Donnerstag, 24. Dezember 2015

Rezi "Weihnachtszauber wider Willen" Sarah Morgan

Titel: Weihnachtszauber wider Willen (O'Neil Brothers #3)
Autor: Sarah Morgan
Originaltitel: Maybe this christmas
Verlag: MIRA
ISBN: 978-3956492440
Preis: 9,99 € (HIER kann man es bestellen)
Genre: Contemporary
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 384
Erscheinungsdatum: 9. Oktober 2015
Reihe: 3/3

5 von 5 Sternen
*Inhalt:*
Als Skifahrer war er unschlagbar – aber als Dad ist Taylor O’Neil weit von einer Goldmedaille entfernt. Um seiner 13-jährigen Tochter zu beweisen, wie sehr er sie liebt, will er ihr das schönste Weihnachtsfest aller Zeiten bereiten. Das Snow Crystal Skiresort seiner Familie bildet dafür schon mal die perfekte Postkartenidylle. Doch bei den restlichen Details braucht er Unterstützung. Wer könnte ihm besser beibringen, was zum Fest der Liebe gehört, als eine Lehrerin? Gut, seine alte Schulfreundin Brenna ist genau genommen Skilehrerin, dennoch scheint sie auch den Slalom weihnachtlicher Bräuche perfekt zu beherrschen. Der guten alten Tradition des Kusses unterm Mistelzweig kann Taylor jedenfalls schnell etwas abgewinnen …
(c)Mira

*Wie kam das Buch zu mir*
Mich haben die Cover dieser Reihe einfach total verzaubert. Als ich dieses Buch dann bei BlogDeinBuch sah, habe ich mich dafür beworben und es tatsächlich bekommen. Das ich die Reihe damit von hinten her angefangen habe zu lesen, störte mich nicht allzu sehr.

*Meinung:*
Das Cover
ist einfach wunderschön. So herrlich winterlich und romantisch und diese Schneeglitzereffekte auf dem Cover sind einfach etwas ganz besonderes. Dieses Buch sticht einem definitiv ins Auge.

Inhaltlich geht es in der gesamten Reihe um die Familie O'Neil und ihr Snow Crystal Resort. Vor allem geht es um die drei Brüder Jackson, Sean und Taylor. Dieser Band behandelt speziell Taylors Geschichte. Er ist ein ehemaliger Skiweltmeister und ist durch einen schweren Skiunfall nicht mehr in der Lage Rennen zu fahren. Er hilft daher im Ski Resort bei verschiedenen Dingen mit sehr unterschiedlicher Motivation. Es war wirklich sehr witzig wie grummelig er manchmal war. Um seine 13jährige Tochter Jess kümmert er sich einfach richtig toll. Es kommt so natürlich herüber wie er langsam in seine Vaterrolle hineinwächst, denn er hat Jess wohl erst seit etwas über einem Jahr bei sich wohnen. (was aber nicht an ihm lag) Es macht unglaublich viel Spaß die netten und oft sehr witzigen Geplänkel zwischen Vater und Tochter zu lesen. Einfach herzerwärmend. Natürlich spielt die Liebe auch eine große Rolle. Auch das war nicht 08/15 inszeniert, sondern wirklich toll entwickelt. Brenna und Taylor sind schon seit Kindertagen befreundet und jeder hat seine eigenen Gründe, warum aus dieser Freundschaft nie mehr wurde. An mangelndem Interesse liegt es allerdings nicht, nur dass es der eine vom anderen nicht weiß. Auch wenn die Liebesgeschichte sich wirklich super langsam entwickelt und man von der eigentlichen Beziehung dann gar nicht mehr so viel hatte, gefiel mir das ganze super. Neben der wirklich tollen Freundschaft zwischen Brenna und Taylor gab es auch noch jede Menge andere interessante Dinge, die die Story am Laufen hielten. Vor allem enthielt die Geschichte viel Kommunikation zwischen verschiedenen Menschen, was ich an Geschichten besonders ansprechend empfiand. Taylors Familie zum Beispiel ist richtig klasse und auch die Frauen, die seine beiden Brüder wohl in den ersten beiden Bänden gefunden haben, peppten die Geschichte auf und hatten tolle Szenen.

Der Schreibstil von Sarah Morgan ist einfach klasse. So lebendig und natürlich. Ich werde definitiv mehr von dieser Autorin in Zukunft lesen. Sie verzichtet auf überschwängliche Landschaftsbeschreibungen oder altbackenen Kitsch. Sie schreibt sehr romantisch und dialog- bzw. kommunikationslastig, was voll und ganz mein Fall ist. Ihre Charaktere schreibt sie sehr natürlich und überzeugend. Mich konnte die gesamte Familie O'Neil überzeugen und ich liebte die Familienmoment, die Szenen zwischen den Brüdern und den Frauen der Brüder. Einfach großartig. Es war so ein richtiges Wohlfühlbuch, wo man am Ende gar nicht die Geschichte/Welt verlassen möchte.

Das Buch ist ein richtig tolles Weihnachtsbuch, da man das Winterfeeling wirklich spüren kann. Auch Weihnachten direkt spielt eine entscheidende Rolle. Man erlebt das Einkaufen der Geschenke, das Schmücken des Hauses und das Geschenke auspacken mit und kann dies gerade in der Winter-Weihnachtszeit besonders genießen.

*Fazit:*
Ich kann das Buch einfach jedem empfehlen, weil ich nichts negatives daran finden konnte. Es enthielt eine richtig tolle Familiengeschichte, eine herzerwärmende und witzige Vater-Tochter-Beziehung und eine richtig schöne Liebesbeziehung. Ein absolutes Wohlfühlbuch!

5 von 5 Sternen
 


Reihe:
Winterzauber wider Willen
Sommerzauber wider Willen
Weihnachtszauber wider Willen

Keine Kommentare:

Kommentar posten