Donnerstag, 16. Januar 2020

Rezi "Vincent flattert ins Abenteuer" Sonja Kaiblinger

Titel: Vincent flattert ins Abenteuer
Autor: Sonja Kaiblinger, Frederic Bertrand
Verlag: LoeweWow
ISBN: 978-3-7432-0020-3
Preis: 12€
Genre: Kinderbuch
empfohlenes Alter: ab 7 (laut Verlag)
Format: Hardcover mit Spotlack
Seitenzahl: 128 Seiten
Erscheinungsdatum: 15.01.2020


5 von 5 Sternen
*Inhalt:*
Wenn Lesen WOW! macht.
Vincent, die Fledermaus haust allein auf dem Dachboden. Na gut, Polly, der Polstergeist wohnt auch dort. Und die fiese Katze. Aber die zählt natürlich nicht. Damit Vincent es nicht ganz allein mit den Fieslingen der Geisterwelt aufnehmen muss, braucht er dringend einen Freund! Beule, die Eule hat auch schon eine Idee: Die beiden hängen eine Anzeige am Baum auf. Ob sich jemand meldet? Vielleicht sogar ein echtes Tier? Doch dann erlebt Vincent eine riesige Überraschung!
(c)Loewe

*Wie kam das Buch zu mir*
Das Buch habe ich bei Lovelybooks als Rezensionsexemplar gewonnen.

*Meinung:*Als erstes möchte ich etwas zur Aufmachung sagen. Das Buch hat eine großartige Qualität. Es ist gut gebunden, hat stabile farbige Seiten und einen coolen gelben Buchschnitt. Dadurch spricht es mich sofort an. Das kleine Mädchen mit dem ich es gelesen habe, ist erst 4 ½ Jahre alt und damit fällt es nicht ganz in das empfohlene Lesealter. Sie war vom Cover auch gleich begeistert, aber das ist sie eigentlich bei jedem Buch, was man mit ihr lesen möchte. Der coole Buchschnitt war für sie nicht wichtig, aber ich könnte mir gut vorstellen, dass dies bei Kinder ab 7 Jahren schon eine Rolle spielen könnte.

Das Buch besteht aus 90% Bildanteil und 10% Textanteil. Das ist das neue Konzept der LoeweWow Reihe. Ich fand das wirklich sehr angenehm und eben auch schon für jüngere Kinder als Vorlesebuch geeignet. Allerdings bietet es Erstlesern auch einen sehr einfachen und schnellen Einstieg. Sie können eine, für die Altersgruppe doch einigermaßen komplexe Geschichte, in einer einfachen Form selbst erleben. Das ganze ist in kleinere Kapitel aufgeteilt. Auch wenn es ein Gruseltitel sein soll, so hat die 4 jährige an keiner Stelle gezeigt, dass sie es gruselig fand. Sie hat sehr mit Vincent mitgefiebert, aber sie war nie verschreckt. Allerdings ist die Kleine aufgrund sozialer Begebenheiten schon sehr 'reif' oder gar abgehärtet für ihr Alter. Sie ist eines der Kinder, die ich beruflich betreue. Allerdings wüsste ich jetzt auch keine Stelle im Buch, die wirklich gruselig auf Kinder wirken könnte. Vor allem nicht bei der empfohlenen Altersgruppe. Aber das sind jetzt nur Vermutungen von mir. Ich fand dieses mehr Bild, wenig Text Konzept super, da man damit versucht Kindern Bücher schmackhaft zu machen, bevor man sie vielleicht endgültig an die sozialen Medien verliert.

Die Geschichte handelt von Vincent einer Halbgeister-Fledermaus. Sie lebt auf einem Dachboden in der Menschenwelt und versucht ständig in die Geisterwelt zu gelangen, weil Vincent sich wirklich total einen Freund wünscht, der ist, wie er selbst. Also ein Halbgeistertier. Eine große Katze hindert ihn allerdings daran und er muss sich oft in Sicherheit vor ihr bringen, da sie ihn fangen und fressen möchte. Allerdings wird auch das sehr abgeschwächt dargestellt. Eigentlich hat er aus meiner Sicht bereits Freund und ich dachte die Geschichte läuft darauf hinaus, dass er das erkennt, aber dem war nicht so. Auch die Vierjährige fragte mich zwischendurch, ob denn die Eule nicht der Freund von Vincent sei. Er wünscht sich halt jemanden der genauso ist wie er. Der auch Geister sehen kann und das kann die Eule nicht. Denn er kann den Polstergeist (nein ich habe mich nicht vertippt) auf dem Dachboden sehen und der ist, aus meiner Sicht, eigentlich auch sein Freund. Polly, der Poltergeist, und Beule, die Eule, helfen Vincent dabei einen Freund zu finden und dabei geht so einiges schief. Das wird alles sehr witzig dargestellt und die Kleine zeigte oft auch auf Nebensächlichkeiten, die sie auf den Bildern wahrnahm. Die Bilder waren wirklich ganz toll illustriert und überall waren kleine Krabbeltiere oder andere lustige Sachen versteckt. Ich musste dann oft wieder eine Seite zurückblättern, weil sie sie erneut sehen wollte. Allerdings kann das bei der empfohlenen Altersgruppe auch anders sein.

Vincent ist ein großartiger Charakter mit dem sich Kinder sehr gut identifizieren können. Er ist manchmal mutig, manchmal ängstlich, manchmal traurig. Nicht immer denkt er positiv über andere, aber weiß was man sagt und was man nur denkt. Aber manchmal muss auch Vincent dann einfach mal sagen was Sache ist. Ich fand seine Emotionen wirklich sehr kindgerecht.

Ich hatte, wie schon erwähnt, ein anderes Ende erwartet, aber auch dieses war gut und wahrscheinlich für die Altersgruppe auch sehr passend.


*Fazit:*
Dies ist ein wunderschön illustriertes Kinderbuch mit einer schönen Geschichte. Erstleser werden hier ihre Freude habe, da das neue Konzept mit den 90% Bildanteil, dass lesen natürlich sehr erleichtert. Inhaltlich und von den Illustrationen her, würde ich persönlich, das Buch auch schon für deutlich jüngere Kinder als geeignet empfehlen. Also ruhig mal Reinblättern und schauen, ob es schon etwas für eure Kleinen ist.

 5 von 5 Sternen



Keine Kommentare:

Kommentar posten