Freitag, 13. Februar 2015

Kurzrezensionen Februar 2015 – Teil 3


Hier findet ihr meine kurze subjektive Meinung zu den Büchern, Hörbüchern und Mangas, zu denen ich keine ausführliche Rezension verfasst habe.



Molly Harper „Nette Mädchen beißen nicht“ (Jane Jameson #1)
Genre: Paranormal Romance
Format: Taschenbuch
Verlag: LYX
ISBN: 9783802583384
Sprache: deutsch
Seitenzahl: 368
Preis: nicht mehr neu erhältlich

Inhalt:
Jane Jameson ist Bibliothekarin mit Leib und Seele. Deshalb trifft es sie umso härter, als ihr überraschend gekündigt wird. Um ihren Kummer zu ertränken, geht sie in eine Bar und macht dort die Bekanntschaft des Vampirs Gabriel. Kurz darauf wird Jane bei einem Unfall lebensgefährlich verletzt. Zum Glück ist Gabriel zur Stelle, um Jane in eine Vampirin zu verwandeln und ihr dadurch das Leben zu retten. Doch damit fangen Janes Probleme erst richtig an. Denn von der Sonnenschutzcreme mit Lichtschutzfaktor 500 bis hin zur zahnschmelzstärkenden Zahnpasta stellt sie das Dasein als Vampirin vor ungeahnte Herausforderungen. Und wieder erweist sich der gut aussehende Gabriel als Retter in der Not, dessen Charme Jane bald schon nicht mehr widerstehen kann.
(c)LYX

Wie kam das Buch zu mir?
Das Buch hatte ich als Mängelexemplar im Mai 2012 gekauft, weil ich das Cover interessant fand. Mittlerweile hatte ich aber schon so viele andere Bücher aus dem Genre gelesen, dass es mich nicht mehr sehr reizte.

Kurz-Meinung:
Erst einmal muss ich erwähnen, dass mein Mängelexemplar leider eines von der Sorte war, wo das Wort Mängel wirklich berechtigt ist. Es fehlten 40 Seiten. Dafür waren andere Seiten doppelt drin. Das war vor allem sehr ärgerlich, weil dort etwas entscheidendes passierte.
Inhaltlich ist es weder originell noch innovativ. Eigentlich ist es ein total mittelmäßiges Vampirbuch, dass auch noch sehr viele Parallelen zu Twilight und Sookie Stackhouse aufwies. Es hat mich oft gelangweilt, weil es sich hinzog oder nebensächliche Sachen bis ins Detail beschrieben wurden. Da half dann auch der wirklich geniale Humor nicht.
Der Humor war das besondere an dem Buch und er lag mir sehr. Ich hätte mich stelleweise wegschmeißen können vor lachen. Es gibt hier wirklich großartige Situationskomik und herrlich sarkastischen Humor. Allerdings versuchte die Autorin diesen in fast jede Zeile einzubauen, was dann schnell auch mal nervte.
Die Liebesgeschichte läuft eher nebenher und konnte mich leider nicht so überzeugen. Natürlich gab es auch wieder einen Nebenbuhler. Aber auch das konnte mich nicht so recht packen. Es war nicht schlecht aber eben auch nichts besonderes und das Ende war in Sachen Liebe auch relativ offen.
Alles in allem kann man das Buch sicher lesen, wenn man den Humor mag, aber es muss auch nicht unbedingt sein. Ich werde die Reihe nicht weiterverfolgen, würde aber aufgrund des genialen Humors noch ein anderes Buch der Autorin ausprobieren.

Meine Wertung:
3,4 von 5 Sternen


Hiroki Kusumoto „Vampire's Portrait“ ( Vampire's Portrait #1)
Genre: Fatansy; BoyLove;
Altersempfehlung: ab 18
Format: Manga
Verlag: June
ISBN: 978-1569705902
Sprache: englisch
Seitenzahl: 200
Preis: nicht mehr neu erhältlich

Inhalt:
A starving artist, Ru sits on a street corner and draws everyday. In an age of patrons and artists, he longs for the day a noble will acknowledge his ability and support him. When a man called Zain commissions him to draw his portrait, Ru soon discovers that his patron is not only incredibly wealthy and generous - he's also dead! Instead of being fearful of the blood-thirsty vampire, Ru realizes that he longs for the pull of Zain's lips on his neck and doesn't want Zain to drink anyone's blood but his own!
(c)June

Wie kam das Buch zu mir?
Den Manga habe ich im November 2013 bei Rebuy für 0,35 € bekommen. Ich fand das Cover sehr ansprechend und bei dem Preis, kann man ja echt nichts sagen, oder?

Kurz-Meinung:
Erst einmal möchte ich sagen, dass ich die Aufmachung der June-Mangas liebe. Erst einmal haben sie dieses große Format und dann sind sie auch sehr flexibel und somit angenehm zu lesen. Außerdem haben die Mangas einen Schutzumschlag.
Inhaltlich hat mich die Story sehr positiv überrascht. Die Vampirgeschichte ist interessant. Man hat es hier mit 3 Männern zu tun, die auf unterschiedliche Art und Weise etwas miteinander zu tun haben. Was genau, möchte ich hier nicht verraten. Es gibt ein Geheimnis, etwas Action und einen Bösewicht. Für einen Manga wirklich gut und spannend.
Die unterschiedlichen Beziehungen zwischen den Charakteren werden nach und nach aufgedeckt, aber bieten jede Menge Stoff für Folgebände. Das Ende ist auch sehr offen. Ich würde sehr gern weiterlesen und muss nun schauen wo ich die Bände her bekomme, ohne ein Vermögen dafür ausgeben zu müssen.
Der Zeichenstil ist ebenfalls sehr ansprechend. Lediglich, dass nicht angezeigt wird wer gerade spricht, fand ich etwas störend und verwirrend.

Meine Wertung:
4,6 von 5 Sternen


Na, kennt ihr etwas davon? Wenn ja, wie hat es euch gefallen?
Oder klingt etwas davon für euch interessant?
LG
Sunny

Keine Kommentare:

Kommentar posten