Montag, 25. Mai 2015

Rezi "Vegetarisch Kochen" Kathi Dittrich

Titel: Vegetarisch Kochen
Autor: Kathi Dittrich
ISBN: 978-3863360504
Preis: 19,99 € (HIER ist der Bestelllink)
Genre: Kochbuch
Format: Hardcover
Seitenzahl: 176 Seiten
Erscheinungsdatum: 7. April 2015
Reihe: -

4,6 von 5 Sternen
*Inhalt:*
Wer sich gesund und fleischlos ernähren möchte, dem liefert dieses Buch über 100 abwechslungsreiche Rezepte für jede Jahreszeit. Dabei zeigt sich: Kreati- ves Kochen, Schnelligkeit und regionale Zutaten müssen sich nicht ausschließen. Alle Rezepte aus »Vegetarisch Kochen« sind familienerprobt, von den Ernährungsexperten der Verbraucherzentrale empfohlen und vielseitig: Zu jeder Jahreszeit gibt es Suppen, Salate, Hauptspeisen – herzhaft oder süß – und Geschenke aus der Küche.
(c)Verbraucher Zentrale NRW

*Wie kam das Buch zu mir*
Das Buch habe ich über BlogDeinBuch bekommen. Beworben habe ich mich dafür, weil ich bereits ein Kochbuch der Verbraucher Zentrale NRW habe und es liebe.

*Meinung:*
Ich habe bereits das Buch "Landfrauenküche" von der Verbraucherzentrale und das gehört zu meinen absoluten Lieblingskochbüchern. Daher war klar, dass auch dieses hier in meine Küche wandern musste. Um gleich einmal einen Vergleich zu ziehen. Aufbau und Aufmachung sind fast identisch, aber mir als "Alles-Esser" gefällt "Landfrauenküche" mit den zusätzlichen Rezepte mit Fleisch und Fisch doch ein bisschen besser.

Der Aufbau des Buches ist sehr übersichtlich. Der Infoteil ist im Gegensatz zu "Landfrauenküche" kürzer. Man erfährt gute Gründe für vegetarische Ernährung. Es werden die bestimmten Typen von Vegetariern und Veganern erklärt. Außerdem gibt es Hinweise worauf Vegetarier achten sollten, um sich gesund und ausgewogen zu ernähren. Dann folgt noch eine kleine Einführung in die Säulen der vegetarischen Ernährung. (Obst und Gemüse, Getreide, Hülsenfrüchte, Samen und Nüsse, Fette und Öle, Milch und Milchprodukte und Eier) Außerdem gibt es wieder Informationen über Nährwerte, Zutaten und Maßeinheiten im Buch, was ich wirklich sehr hilfreich finde. Man findet hier sogar von bestimmten Zutaten die Angaben wie viel Gramm ein Esslöffel o.ä. ausmachen. Einen umfangreichen Saisonkalender vom heimischen Obst und Gemüse gibt es auch wieder.

Der umfangreiche Rezepteil ist wieder sehr übersichtlich gestaltet. Leider gib es auch dieses Mal nur zu knapp der Hälfte der Rezepte Bilder. Das finde ich sehr schade. Die Bilder sind sehr hell, freundlich und die Gerichte darauf sehen sehr schmackhaft und natürlich aus. Überhaupt wirkt die ganze Aufmachung und Bebilderung sehr freundlich und ländlich. Die Rezepte enthalten eine Zutatenliste, die so aufgereiht ist, wie man die einzelnen Zutaten auch tatsächlich beim Kochen braucht. Die Rezepte sind immer für 4 Personen gedacht, lassen sich aber auch leicht umwandeln für zwei Portionen. Es wird sehr gut beschrieben welche Schritte man durchführen muss und worauf man eventuell achten sollte. Für Anfänger ist es daher ebenfalls geeignet. Zu sehr vielen Rezepten gibt es kleine Extra-Tipps - z.B. wie man das Gericht variieren kann oder aufbewahrt; wie man mit bestimmten Zutaten umgehen muss... Diese Tipps finde ich an diesem Kochbuch besonders gut. Was für mich immer sehr wichtig ist, sind die Angaben zu den Nährstoffen. Hier gibt es genaue Angaben zu den Kalorien, Fett, Kohlenhydraten, Eiweiß und sogar zu Ballaststoffen. Zwischen den Rezepten gibt es einige Informationsseiten, die zum Beispiel verschiedene Salat-, Rüben oder Kräutersorten vorstellen.

Gut gefallen hat mir auch wieder die Aufteilung nach den Jahreszeiten. Die jeweils verwendeten Zutaten sind dann auch darauf abgestimmt. So findet man immer das richtige Rezept zu saisonalem Gemüse. Überhaupt gibt es hier Gericht mit Gemüsesorten und andere Zutaten, die ich noch gar nicht kannte (Postelein, Topinambur...) oder die ich zwar kannte, aber noch nie verwendet habe. (Mangold, Hirse...) Das war sehr interessant und bietet jede Menge Abwechslung. Man findet hier Salate, warme und kalte Speisen und auch kleine Geschenkideen wie Himbeeressig oder Orangensenf. Es gibt nur sehr wenige Rezepte, die mir gar nicht zusagten und auch das macht für mich ein gutes Kochbuch aus. Die Rezepte sind hauptsächlich herzhaft, aber es gibt auch einige wenige süße Rezepte im Buch. Das Orangen-Griessflammerl zum Beispiel war sehr lecker.

Hier zeige ich euch noch zwei der sieben Gerichte, die ich ausprobiert habe. Zum einen das Bärlauch-Pesto. Ich finde es super lecker. Ich persönlich verwende aber sonst immer noch ein Sardellenfilet für einen intensiveren Geschmack, aber das viel natürlich bei dieser vegetarischen Variante weg.


Und hier noch der Brokkoligratin mit Blauschimmelkäse. Das Rezept ist mein bisherigen Lieblingsrezept aus dem Buch. Ich hatte keinen Brokkoli deshalb ist bei mir Blumenkohl und Rosenkohl drin, aber der Rest ist getreu dem Rezept zubereitet. Super lecker!


*Fazit:*
Für mich zählt dieses Buch genau wie "Landfrauenküche" zu den besten Kochbüchern überhaupt. Die Rezepte sind natürlich, saisonal und sehr lecker. Die Anleitungen sind übersichtlich und gut verständlich und es gib jede Menge kleiner, hilfreicher Tipps. Das einzige Manko ist, dass es nicht zu jedem Rezept ein Bild gibt. Für Vegetarier ist dieses Buch natürlich besonders zu empfehlen - es ist völlig Fleisch- und Fischfrei. Die Rezepte sind vielfältig und nach saisonalem Angebot unterteilt. Ein wirklich empfehlenswertes Kochbuch.

4,6 von 5 Sternen
 

Keine Kommentare:

Kommentar posten