Freitag, 21. Juni 2013

Rezi "Die Ankunft" (Fallen Angels 1) von J. R. Ward

Titel: Die Ankunft (Fallen Angels)
Autor: J. R. Ward
Originaltitel: Covet: A Novel of the Fallen Angels
Verlag: Heyne
ISBN: 978-3453529823
Preis: 9,99 €
Genre: Fantasy, Urban-Fantasy
empfohlenes Alter: ab 18 (meine Einschätzung)
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 592 Seiten
Erscheinungsdatum: 10.06.2013
Reihe: 1/?


5 von 5 Sternen
*Inhalt:*
Biker Jim Heron wird nach seinem Tod zum himmlischen Krieger im Kampf gegen die Mächte der Finsternis ernannt. Sein erster Fall: Er soll die Seele eines skrupellosen Geschäftsmannes retten, der sich bereits an die Gegenseite verkauft hat. Damit, dass die Gegenseite in Form eines weiblichen Dämons mit heißen Kurven und hautengem Lederanzug auftritt, hatte Jim allerdings nicht gerechnet ...
(c)Heyne

*Wie kam das Buch zu mir*
Dieses großartige Cover ist mir einfach ins Auge gesprungen. Der Klappentext klang ganz gut und daher habe ich das Buch beim Verlag angefragt. Der Heyne Verlag war so lieb es mir zur Rezension zur Verfügung zu stellen.

*Aufmachung/Qualität*
Wow, einfach nur WOW!!! Ist das nicht ein geniales Cover? Ich finde es dermaßen schön, dass ich es stundenlang anstarren konnte. Dies Farben, dieser Kontrast, dieses Auge... ich finde einfach alles perfekt. Schade finde ich nur, dass der Buchrücken und die Rückseite nur schwarz mit Schrift ist.

*Meinung:*
Die Grundidee ist nicht neu, aber die Autorin hat es einfach geschafft dieser Geschichte einen persönlich Stempel aufzudrücken. Hauptsächlich geht es darum, dass Engel und Dämonen eine Art Krieg führen, bei dem sie die Menschen als Spielfiguren einsetzten. Nun schicken sie einen ins Rennen, der den Krieg endgültig beenden soll. Er wird durch seine Entscheidungen und sein Handeln entscheiden welche Seite gewinnt. Er muss sieben Seelen retten oder eben scheitern. Rettet er alle sieben, gewinnt das Himmelreich, verliert er, gibt auf oder entscheidet sich für das Böse, so gewinnen die Dämonen und die Welt wie sie existiert wird es so nicht mehr geben. Jim ist nun dieser Auserwählte, der alles entscheiden soll, obwohl er nun wirklich nicht darum gebeten hat. Er ist ein Einzelgänger mit dunkler Vergangenheit, aber doch einem guten Herzen. Das macht das ganze so interessant. Er geht zwar mürrisch ans Werk, ist dabei aber so unglaublich sympathisch und liebenswert. Und die Charaktere, die dann noch so um ihn herum auftauchen machen das Buch einfach herrlich unterhaltsam und sogar emotional tief. Die Engelsgeschichte driftet nicht in irgend eine religiöse Wertevermittlung ab. Die Engel sind auch nicht immer so wie sich manch einer Engel vorstellt. Ich fand es einfach genial umgesetzt.

Der Schreibstil trifft meinen Humor, ist sehr unterhaltsam und nicht so extrem einfach wie viele andere in dem Genre. Man hat das Gefühl ein Buch von einer sehr routinierten Autorin zu lesen, die weiß was sie da macht. Streckenweise habe ich mir gewünscht die Handlung würde etwas schneller voranschreiten, aber schlussendlich muss ich sagen, dass es einfach ein schönes langsames Tempo hatte. Ich hätte diese Geschichte noch ewig weiterlesen können und freue mich daher auch schon riesig auf die nächsten Bände. Wer keine langsam entwickelnden Stories mag, sollte allerdings die Finger von diesem Buch lassen.

Ich fand das Buch überraschend emotional. Es war eine Mischung aus spannungsgeladenem Urban Fantasy und einem Romantasyroman. Wobei das besondere daran ist, dass die Liebesgeschichte nicht den eigentlichen Hauptcharakter, Jim, betrifft. Aber nicht nur das Thema Liebe wird hier wunderbar vermittelt, sondern auch Vertrauen, Traumata - alte Wunden und wie sie einen noch beeinflussen, Freundschaft, Glaube, Hoffnung... Mich hat das Buch berührt und das ist sehr wichtig für mich. Die Mischung zwischen Emotionen, Spannung und ganz alltäglicher Handlung war sehr fein abgestimmt und mit einem Schuss Erotik gewürzt. Alles wirkte überzeugend auf mich. Vor allem das Thema Freundschaft wurde einfach sehr gut umgesetzt.

Ich fand das Buch spannend. Erst wurde mehrere Handlungsstränge gesponnen, die dann nach und nach zusammentrafen. Auch im Mittelteil gab es immer wieder kleine Hinweise, bei denen man schon ahnte, dass sie später eine wichtige Rolle spielen würden. Ich fand das ganze ziemlich leicht zu durchschauen, aber mich stört so etwas nicht. Ich fand diese vielen Verstrickungen einfach genial aufgebaut und später aufgelöst. Die Spannung hält sich durch verschiedenen Dinge. Vor allem weil man mit Jim mitfiebert, dass er seinen Auftrag richtig erfüllt und nicht irgendwo 'falsch abbiegt'. Dann dadurch, dass man vielen Personen nicht ganz trauen kann. Zu guter Letzt durch die aktive Bedrohung des Hauptcharakters und wichtiger Nebencharaktere. Es ist nie nervenaufreibend, hat aber einen ordentlichen Showdown. Aber auch der war eher emotionsgeladen, als actionreich – also perfekt für mich. Trotzdem gibt es im Buch so einige Actionszenen, von Schlägereien bis hin zum Mord. Die Emotionale Ebene wird hier immer mit berücksichtigt und man hat nicht das Gefühl, dass hier Gewalt verherrlicht wird, auch wenn der Hauptcharakter wirklich ein harter Junge ist.

Die Charaktere sind neben dem Schreibstil der wichtigste Grund warum mir dieses Buch so gefallen hat. Eigentlich gibt es mehrere Hauptpersonen. Erst einmal Jim, der die 'richtige' Hauptperson ist und durch die Handlung führt, weil er ja diesen oben genannten Auftrag hat. Dann kommen da aber auch noch die zwei Personen, die unter anderem sehr viel mit diesem Auftrag zu tun haben. Ich will hier nicht ihre Namen nennen, da ich die Spannung nicht herausnehmen möchte, aber die beiden sind wirklich interessant. Jeder dieser drei Charaktere ist einzigartig und so vielschichtig. Die Autorin verschafft einem einen sehr tiefen Einblick in die Charaktere und so wachsen sie einem richtig ans Herz. Dann kommen auch noch zwei ganz grandiose Nebencharaktere dazu und die sind der absolute Hammer. Auch hier möchte ich nicht zu viel verraten, außer, dass es sich schon für diese Nebencharaktere lohnt das Buch zu lesen. Ja und zu guter Letzt möchte ich noch erwähnen, dass auch ein Hund mitspielt und dem ganzen noch die Krone aufsetzt. Es ist einfach herrlich anzusehen, wie Jim, dieser eigentlich so harte Kerl, mit dem Hund umgeht.

Die Liebesgeschichte betrifft nicht Jim, sondern zwei andere Charaktere, die ich hier wieder nicht namentlich erwähnen möchte. Die Beziehung wird sehr schön aufgebaut und ist sehr emotional. Mir hat das ganze unglaublich gut gefallen. Hier geht es sehr viel um alte Wunden, Vertrauen und auch Erotik. Aber der Haupttenor liegt auf der Romantik ohne zu kitschig zu werden.

Die erotischen Szenen kommen erst im letzten Drittel richtig in Gange, sind gut in die Handlung eingebaut und sehr ästhetisch und doch so sexy geschrieben. Ich habe selten so gute erotische Szenen gelesen und ich lese viel in diesem Genre. Die emotionale Ebene wird hier nie aus dem Spiel gelassen und die Autorin kommt ohne obszöne Wörter aus.

Warnungen: explizite, erotische Szenen; Gewalt

Grundidee 4,5/5
Schreibstil 5/5
Emotionen 5/5
Spannung 4/5
Charaktere 5+/5
Liebesgeschichte 5/5
Erotik 5/5

*Fazit:*
Mich hat die Story wirklich überzeugen können und ich kann gar nicht abwarten weiter zu lesen. Ich hoffe der nächste Teil kommt bald als Taschenbuch heraus. Besonders hervorzuheben ist aus meiner Sicht, dass die emotionale Ebene sowohl bei der Grundhandlung, bei den Actionszenen und auch bei den erotischen Szenen nie vernachlässigt wurde. Für mich ist gerade die emotionale Tiefe einer Handlung wichtig und das hatte ich hier. Außerdem sind die Charaktere einfach goldig obwohl sie größtenteils harte Kerle sind und sich auch nicht zu Schmusebären entwickeln. Ich kann dieses Buch jedem ans Herz legen, der gern Urban Fantasy liest und mit einer langsam voranschreitenden Handlung leben kann.

5 von 5 Sternen
 

Reihe:
Die Ankunft
Der Dämon (als Klappenbroschur erhältlich)
Der Rebell (als Klappenbroschur erhältlich)
Die Begierde (als Klappenbroschur erhältlich)

Keine Kommentare:

Kommentar posten