: Berührung der Nacht (Midnight Breed #11.5)
Autor: Lara Adrian
Originaltitel: Marked by Midnight
Verlag: LYX
ISBN: 978-3802597718
Preis: 4,99 €
Genre: Paranormal Romance
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 128
Erscheinungsdatum: 7. Mai 2015
Reihe: 11.5/bisher 12

4 von 5 Sternen
*Inhalt:*
Um eine Reihe von brutalen Morden aufzuklären, muss der Vampirkrieger Mathias Rowan mit der Tattoo-Künstlerin Nova zusammenarbeiten – denn ihre Kontakte und Talente sind seine größte Chance, den Täter zu finden. Doch die junge Künstlerin mit der dunklen Vergangenheit entfacht eine Leidenschaft in ihm, die sowohl ihre Herzen als auch ihr Leben in Gefahr bringt …
(c)LYX

*Wie kam das Buch zu mir*
Das Buch wurde mir vom LYX Verlag zur Rezension zur Verfügung gestellt.

*Aufmachung/Qualität*
Das Cover passt wieder super zum Rest der Reihe und gefällt mir sehr gut.

*Meinung:*Das ganze ist eine Kurzgeschichte und daher werde ich auch nicht sehr viel zum Inhalt verraten. Es ist ein Novelle zur Midnight Breed Reihe und liegt zeitlich kurz nach "Vertraute der Sehnsucht" (Band 11). Das Buch kann man aber super ohne das Vorwissen der anderen Bücher der Reihe lesen und eignet sich daher sehr, um mal auszuprobieren, ob einem die Handlung der Reihe und der Schreibstil der Autorin liegt.

Die Handlung liegt wirklich eher außerhalb der Grundhandlung von der Midnight Breed Reihe und daher werde ich diese jetzt hier nicht groß erklären. Eigentlich geht es hauptsächlich um einen Stammesvampir, den man schon aus anderen Bänden kennt. Mathias Rowan war früher einmal bei JUSTIS (eine Art Vampir-Polizei) und ist dann zum Orden (Die Stammesvampire um die sich die Reihe dreht) gewechselt. Am Anfang des Buches trifft er auf seine alten Kollegen, die gerade eine Leiche aus dem Fluss ziehen. Er erfährt, dass es noch mehr Leichen mit einem ganz bestimmten Merkmal gibt. Auf seiner Suche nach dem Mörder, verschlägt es ihn in einen Tattoo-Laden, wo er auf die junge Tattoo-Künstlerin Nova trifft, die irgendwie mit in der Geschichte hängt. Und so nimmt alles seinen Lauf. Die Autorin weiß einfach wie man Kurzgeschichten schreibt.

Die erste zwei Drittel hatte ich nicht einmal das Gefühl, dass es sich nur um eine Kurzgeschichte handelt. Die Story wird toll entwickelt und die Autorin lässt sich genügend Zeit, so dass einem die Charaktere wirklich ans Herz wachsen. Lediglich das Ende war mir dann doch zu überstürzt und daher gibt es den Abzug bei meiner Bewertung. Das war sehr schade.

Die Charaktere haben genug Tiefe, dass man mit ihnen mitfiebert und beide haben (typisch für die Reihe) eine bestimmte Gabe, die alles noch interessanter macht. Nova hat eine dunkle Vergangenheit, die neben den Mordfällen weitere Spannung in die Handlung bringt. Erst nach und nach erfährt man mehr darüber. Ihre Beziehung zu ihrem Mentor und dessen kleinem Gehilfen hat dann noch einiges an Emotionen mit hinein gebracht. Mathias ist ein typischer Held des Paranormal Romance Genres. Er ist stark, mutig und hat einen starken Beschützerinstinkt. Ein Held ganz nach meinem Geschmack - nicht zu machohaft, aber auch kein Weichei. Er lässt (im Gegensatz zu anderen Helden der Reihe und des Genres) Nora sehr viel Freiraum und vertraut ihren Fähigkeiten. Das war wirklich toll.

Die Spannung hielt sich über das Buch recht gleichbleibend, aber das Ende war, wie schon erwähnt, sehr überstürzt und hätte deutlich ausgebaut werden können. Das betrifft sowohl den Spannungsteil als auch den Liebesteil.

Die Liebesgeschichte wird angenehm entwickelt und die Funken sprühen nur so. Da das Buch nur sehr kurz ist, ist der Erotikanteil nicht so hoch wie bei den anderen Büchern der Reihe und das gefiel mir sehr gut.


*Fazit:*
Alles in allem hat mir das Buch aber wirklich gut gefallen und vor allem wenn man bedenkt, dass es 'nur' eine Kurzgeschichte ist. Lediglich das Ende wirkte überstürzt. Ich kenne kaum eine Autorin, die Kurzgeschichten so gut schreibt. Die Charaktere waren sehr ansprechend und die Liebesgeschichte gefiel mir ebenfalls sehr.

 4 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar posten