Sonntag, 1. Juli 2012

Rezi - "Die Nacht der Feuerfrau" Susan Carroll


Titel: Die Nacht der Feuerfrau
Autor: Susan Carroll
Originaltitel: Midnight Bride
Verlag: Knaur
ISBN: 9783426622308
Preis: 8,90 €
Genre: hist. Liebesroman, Fantasy
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 398 Seiten
Erscheinungsdatum: 2003
Reihe: 3/3 (können auch unabhängig von einander gelesen werden, aber ich würde es empfehlen sie der Reihe nach zu lesen)



5 von 5 Sternen
*Inhalt:*Val hat sich mittlerweile damit abgefunden, dass es (wie die Brautsucherin der St- Legers sagt) keine Braut für ihn geben wird, aber er ist sehr deprimiert. Kate ist immer noch (wie schon in Band 2) völlig verrückt nach ihm und versucht alles ihn davon zu überzeugen, dass sie beide auf den St. Leger Fluch pfeifen sollen. Dazu ist Val aber zu vernünftig und unterdrückt seine Gefühle für Kate. Doch dann kommt Rafe Mortmain, mittlerweile durch den Kristallsplitter schwer krank, zurück nach Cornwall und beim seinem 'Treffen' mit Val passiert etwas das die Leben der beiden völlig verendert.

*Wie kam das Buch zu mir*
Ich habe mir zur Aufgabe gemacht alle Bücher der Autorin zu lesen, da mich „Der Fluch der Feuerfrau“ und „Das größte Geschenk“ absolut umgehauen haben.

*Meinung:* 
Das Cover des Buches gefällt mir richtig gut. Es wirkt sowohl geheimnisvoll als auch romantisch.

Dieser Teil der Reihe hat mir fast genauso gut gefallen wie der erste Band. Der Schreibstil ist wie immer einfach toll und mitreißend gewesen. Die Umschreibungen waren wieder genau im richtigen Ausmaß und ich bin ganz in die Geschichte abgetaucht.

Was dieses Buch besonders macht. ist der unheimlich sympathische, mitreißende und originelle weibliche Hauptcharakter, Kate Fitzleger. Sie ist einfach eine super Wildfang und lässt sich von niemanden von ihrem Weg abbringen, trotzdem hat sie ihre Fehler und wirkt unheimlich menschlich dadurch. Auch einige Charaktere aus dem letzten Teil der Reihe kamen wieder vor und auch Madeline aus dem ersten Teil bekam einige kleine Szenen. Leider fehlte dieses mal Anatole. Das wurde allerdings durch die große Rolle von Prospero und von Rafe Mortmain in diesem Teil wettgemacht. Beide machen eine Entwicklung zu den anderen Teilen durch, die so nicht vorhersehbar war und mich begeisterte. Den männlichen Hauptcharakter Val St. Leger mochte ich ebenfalls, allerdings verändert sich sein Charakter aufgrund eines Vorfalls in der Handlung. Diese Veränderung war etwas schwer nachzuvollziehen und ich brauchte erst einmal eine Weile. Das ist der einzige Kritikpunkt den ich hier anbringen kann.

Für einen historischen Liebesroman war das Buch wieder sehr spannend im unterhaltendem Sinne, aber eben nicht gänsehaut-spannend. Man möchte einfach mehr über den Zauber und das Leben der verschiedenen Charaktere herausfinden und sehen wie Val und Kate endlich zusammenkommen. Vor allem die Entwicklung um Rafe war sehr interessant.

Die Grundidee der ganzen Reihe finde ich sehr originell und gut beschreiben. Die Familiengeschichte der St. Leger ist einfach großartig und der Fantasyanteil durch ihre unterschiedlichen magischen Fähigkeiten wird sehr gut vermittelt. Um diese Zusammenhänge richtig zu verstehen, empfehle ich die Bücher der Reihe nach zu lesen. Jedes Buch ist aber abgeschlossen und kann somit auch unabhängig von den anderen Teilen gelesen werden.

Emotional fand ich diesen Teil nicht ganz so extrem wie den letzten, aber das tut dem Lesevergnügen keinen Abbruch. Man fühlt trotzdem mit den Hauptcharakteren mit.

Der Erotikanteil ist zwar höher als in den anderen beiden Teilen, aber nicht vergleichbar mit anderen historischen Liebesromanen. Hier findet man keine explizit beschriebenen Sexszenen, sonder schöne und sinnliche Liebesszenen oder lediglich Andeutungen. Der Haupttenor liegt auf Romantik.


Grundidee 5+/5
Schreibstil 5/5
Spannung 4,5/5
Emotionen 4,5/5
Charaktere 5/5
Erotik 3/5
Romantik 5/5

*Lesergruppe:*
Jeder der gern mal in das Genre historischer Liebesroman hineinschnuppern möchte, sollte sich diese Reihe vornehmen. Der Fantasyanteil ist in den letzten beiden Bänden höher als im ersten Band.Trotzdem steht die Liebesgeschichte im Vordergrund und wird durch den Fantasyanteil nur gewürzt, aber man sollte nichts gegen paranormale Inhalte haben. Auf mich wirken die Bände dieser Reihe wie eine Mischung aus historischen Liebesromanen und Märchen für Erwachsene.

*Fazit:*
5 von 5 Sternen
Wieder einmal ein richtig schönes Buch von Susan Carroll und ich finde es schade, dass damit die Feuerfrau -Reihe endet. Diese dritte und letzte Teil brillierte vor allem durch seinen einzigartigen weiblichen Hauptcharakter und die Auftritte von Rafe Mortmain und dem Geist Prospero. Ich kann die gesamte Feuerfrau-Reihe jedem empfehlen, der historischen Liebesromanen eine Chance geben will oder sowieso schon Fan davon ist.


*Reihe:*
 Band 1 "Der Fluch der Feuerfrau"

 Band 2 "Das Vermächtnis dser Feuerfrau"

 Band 3 "Die Nacht der Feuerfrau"

Keine Kommentare:

Kommentar posten