Donnerstag, 2. Juli 2015

Kurzrezensionen Juni 2015 – Teil 4


Hier findet ihr meine kurze subjektive Meinung zu den Büchern, Hörbüchern und Mangas, zu denen ich keine ausführliche Rezension verfasst habe.


Kresley Cole „Tanz des Verlangens“ (Immortal After Dark #5)
Genre: Paranormal Romance, Vampir und mehr
Format: ungekürztes Hörbuch
Verlag: Audible, LYX
ISBN: B0085N8SYY
Sprache: deutsch
Spieldauer: 11 Stunden und 35 Minuten
Preis: 9,99€ im Audible Abo

Inhalt:
Néomi Laress war in den zwanziger Jahren eine berühmte Balletttänzerin in New Orleans. Doch als sie von ihrem Verlobten getötet wird, verwandelt sie sich in einen Geist und versucht seither vergeblich, Kontakt zu den Lebenden aufzunehmen. Da begegnet ihr der Vampirkrieger Conrad, der sie als Einziger sehen kann. Néomis Erscheinung treibt Conrad an den Rand des Wahnsinns, und er entbrennt in wilder Leidenschaft zu der schönen Tänzerin. Doch Néomi wird von dunklen Mächten bedroht, und Conrad muss alles aufs Spiel setzen, um sie zu retten...
(c)LYX

Wie kam das Buch zu mir?
Ich mag die Reihe ja total und daher habe ich mir über mein Abo bei Audible dieses Teil geleistet.

Kurz-Meinung:
Ich mag die Immortal After Dark Reihe unglaublich gern. Leider gibt es hier so viele Charaktere, dass es eher hinderlich ist lange Pausen zwischen den Büchern zu lassen. Es dauerte daher etwas bis ich mich wieder hineinfand. Dieses Mal geht es um Conrad den Bruder von Sebastian und Nikolai, die wir schon aus anderen Bänden der Reihe kennen. Man kann die Bücher gut auch getrennt lesen, aber ich war etwas frustriert, weil ich wusste, dass ich die Personen kennen sollte und auch die Zusammenhänge wissen sollte. Leider habe ich mittlerweile so viele ähnlich Bücher gelesen, dass ich mir nicht mehr alles merken kann.
Conrad ist ein Vampir, der der Blutgier verfallen ist und seine Brüder wollen das ändern. Sie sperren ihn in einer alte Villa ein. In diesem Haus spukt Neomi. Sie war eine berühmte Balletttänzerin und wurde von einem verschmähten Verehrer ermordet. Conrad ist der allererste 'Mensch', der sie sehen kann und mit ihr spricht. Neue Hoffnung keimt in ihr auf und langsam entwickelt sich nicht nur sexuelle Anziehung zwischen den beiden sondern mehr. Das Problem ist nur, dass Neomi keine körperliche Form hat und Conrad aufgrund eine Schwurs noch unbefleckt ist. Also gilt es nun beides zu beheben.
Die Beziehung hat mir richtig gut gefallen. Conrad war sehr grummelig und trotzdem so süß. Noemi ist sehr selbstbewusst und hat hier eher die Zügel in der Hand, ohne das zu sehr heraushängen zu lassen. Das passte alles richtig toll.
Der Fantasy-Anteil gefiel mir ebenfalls. Die ganze Geistersache und wie sie gelöst wurde. Es kommen auch wieder Hexen und Walküren mit ins Spiel. Das ist immer sehr witzig und sehr unterhaltsam.
Dieser Band ist für mich einer der besten der Reihe!

Meine Wertung:
5 von 5 Sternen


Katsu Aki „Manga Love Story 2“ (Manga Sutra #2)
Genre: Romance
Format: Manga
Verlag: CarlsenManga
ISBN: 9783551772725
Sprache: deutsch
Seitenzahl: 164
Preis: derzeit nicht erhältlich

Inhalt:
Dieses Mal entdecken die frisch verheirateten Yura und Makoto so faszinierende Dinge wie das Küssen, die Reiterstellung sowie die Vielfalt von Brüsten. Und das ist noch längst nicht alles...
(c)CarlsenManga

Wie kam das Buch zu mir?
Diesen Manga habe ich mir im Mai 2014 bei Rebuy für 0,99 € gekauft. Warum weiß ich nicht mehr genau.

Kurz-Meinung:
Inhaltlich ist diese Reihe ja echt merkwürdig. Es geht um ein Pärchen, dass sich in Band eins kennenlernt und heiratet. Sie sind beide unerfahren und durchleben nun verschiedene sexuelle Erfahrungen. Das ganze ist ähnlich einem Aufklärungsbuch gestaltet. Es gibt immer wieder regelrechte Hinweise wie im Biologieunterricht/Aufklärungsunterricht. Zum Beispiel welche Brustwarzen- und Brustformen es gibt und andere Details. Außerdem Diagramme von angeblichen prozentualen Aufteilungen bestimmter Dinge. Zum Beispiel wie viele Frauen nach dem Sex sehr müde sind... Alles etwas merkwürdig aber wegen dieser Merkwürdigkeit schon wieder interessant. Ansonsten verfolgt man halt die mehr oder weniger erfolgreichen Versuche des frisch gebackenen Ehepaares ihr Sexualleben für beide interessant und befriedigend zu gestalten. Dabei kommt der Humor natürlich nicht zu kurz. Vor allem das selten dämliche Ungestüm des männlichen Protagonisten sorgt für einiges Augenrollen aber auch Amüsement. Der Typ fühlt sich seit seiner Ehe wie im Schlaraffenland, weil er nun ständig einen (mal mehr mal weniger) willigen weiblichen Körper zur Verfügung hat. Leider kriegt er das mit der Befriedigung seiner Frau und der eigenen Kontrolle nicht so ganz hin. Yura ist typisch für Mangas dieser Art extrem schüchtern und natürlich auch total unerfahren. Irgendwie tut sie mir leid, weil Makoto es scheinbar nie richtig hinbekommt und nur er immer glücklich aus der Sache rauskommt. Es wird zwar ständig thematisiert, dass er 'besser' werden will und für sie länger durchhalten will, aber es wirkt einfach merkwürdig, dass er sie immer bedrängt und es dann doch nur für sich selbst richtig schön hinkriegt. Da es in dem Manga auch wirklich nur um das Eine geht und man nebenher kaum was anderes geboten bekommt (und wenn dann auch mit Anzüglichkeiten), ist das schon sehr gewöhnungsbedürftig. Auch das 'unauffällige' Üben des Protagonisten mit einem anderen Charakter ist nicht ganz mein Fall. Trotzdem muss ich gestehen, dass mich das ganze amüsiert.
Dazu kommt, dass ich den Zeichenstil sehr mag. Ich freue mich ja immer wenn ich Mangas finde, die klare Linien und unterscheidbare Charaktere haben und keine wirren, hektischen Zeichnungen und Charaktere die alle gleich aussehen. Der Manga ist sehr freizügig und durch seine Thematik ebenfalls (aus meiner Sicht) erst für Erwachsene geeignet. Er ist zwar ab 16 zugelassen, aber naja. Das Frauenbild was hier vermittelt wird ist auch sehr bedenklich und schon deshalb finde ich eine Zulassung unter 18 Jahren irgendwie fehl am Platz. Wenn man das ganze humorvoll betrachtet kann der Manga bzw. diese Reihe aber wirklich sehr unterhaltsam sein.

Meine Wertung:
4 von 5 Sternen

Na, kennt ihr etwas davon? Wenn ja, wie hat es euch gefallen?
Oder klingt etwas davon für euch interessant?
LG
Sunny

Keine Kommentare:

Kommentar posten