Samstag, 6. Juli 2013

Rezi "The Breed next Door" Lora Leigh

Titel: The Breed next door (aus dem Sammelband „Hot Spell“ von Emma Holly)
Autor: Lora Leigh
Sprache: Englisch
Verlag: Penguin
Genre: Paranormal Fantasy, Erotik
empfohlenes Alter: ab 18
Format: Taschenbuch (Teil eines Taschenbuches)
Seitenzahl: 86 Seiten
Erscheinungsdatum: 07.11.2006
Reihe: 6/bisher 29


5 von 5 Sternen
*Inhalt:*
Tarek wohnt seit einigen Monaten neben Lyra Mason. Er findet sie ausgesprochen sexy, aber da er ein Breed ist, hält er sich lieber von ihr fern. Als dann ihr Haus eines Nachts angegriffen wird, kommen sich die beiden doch näher. Wer war der Angreifer, war es nur eine Verwechslung oder hat das ganze gar mit Tareks Geheimnis zu tun?

*Wie kam das Buch zu mir*
Ich liebe ja die Breeds Reihe von Lora Leigh und daher habe ich mir dieses Buch („Hot Spell“) gekauft. Bis jetzt habe ich nur diese Kurzgeschichte aus dem Buch gelesen, da sie mir am wichtigsten war, aber die anderen werden sicher folgen.

*Aufmachung/Qualität*
Hierbei handelt es sich um eine Geschichte aus dem Kurzgeschichtenband „Hot Spell“. Allerdings kann man die Geschichte auch als Ebook kaufen. Leider ist diese Kurzgeschichte nur englisch erhältlich.

*Meinung:*
Für eine erotische Kurzgeschichte hatte die Story alles was ich brauche. Einen sexy männlichen Breed, eine Frau, die nicht wie jede ist, eine verrückte Familienbande, ein klein wenig Spannung und jede Menge heißer Szenen. Sicher hätte ich mir noch mehr von Lyras Familie gewünscht und auch wieder mehr über die ganze Breed-Sache und Callan's Sanctury erfahren, aber das hätte den Rahmen einer Kurzgeschichte gesprengt. Daher bekommt die Geschichte die vollen 5 Sterne von mir.

Die Grundidee habe ich oben schon in der Inhaltsangabe grob zusammengefasst. Es geht hier hauptsächlich um das Kennenlernen eines weiteren Schicksals von jemandem, der in den grauenhaften Breed-Laboren aufgewachsen ist. Ich finde, dass die Autorin das immer sehr gut einbaut und die Gefühle und traumatischen Nachwirkungen unglaublich gut beschreibt. Hier geht es um Tarek Jordan, der versucht ein einfaches Leben zu führen, aber immer noch Schwierigkeiten bei ganz alltäglichen Handlungen hat. Er verguckt sich in seiner Nachbarin, Lyra, und versucht diese ein wenig zu imponieren, aber stellt sich dabei eher ungeschickt an. Trotzdem verliert er dabei nicht an Sexappeal. Beide kommen sich näher als es einen Anschlag auf Lyras Haus gibt. Man ist sich nicht sicher, ob der Anschlag ihr galt oder eher Tarek, der im Auftrag der Breeds jemandem auf die Pelle gerückt ist. Dadurch kommen sich die beiden dann näher.

Der Schreibstil ist wie immer locker und sehr sexy. Es knistert in fast jeder Zeile und ich mag das. Außerdem liegt mir der leichte Humor der Autorin.

Die Emotionen kommen sehr gut herüber ohne melodramatisch zu werden. Vor allem Tareks traumatische Erfahrungen und die daraus resultierenden Gefühle und Unsicherheiten wurden für mich authentisch vermittelt. Lyra nimmt das ganze mit den Breeds sehr leicht hin, was aber irgendwie zu ihrem lockeren und sehr sympathischen Charakter passt und auch anhand ihrer Familiengeschichte begründet werden kann. Wir haben es hier wieder mit einer Familiengeschichte ala Merinus aus Band 1 zu tun und die fand ich ja schon so klasse. Leider erfährt man dieses mal nicht all zu viel, da es sich ja nur um eine Kurzgeschichte handelte.

Die Spannung hält sich durch den Angriff auf Lyras Haus und die weitere Bedrohung. Suspence Fans werden aber hier nicht so auf ihre Kosten kommen. Alles wird ziemlich schnell und einfach gelöst. Für mich ist das aber perfekt. Ich mag sowieso lieber die Teile der Reihe die weniger Suspence enthalten und sich mehr auf die Liebesgeschichte oder Familiengeschichte oder allgemein die Breeds-Hintergrundsgeschichte konzentrieren.

Die Charaktere mochte ich unglaublich gern. In manchen Teilen hatte man es ja mit ziemlich verbitterten Breeds zu tun, aber Tarek ist einfach nur lieb - aber auch hier ohne an Männlichkeit zu verlieren. Lyra ist ein unheimlich quirliger, sympathischen, offener Charakter. Sie ist mir glaube ich von allen Bänden die liebste weibliche Hauptperson geworden. Obwohl man nur sehr wenig von Lyras Familie mitbekommt, fand ich auch diese wieder super passend.

Die Liebesgeschichte ist sehr schön. Im Gegensatz zu manch anderen Liebesbeziehungen aus der Breedsreihe war sie auch sehr unkompliziert und überraschend romantisch. Die erotischen Szenen waren aber trotzdem sehr heiß und genau mein Fall. Tarek ist dominant, aber deutlich netter als die anderen Breeds, die man bisher aus der Serie kannte. Mir kamen die Szenen auch nicht obszön vor, wie es durch die deutsche Übersetzung bei manchen Bänden schon war. Im Englischen wirkt das ganze einfach runder und angenehmer. Wer die anderen Bände bereits kennt, weiß das auch Tarek wieder eine anatomische Besonderheit hat, als Löwen Breed. Für die die nicht wissen wovon ich rede: Lest die Bände der Reihe nach und fangt demnach mit „Callans Schicksal“ an!

Warnungen: explizite erotische Szenen, männliche Dominanz

Grundidee 5/5 (bezieht sich auf die gesamte Reihe!)
Schreibstil 5/5
Emotionen 4,5/5
Spannung 4/5
Charaktere 5+/5
Liebesgeschichte 5/5
Erotik 5/5

*Fazit:*
Wow, für eine Kurzgeschichte war das der Hammer. Es war einfach alles drin was ich brauchte – eine tolle Liebesgeschichte mit Charakteren mit viel Sexappeal, etwas Spannung und sehr interessante und sympathische Charaktere. Tarek war im Gegensatz zu den meisten anderen männlichen Breeds eher der nette, sympathische Typ. Dem es daher aber trotzdem nicht an Männlichkeit und Dominanz fehlte. Lyras Familie, die zwar nur einen sehr kurzen Auftritt bekam, rundete das ganze für mich ab. Hier gibt es eine ganz klare Leseempfehlung, für alle die bereits Band 1 bis 5 gelesen haben!

 5 von 5 Sternen



Reihe:
Kiss of Heat (keine Übersetzung)
Soul Deep (keine Übersetzung)
The Breed next door (Kurzgeschichte/Ebook)
Bradens Vergeltung (erscheint am 09.08.2013)

Keine Kommentare:

Kommentar posten