Samstag, 4. Januar 2020

Rezi "Pinch of Nom" Kate Allinson & Kay Featherstone

Titel: Pinch of Nom
Autor: Kate Allinson & Kay Featherstone
Verlag: ZS Verlag
ISBN: 978-3965840072
Preis: 19,99 €
Genre: Kochbuch
Format: Hardcover
Seitenzahl: 272 Seiten
Erscheinungsdatum: 6. Dezember 2019


5 von 5 Sternen
*Inhalt:*
Der Bestseller aus England jetzt endlich auch auf Deutsch!
Genug von einseitiger und fader Diätkost? So ging es Kate Allinson und Kay Featherstone auch. Ihren Foodblog »Pinch of Nom« (zu Deutsch in etwa »Eine Prise lecker«) nutzten die beiden Köchinnen daher, um »schlanke«, aber zugleich bodenständige Rezepte zu posten. Der Erfolg ließ nicht lange auf sich warten – und zwar in doppelter Hinsicht: Bei den beiden purzelten plötzlich die Pfunde – und ihre Fangemeinde wuchs und wuchs auf inzwischen mehr als 1,5 Millionen.
Jetzt gibt es endlich das Kochbuch zum Blog. Das Erfolgsgeheimnis: Anders als in vielen Diätkonzepten setzen die beiden Autorinnen vor allem auf Geschmack! Von Hash Browns über Chicken Satay bis hin zu Buffalo Skins und leckeren Erdbeeren mit Cheesecake-Füllung – die 100 Rezepte klingen alles andere als nach Diät und Abnehmen, sondern vielmehr nach Lieblingsessen und überzeugen durch Alltagstauglichkeit und Schnelligkeit. Fast alle Gerichte stehen in 30 Minuten auf dem Tisch. Und sie schmecken so lecker, dass man fast gar nicht merkt, wie schnell die Pfunde purzeln. So gut hat Abnehmen noch nie geschmeckt!
(c)ZS Verlag

*Wie kam das Buch zu mir*
Das Buch habe ich bei Lovelybook gewonnen.

*Meinung:*Ich war ehrlich gesagt total überrascht als ich das Buch aufschlug und zum ersten mal durchblätterte. Mich hatte das Buch schon durch seinen modernen und bunten Look für sich gewonnen, aber als ich dann anfing mir die Rezepte zu markieren, die ich ausprobieren wollte und ich nach einigen Seiten merkte, dass ich so gut wie alles markierte, war ich dann endgültig heiß auf das Buch. Aber erst einmal noch ein paar Worte zur Aufmachung. Alles wirkt super modern, lebendig und trotzdem ungezwungen. Die Fotos von den Gerichten sind super arrangiert, belichtet und abwechslungsreich gestaltet. Das dieses Buch von zwei Food-Bloggerinnen verfasst wurde, wird da schnell deutlich. Sie haben alle Rezepte und Bilder selbst gemacht und dann wurden die Rezepte noch von 200 Facebook-Nutzern getestet. Diese gaben dann Feedback zu Verbesserungen. Einfach großartig.


Lange wir nicht 'rumgeschnackt'. Es gibt lediglich eine kleine Vorstellung der Autorinnen, in der sie kurz berichteten, wie dieses Buch überhaupt entstanden ist. Dann gibt es ein paar kurzen Tipps zum Thema gesunde Ernährung bzw. gesundes Abnehmen aus Sicht der Autorinnen. Sie sagen, welche Zutaten sie bevorzugen und warum und welche Kochutensilien, sie empfehlen. Das war es dann schon mit der Einleitung und es geht los mit den Rezepten.



Der Rezepteteil hat mich, wie oben schon erwähnt, wirklich umgehauen. Ich fand die Fotos einfach so ansprechend und auch die Zusammenstellung der Zutaten, dass ich wirklich so gut wie alles gern ausprobieren wollte. Mittlerweile habe ich 7 Gerichte ausprobiert und es werden noch viele weitere folgen. Es gibt hier Rezepte fürs Frühstück (diese sind allerdings eher ungewöhnlich für typische 'Brötchen und Marmelade-Frühstücker' wie mich, daher habe ich diese dann als kleines Mittag gegessen), Rezepte, die an typische Fastfoodessen erinnern, aber eine deutlich gesündere Alternative sind, schnelle Gerichte, Suppen/Eintöpfe, Ofengerichte, Snacks und Beilagen sowie süße Kleinigkeiten. Zu letzterem kann ich keine Einschätzung geben, da ich die Rezepte nicht ausprobiert habe. Der Aufbau der Rezept-Seiten ist immer gleich. Eine großes Farbfoto gibt einen sehr genauen Einblick, was man zu erwarten hat. Dann sieht man übersichtlich, wie lange man für die Zubereitung des Gericht braucht und wie viele Kalorien eine Portion enthält. Es gibt noch einige weitere Hinweise zum Rezept. Zum Beispiel gibt es Rezepte, die die Autorinnen aufgrund ihrer Inhaltsstoffe und Kalorienzahl für jeden Tag empfehlen und welche, die nur besondere Schmanckerl darstellen sollen. Es wird also immer angegeben, ob man das Gericht (wenn man Abnehmen möchte bzw. sein Gewicht halten möchte) jeden Tag, einmal in der Woche oder nur zu besonderen Anlässen essen sollte. 3 deutliche Symbole geben an, ob eine Gericht vegetarisch, glutenfrei und/oder geeignet zum Einfrieren ist.



Die Zutaten zu den einzelnen Rezepten sind nicht zu ausgefallen. Es wird viel mit Gewürzen gearbeitet, die vielleicht nicht jeder im Haus hat, die man aber in jedem größeren Supermarkt zu kaufen bekommt. Ansonsten empfehlen die Autorinnen Kochspray. Dazu mag man stehen wie man will, aber man kann ja auch durchaus etwas flexibel bei den Zutaten sein. Das sollte selbst ein Anfänger hinbekommen. Es wird wirklich alles sehr gut beschrieben und ich denke das Buch ist dadurch und durch die meist recht übersichtlichen Zutaten auch sehr für Kochanfänger geeignet. Es gibt hier schöne moderne Gerichte, die man gut auch abwandeln kann. Die Gerichte sind vor allem international, was mir sehr gefallen hat. Man findet hier unter anderem afrikanisches, italienisches, französisches Essen. Eine richtig tolle Mischung.



Ich persönlich bin kein Kochanfänger und halte mich ehrlich gesagt daher nicht ganz strickt an die Angaben in einem Kochbuch. Die Gerichte, die ich zubereitet habe, waren alle sehr gut, sowohl geschmacklich, als auch von der Konsistenz. Man konnte auch immer die Ähnlichkeit mit dem Foto des jeweiligen Gerichtes sehen, dass wirklich nicht bei jedem Kochbuch so ist. Für mich ist es zu meinem liebsten Kochbuch geworden und ich freue mich, dass ich noch viele weitere Rezepte ausprobieren kann.


*Fazit:*
Dies ist ein tolles Kochbuch mit authentischen, abwechslungsreichen Gerichten, realistischen und trotzdem wunderschönen Fotos. Es ist zu meinem liebsten Kochbuch geworden.

 5 von 5 Sternen


Keine Kommentare:

Kommentar posten